1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Startup: Rückenschmerzen-App Kaia…

Gibt auch kostenfreie Alternativen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gibt auch kostenfreie Alternativen

    Autor: FerdiGro 24.02.20 - 18:58

    Die sehr gut helfen.

    Ich spreche hier aus Erfahrung.

    Wichtig ist wie überall, dass man die Übungen regelmäßig macht.

  2. Re: Gibt auch kostenfreie Alternativen

    Autor: dEEkAy 24.02.20 - 19:10

    FerdiGro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die sehr gut helfen.
    >
    > Ich spreche hier aus Erfahrung.
    >
    > Wichtig ist wie überall, dass man die Übungen regelmäßig macht.


    Wenn du jetzt noch die Alternativen nennen würdest, krasses Pferd würde ich sagen.

  3. Re: Gibt auch kostenfreie Alternativen

    Autor: Komischer_Phreak 24.02.20 - 19:20

    FerdiGro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die sehr gut helfen.
    >
    > Ich spreche hier aus Erfahrung.
    >
    > Wichtig ist wie überall, dass man die Übungen regelmäßig macht.

    Das ist schön, dann nenn doch mal ein paar davon!

  4. Re: Gibt auch kostenfreie Alternativen

    Autor: fanreisender 24.02.20 - 20:09

    Komischer_Phreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FerdiGro schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die sehr gut helfen.
    > >
    > > Ich spreche hier aus Erfahrung.
    > >
    > > Wichtig ist wie überall, dass man die Übungen regelmäßig macht.
    >
    > Das ist schön, dann nenn doch mal ein paar davon!

    Sofern es nicht um - eher seltene - körperliche Fehlbildungen geht: bewegen. Simples Spaziergehen wirkt bereits Wunder, das kann der Fußweg zum nächsten Supermarkt anstelle der Nutzung des Priva-PKWs sein. Alternativ oder zusätzlich, höhenverstellbaren Schreibtisch nutzen und vorzugsweise davor stehen.
    Sieht man neuerdings sogar in den Supermärkten. Die arbeitsmedizinischen Ergebnisse dieser Stehscan- und -kassierplätze kenne ich nicht, würde aber positive Auswirkungen vermuten.
    Der stehende Bus-, Straßenbahn-, Lokfahrer wird eher auf sich warten lassen ...

  5. Re: Gibt auch kostenfreie Alternativen

    Autor: KOTRET 24.02.20 - 20:22

    Die Alternativen aufzuzeigen wäre eigentlich Auftrag von Golem im Rahmen des Artikels gewesen.

  6. Re: Gibt auch kostenfreie Alternativen

    Autor: Untrolla 24.02.20 - 20:46

    FerdiGro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die sehr gut helfen.
    >
    > Ich spreche hier aus Erfahrung.
    >
    > Wichtig ist wie überall, dass man die Übungen regelmäßig macht.


    Abnehmen.
    Sehr viele Rückenschmerzen kommen daher, dass Menschen zu unbeweglich und dadurch zu dick sind. Wer sich schon darüber freut heute wieder 5 Treppen gelaufen zu sein, der hat ein Bewegungsablaufproblem.

    Physische Rückenprobleme (Bandscheibe etc) wird diese App nicht heilen!

  7. Re: Gibt auch kostenfreie Alternativen

    Autor: Hotohori 24.02.20 - 20:59

    Nö, wäre es nicht, es ging hier um eine Preiserhöhung einer App, nicht um einen Test dieser, dann hätte man das erwarten können.

  8. Re: Gibt auch kostenfreie Alternativen

    Autor: KOTRET 24.02.20 - 21:45

    Das nennt man redaktionalle Arbeit und trennt Recherche von Werbung.

  9. Re: Gibt auch kostenfreie Alternativen

    Autor: FerdiGro 24.02.20 - 21:52

    Die App heißt

    "Rückentraining für zu Hause und gerade Haltung"

    Alle zwei Tage 10 Minuten Training. Der Übungen variieren dabei.

    Ich hatte starke schmerzen über Monate und habe nach 3 Wochen Training fast gar keine mehr und bin nebenbei viel beweglicher geworden.

  10. Re: Gibt auch kostenfreie Alternativen

    Autor: FerdiGro 24.02.20 - 21:54

    Untrolla schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Physische Rückenprobleme (Bandscheibe etc) wird diese App nicht heilen!

    Und genau da braucht man ärztlichen Rat um Bandscheibe kaputt von anderen schmerzen zu unterscheiden.

  11. Re: Gibt auch kostenfreie Alternativen

    Autor: DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen 24.02.20 - 22:04

    FerdiGro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Untrolla schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > ----
    > > Physische Rückenprobleme (Bandscheibe etc) wird diese App nicht heilen!
    >
    > Und genau da braucht man ärztlichen Rat um Bandscheibe kaputt von anderen
    > schmerzen zu unterscheiden.

    Kaputte Bandscheiben lassen sich nicht heilen.
    Durch ist durch.

    Da hilft nur zusätzlichr Muskelaufbau um die Wirbelsäule zu strecken/stützen.

  12. Re: Gibt auch kostenfreie Alternativen

    Autor: conker 24.02.20 - 22:48

    Wenn wir schon dabei sind:
    Schaut euch mal den YT Kanal von Liebscher & Bracht | Die Schmerzspezialisten an.
    Sind auch gute Übungen dabei (wobei auf den ersten Blick sehen die Übungen auf den Screenshots schon sehr ähnlich aus).

    Wie andere es bereits gesagt haben. Man muss es halt regelmäßig machen.

  13. Re: Gibt auch kostenfreie Alternativen

    Autor: ThomasSV 25.02.20 - 00:43

    Das ist schön für Dich und stellt ja auch niemand in Abrede.
    Nur gibt es viele Wege, so ein Ergebnis zu erreichen. Und viele davon sind auch günstiger als 99¤/Monat.

    Wie jmd schon an anderer Stelle schrieb: Der Knackpunkt ist sowieso *machen*.
    Ich kann nette Physiotherapeutinen empfehlen: sowas kann schon gewaltig motivieren ^^

  14. Re: Gibt auch kostenfreie Alternativen

    Autor: John2k 25.02.20 - 09:02

    fanreisender schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sofern es nicht um - eher seltene - körperliche Fehlbildungen geht:
    > bewegen. Simples Spaziergehen wirkt bereits Wunder, das kann der Fußweg zum
    > nächsten Supermarkt anstelle der Nutzung des Priva-PKWs sein. Alternativ
    > oder zusätzlich, höhenverstellbaren Schreibtisch nutzen und vorzugsweise
    > davor stehen.
    > Sieht man neuerdings sogar in den Supermärkten. Die arbeitsmedizinischen
    > Ergebnisse dieser Stehscan- und -kassierplätze kenne ich nicht, würde aber
    > positive Auswirkungen vermuten.
    > Der stehende Bus-, Straßenbahn-, Lokfahrer wird eher auf sich warten lassen
    > ...


    Sofern die Schmerzen schon da sind, reicht es leider nicht mehr, nur spazieren zu gehen. Da heißt es dann eher ab ins Fitnessstudio und wieder Muskeln aufbauen.
    Nach einigen Wochen wirds besser, und nach noch mehr Zeit verschwinden dann auch die Schmerzen. Wichtig ist halt dranzubleiben. Muss auch nicht viel sein, lieber jeden tag ca. 30 Minuten opfern, dafür regelmäßig.

  15. Re: Gibt auch kostenfreie Alternativen

    Autor: Sportstudent 25.02.20 - 11:27

    Eher nicht jeden Tag wenn man Muskeln aufbauen will, um die Wirbelsäule zu entlasten; Muskeln benötigen Zeit zur Regeneration. Dann besser mit 1-2 Tagen Pause dazwischen.

  16. Re: Gibt auch kostenfreie Alternativen

    Autor: FreiGeistler 25.02.20 - 13:06

    fanreisender schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die arbeitsmedizinischen
    > Ergebnisse dieser Stehscan- und -kassierplätze kenne ich nicht, würde aber
    > positive Auswirkungen vermuten.

    Weiss nicht. Der Mensch ist zum gehen gebaut, nicht zum stehen. Dauerndes stehen dürfte eher auf die Kniescheiben und Rücken gehen.
    Dann eher den Arbeitsweg auf den Bahnhof im Nachbarort verlegen und mit dem Velo dorthin radeln (ohne elektro!).

  17. Re: Gibt auch kostenfreie Alternativen

    Autor: FerdiGro 25.02.20 - 15:07

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fanreisender schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sofern es nicht um - eher seltene - körperliche Fehlbildungen geht:
    > > bewegen. Simples Spaziergehen wirkt bereits Wunder, das kann der Fußweg
    > zum
    > > nächsten Supermarkt anstelle der Nutzung des Priva-PKWs sein. Alternativ
    > > oder zusätzlich, höhenverstellbaren Schreibtisch nutzen und vorzugsweise
    > > davor stehen.
    > > Sieht man neuerdings sogar in den Supermärkten. Die arbeitsmedizinischen
    > > Ergebnisse dieser Stehscan- und -kassierplätze kenne ich nicht, würde
    > aber
    > > positive Auswirkungen vermuten.
    > > Der stehende Bus-, Straßenbahn-, Lokfahrer wird eher auf sich warten
    > lassen
    > > ...
    >
    > Sofern die Schmerzen schon da sind, reicht es leider nicht mehr, nur
    > spazieren zu gehen. Da heißt es dann eher ab ins Fitnessstudio und wieder
    > Muskeln aufbauen.
    > Nach einigen Wochen wirds besser, und nach noch mehr Zeit verschwinden dann
    > auch die Schmerzen. Wichtig ist halt dranzubleiben. Muss auch nicht viel
    > sein, lieber jeden tag ca. 30 Minuten opfern, dafür regelmäßig.


    Bei mir sind es alle zwei Tage 10 Minuten.

    Hat bei mir gereicht.

  18. Re: Gibt auch kostenfreie Alternativen

    Autor: ibsi 25.02.20 - 15:13

    conker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sind auch gute Übungen dabei (wobei auf den ersten Blick sehen die Übungen
    > auf den Screenshots schon sehr ähnlich aus).

    Was ja auch daran liegt das die App keine neuheiten präsentiert, sondern das was alle anderen Anbieter (Fitnessstudios, Physio..) auch anbieten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Lebensversicherungs - AG, München
  2. über duerenhoff GmbH, Wien (Österreich)
  3. Elektrobit Automotive GmbH, Ulm
  4. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 7,50€
  2. (-83%) 6,99€
  3. 27,99€
  4. 8,97€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Ein Besuch im tschechischen Grünheide
Elektromobilität
Ein Besuch im tschechischen Grünheide

Der Autohersteller Hyundai fertigt einen Teil seiner Kona Elektros jetzt in der EU. Im tschechischen Nošovice rollen pro Jahr bis zu 35.000 Elektroautos vom Band - sollte es keine Corona-bedingten Unterbrechungen geben. Ein Werksbesuch.
Von Dirk Kunde

  1. Crossover-Elektroauto Model Y fährt effizienter als Model 3
  2. Wohnungseigentumsgesetz Regierung beschließt Anspruch auf private Ladestelle
  3. Plugin-Hybride BMW setzt Anreize für höhere Stromerquote

Videostreaming: So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky
Videostreaming
So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky

Der Markt für Videostreamingabos in Deutschland ist jetzt anders: Mit dem Start von Disney+ erhalten Amazon Prime Video, Netflix sowie Sky Ticket ganz besondere Konkurrenz.
Von Ingo Pakalski

  1. Telekom-Kunden Verzögerungen bei der Aktivierung für Disney+
  2. Coronavirus-Krise Disney+ startet mit reduzierter Streaming-Bitrate
  3. Disney+ The Mandalorian gibt es in Deutschland im Wochenturnus

Datenschutz: Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?
Datenschutz
Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?

Das Coronavirus zwingt Ärzte, Lehrer und Rechtsanwälte zu digitaler Kommunikation mit und über ihre Patienten, Schüler und Mandanten. Viele setzen auf Whatsapp. Verstoßen sie damit gegen den Datenschutz oder machen sich gar strafbar?
Von Harald Büring

  1. Coronavirus Britische Soldaten müssen Whatsapp-Befehlen folgen
  2. Sicherheitslücke Dateien auslesen mit Whatsapp Desktop
  3. Messenger Whatsapp deaktiviert Chatexport in Deutschland