1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Startup: Rückenschmerzen-App Kaia…

Geht gar nicht: Gesundheits-App voller Tracker

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geht gar nicht: Gesundheits-App voller Tracker

    Autor: anyone_23 24.02.20 - 20:23

    Kaia scheint leider eine der vielen Gesundheits-Apps zu sein, die trotz der brisanten Daten voller Spionage-Tracker ist: https://reports.exodus-privacy.eu.org/en/reports/116859/

    Da gibt man also ein Vermögen aus und bezahlt dennoch mit seinen Daten...

  2. Re: Geht gar nicht: Gesundheits-App voller Tracker

    Autor: fanreisender 24.02.20 - 21:06

    Danke! Das ist ja eine nette Zusammenstellung, auch für andere Apps.

  3. Re: Geht gar nicht: Gesundheits-App voller Tracker

    Autor: Trockenobst 24.02.20 - 22:53

    anyone_23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da gibt man also ein Vermögen aus und bezahlt dennoch mit seinen Daten...

    Wenn du Whatsapp, Twitter und Facebook installierst, ist dein gesamtes Adressbuch kopiert. Irgendwelche Kamera "Apps" kopieren deine privaten Fotos komplett Richtung China, USA.
    Bookmark Sync Apps kopieren deine Bookmarks, Medienplayer schicken deine gesamte mp3 Bibliothek irgendwo zur Auswertung hin. Das gesamte Mobile System ist SHIT.

    Ein paar spackige Tracker die am Ende nicht viel mehr machen als dir "bessere" "lokale" Werbung unter zu jubeln, ist der falsche Kriegsschauplatz. Und was genau soll eine x beliebe Firma jetzt mit dem Fakt anfangen, dass du - wie Millionen anderer - Rückenprobleme hast?

    Da wird großes Buhei um Daten gemacht, aber irgendwie sind das sinnlose Haufen an Bits wo mir keiner direkt sagen kann wie man Montag morgen um 8 aus diesen Infos Geld zaubern kann.
    Also tatsächlich eine Transaktion auf ein Bankkonto, nicht wolkiger Bullshit.

  4. Re: Geht gar nicht: Gesundheits-App voller Tracker

    Autor: User_x 24.02.20 - 23:18

    Pandemie... ist nix schlimmes bei nix dabei. selbst ein Schadprogramm ist nicht schlimm.

    es kommt immer darauf an, was man zu bieten hat.

  5. Re: Geht gar nicht: Gesundheits-App voller Tracker

    Autor: Crolham 25.02.20 - 00:11

    Habe seit ner Weile blokada im Einsatz, unglaublich wieviel geblockt wird /werden muss

  6. Re: Geht gar nicht: Gesundheits-App voller Tracker

    Autor: anyone_23 25.02.20 - 12:45

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > anyone_23 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da gibt man also ein Vermögen aus und bezahlt dennoch mit seinen
    > Daten...
    >
    > Wenn du Whatsapp, Twitter und Facebook installierst, ist dein gesamtes
    > Adressbuch kopiert. Irgendwelche Kamera "Apps" kopieren deine privaten
    > Fotos komplett Richtung China, USA.
    > Bookmark Sync Apps kopieren deine Bookmarks, Medienplayer schicken deine
    > gesamte mp3 Bibliothek irgendwo zur Auswertung hin. Das gesamte Mobile
    > System ist SHIT.
    Cool, aber was hat das jetzt mit dem Thema zu tun? Wer eine solche Gesundheitsapp nutzt, geht schlicht und einfach nicht davon aus, dass dabei auch mehrere Trackingunternehmen wie z. B. Google potentiell mit Daten beliefert werden.

    Exodus zeigt mir übrigens nur, dass die Tracker integriert sind aber nicht, dass sie auch tatsächlich mit Daten beliefert werden. Ich gehe aber mal stark davon aus, da die Integration von Google Analytics ansonsten natürlich keinen Sinn ergibt.

    Und allgemein ist es für mich einfach ein no-go solche Tracking Bibliotheken in eine solche kritische APP zu integrieren. Teilweise verhalten sich diese Tracker auch gegenüber dem Appentwickler wie eine Blackbox und sie sammeln Daten, von denen dieser gar nichts mitbekommt. Beim CCC war das ja auch schon mal Thema bei Menstruationsapps.

    > wo mir keiner direkt sagen kann wie man Montag morgen um 8
    > aus diesen Infos Geld zaubern kann.
    > Also tatsächlich eine Transaktion auf ein Bankkonto, nicht wolkiger
    > Bullshit.

    Also ich kann mir absolut vorstellen, wie man diese Daten zu Geld machen kann. Gerade Gesundheitsdaten sind extrem wertvoll, sowohl was schlichte Werbung für Produkte angeht als auch für Versicherungen.

    Eigentlich kann ich mir keine wertvolleren Daten als Gesundheitsdaten vorstellen.

  7. Re: Geht gar nicht: Gesundheits-App voller Tracker

    Autor: Trockenobst 25.02.20 - 15:58

    anyone_23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich kann ich mir keine wertvolleren Daten als Gesundheitsdaten
    > vorstellen.

    In der Praxis passiert nichts, weil man das Zielmarketing, das in den USA mit den always On Facebook und hardcore personenspezifischen Fingerprinting in DE/EU via DSGVO gar nicht machen kann und somit irgendeine ID 587479374 also Fussschmerzen hat. So what. Da gibt es keine Verbindung zu Geld und du konntest diese auch nicht liefern.

    Science Fiction ist eben Fiktion.

    Das irgendwelche Firmen irgendwelche Leute dazu veranlassen können zu Tracken, geschenkt.
    Marketing funktioniert und irgendwer hat sicher einen tollen Usecase den Entwicklern genannt.

    Ich finde die Trackeritis absurd und dumm, aber gegen den Unsinn anzureden habe ich aufgegeben, während irgendein Chinagame versucht mein Adressbuch abzusaugen.

  8. Re: Geht gar nicht: Gesundheits-App voller Tracker

    Autor: KOTRET 02.03.20 - 12:13

    DSGVO ist ein gutes Stichwort - angeblich ist kaia ja DSGVO-konform. Auf der Seite selbst finde ich keine Infos dazu. In Anbetracht der verwendeten Tracker frage ich mich, wie das mit der DSGVO in Einklang zu bringen ist!? Dabei darf doch nicht nur die Datenverarbeitung in deren Backend betrachtet werden, oder?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), München
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. SCHOTT AG, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-62%) 18,99€
  2. 59,99€ (USK 18)
  3. 9,99€
  4. (-10%) 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
    Buglas
    Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

    Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
    Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

    1. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
    2. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern
    3. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten