1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stadtnetzbetreiber: "Offene WLANs…

Der WLAN Zug ist doch irgendwie schon abgefahren...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der WLAN Zug ist doch irgendwie schon abgefahren...

    Autor: Gokux 11.06.15 - 20:40

    Das Ganze wär ja irgendwie im Edge-Zeitalter noch toll gewesen, aber inzwischen nervt es eher wenn sich das Handy mit einem lahmen Hotspot verbindet und dann am besten noch jedes mal eine Authentifizierung will ^^.
    WLAN macht nur noch in den eigenen vier Wänden Sinn.

  2. Re: Der WLAN Zug ist doch irgendwie schon abgefahren...

    Autor: LinuxMcBook 11.06.15 - 21:24

    Und sicherer ist es auch. Die verschlüsselten WLAN-Hotspots kannst du an einer Hand abzählen, bei den anderen kann jeder, der auch im Kaffee sitzt deinen Traffic mitschneiden.

  3. Re: Der WLAN Zug ist doch irgendwie schon abgefahren...

    Autor: neustart 11.06.15 - 21:44

    Gokux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Ganze wär ja irgendwie im Edge-Zeitalter noch toll gewesen, aber
    > inzwischen nervt es eher wenn sich das Handy mit einem lahmen Hotspot
    > verbindet und dann am besten noch jedes mal eine Authentifizierung will
    > ^^.
    > WLAN macht nur noch in den eigenen vier Wänden Sinn.

    Ach, wie sähe die deutsche WLAN-Idylle wohl aus, gäbe es nicht die juristische Ordnungszange der Störerhaft.

    Nirgends Abmahnwellen am Horizont, keine Vorratsdatenspeicher-Clouds am Himmel. Stattdessen Strände voller Hotspots und überall Tablet-Surfer an seichten Ufern bit-feinen Datensandes. Freie VoIP-Netze fürs tägliche Volleyball... wie futuristische Leuchttürme blitzen Community-Server ihren digitalen Morsecode ins offene Meer hinaus ... nicht einmal die hoch oben roamenden Funk-Möwen wären freier als unser privates Bürgernetz...



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 11.06.15 21:49 durch neustart.

  4. Re: Der WLAN Zug ist doch irgendwie schon abgefahren...

    Autor: Jasmin26 11.06.15 - 22:46

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und sicherer ist es auch. Die verschlüsselten WLAN-Hotspots kannst du an
    > einer Hand abzählen, bei den anderen kann jeder, der auch im Kaffee sitzt
    > deinen Traffic mitschneiden.


    na wernn man keinen plan hat wie ein VPN funktioniert hat man vielleicht ein Problem !
    besser ist du lässt die Finger von öffentlichen Hotspot.

  5. Re: Der WLAN Zug ist doch irgendwie schon abgefahren...

    Autor: widdermann 11.06.15 - 23:03

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und sicherer ist es auch. Die verschlüsselten WLAN-Hotspots kannst du an
    > einer Hand abzählen, bei den anderen kann jeder, der auch im Kaffee sitzt
    > deinen Traffic mitschneiden.


    Wie soll man denn einen WLAN-Hotspot verschlüsseln?
    Dann ist es doch keiner mehr

  6. Re: Der WLAN Zug ist doch irgendwie schon abgefahren...

    Autor: LinuxMcBook 11.06.15 - 23:06

    Wie wäre es mit IEEE 802.1X bzw. RADIUS und einheitlichen Zugangsdaten für verschiedene Hotspots?

  7. Re: Der WLAN Zug ist doch irgendwie schon abgefahren...

    Autor: LinuxMcBook 11.06.15 - 23:07

    Gibt ja auch so viele brauchbare, sichere, kostenlose VPNs.

    Und von dem was die vernünftigen kosten kann man sich gleich 3 GB mobilen Traffic mehr holen.

  8. Re: Der WLAN Zug ist doch irgendwie schon abgefahren...

    Autor: Dumpfbacke 12.06.15 - 05:16

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wäre es mit IEEE 802.1X bzw. RADIUS und einheitlichen Zugangsdaten für
    > verschiedene Hotspots?
    Bei Starbucks wird wohl auf alles verzichtet.
    http://www.btwifi.com/hotspot/starbucks_germany_de/faq.jsp

    Wie das bei anderen Anbietern gelöst ist, ist mir unbekannt.
    Bei einigen wird es wohl darauf hinauslaufen, dass man eine kleine Software installiert und diese erlaubt es. Andere werden Zugangsdaten benutzen, wodurch eine verschlüsselte Verbindung möglich ist.

    mfg

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Applikationsingenieur (w/m/d)
    B. Braun Melsungen AG, Melsungen
  2. Kaufmännische/n MitarbeiterIn Chemie Branche mit Labor-Kenntnissen (m/w/d)
    Adecco Personaldienstleistungen GmbH, Freiburg
  3. Software Test Engineer Buchhaltungssoftware (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  4. Data Scientist / Aktuar (m/w/d) im Bereich Business Intelligence
    Allianz Versicherungs-AG, München, Unterföhring

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Gears 5 für 9,99€, Forza Horizon 4 für 29,99€)
  2. (u. a. Assetto Corsa Competizione für 13,99€, NASCAR Heat 5 für 7,50€)
  3. 33,99€
  4. (u. a. Dorfromantik für 7,19€, Cartel Tycoon für 18,99€ plus jeweils One Finger Death Punch 2...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ratchet & Clank Rift Apart im Test: Der fast perfekte Sommer-Shooter
Ratchet & Clank Rift Apart im Test
Der fast perfekte Sommer-Shooter

Gute Laune mit großkalibrigen Waffen: Das nur für PS5 erhältliche Ratchet & Clank - Rift Apart schickt uns in knallige Feuergefechte.
Von Peter Steinlechner

  1. Ratchet & Clank "Auf der PS4 würde man zwei Minuten lang Ladebalken sehen"
  2. Ratchet & Clank Rift Apart Detailreichtum trifft Dimensionssprünge

Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Telefon- und Internetanbieter: Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?
    Telefon- und Internetanbieter
    Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?

    Bei Telefon- und Internetanschlüssen kommt es öfter vor, dass Verbraucher Auftragsbestätigungen bekommen, obwohl sie nichts bestellt haben.
    Von Harald Büring