Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stephen Elop: Chefwechsel bei Nokia

Ein Schritt in die richtige Richtung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Schritt in die richtige Richtung

    Autor: Nordquell 22 10.09.10 - 09:06

    Eine gute Entscheidung. Allem nach, was ich über Herrn Elop weiß, wird er Nokia die dringend benötigte Frischzellenkur zukommen lassen und sich dabei nicht durch Sentimentalitäten des verblendeten Pöbels und der sich selbst überschätzenden Stakeholder aufhalten lassen. Wichtig sind im Moment vor allem zwei Dinge. Nokia muss dringen auf die Konkurrenz reagieren, hier bieten sich vor allem radikale Kostensenkungen an. Nokia muss grob die Hälfte des Personals abbauen, Standorte in Hochlohnländern sollten radikal geschlossen werden. Die Produktion muss endlich ausgesourced werden, es ist unverständlich, dass man diesen Schritt nicht schon lange gegangen ist. Die Qualität der Produkte ist zudem noch immer viel zu hoch. Ein Handy wird bis zum bitteren Ende genutzt, also muss es früher kaputt gehen. Ein weiterer Punkt ist das virulente Linux, hier wird geistiges Eigentum im Wert von Millionen der Konkurrenz einfach so geschenkt. Das muss sich ändern. Die linuxbasierten Produkte gehören eingestampft, man sollte sie durch zum Beispiel Windows Mobile ersetzen. Hier könnten Nokia und Microsoft ein Winning Team bilden. Aber egal, was auch passieren wird, man sollte sich darauf einstellen, dass die Mitarbeiter bei Nokia ihren teil zum Fortbestand des Unternehmens beitragen müssen und am Ende des Monats halt ein Steak weniger auf dem Teller haben werden.

  2. Re: Ein Schritt in die richtige Richtung

    Autor: yesyes 10.09.10 - 09:26

    +1

  3. Re: Ein Schritt in die richtige Richtung

    Autor: LOLli. 10.09.10 - 09:36

    yesyes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > +1

    *LOL*

    Führst Du immer Selbstgespräche?

    http://blubbberli.meinbrutalo.de/

  4. Re: Ein Schritt in die richtige Richtung

    Autor: deathby_ 10.09.10 - 10:04

    Für mich ist noKIA gestorben. Ich denke auch dass sie jahren bruachen werden um den anschluss an den smartphonemarkt zu finden. zB das nokia x6. billiges Plastegehäuse, und dieses zähe schleppende OS namens symbian. einfach nicht schoen. wenn ich dagegen mein Iphone oder die Androids meiner kollegen sehe naja welten! okay positiv an nokia ist immer noch die sparte tja wie nennt man sie, einfaches flaches handy mit ausreichend guten bildschirm und tastatur ^^ die tuen es noch genauso wie vor jahren mein 3210... aber der smartphonezug ist für NOkia definitiv abgefahren =) so dann drescht mal auf meine meinung ein ;) Viel spaß

  5. Re: Ein Schritt in die richtige Richtung

    Autor: redex 10.09.10 - 16:59

    Probier mal das N900 mit maemo aus. Da hat Nokia eigentlich das richtige Pferd im Stall... allerdings solltest Dich ein wenig mit Linux auskennen. Dann hast aber n schönen, offenen "Laptop" im Hosentaschenformat. Ideal!

  6. Re: Ein Schritt in die richtige Richtung

    Autor: Niemand110 11.09.10 - 14:23

    Leider ist das, was Nordquell 22 schreibt, wahr.

    Nokia produziert in Hochlohnländern und investiert sehr viel in Forschung & Entwicklung. Das ist genau das, was sich die Konkurrenten nicht leisten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MSC Technologies GmbH, Neufahrn bei Freising (bei München)
  2. BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  3. GK Software SE, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert
  4. DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Ghost Canyon: Intels NUC9 Extreme basiert auf zwei PCIe-Karten
    Ghost Canyon
    Intels NUC9 Extreme basiert auf zwei PCIe-Karten

    Mit dem Ghost Canyon alias NUC9 Extreme plant Intel einen 5-Liter-Mini-PC mit untypischem Innenleben: Statt auf einer Hauptplatine sitzen der Prozessor, die RAM-Steckplätze und die SSD-Slots auf einem PCIe-Modul. Hinzu kommt optional eine dedizierte Grafikkarte neben dem Mainboard.

  2. Surface Pro X im Hands on: ARM macht arm
    Surface Pro X im Hands on
    ARM macht arm

    Das Surface Pro X könnte als neues Vorzeigegerät der Plattform Windows-10-on-ARM herhalten. Das Display ist groß und hochauflösend. Der Stift wurde verglichen mit dem herkömmlichen Surface Pen merklich verbessert. Allerdings gehen Zielgruppe und Preisvorstellung weit auseinander.

  3. Mobil: Media Markt Saturn vermietet E-Scooter
    Mobil
    Media Markt Saturn vermietet E-Scooter

    Ab 30 Euro im Monat vermietet Media Markt Saturn E-Scooter. Der Elektronikmarkt hofft, eine Marktlücke gefunden zu haben.


  1. 12:37

  2. 12:08

  3. 12:03

  4. 11:24

  5. 11:09

  6. 10:51

  7. 10:36

  8. 10:11