Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stadtnetzbetreiber: "Offene WLANs…

Kabel Deutschland betreibt ja auch keine eigenen WLAN Hotspots...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kabel Deutschland betreibt ja auch keine eigenen WLAN Hotspots...

    Autor: qupfer 12.06.15 - 08:01

    ...das machen ja derren Kunden (un)freiwillig dank Routerzwang inkl. Fernkonfiguration.

  2. Re: Kabel Deutschland betreibt ja auch keine eigenen WLAN Hotspots...

    Autor: thedesx 12.06.15 - 09:20

    Stimmt nicht, man kann den Router in Bridge-Mode schalten und seinen eigenen benutzen. Genauso wenig wird man gezwungen sein WLAN als Hotspot anzubieten.

  3. Re: Kabel Deutschland betreibt ja auch keine eigenen WLAN Hotspots...

    Autor: M.P. 12.06.15 - 10:20

    Hmm,
    Wie geht das dann mit der Telefonie?
    In der Regel wechselt man ja mit beidem zum Kabel-Provider...

    Weiterhin über das KD-Gerät, oder kriegt man VOIP - Credentials für den eigenen Router?

    Oder muss man die Credentials per Hack aus den KD-Gerät auslesen, um dann halblegal Telefonie über den eigenen Router machen zu können...

  4. Re: Kabel Deutschland betreibt ja auch keine eigenen WLAN Hotspots...

    Autor: codeworkx 12.06.15 - 14:36

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmm,
    > Wie geht das dann mit der Telefonie?
    > In der Regel wechselt man ja mit beidem zum Kabel-Provider...
    >
    > Weiterhin über das KD-Gerät, oder kriegt man VOIP - Credentials für den
    > eigenen Router?

    Telefonie funktioniert weiterhin über den gebridgten Router der sich dann modem-ähnlich verhält.

  5. Re: Kabel Deutschland betreibt ja auch keine eigenen WLAN Hotspots...

    Autor: ChriDDel 18.06.15 - 08:55

    WLAN kostet extra bei KD.
    Der Router ist zwar zwang, aber nicht das WLAN.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. wenglor sensoric GmbH, Tettnang am Bodensee
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. über duerenhoff GmbH, Schwäbisch Hall
  4. ENERCON GmbH, Aurich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Sony 65-Zoll-TV 789€)
  2. 5,00€
  3. 49,99€ (spare 4€ zusätzlich bei Zahlung mit Paysafecard) - Release am 15.3.
  4. 39,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

  1. Streaming: Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein
    Streaming
    Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein

    Netflix beendet den Rechtsstreit und zahlt einen Umsatzanteil an die deutsche Filmförderung. Die Filmabgabe, die neben den Kinos von der Videowirtschaft und dem Fernsehen erhoben wird, sollen nun alle Streaminganbieter zahlen.

  2. Netzbetreiber: Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen
    Netzbetreiber
    Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen

    Ein führender europäischer Netzbetreiber fürchtet um seinen 5G-Ausbau, sollte Huawei ausgeschlossen werden. Die beiden europäischen Ausrüster könnten hier nicht so einfach einspringen. Auch die GSMA warnt eindringlich.

  3. Ubuntu-Sicherheitslücke: Snap und Root!
    Ubuntu-Sicherheitslücke
    Snap und Root!

    Über einen Trick kann ein Angreifer Ubuntus Paketverwaltung Snap vorgaukeln, dass ein normaler Nutzer Administratorrechte habe - und damit wirklich einen Nutzer mit Root-Rechten erstellen.


  1. 19:17

  2. 18:18

  3. 17:45

  4. 16:20

  5. 15:42

  6. 15:06

  7. 14:45

  8. 14:20