Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Startups: Hamburg plant 100…

High-Society

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. High-Society

    Autor: non_sense 13.01.16 - 16:34

    Es ist irgendwie witzig. Es wird ein 100-Millionen-Euro Fond gegründet, damit die Startups Fuß fassen können, aber gleichzeitig verpulvern die Startups ihr Geld, indem sie die High-Society-Büros am Neuen Wall und an der Großen Elbstraße mieten. Sehr sinnvoll ...

    Viel mehr sollte man die Startup-Unternehmen fördern, die auch wirtschaftlich denken können.

  2. Re: High-Society

    Autor: DebugErr 13.01.16 - 16:45

    Ein echtes Startup findet in der eigenen schäbigen Mietwohnung statt.

  3. Re: High-Society

    Autor: Tigtor 13.01.16 - 16:53

    Was genau unterscheidet ein Startup eigentlich von der "normalen" neugeründeten Firma? Ok, evtl. eine Geschäftsidee die es bis dato noch nicht gab.
    Aber mit welcher Begründung wird hier subventioniert? Welchen Mehrwert haben Startups gegenüber den "Normalen"?

    1000-7

  4. Re: High-Society

    Autor: Signal77 13.01.16 - 17:00

    Definiere "normale" Gründung!

    Du meinst Tante Erna, die in der Straße den 5. Friseurladen eröffnen möchte?

  5. Re: High-Society

    Autor: non_sense 13.01.16 - 17:03

    Tigtor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was genau unterscheidet ein Startup eigentlich von der "normalen"
    > neugeründeten Firma?

    Es geht lediglich nur darum neugegründete IT-Unternehmen zu fördern, da Hamburg unbedingt die IT-Stadt Deutschland werden möchte. Was Spieleentwicklung angeht, wurde ja schon gamecity:Hamburg gegründet.

  6. Re: High-Society

    Autor: M.P. 13.01.16 - 17:30

    Wahrscheinlich sind "normale Firmengründungen" in Deutschland z. B. Abspaltungen von Geschäftsbereichen größerer Firmen, um die Abspaltungen dann insolvent gehen zu lassen.

  7. Re: High-Society

    Autor: Bogggler 13.01.16 - 18:26

    Laut Förderprogramm unserer Uni sind Startups Firmengründungen mit hohem Risiko und ungewissem Ausgang. Wir waren deshalb "nicht förderbedürftig" da solides Konzept ohne hohes Risiko...

    PS: und wir waren nicht wissenschaftlich genug (Netzanbindung und Betreuung von Wohnheimen)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.01.16 18:29 durch Bogggler.

  8. Re: High-Society

    Autor: xDSticker 14.01.16 - 10:02

    Ein "Start-Up" und ein normaler Betrieb unterscheiden sich in der absehbaren Marktdurchdringung.

    Ein Beispiel wäre ein Bäcker öffnet an der nächsten Straßenecke oder eine kleine Software-Firma programmiert eine BankingApp wie z.B. Outbank (zu einer Zeit wo es noch keine Bänking Apps gab).

    Wenn die App richtig gut ist, kann Sie an quasi jeden Menschen auf der Welt verkauft werden. Während der Bäcker seine tollen Brötchen nur bis zu einer bestimmten Entfernung verkaufen kann.

    xDSticker

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesnachrichtendienst, Rheinhausen
  2. nexible GmbH, Düsseldorf
  3. Caritas Wohn- und Werkstätten im Erzbistum Paderborn e. V., Paderborn
  4. SSP Deutschland GmbH, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 3,99€
  3. 44,99€
  4. (-12%) 52,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

  1. Wirtschaftsförderung: Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig
    Wirtschaftsförderung
    Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig

    Nach dem Vorbild der Darpa will die Bundesregierung künftig innovative Projekte fördern. Damit erhält bereits die zweite Innovationsagentur des Bundes ihren Sitz in Ostdeutschland.

  2. UPC: Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein
    UPC
    Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein

    Bei UPC wird noch in diesem Monat 1 GBit/s im gesamten Netz angeboten, was in Deutschland noch keiner aus der Kabelnetz-Branche geschafft hat. Auch Sunrise baut sein 5G-Angebot als Glasfaser-Ersatz aus.

  3. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
    Intel-Prozessor
    Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

    Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.


  1. 18:11

  2. 17:51

  3. 15:54

  4. 15:37

  5. 15:08

  6. 15:00

  7. 14:53

  8. 14:40