Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Startup: Apple kauft Topsy

Wahnsinn...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wahnsinn...

    Autor: Wiggy 03.12.13 - 11:49

    Ich bin immer wieder überrascht, was für irrwitzige Summen immer wieder für Startups bezahlt werden (nicht nur von Apple). Yahoo war ja dieses Jahr auch auf großer Einkaufstour und hat Milliarden ausgegeben, größtenteils für irgendwelche Startups, von denen ich noch nie gehört hatte.

    Als naiver Nicht-Geschäftsmann denke ich mir immer: Wenn ich für etwas 200mio. Dollar ausgebe, dann doch nur, weil ich mir vorher ausgerechnet habe, dass ich mit diesem Kauf dann in absehbarer Zeit mindestens 200mio. Dollar plus die laufenden Kosten für die gekaufte Bude + x% "Rendite" verdiene.

    Bei den meisten Übernahmen dieser Art ist mir schleierhaft, wie die Kohle jemals wieder reinkommen soll. Aber ich bin eben auch kein Geschäftsmann. Vermutlich rentiert sich's, weil man durch Abschreibungen dann viel Steuern spart... Oder weil das einzelne Startup nur Teil eines großen Puzzles ist, das nur die großen Strategen im Unternehmen vor Augen haben. Oder man macht's, weil man lästige Konkurrenz loswerden will. Oder, weil man einfach zu viel Kohle übrig hat...

  2. Re: Wahnsinn...

    Autor: Maxiklin 03.12.13 - 12:11

    Das ist alles relativ leicht zu erklären und sieht man ja auch im Laufe der Jahre. Ob nun Microsoft Skype kauft oder Apple diverse Mapentwickler etc., alles wird spätestens dann offensichtlich, wenn mehr oder weniger bahnbrechende Entwicklungen Einzug halten.
    Vor Jahren kaufte Apple dei Siri-Entwickler, aus heutiger Sicht ein absolutes Schnäppchen oder auch die Macher der Apple-Maps, bei GOogle oder MS ähnlich, das zahlt sich oft erst nach Jahren aus, muß ja auch erst in die eigenen Systeme integriert werden.

    Apple dürfte in diesem Fall die Integration von Twitter stark vorantreiben, was genau kA.

    Oft werden Startups oder andere Firmen auch erstmal NUR deswegen gekauft, um entweder deren Patente zu sichern oder der Konkurrenz ein Schnippchen zu schlagen. Nach dem Motto haben ist besser als brauchen und evtl. kann mans ja später noch brauchen. Oder man verwirrt damit die Konkurrenz, erhöht so das Interesse massiv und verkauft dann mit Gewinn weiter :D

  3. Re: Wahnsinn...

    Autor: aLumix 03.12.13 - 13:04

    Es hat wahrscheinlich andere Gründe warum die gekauft wurden aber um die irrwitzigen Summen ein bisschen zu relativieren hilft vielleicht der Gewinn von Apple 2012.
    Der lag aufgerundet bei 12 Mrd. Da sind 200mio gerade mal 1.7%. Als Vergleich, angenommen du hast am Jahresende 30'000¤ übrig/Gewinn und willst eine neue Konsole für ~500¤, wirst du wohl nicht lange überlegen ob der Preis gerechtfertigt ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. AWO Kreisverband Mittelfranken-Süd e.V., Schwabach
  3. Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Karlsruhe
  4. über Hays AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 208,89€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55