Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stellenanzeige: Netflix führt…

Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: Sinnfrei 29.03.17 - 17:58

    Anders kann man sich die deutlichen Verschlechterungen bei Netflix in letzter Zeit nicht erklären.

    1. Netflix gewinnt ehemalige "Piraten" als zahlende Kunden
    2. Netflix verdient eine menge Geld.
    3. Neflix geht gegen seine zahlenden Kunden vor
    4. Netflix verliert Kunden
    5. Netflix verliert Geld
    6. Netflix klagt über die bösen "Piraten" die ihr Geschäft kaputt machen

    __________________
    ...

  2. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: FattyPatty 29.03.17 - 18:11

    Ich finde das Vorgehen verständlich und auch richtig. Netflixs Angebot ist fair und günstig, zumal monatlich kündbar.

    Das macht niemanden arm, selbst mit Hartz4 ist das bezahlbar.

    Wenn es so teuer wäre, dass man sich nicht wundern muss, dass die Kunden abwandern (Kino, Sky...), ja dann. Aber so?

    Und wenn jemand anderes damit Geld verdienen will, dann geht man dagegen vor. Reallife eben.

  3. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: schap23 29.03.17 - 18:24

    Wenn NetFlix sein amerikanisches Angebot weltweit zur Verfügung stellen würde und nicht VPN-Nutzung bekämpfen würde, wäre das schon mal ein Schritt in die richtige Richtung.

    Die beste Werbung für Piratenseiten ist, wenn man bei der Suche nach einem legalen Angebot auf eine Seite stößt, die einem dann sagt, daß das Angebot für die Region nicht verfügbar ist. Noch frecher ist, wenn man dann angeboten bekommt, für den vollen Preis Mitglied zu werden, aber nur eine Bruchteil des Materials sehen kann.

  4. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: Necator 29.03.17 - 18:32

    Mal ehrlich: du machst einen Dienst auf, wo du auf abo-basis Flatrate zu Copyright geschütztem Material anbietest.

    Dann verteilen Leute "dein" Material (für das du ordentlich zahlen darfst) für umme im Netz. Der Rechteinhaber fordert dich auf dagegen was zu unternehmen, sonst wird es teuer.

    Was würdest du nun tun? Millionen bis Milliarden zahlen, damit andere dein Zeug illegal im Netz verteilen, oder auch was dagegen unternehmen, und gar noch Stinkedauer auf diese Typen sein?

  5. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: unbuntu 29.03.17 - 18:34

    Wenn die Inhalte angeboten würden, dann gäb es ja viel weniger Raubkopien...

    Wenn man nen Dienst mit nem Bruchteil an Inhalten aufmacht darf man sich halt nicht wundern, wenn sich die Leute andere Wege suchen.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  6. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: zenker_bln 29.03.17 - 19:01

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man nen Dienst mit nem Bruchteil an Inhalten aufmacht darf man sich
    > halt nicht wundern, wenn sich die Leute andere Wege suchen.


    was bitteschön ist denn das für eine bekloppte einstellung?
    jemand bietet was an, okay!
    und weil dieser nicht das im angebot hat, was du sehen willst, klaust du dir die inhalte anderswo zusammen?
    so 'ne einstellung kann man aber auch nur dann haben, wenn man selber noch nie eine eigenleistung mal in irgendein produkt gelegt hat. sprich: noch nie selber gearbeitet hat.

  7. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: ubuntu_user 29.03.17 - 19:06

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die Inhalte angeboten würden, dann gäb es ja viel weniger
    > Raubkopien...
    >
    > Wenn man nen Dienst mit nem Bruchteil an Inhalten aufmacht darf man sich
    > halt nicht wundern, wenn sich die Leute andere Wege suchen.


    Das ist natürlich Blödsinn. Es geht natürlich um netflix-inhalte und nicht lost, csi miami und co.
    Natürlich hat man auch interesse als kunde. Warum für netflix zahlen, wenn ich schon sky oder amazon habe?

    Netflix passt ja sein angebot inzwischen an. Denen kann man nicht vorwerfen irgendwas zu blockieren. Man kann eigentlich alle netflixserien überall sehen, nur die eingekauften nicht. In den usa geht das programm ja auch zurück

  8. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: Anonymer Nutzer 29.03.17 - 19:09

    Sehr ich ähnlich (wie im ersten Post).
    Ich habe als Schüler mit begrenzten Mitteln über 1 Jahr ein Netflix-Abo gehabt (das mittlere wegen FullHD) und mit niemandem geteilt. War sogar das beschnittene Deutsche.
    Und ich war auch ziemlich glücklich mit der Auswahl, das einzige was ich vermisst habe war Game of Thrones. Aber das ist dann quängeln auf hohem Niveau.
    Geschaut habe ich aus Prinzip via VPN, genau so wie ich generell via VPN am surfen war, auf allen Endgeräten.
    Nur war dann das Problem, dass ich mit meiner damaligen VPN plötzlich nicht mehr gucken konnte, obwohl das ja sonst immer funktioniert hat. Auch mit deutscher IP ging es nicht. Habe natürlich auch die Meldungen mitbekommen, dass Netflix nun VPNs blockiert, und keine 24 Stunden war das Abo gekündigt.

    Mit meinem aktuellen VPN funktioniert es zwar wieder (Auf dem Account eines Freundes getestet), aber generell geht mir dieses Vorgehen gewaltig auf die Nerven.

    Als Amerikaner würde ich generell ab jetzt *alles* boykottieren, was nicht via VPN funktioniert, weil die Daten sonst verkauft werden. Aber auch mit der VDS geht es mir mittlerweile nicht anders hier.
    Was solls, dann kriegt halt jemand anderes das Geld, bis sich wieder etwas anbietet.

  9. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: Kleba 29.03.17 - 20:50

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 3. Neflix geht gegen seine zahlenden Kunden vor

    Wo geht Netflix denn gegen seine zahlenden Kunden vor?

    Mich haben Netflix und Prime zumindest größtenteils dazu gebracht meinen Usenet-Account still zu legen (zumindest fast). Auch wenn das Angebot weltweit noch nicht einheitlich ist, bieten beide zusammen, auf jeden Fall schon ein ziemlich gutes Angebot (zumindest für meinen Einsatzzweck).

  10. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: TC 29.03.17 - 20:57

    VPN hilft aber nur begrenzt gegen die VDS.

  11. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: Vaako 29.03.17 - 21:07

    zenker_bln schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > unbuntu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn man nen Dienst mit nem Bruchteil an Inhalten aufmacht darf man sich
    > > halt nicht wundern, wenn sich die Leute andere Wege suchen.
    >
    > was bitteschön ist denn das für eine bekloppte einstellung?
    > jemand bietet was an, okay!
    > und weil dieser nicht das im angebot hat, was du sehen willst, klaust du
    > dir die inhalte anderswo zusammen?
    > so 'ne einstellung kann man aber auch nur dann haben, wenn man selber noch
    > nie eine eigenleistung mal in irgendein produkt gelegt hat. sprich: noch
    > nie selber gearbeitet hat.

    Die Logik ist ganz simpel kann ich es nicht günstig von Deutschland aussehen, wird halt illegal gezogen oder gestreamed, ist das auch nicht möglich wartet man halt bis es im TV kommt oder leiht sich die DVDs von nem Freund aus oder sowas.
    Es gibt nur eine begrenzte Menge an Geld die man ausgeben kann und nicht jeder der was illegal zieht würde deswegen auch gleich nen Abo abschließen oder den Film auf DvD kaufen. Gerade Leute die viel konsumieren dürften wissen das es nicht all zu viele Serien/Filme gibt die auch qualitativ gut sind, da will man aus Prinzip schon vorher kein Geld zahlen für die Katze im Sack. Und Trailer und der gleichen sagen leider auch nix mehr aus heutzutage, bei dem Marketing heute wird man doch eh nur beschissen und belogen ohne Ende da brauchen die sich auch nicht wundern wenn man nicht 5 verschiedene Streaming abos abschließt. Gerade wenn dann noch son Mist kommt das das Angebot in den USA besser ist und in Deutschland kriegt man nur Schrott. Da gibt es keinen Grund für zu Zeiten des Internets.

    Und wer das nicht begreifen will ist halt ein ewig Gestriger.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.03.17 21:08 durch Vaako.

  12. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: Jakelandiar 29.03.17 - 21:12

    Snowi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur war dann das Problem, dass ich mit meiner damaligen VPN plötzlich nicht
    > mehr gucken konnte, obwohl das ja sonst immer funktioniert hat. Auch mit
    > deutscher IP ging es nicht. Habe natürlich auch die Meldungen mitbekommen,
    > dass Netflix nun VPNs blockiert, und keine 24 Stunden war das Abo
    > gekündigt.

    Hast du gut gemacht. 99% andere haben dafür einfach kein VPN mehr für Netflix genutzt.

    > Mit meinem aktuellen VPN funktioniert es zwar wieder (Auf dem Account eines
    > Freundes getestet), aber generell geht mir dieses Vorgehen gewaltig auf die
    > Nerven.

    Mir nicht. Und das vorgehen ist völlig legitim.

    > Als Amerikaner würde ich generell ab jetzt *alles* boykottieren, was nicht
    > via VPN funktioniert, weil die Daten sonst verkauft werden.

    Bitte was? Das "Gesetz" das nun wieder einkassiert wurde, war nie in kraft getreten. Das wäre es erst am ende diesen Jahres.

    Es ändert sich für die Amerikaner also nichts und wer bisher kein VPN genutzt hat wird das auch weiterhin nicht tun den faktisch hat es absolut keine Änderung gegeben zu den letzten Jahren.

  13. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: Necator 29.03.17 - 21:32

    Du meinst also, folgendes ist legitim:

    Den Bentley kann ich mir nicht leisten, also darf ich ihn mir klauen? Und weil der so viel Benzin schluckt, hol ich mir den halt aus dem Tank der Anderen?

  14. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: plutoniumsulfat 29.03.17 - 22:22

    Der Vergleich passt nicht, da die Software niemandem fehlt.

  15. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: Sinnfrei 29.03.17 - 22:50

    Ich zahle drei legale Streaming Dienste in Deutschland jeden Monat, plus eine Serie mit extra Kosten gebucht, und trotzdem muss ich mir noch die Hälfte "meiner" Sendungen "illegal" herunter laden. Die können mich langsam mal kreuzweise die Schnarchnasen.

    __________________
    ...

  16. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: Andre_af 30.03.17 - 00:05

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Vergleich passt nicht, da die Software niemandem fehlt.

    Und wieder kann ich da als Softwareentwickler mich bei solchen Aussagen nur vor Schmerzen winden. Vielleicht gehst du mal einfach auch nen paar Monate ohne das es Geld dafür gibt bei deinem. Chef arbeiten. Dir "fehlt" ja dann schließlich auch nichts...

  17. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: Vaako 30.03.17 - 00:33

    Andre_af schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Vergleich passt nicht, da die Software niemandem fehlt.
    >
    > Und wieder kann ich da als Softwareentwickler mich bei solchen Aussagen nur
    > vor Schmerzen winden. Vielleicht gehst du mal einfach auch nen paar Monate
    > ohne das es Geld dafür gibt bei deinem. Chef arbeiten. Dir "fehlt" ja dann
    > schließlich auch nichts...

    der Wert von Software/Filmen/Serien ist halt relativ zur Zeit in 6Monaten kriegt man die für nen Bruchteil des Releasepreises, und wenn mans umsonst kriegt und das schneller warum nicht, DvDs werden ja auch erst nach 3Monaten nach Kinostart verkauft wegen der Gewinnmaximierung und dann 6-12Monate später gibts dann evtl. noch ne extended Version wo sie dann noch mal die Hand aufhalten. Das einzige was mich wundert ist das es überhaupt noch Leute gibt die sowas unterstützen und den ganzen scheiss mit machen.

    Die Filmfirmen werden nie den Hals voll kriegen, Kapitalismus ohne Grenzen sei dank.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.03.17 00:35 durch Vaako.

  18. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: Umaru 30.03.17 - 04:17

    Solange man mit einem Premium-Hoster-Account alle Filme und Serien im Originalton mit Untertiteln bekommt ... Ich verstehe es. Jeder möchte sein Geld verdienen. Aber ich möchte alles glotzen was geht. Und ich bin bereit, dafür eine Stange Geld auszugeben. Aber dann muss auch ALLES an EINEM Ort zu JEDER Zeit DRM-frei verfügbar sein.
    Der Content-Gigant möchte lieber Einzellizenzen für jede Region verkaufen und über 9000 fach abkassieren. Logisch. Und so macht jeder, was ihm den meisten Gewinn verspricht; Raubkopier und Anbieter. Rational Choice Institutionalismus.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.03.17 04:19 durch Umaru.

  19. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: ZuWortMelder 30.03.17 - 06:45

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich zahle drei legale Streaming Dienste in Deutschland jeden Monat, plus
    > eine Serie mit extra Kosten gebucht, und trotzdem muss ich mir noch die
    > Hälfte "meiner" Sendungen "illegal" herunter laden. Die können mich langsam
    > mal kreuzweise die Schnarchnasen.

    .... wieso wird dies gemußt ? Setzt anderweitig die Atmung aus, oder der Herzschlag ?
    Wenn der Rechteinhaber keinen Weg zu seinen Inhalten bietet, dann ist es dessen "Nicht"Wille.

    MfG

  20. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam den Verstand vernebeln?

    Autor: forenuser 30.03.17 - 07:03

    Ich vermute das die Forderung eine in Anspruch genommene Dienstleistung auch zu bezahlen bereits der Krieg gegen den "Kunden" ist.

    Dienstleistungen bezahlen... Ist ja albern. Man wird bezahlt aber zahlt doch selber nicht...

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen
  4. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  3. 69,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49