Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Starker Zuwachs: Microsofts Gewinn…
  6. Thema

Mehr Gewinn bei weniger Umsatz

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Mehr Gewinn bei weniger Umsatz

    Autor: Wilbert.Z. 29.10.10 - 15:48

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aha. 750€ sind eh Quatshc, es sind 630, ist aber auch egal. > Was mir wehtut, ist deine beschränkte Denkweise.

    Zur Eröffnung ein Argument ad hominem. Das sagt viel über deine anderen Argumente aus.

    > 1. Herstellungskosten 180€? O_o Soso, dann sind HTC ja auch > die übelsten Abzocker, die verkaufen ein 180€ Herstellkosten-> Ding ja auch immerhin für 530€!!11!1

    Strohmann. Hier gehts nicht um HTC, sondern um Äppels eiFön. Und da sind nun mal die Herstellungskosten 180 Euro und verkauft wirds für 750 Euro.

    > 2. Hattest du jemals in deinem Leben ein bisschen
    > Wirtschaft?

    Das dachte ich mir schon. Wieder so ein "Argument". Seis drum.
    Wie du schon richtig schrubst, haben andere Firmen auch Entwicklungskosten etc. Aber Äppel ist eben die einzige Firma, die Hardware für 180 Euro für 750 Euro verkauft.

    > Soso? Eine "defekte" Antenne, die irgendwo in der Wüste

    Richtig. Äppel musste ja sogar kostenlose Gummiüberzieher abgeben, damit das Ding überhaupt funktioniert. Von zerbrochenen Rückseiten wird von zehntausenden Usern weltweit berichtet und dass Äppel Sicherheitslückenweltmeister ist, wissen ja alle.

    > Die Obstfirma besitzt keine Fabriken, weder chinesische,
    > noch sonst welche.

    Die Todesfabriken arbeiten im Auftrag der Obstsekte.

    > Was steckt denn in deinem PC?

    Strohmann. Hier gehts nicht um meinen PC, sondern um die Todesfabriken der Obstsekte und warum die Obstsekte eine Abzockerfirma ist.

    ____________________________________
    Freiheit statt Apple!

  2. Re: Mehr Gewinn bei weniger Umsatz

    Autor: Yeeeeeeeeha 29.10.10 - 16:30

    Wilbert.Z. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zur Eröffnung ein Argument ad hominem. Das sagt viel über deine anderen
    > Argumente aus.

    Die Bezeichnung "Strohmann" ist auch nicht beeindruckender. *lach*

    > Strohmann. Hier gehts nicht um HTC, sondern um Äppels eiFön. Und da sind
    > nun mal die Herstellungskosten 180 Euro und verkauft wirds für 750 Euro.

    Aha. Wenn also andere Firmen das selbe machen hat es nichts damit zu tun, weil es bei negativem Bashing immer nur um Apple geht? O_o

    > Das dachte ich mir schon. Wieder so ein "Argument". Seis drum.
    > Wie du schon richtig schrubst, haben andere Firmen auch Entwicklungskosten
    > etc. Aber Äppel ist eben die einzige Firma, die Hardware für 180 Euro für
    > 750 Euro verkauft.

    Ist sie das denn? Quelle?
    Wie gesagt, Diese Kosten sind gerade einmal die Stückeinzelkosten. Dabei fehlen aber die Gemeinkosten, die über div. Schlüssel auf jedes Stück umgerechnet werden müssen, um die tatsächlichen Kosten pro Stück zu berechnen. Da Apple die genauso wenig veröffentlich wie andere Firmen das tun, kann niemand hier _irgendeine_ realistische Aussage über die tatsächlichen Kosten für ein iPhone, ein Evo oder ein sonstwas treffen.

    > Richtig. Äppel musste ja sogar kostenlose Gummiüberzieher abgeben, damit
    > das Ding überhaupt funktioniert. Von zerbrochenen Rückseiten wird von
    > zehntausenden Usern weltweit berichtet und dass Äppel
    > Sicherheitslückenweltmeister ist, wissen ja alle.

    1. Quelle für "zehntausende User"?
    2. Sicherheitslückenweltmeister? Für euch Trolle war das doch immer Microsoft! *lach* Sieh dir lieber mal Oracle oder Adobe an, DIE haben Probleme.

    > Die Todesfabriken arbeiten im Auftrag der Obstsekte.

    Und im Auftrag von Acer, Asus, Dell und eigentlich fast jeder anderen Hardwaresekte...

    > Strohmann. Hier gehts nicht um meinen PC, sondern um die Todesfabriken der
    > Obstsekte und warum die Obstsekte eine Abzockerfirma ist.

    Grasmann. Die Innereien deines PCs wurden auch in den Todesfabriken deiner jeweiligen Hardwaresekten zusammengelötet, oder meinst du die werden von bunten Einhörnern im Takkatukkaland mit Zuckerglasur zusammengeklebt? O_o


    Armer Kerl...

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Inneres und Sport, Landesamt für Verfassungsschutz, Hamburg
  3. Hays AG, Leipzig
  4. Rolf Weber KG, Schauenstein

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  2. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)
  3. 769,00€
  4. 239,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbst gesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43