Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sproing Interactive: Österreichs…

weitere werden folgen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. weitere werden folgen

    Autor: nicoledos 25.11.16 - 17:24

    Der Markt ist nahezu gesättigt.

    Wirtschaftlich erfolgreich sind nur wenige über die Majors vertriebene Spiele. Dabei pressen diese die Studios ihrerseits aus. Der Aufwand, die Spieler zufrieden zu stellen steigt jedoch immer weiter. Möglichst 4K nativ, VR und ganz nebenbei eine ordentliche Story.

    Das große Erwachen kommt, wenn in 2 Jahren die vielen "Gamedeveloper" an den neu aufgebauten Studiengängen der Unis fertig sind.

  2. Re: weitere werden folgen

    Autor: Quantium40 25.11.16 - 17:32

    nicoledos schrieb:
    > Möglichst 4K nativ, VR und ganz nebenbei eine ordentliche Story.

    Wie man am Erfolg von z.B. slither.io sehen kann, reicht es aber auch, wenn das Spiel einfach nur Spass macht. Und genau das ist das Problem eines Großteils der aktuellen Spiele. Diese sind meist einfach nur der tausendunderste Neuaufguss irgendeines Spiels, dass vor 15 Jahren mal erfolgreich war und haben ausser neuer Grafik genau gar nichts mehr zu bieten. Da wo mal Spielspass war ist dann heutzutage typischerweise der Item-Shop als Ersatz.

  3. Re: weitere werden folgen

    Autor: jacki 25.11.16 - 18:12

    Najaa, aber ich vermute mal du hast keine 59,99¤ an slither.io gespendet weil es dir viel mehr Spaß macht als das aktuelle CoD. Unternehmen leben aber eben von Geld und nicht davon dass du dich gefreut hast.

    Item-Shop, DLCs und all das sind eben die Sachen die Geld bringen, also die Studios am Leben halten und Entwickler bezahlen und nicht möglichst lange Spielzeit, umfangreiche Story, kostenloser neuer Content usw. zu möglichst niedrigen einmal Preisen.
    Und es sind doch gerade die mit dem tausendhundersten Neuaufguss die Erfolgreichen und Umsatzstärksten. Wobei ein CoD oder NFS auf die am liebsten geschlagen wird, denkbar viel geändert haben, soweit in ihrem Genre eben möglich. Ein Simcity unter dem Namen Battlefield würde doch auch nichts besser machen. Ist auch nicht wirklich möglich nach mehreren Jahrzehnten noch etwas zu machen was es noch nie gab, was vor allem besser und gefragter ist und die Ausgaben für Games spürbar allgemein erhöhen würde.

    Warum einige schließen seh ich wie nicoledos. Es will oder kann sich nicht jeder 3 Vollpreistitel pro Monat kaufen oder entsprechend viel in free2play verjubeln. Da ewiges Wachstum zu erwarten oder zu meinen dass jeder der grad Lust hat n gutes Geschäft in der Spielebranche machen kann, klappt nicht. Es kann schon in der Theorie nicht hunderte mit dem Profit von League of Legends & World of Tanks geben.

  4. Re: weitere werden folgen

    Autor: M_Q 25.11.16 - 18:49

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Markt ist nahezu gesättigt.
    >
    > Wirtschaftlich erfolgreich sind nur wenige über die Majors vertriebene
    > Spiele. Dabei pressen diese die Studios ihrerseits aus. Der Aufwand, die
    > Spieler zufrieden zu stellen steigt jedoch immer weiter. Möglichst 4K
    > nativ, VR und ganz nebenbei eine ordentliche Story.
    >
    > Das große Erwachen kommt, wenn in 2 Jahren die vielen "Gamedeveloper" an
    > den neu aufgebauten Studiengängen der Unis fertig sind.

    Erstaunlich, ich sehe das eigentlich genau andersrum:

    Anstatt die Konzepte der wirklich wirklich guten Spiele mal aufzugreifen und sich daran zu orientieren wird in meiner Wahrnehmung eher srändig krampfthaft versucht das Rad neu zu erfinden.

    Wenn ich an Gothic 1 u 2 denke, an Diablo II, an die ersten Resident Evil Teile, an Final Fantasy, sogar an Super Mario... dann frage ich mich einfach warum in aller Welt die Spielehersteller nicht diese GENIALEN, absolut PHANTASTISCHEN Spiele nehmen und versuchen einfach genau das wieder und wieder zu machen. Ich würde mich zerreissen für ein Gothic 2 mit heutigen Möglichkeiten, ich wäre vor freude explodiert über ein "echtes" Diablo 2 Remake, ich würde im dreieck hüpfen, wenn Resident Evil 2 mal neu aufgelegt würde mit den heutigen Möglichkeiten...

    Die wirklich guten Spiele und Bedienkonzepte, die funktionierenden, wirklich spaß bringenden Systematiken sind doch längst gefunden und es könnten so phantastische Spiele entstehen... aber stattdessen will jeder das Rad neu erfinden und alles weiterentwickeln und optimieren... ich finde gerade was die Spielebranche angeht wäre die bestmögliche Parole "Back to the roots"...

  5. Re: weitere werden folgen

    Autor: F4yt 25.11.16 - 21:46

    Hätte, als einer der Wenigen, wahnsinnig gerne ein Remake von FFVI und VIII...

    Allerdings denke ich auch, dass es inzwischen wieder "zu viel" gibt und es relativ schwer fällt das Brauchbare vom Müll zu unterscheiden...

  6. Re: weitere werden folgen

    Autor: Kakiss 25.11.16 - 22:08

    Gibt es doch :)
    Final Fantasy = Bravely Default
    Diablo 2 = einige (Diablo 3 find ich auch gut, ich mag das Skillsystem)
    Super Mario = Super Mario 3D World zb.
    Baldurs Gate = Pillars of Eternity

    Es gibt immer noch genug Perlen, auch genug die einem nicht per DLC abzocken und alte Tugenden mit klugen neuen Ideen verfeinern.

  7. Re: weitere werden folgen

    Autor: dEEkAy 25.11.16 - 22:38

    jacki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Najaa, aber ich vermute mal du hast keine 59,99¤ an slither.io gespendet
    > weil es dir viel mehr Spaß macht als das aktuelle CoD. Unternehmen leben
    > aber eben von Geld und nicht davon dass du dich gefreut hast.
    >
    > Item-Shop, DLCs und all das sind eben die Sachen die Geld bringen, also die
    > Studios am Leben halten und Entwickler bezahlen und nicht möglichst lange
    > Spielzeit, umfangreiche Story, kostenloser neuer Content usw. zu möglichst
    > niedrigen einmal Preisen.
    > Und es sind doch gerade die mit dem tausendhundersten Neuaufguss die
    > Erfolgreichen und Umsatzstärksten. Wobei ein CoD oder NFS auf die am
    > liebsten geschlagen wird, denkbar viel geändert haben, soweit in ihrem
    > Genre eben möglich. Ein Simcity unter dem Namen Battlefield würde doch auch
    > nichts besser machen. Ist auch nicht wirklich möglich nach mehreren
    > Jahrzehnten noch etwas zu machen was es noch nie gab, was vor allem besser
    > und gefragter ist und die Ausgaben für Games spürbar allgemein erhöhen
    > würde.
    >
    > Warum einige schließen seh ich wie nicoledos. Es will oder kann sich nicht
    > jeder 3 Vollpreistitel pro Monat kaufen oder entsprechend viel in free2play
    > verjubeln. Da ewiges Wachstum zu erwarten oder zu meinen dass jeder der
    > grad Lust hat n gutes Geschäft in der Spielebranche machen kann, klappt
    > nicht. Es kann schon in der Theorie nicht hunderte mit dem Profit von
    > League of Legends & World of Tanks geben.


    Ich hab vor etwas über einem Monat Heroes & Generals für mich entdeckt. Seitdem zocke ich es sogar mehr als BF1 und 40 Euro habe ich auch bereits investiert.

    Ein Spiel muss primär Spass machen. Mit einem fairen Preismodell oben drauf wird es auch Erfolg haben und dann kommt das Geld von ganz alleine.

  8. Re: weitere werden folgen

    Autor: narfomat 25.11.16 - 23:36

    Kann hier nur zustimmen. Hab Anfang des Jahres auch einen bekannten tactical shooter gekauft und ich war über den zustand (bugs, hacks ohne ende, uebler netcode) echt entsetzt, obwohl ich von ubi game schon einiges gewohnt war... Aber die haben zumindest rangeklotzt, was getan und es hat sich viel verbessert, game ist jetzt in sehr gutem spielbaren zustand, pro league ist gut, regelmaessig pro season neuen content in form von kostenlosen dlc,und da ich will das die das ding weiter verbessern Kauf ich den 30euro season pass, obwohl ich den nicht brauche und der ingame auch keine Vorteile bringt (neuer dlc content kann auch mit ingame erspieltem bezahlt werden von dem man genug hat wenn man gut ist bzw den man per default gar nicht braucht wenn man nicht will, also optional ist) ... Und man kann vollständig anonym und ohne stress mit paysafe zahlen, was ich unterstütze bzw für mich Voraussetzung ist...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.11.16 23:40 durch narfomat.

  9. Re: weitere werden folgen

    Autor: dEEkAy 26.11.16 - 00:05

    M_Q schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nicoledos schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Markt ist nahezu gesättigt.
    > >
    > > Wirtschaftlich erfolgreich sind nur wenige über die Majors vertriebene
    > > Spiele. Dabei pressen diese die Studios ihrerseits aus. Der Aufwand, die
    > > Spieler zufrieden zu stellen steigt jedoch immer weiter. Möglichst 4K
    > > nativ, VR und ganz nebenbei eine ordentliche Story.
    > >
    > > Das große Erwachen kommt, wenn in 2 Jahren die vielen "Gamedeveloper" an
    > > den neu aufgebauten Studiengängen der Unis fertig sind.
    >
    > Erstaunlich, ich sehe das eigentlich genau andersrum:
    >
    > Anstatt die Konzepte der wirklich wirklich guten Spiele mal aufzugreifen
    > und sich daran zu orientieren wird in meiner Wahrnehmung eher srändig
    > krampfthaft versucht das Rad neu zu erfinden.
    >
    > Wenn ich an Gothic 1 u 2 denke, an Diablo II, an die ersten Resident Evil
    > Teile, an Final Fantasy, sogar an Super Mario... dann frage ich mich
    > einfach warum in aller Welt die Spielehersteller nicht diese GENIALEN,
    > absolut PHANTASTISCHEN Spiele nehmen und versuchen einfach genau das wieder
    > und wieder zu machen. Ich würde mich zerreissen für ein Gothic 2 mit
    > heutigen Möglichkeiten, ich wäre vor freude explodiert über ein "echtes"
    > Diablo 2 Remake, ich würde im dreieck hüpfen, wenn Resident Evil 2 mal neu
    > aufgelegt würde mit den heutigen Möglichkeiten...
    >
    > Die wirklich guten Spiele und Bedienkonzepte, die funktionierenden,
    > wirklich spaß bringenden Systematiken sind doch längst gefunden und es
    > könnten so phantastische Spiele entstehen... aber stattdessen will jeder
    > das Rad neu erfinden und alles weiterentwickeln und optimieren... ich finde
    > gerade was die Spielebranche angeht wäre die bestmögliche Parole "Back to
    > the roots"...


    Was würd ich nicht alles für ein Resident Evil 1-3 (okay, auch Zero) tun mit heutigen Möglichkeiten. Dieses ständige Rad-neu-erfinden wie du es bereits sagtest geht oft einfach in die Hose.

    Was ich Spass an Gothic 1 und 2 hatte. Damals noch mit einem Kumpel per Gamevoice Share gezockt, jeder für sich zuhause natürlich, und uns über neue Funde und witziges gegenseitig informiert.

  10. Re: weitere werden folgen

    Autor: AIM-9 Sidewinder 26.11.16 - 06:09

    > Baldurs Gate = Pillars of Eternity
    Und Tyranny oben drauf. :D

  11. Re: weitere werden folgen

    Autor: eXXogene 26.11.16 - 11:52

    Seit es Videogames gibt, gibt es auch Leute die der Meinung sind das früher alles besser war.

    So ein Blödsinn.

    Für jedes Spiel das in diesem Thread genannt wurde, gibt es ein aktuelleren Pendant das mindestens genauso viel Spaß macht.

    Aus euren Beiträgen schließe ich auf folgendes:

    1. Ich habt keine Ahnung wovon ihr schreibt

    2. Denn ihr beschäftigt euch nicht mehr mit aktuellen Games

    3. Eure Interessen liegen heute ganz woanders, ihr habt es aber nicht gemerkt

    Daher halte ich diese früher war alles besser Beiträge grundsätzlich für unreflektierten Quatsch von ahnungslosen Nörglern.

  12. Re: weitere werden folgen

    Autor: dEEkAy 26.11.16 - 13:27

    eXXogene schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit es Videogames gibt, gibt es auch Leute die der Meinung sind das früher
    > alles besser war.
    >
    > So ein Blödsinn.
    >
    > Für jedes Spiel das in diesem Thread genannt wurde, gibt es ein aktuelleren
    > Pendant das mindestens genauso viel Spaß macht.
    >
    > Aus euren Beiträgen schließe ich auf folgendes:
    >
    > 1. Ich habt keine Ahnung wovon ihr schreibt
    >
    > 2. Denn ihr beschäftigt euch nicht mehr mit aktuellen Games
    >
    > 3. Eure Interessen liegen heute ganz woanders, ihr habt es aber nicht
    > gemerkt
    >
    > Daher halte ich diese früher war alles besser Beiträge grundsätzlich für
    > unreflektierten Quatsch von ahnungslosen Nörglern.


    Ganz schön feindselig hier. Keinen Kaffee gehabt? Zu viel Kaffee?
    Nur weil ich ein wenig in der Vergangenheit schwelge und mich an die Spiele erinnere die einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben, heißt es doch nicht ich spiele nichts aktuelles.

    Aktueller als BF1 geht zur Zeit fast nicht. Trotzdem sind die Gothic Teile nach dem 2. einfach nicht mehr so gut gewesen, auch wenn ich mit ihnen Spaß hatte. Resident Evil 4 hatte mir auch Spaß gemacht, war aber einfach etwas anderes als 0, 1, 2, 3, Code Veronica und Konsorten. RE 5 und 6 habe ich auch noch gekauft, aber das ist einfach nicht mehr das Resident Evil das es mal war. Munitionsknappheit, düstere Stimmung, Tank-Steuerung etc.

    Anderen Leuten blind etwas unterstellen und ihre Meinung als alt und obsolete anzusehen, das ist unreflektierter Quatsch.

  13. Re: weitere werden folgen

    Autor: ArcherV 26.11.16 - 15:48

    M_Q schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nicoledos schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Markt ist nahezu gesättigt.
    > >
    > > Wirtschaftlich erfolgreich sind nur wenige über die Majors vertriebene
    > > Spiele. Dabei pressen diese die Studios ihrerseits aus. Der Aufwand, die
    > > Spieler zufrieden zu stellen steigt jedoch immer weiter. Möglichst 4K
    > > nativ, VR und ganz nebenbei eine ordentliche Story.
    > >
    > > Das große Erwachen kommt, wenn in 2 Jahren die vielen "Gamedeveloper" an
    > > den neu aufgebauten Studiengängen der Unis fertig sind.
    >
    > Erstaunlich, ich sehe das eigentlich genau andersrum:
    >
    > Anstatt die Konzepte der wirklich wirklich guten Spiele mal aufzugreifen
    > und sich daran zu orientieren wird in meiner Wahrnehmung eher srändig
    > krampfthaft versucht das Rad neu zu erfinden.
    >
    > Wenn ich an Gothic 1 u 2 denke, an Diablo II, an die ersten Resident Evil
    > Teile, an Final Fantasy, sogar an Super Mario... dann frage ich mich
    > einfach warum in aller Welt die Spielehersteller nicht diese GENIALEN,
    > absolut PHANTASTISCHEN Spiele nehmen und versuchen einfach genau das wieder
    > und wieder zu machen. Ich würde mich zerreissen für ein Gothic 2 mit
    > heutigen Möglichkeiten, ich wäre vor freude explodiert über ein "echtes"
    > Diablo 2 Remake, ich würde im dreieck hüpfen, wenn Resident Evil 2 mal neu
    > aufgelegt würde mit den heutigen Möglichkeiten...
    >
    > Die wirklich guten Spiele und Bedienkonzepte, die funktionierenden,
    > wirklich spaß bringenden Systematiken sind doch längst gefunden und es
    > könnten so phantastische Spiele entstehen... aber stattdessen will jeder
    > das Rad neu erfinden und alles weiterentwickeln und optimieren... ich finde
    > gerade was die Spielebranche angeht wäre die bestmögliche Parole "Back to
    > the roots"...


    Imho war die Gothic oder Risen Reihe alles andere als gut...
    an die The Elder Scrolls oder The Witcher Reihe kam es jedenfalls kein Stück heran.

  14. Re: weitere werden folgen

    Autor: tg-- 26.11.16 - 18:10

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Imho war die Gothic oder Risen Reihe alles andere als gut...
    > an die The Elder Scrolls oder The Witcher Reihe kam es jedenfalls kein
    > Stück heran.

    Jedem seine Meinung - aber hast du wirklich Gothic 1 und 2 gespielt?

    Ich hatte und habe durchaus viel Spaß an neuen Spielen, aber Gothic 1 und 2 werden sind bis auf weiteres für mich das Beste was Computerspiele je vollbracht haben.

    Kein anderes Spiel hat es mit seiner Welt so sehr geschafft mich in seinen Bann zu ziehen - und das sehen viele andere ebenso. Umgekehrt habe ich noch von niemandem das Selbe über andere Spiele sagen hören.

    Man mag es für ein bisschen erbärmlich halten, aber die Gothic-Welt hat es für hunderte Stunden geschafft mich "wie zu Hause" fühlen zu lassen.

    Die Elder Scrolls Spiele waren auch gut, aber im Vergleich dazu war man immer Spieler, kein Teil der Welt.

  15. Re: weitere werden folgen

    Autor: ArcherV 26.11.16 - 18:41

    tg-- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jedem seine Meinung - aber hast du wirklich Gothic 1 und 2 gespielt?

    Ich habe Teil 1 2 und 3 jeweils angespielt. Da es mir aber nicht gefallen hat logischerweise nicht zu Ende.


    > Ich hatte und habe durchaus viel Spaß an neuen Spielen, aber Gothic 1 und 2
    > werden sind bis auf weiteres für mich das Beste was Computerspiele je
    > vollbracht haben.

    Das sind bei mir z.B. Witcher 3, EVE, Mass Effect 1-3, Star Wars Knights of the Old Republic (2), Supreme Commander (FA), Sins of a Solar Empire oder Stellaris

    > Kein anderes Spiel hat es mit seiner Welt so sehr geschafft mich in seinen
    > Bann zu ziehen - und das sehen viele andere ebenso. Umgekehrt habe ich noch
    > von niemandem das Selbe über andere Spiele sagen hören.

    Das habe ich schon viele über Witcher 3 sagen gehört - was ich auch so sehe. Aber jeder hat ja einen anderen Geschmack.


    > Man mag es für ein bisschen erbärmlich halten, aber die Gothic-Welt hat es
    > für hunderte Stunden geschafft mich "wie zu Hause" fühlen zu lassen.

    Witcher 3 oder Skyrim auch, bei mir zum. ;)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.11.16 18:43 durch ArcherV.

  16. Re: weitere werden folgen

    Autor: F4yt 26.11.16 - 19:39

    Ich denke hier spielen viele Faktoren mit rein. Das ist zum einen eine Typfrage, zum anderen hängt es wohl auch davon ab, wieviel man schon gesehen hat. Einfach aufgrund der Zeit, die man insgesamt schon mit Spielen verbracht hat. Euer Gothic und Witcher ist mein SNES und PS Ära Final Fantasy sowie Zelda, PSO und Shenmue...

    Je mehr man gesehen hat, desto eher erkennt man wiederkehrende Muster (in allen Belangen) wieder. Man wird quasi etwas "Beeindruckungs-" und Schockresistent. Zumindest beobachte ich das bei mir in vielen Bereichen. Sei es nun Film, Musik, Anime oder Spiel.

  17. Re: weitere werden folgen

    Autor: eiischbinsnur 27.11.16 - 13:10

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Markt ist nahezu gesättigt.
    >
    > Wirtschaftlich erfolgreich sind nur wenige über die Majors vertriebene
    > Spiele. Dabei pressen diese die Studios ihrerseits aus. Der Aufwand, die
    > Spieler zufrieden zu stellen steigt jedoch immer weiter. Möglichst 4K
    > nativ, VR und ganz nebenbei eine ordentliche Story.
    >
    > Das große Erwachen kommt, wenn in 2 Jahren die vielen "Gamedeveloper" an
    > den neu aufgebauten Studiengängen der Unis fertig sind.

    Wieso, Taxifahrer werden doch immer gebraucht.......

  18. Re: weitere werden folgen

    Autor: M_Q 27.11.16 - 13:57

    Dass das Ganze wie eben fast Alles Geschmackssache ist, ist doch klar. Trotzdem ist etwas, was die große Mehrheit für Toll hält nicht wertlos nur weil es einem kleinen Personenkreis nicht so gefällt. Spiele wie Gothic, Final Fanstay, ResiEvil etc. pp. sind eben deswegen outstanding weil sie unheimlich viele Menschen begeistert haben und das ist ein Fakt.

    Aber die grundsätzliche zugrundeliegende Dynamik - nämlich dass man nicht bekanntermaßen funktionierende und bewährte Spielmechaniken und -Systeme weiter pflegt sondern immer alles neu machen und verbessern und optimieren und verkomplizieren will, ist ebenso vorhanden.

    Ich sage ja nicht, dass es heute nicht auch gute spiele gibt, die gibt es mit Sicherheit. Mein Punkt ist nur einfach, dass es in der Vergangenheit so viele wirklich GENIALE Spiele gab, deren "Erbe" in Form von Spielkonzept, Bediensystematik, Handlungsverlauf etc. einfach ungenutzt brachliegt und nicht genutzt wird. Und das ist einfach schade und ich verstehe es auch nicht wirklich...

    Es gibt eben nicht unendlich viele Spielprinzipien so dass man ewig und immer wieder neues erfinden kann. Das führt nur zu Bullshit.

    Man sollte die grundsätzlichen Ideen eben einfach alle paar Jahre in die aktuell technisch mögliche Form gießen und den Leuten Gutes liefern statt dauernd irgendwas zu verändern und neu erfinden zu wollen, wo nichts neu zu erfinden ist.

    In Hollywood sieht man das ja inzwischen ein und macht eben ab und zu einen Reboot von wirklich tollen Konzepten. Nun müsste in Spielen nicht die story immer gleichbleiben oderso, aber es wäre doch ungemein sinnig wenn sich entwickler die Dinge anschauen würden, die andere Spiele so genial gemacht haben und dann von allem das beste übernehmen anstatt in falschem stolz immer ihr eigenes ding erfinden zu wollen...

    Und reboots von tollen spieleserien fänd ich megageil. Einfach alles gleich lassen und ein bisschen aufhübschen, das äußere verbessern aber das innere belassen oder nur sparsam und sehr gezielt minimale änderungen vornehmen.

    Und dann auch nicht immer jede spielserie bis zu teil 27 sondern ruhig einfach mal neu anfangen..

  19. Re: weitere werden folgen

    Autor: ArcherV 27.11.16 - 14:24

    M_Q schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und reboots von tollen spieleserien fänd ich megageil. Einfach alles gleich
    > lassen und ein bisschen aufhübschen, das äußere verbessern aber das innere
    > belassen oder nur sparsam und sehr gezielt minimale änderungen vornehmen.


    Jooo gerne!!!
    Da würden mir direkt ein paar Kandidaten einfallen:

    - Homeworld Cataclysm
    - Earth 2150
    - Black and White
    - Total Annihilation

    Leider gibt es auf den RTS im Moment ja nicht wirklich was gescheites (nein, Starcraft mag ich nicht da zu simpel/einfach gestrickt).

  20. Re: weitere werden folgen

    Autor: Squirrelchen 28.11.16 - 10:05

    eiischbinsnur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nicoledos schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Markt ist nahezu gesättigt.
    > >
    > > Wirtschaftlich erfolgreich sind nur wenige über die Majors vertriebene
    > > Spiele. Dabei pressen diese die Studios ihrerseits aus. Der Aufwand, die
    > > Spieler zufrieden zu stellen steigt jedoch immer weiter. Möglichst 4K
    > > nativ, VR und ganz nebenbei eine ordentliche Story.
    > >
    > > Das große Erwachen kommt, wenn in 2 Jahren die vielen "Gamedeveloper" an
    > > den neu aufgebauten Studiengängen der Unis fertig sind.
    >
    > Wieso, Taxifahrer werden doch immer gebraucht.......

    Sehe ich eigentlich nicht so. Es gibt eine Menge toller Games, welcher von 1 - 5er Teams entwickelt und selbstständig über Steam / GOG (und andere Plattformen) vertrieben werden und erfolgreich sind.

    Ich denke hier mal an die letzten erfolgreichen Spiele wie Banished, Rimworld, teilweise die Puzzle Games oder die ganzen 8 Bit Games, welche scheinbar aktuell Mode sind.

    Ja, man verdient vielleicht keine Milliarden, aber ein Auskommen wird da schon möglich sein um das nächste Projekt zu starten.

    Sieht man ja vom Entwickler Greenheart (Game Dev Tycoon), der nun auch sein 2. Game vorgestellt hat.

    Das war jetzt nur der kleine Bereich Aufbau / Simulation. In den anderen Bereichen des Gamings gibt es diese Erfolgsstorys sicher genauso.

    ------------------
    Bitte nicht so schnell schreiben, hier gibt es auch Langsamleser!

    Es grüßt,
    Dat Hörnchen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH, Schwieberdingen bei Stuttgart
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST, Dortmund
  4. Lidl Digital, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,98€
  2. 29,99€
  3. 77,00€
  4. 0,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

  1. Joint Venture: United Internet will mit Telekom FTTH für Millionen ausbauen
    Joint Venture
    United Internet will mit Telekom FTTH für Millionen ausbauen

    United Internet kann das Angebot nicht ausschlagen, mit der Telekom einige Milliarden Euro für Glasfaserausbau auszugeben. Doch ein 50:50-Joint-Venture traut sich Ralph Dommermuth denn doch nicht zu.

  2. IMP: Neues Fach für Digitalisierung an deutschen Oberschulen
    IMP
    Neues Fach für Digitalisierung an deutschen Oberschulen

    In Deutschland sollen Schüler besser auf die Digitalisierung der Gesellschaft vorbereitet werden. Dazu wird es ab dem kommenden Schuljahr ein neues Fach an Gymnasien geben: IMP steht für Informatik, Mathematik und Physik.

  3. Analogisierung: Googles Fotobücher sind in Deutschland erhältlich
    Analogisierung
    Googles Fotobücher sind in Deutschland erhältlich

    Über ein Jahr nach der Ankündigung auf der Google I/O 2017 bringt Google seine Fotobuch-Funktion nach Deutschland. Nutzer können die Bücher einfach über Google Fotos bestellen und sich bei der Auswahl der Bilder helfen lassen. Die Preise für ein Buch starten bei 13 Euro.


  1. 16:50

  2. 16:36

  3. 16:14

  4. 15:53

  5. 15:35

  6. 14:45

  7. 14:35

  8. 14:22