Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stellenmarkt: Softwareentwickler…

Wie viel verdienen den IT Ingenieure?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie viel verdienen den IT Ingenieure?

    Autor: Bujin 19.06.17 - 22:00

    Also zB. Leute die bei Apple and iOS mitarbeiten oder bei Intel an LTE 5 usw. Ich hab das Gefühl mit IT ist hier sehr oft nur von Leuten die Rede die sich darum kümmern das irgendein System am Laufen bleibt. Das gehört doch alles in den Bereich der bald von irgendeiner A.I. ersetzt wird. Wie bei einer Nova geht es erstmal ordentlich rauf mit den Gehältern bevor es zusammenfällt. Mich würde stattdessen wirklich mal interessieren wie viel eine richtig kreative und treibende Kraft verdient die man nicht so leicht durch jemanden anderes ersetzen kann. Wo es weniger auf das Geld und mehr auf das Talent ankommt. Manche Sachen kann man einfach nicht lernen.

    Bevor sich hier jemand auf den Schlips getreten fühlt: "Bald" ist ein sehr dehnbarer Begriff. Ihr schafft es sicher noch bis zur Rente. Bis man sich nur noch eine Hololens aufsetzt und Cortana das virtuelle Büro mit einem zusammen einrichtet und der Rest vollautomatisch in der Cloud passiert sind es noch ein paar Jährchen. LTE 5 und das Überall-Internet per Satellit sind aber auf jeden Fall ein großer Schritt in die Richtung.

  2. Re: Wie viel verdienen den IT Ingenieure?

    Autor: thesmann 20.06.17 - 01:09

    Bujin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also zB. Leute die bei Apple and iOS mitarbeiten oder bei Intel an LTE 5
    > usw.

    http://h1bdata.info/index.php?em=APPLE+INC&job=SOFTWARE&city=CUPERTINO&year=2017

    Das sind offizielle Daten und kein Unfrageunfug. Leider nur das Basisgehalt, aber selbst das ist fuer deutsche Verhaeltnisse schon Traumhaft. Und reicht auch bei 3k Miete zum Leben in der Bay Area.

    > Ich hab das Gefühl mit IT ist hier sehr oft nur von Leuten die Rede
    > die sich darum kümmern das irgendein System am Laufen bleibt. Das gehört
    > doch alles in den Bereich der bald von irgendeiner A.I. ersetzt wird.

    Was meinst du warum die alle immer so gegen die Cloud wettern. Der typische Admin kann mit einem Klick auf eine Docker Cloud Solution ersetzt werden (ja, nicht jeder).

    > Bevor sich hier jemand auf den Schlips getreten fühlt: "Bald" ist ein sehr
    > dehnbarer Begriff. Ihr schafft es sicher noch bis zur Rente.

    Fuer DE mag diese Einschaetzung zutreffen, in anderen Laendern ist man flexibler.

  3. Re: Wie viel verdienen den IT Ingenieure?

    Autor: PiranhA 20.06.17 - 08:12

    thesmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sind offizielle Daten und kein Unfrageunfug. Leider nur das
    > Basisgehalt, aber selbst das ist fuer deutsche Verhaeltnisse schon
    > Traumhaft. Und reicht auch bei 3k Miete zum Leben in der Bay Area.

    Na dann schau auch mal, was Apple an anderen Standorten wie Austin zahlt. Dann berücksichtige auch noch den Arbeitgeberanteil der Lohnnebenkosten in Deutschland, sowie mehr Feiertage und Urlaub in Deutschland und schon sind die gar nicht mehr so weit auseinander.
    Ein halbwegs vernünftiger Entwickler kommt mit 5-10 Jahren in Deutschland problemlos auf 70-80k, wenn er zu einem vernünftigen Arbeitgeber geht. Bei Lebenshaltungskosten die näher an Austin als an Cupertino sind. Und das auch noch ohne Überstunden, nennenswerter Verantwortung oder sich irgendwie verbiegen zu müssen.
    Die persönlichen Präferenzen sind bei dem Thema sicherlich immer unterschiedlich, aber das Gesamtpaket ist in den USA nicht immer so viel besser, wie das gerne dargestellt wird. Für Einzelfälle mag das sein, aber die IT besteht auch nicht nur aus Apple und Google. Und selbst da muss man schon von Glück reden, wenn man mit 40h pro Woche auskommt.

  4. Re: Wie viel verdienen den IT Ingenieure?

    Autor: simonovich² 20.06.17 - 10:33

    PiranhA schrieb:
    > Na dann schau auch mal, was Apple an anderen Standorten wie Austin zahlt.
    > Dann berücksichtige auch noch den Arbeitgeberanteil der Lohnnebenkosten in
    > Deutschland, sowie mehr Feiertage und Urlaub in Deutschland und schon sind
    > die gar nicht mehr so weit auseinander.

    Ich habe jetzt nicht alles im Detail ausgerechnet, also Lebensunterhaltskosten, Arbeitgeberanteil, Steuern, Versicherungen usw. Aber wenn ich das mal grob über den Daumen peile und von den Basisgehältern ausgehe, die oben verlinkt sind, und dann noch die üblichen Boni und Aktienanteile* dazurechne, dann komme ich locker auf mind. 80-90K im Jahr für deutsche Verhältnisse.

    Trotzdem würde ich für all dieses Geld nicht in den USA leben und arbeiten wollen. Das politische Klima und der extreme Neoliberalismus der dort vorherrscht sind echt nichts für mich. Ganz zu schweigen von den wenigen Feier- und Urlaubstagen. Dort lebt man ja wirklich nur noch für den Dollar. Deutschland bietet in der Hinsicht einfach eine höhere Lebensqualität.

    * es gibt eine menge Berichte dazu im Internet, von vermeintlichen Google & Co Mitarbeitern, meist anonym natürlich, aber ich halte die gemachten Angaben für durchaus realistisch. Einfach mal bei HackerNews in den Kommentaren suchen, dort treiben sich viele aus der Bay Area rum, und es gehen regelmäßig Google Spreadsheets mit Gehältern rum, ob man den gemachten Angaben glaub muss jeder selber entscheiden, hier ein Beispiel: https://medium.com/@rennerjc/data-visualization-of-hacker-news-salary-spreadsheet-cc6b80546033

  5. Re: Wie viel verdienen den IT Ingenieure?

    Autor: s10 20.06.17 - 20:22

    Bujin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also zB. Leute die bei Apple and iOS mitarbeiten oder bei Intel an LTE 5
    > usw. Ich hab das Gefühl mit IT ist hier sehr oft nur von Leuten die Rede
    > die sich darum kümmern das irgendein System am Laufen bleibt. Das gehört
    > doch alles in den Bereich der bald von irgendeiner A.I. ersetzt wird. Wie
    > bei einer Nova geht es erstmal ordentlich rauf mit den Gehältern bevor es
    > zusammenfällt. Mich würde stattdessen wirklich mal interessieren wie viel
    > eine richtig kreative und treibende Kraft verdient die man nicht so leicht
    > durch jemanden anderes ersetzen kann. Wo es weniger auf das Geld und mehr
    > auf das Talent ankommt. Manche Sachen kann man einfach nicht lernen.
    >

    Ich verdiene umgerechnet etwa 110k Euro und davon bleiben hier etwa 90k netto übrig. Damit kann ich sehr gut leben. Aber die Jobanforderungen sind extrem hoch. In den letzten 2 Monaten habe ich fast 90 Überstunden aufgebaut, die ich mir jetzt mal wieder auszahlen lasse (ist etwa ein halbes Monatsgehalt).

  6. Re: Wie viel verdienen den IT Ingenieure?

    Autor: amagol 20.06.17 - 20:28

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na dann schau auch mal, was Apple an anderen Standorten wie Austin zahlt.

    In Austin ist die Miete aber auch guenstig. Und ein geringeres basiseinkommen heisst nicht gleichzeitig weniger Einkommen insgesamt.

    > Dann berücksichtige auch noch den Arbeitgeberanteil der Lohnnebenkosten in
    > Deutschland,

    Grosse IT-Firmen zahlen dir Krankenversicherung (Familie + $300), Lebensversicherung (z.B. 5 Jahresgehaelter), Rechtschutz, ...
    401k Matching ist in etwa wie Riester, nur mit echter Foerderung und Rendite.
    Gesetztliche Rentenversicherung faellt natuerlich weg, aber da werden die meisten nicht allzu boese sein, wenn man die 20% fuer sich behalten kann.

    > sowie mehr Feiertage

    Ich hab 13 Feiertage im Jahr (alle immer an Werktagen), wieviele hast du?

    > und Urlaub in Deutschland

    Da hast du Recht. 3-4 Wochen sind nicht luxurioes. Andererseits kann man natuerlich auch unbezahlten Urlaub nehmen.

    > und schon sind die gar nicht mehr so weit auseinander.

    Ich weiss nicht.

    > Ein halbwegs vernünftiger Entwickler kommt mit 5-10 Jahren in Deutschland
    > problemlos auf 70-80k, wenn er zu einem vernünftigen Arbeitgeber geht.

    Ist das heutzutage so? Oder nur in Muenchen, Stuttgart, Frankfurt?

    > Und das auch noch ohne Überstunden, nennenswerter Verantwortung oder sich
    > irgendwie verbiegen zu müssen.

    Echt? Ich hatte in DE oefter die Erwartung gesehen Ueberstunden machen zu muessen.
    Rufbereitschaft extra bezahlen? Hier ja.

    > Für Einzelfälle mag das sein, aber
    > die IT besteht auch nicht nur aus Apple und Google.

    Das war aber die Frage in diesem Thread.

    > Und selbst da muss man
    > schon von Glück reden, wenn man mit 40h pro Woche auskommt.

    Ich denke da ist die Frage wie wichtig einem Geld ist. Einen sicheren Job kann man sicher auch mit 40h haben.
    Meine Rufbereitschft wird recht gut bezahlt (im Gegensatz zu DE), also hab ich kein Problem auch mal 24/7 erreichbar zu sein.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Zühlke Engineering GmbH, Eschborn bei Frankfurt am Main
  2. Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG, Unterföhring bei München
  3. Versicherungskammer Bayern, München
  4. Daimler AG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. zusätzlich 5 EUR Sofortrabatt sichern
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schifffahrt: Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
Schifffahrt
Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
  1. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  2. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße
  3. Yara Birkeland Autonomes Containerschiff soll elektrisch fahren

Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Vega 64 Strix ausprobiert Asus' Radeon macht fast alles besser
  2. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  3. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte

  1. Linksys WRT32X: Gaming-Router soll Ping um bis zu 77 Prozent reduzieren
    Linksys WRT32X
    Gaming-Router soll Ping um bis zu 77 Prozent reduzieren

    Gamescom 2017 Der WRT32X ist ein Router speziell für Spieler. Neben den üblichen Anschlüssen soll er den Lag in Spielen deutlich reduzieren. Das gelingt durch Traffic-Priorisierung und die Killer Networking Engine - vorausgesetzt der Client hat eine passende Netzwerkkarte.

  2. Mainframe-Prozessor: IBMs Z14 mit 5,2 GHz und absurd viel Cache
    Mainframe-Prozessor
    IBMs Z14 mit 5,2 GHz und absurd viel Cache

    Hot Chips 29 Bis zu 240 Kerne und 32 Terabyte pro Rack: IBMs neuer Z14-Mainframe ist ein Gigant für Online-Transaktionen. Die Z14-Prozessoren sind riesig und benötigen bis zu 500 Watt.

  3. Android-App für Raspberry programmieren: werGoogelnKann (kann auch Java)
    Android-App für Raspberry programmieren
    werGoogelnKann (kann auch Java)

    Mit einer eigenen App lässt sich ein Raspberry Pi komfortabel mit dem Smartphone bedienen. Doch wie aufwendig ist es für einen Java-Anfänger, ein solches Android-Programm selbst zu schreiben?


  1. 12:45

  2. 12:30

  3. 12:05

  4. 12:00

  5. 11:52

  6. 11:27

  7. 11:03

  8. 10:48