Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stephen Elop: Ex-Nokia-Chef besteht…
  6. Thema

Im Ernst: Wer würde auf das Geld verzichten?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Im Ernst: Wer würde auf das Geld verzichten?

    Autor: TTX 25.09.13 - 20:20

    LoL deine Frau bekommt sicher nicht mehr Geld von dir als du hast ;), du schaust zu viel TV ^^

  2. Re: Im Ernst: Wer würde auf das Geld verzichten?

    Autor: n8c 25.09.13 - 21:12

    Bier trinken, Innenminister verprügeln...also da fallen einem doch schon ein paar Sachen ein ;)

  3. Re: Im Ernst: Wer würde auf das Geld verzichten?

    Autor: nille02 25.09.13 - 21:21

    TTX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LoL deine Frau bekommt sicher nicht mehr Geld von dir als du hast ;), du
    > schaust zu viel TV ^^

    Da ihm die 19 Millionen zustehen, und er freiwillig auf einen Teil verzichtet, bekommt seine ex dennoch 9 Millionen. Wenn du absichtlich einen Schlechteren Job annimmst um Alimente zu reduzieren kommst du damit auch nicht durch.

  4. Re: Im Ernst: Wer würde auf das Geld verzichten?

    Autor: nille02 25.09.13 - 21:24

    lolig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kenne die Rechtslage nicht halte es aber für absurd etwas einzufordern
    > was man nicht besitzt.
    >
    > IMHO ist das Scheidungsverfahren nur eine Ausrede.

    Wenn er freiwillig drauf verzichtet sieht es anders aus.

  5. Re: Im Ernst: Wer würde auf das Geld verzichten?

    Autor: OdinX 25.09.13 - 22:05

    In der Schweiz ist eine 1:12-Initiative im Gespräch, danach dürfte der Mitarbeiter mit maximalem Lohn nur noch maximal 12 mal mehr verdienen, als der mit dem höchsten.
    Bei 19 Millionen für Elop müssten sie dann also ihrer Putzfrau ca. 1.6 Millionen bezahlen, das fänd ich noch lustig irgendwie.
    Mir ist btw. klar, dass man diese Regelung umgehen kann, aber es ist ein Anfang.

  6. Re: Im Ernst: Wer würde auf das Geld verzichten?

    Autor: n8c 25.09.13 - 22:17

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da ihm die 19 Millionen zustehen, und er freiwillig auf einen Teil
    > verzichtet, bekommt seine ex dennoch 9 Millionen. Wenn du absichtlich einen
    > Schlechteren Job annimmst um Alimente zu reduzieren kommst du damit auch
    > nicht durch.
    Ohne jegliche Erfahrungen in diesem Rechtsbereich zu haben:
    Sollte das der Fall sein (was den Hirntod vieler Richter voraussetzen würde) sollte man sich mal Gedanken machen was hier schief läuft.

  7. Re: Im Ernst: Wer würde auf das Geld verzichten?

    Autor: atouba5 25.09.13 - 23:40

    Kommt niemals durch. Die Initiative wird mit 75% abgelehnt wetten wir meinen Ferrari drauf!

  8. Re: Im Ernst: Wer würde auf das Geld verzichten?

    Autor: nille02 25.09.13 - 23:46

    n8c schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sollte das der Fall sein (was den Hirntod vieler Richter voraussetzen
    > würde) sollte man sich mal Gedanken machen was hier schief läuft.

    Und das ist wie zu begründen?

    Sie bekommt die Hälfte von allem seit der Eheschließung. Die Scheidung läuft und er erwartet 19 Millionen Euro. Man könnte es auch einfach schlechtes Timing nennen. Wenn die 19 Millionen nach der Scheidung kommen würde, bekäme die Exfrau wohl nichts.

    Ich kann das sagen weil 2 Freunde derzeitig in der Scheidung sind und mir jedes Wochenende die Ohren voll jammern.

  9. Re: Im Ernst: Wer würde auf das Geld verzichten?

    Autor: nille02 25.09.13 - 23:52

    OdinX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In der Schweiz ist eine 1:12-Initiative im Gespräch, danach dürfte der
    > Mitarbeiter mit maximalem Lohn nur noch maximal 12 mal mehr verdienen, als
    > der mit dem höchsten.
    > Bei 19 Millionen für Elop müssten sie dann also ihrer Putzfrau ca. 1.6
    > Millionen bezahlen, das fänd ich noch lustig irgendwie.
    > Mir ist btw. klar, dass man diese Regelung umgehen kann, aber es ist ein
    > Anfang.

    Nur sind die 19 Millionen kein Lohn sondern eine Abfindung.

  10. Re: Im Ernst: Wer würde auf das Geld verzichten?

    Autor: n8c 25.09.13 - 23:57

    Wenn das in Amiland so wie hier ist ist das einfach nur hirntot.
    Ich zitiere mal was "innerhalb der Ehe erwirtschaftete Vermögenswerte dem Ehepartner gehören, der sie auch hinzugewonnen hat. Im Falle einer Ehescheidung jedoch wird das innerhalb der Ehe hinzugewonnene Vermögen beider Ehepartner ausgeglichen, also gerecht aufgeteilt."
    Würde ja bedeuten ich kann meine Frau während der Ehe "am Hungertuch" nagen lassen während ich jeden Tag für 5 Mio sonstwas anstelle.
    Aber bei der Scheidung gehörts dann plötzlich beiden ^^

    Das mit dem vorher-bleibt-vorher steht aber auch überall, sollte also passen.

  11. Re: Im Ernst: Wer würde auf das Geld verzichten?

    Autor: nille02 26.09.13 - 00:14

    n8c schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde ja bedeuten ich kann meine Frau während der Ehe "am Hungertuch" nagen
    > lassen während ich jeden Tag für 5 Mio sonstwas anstelle.
    > Aber bei der Scheidung gehörts dann plötzlich beiden ^^

    Die Ehe würde in Deutschland dann sicher als zerrüttet gelten und Grund für eine einseitig Scheidung sein. Sie muss es also nicht hinnehmen am Hungertuch zu nagen während du es dir gut gehen lässt ;)

  12. Re: Im Ernst: Wer würde auf das Geld verzichten?

    Autor: n8c 26.09.13 - 00:16

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Ehe würde in Deutschland dann sicher als zerrüttet gelten und Grund für
    > eine einseitig Scheidung sein. Sie muss es also nicht hinnehmen am
    > Hungertuch zu nagen während du es dir gut gehen lässt ;)
    Kommt halt auf die Definition an.

    Würde mich jetzt echt mal interessieren wie hier ein Richter urteilen würde, wenn der eine 5m am Tag verprasst und "sie" mit 5k am Tag "auskommen muss".

    Aus der Sicht eines normalen Menschen natürlich total belämmert, aber hey es ist spät, da werden solche Gedankenspiele gewoben :D

  13. Re: Im Ernst: Wer würde auf das Geld verzichten?

    Autor: dEEkAy 26.09.13 - 02:05

    ich würde nicht darauf verzichten.

    die sache ist nämlich so, wenn sein vertrag so aussieht, dass er 19 mio bekommt, dann bekommt er eben 19 mio. so ist das nunmal. passt es jemandem etwa nicht? wieso wurde der vertrag dann gemacht?

  14. Re: Ich!

    Autor: elgooG 26.09.13 - 07:31

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Geld landet doch dann eh nur bei irgendwelchen Banken, usw.
    > Die Mitarbeiter sehen davon nix. Von daher wäre es mir echt komplett egal.

    Es ist ja auch so, dass er selber schon das x-fache im Monat verdient als alle hier im Jahr. Hier gehen offenbar alle von sich selbst aus, aber hier fließen Millionen zu anderen Millionen.
    Dieser Typ ist nicht arm oder so etwas und könnte mit einem Schulterzucken darauf verzichten, ist aber dennoch geil darauf!

    Ich würde erst gar nicht in seine Lage kommen, da ich ganz sicher nicht bei der Zerstörung von norwegischen Arbeitsplätzen mitwirken könnte, denn von den Nokia-Mitarbeitern bleiben doch ganz klar nur die Besten. Man braucht dazu schon einen Menschen der skrupellos genug dazu ist nur das Geschäft im Sinn zu haben.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  15. Re: Im Ernst: Wer würde auf das Geld verzichten?

    Autor: expat 26.09.13 - 08:41

    Im Ernst. Glaubst du ihm interessiert die Meinung der Bevölkerung?

  16. Re: Im Ernst: Wer würde auf das Geld verzichten?

    Autor: Abseus 26.09.13 - 08:41

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > im Lotto gab es aber welche, die auf ihren Gewinn verzichteten ...

    Wer is denn so blöd und verzichtet auf nen Lottogewinn?

    > und hier ist auch die Lage etwas anders, auch wenn Ihm das Geld zusteht
    > nach Vereinbarungen, so steht es der Bevoelkerung auch zu, nach einem
    > Verzicht zu fragen (entsprechend den Ergebnissen fuer das Land ...)

  17. Re: Im Ernst: Wer würde auf das Geld verzichten?

    Autor: Tamashii 26.09.13 - 08:46

    Das käme einfach nur drauf an, wie viele Millionen ich bereits hätte...
    Aber wir wissen ja schon von vieleb Beispielen, dass es für viele Menschen einfach kein "genug" gibt.

  18. Re: Im Ernst: Wer würde auf das Geld verzichten?

    Autor: neocron 26.09.13 - 09:16

    darum ging es ueberhaupt nicht, ob ich glaube, dass ihn das interessiert!?
    es gibt genug leute, denen der Ruf wichtiger ist als Geld ...
    Ihm offensichtlich nicht.

  19. Re: Im Ernst: Wer würde auf das Geld verzichten?

    Autor: neocron 26.09.13 - 09:16

    Abseus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > im Lotto gab es aber welche, die auf ihren Gewinn verzichteten ...
    >
    > Wer is denn so blöd und verzichtet auf nen Lottogewinn?
    was hat das mit bloed zu tun?

    evtl. jemand, der nicht gierig ist, bis zum Erbrechen ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.09.13 09:17 durch neocron.

  20. Re: Im Ernst: Wer würde auf das Geld verzichten?

    Autor: Anonymer Nutzer 26.09.13 - 09:45

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade mal gerechnet; ohne weitere Einnahmequelle bräuchte ich um meinen
    > jetzigen Standard (nicht so dolle, wächst aber) zu halten schon 1.080.000,
    > um auch nur 82 zu werden - Und da sind Inflation, Mieterhöhungen,
    > steigende Energiepreise, eventuelle Frauen, Kinder, Autos, Revolutionen und
    > sonstiges noch nichtmal einkalkuliert! xD

    Also der Zinsrechnung wirft mir bei 1 Millionen zu 2,75% Zinssatz abzüglich Steuern ungefähr 20.000 ¤ raus, das wären ~1666¤/Monat. Ohne weiterhin zu arbeiten sicherlich zu wenig für eine Familie aber als Zusatzverdienst lässt sich davon sorglos leben und ich persönlich würde auch weiterarbeiten wollen.
    Sinnvoll wäre es sicherlich sich von maximal der Hälfte ein/e Haus/Wohnung zu kaufen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Gentherm GmbH, Odelzhausen
  3. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. WEILER Werkzeugmaschinen GmbH, Emskirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,19€
  2. (-77%) 11,50€
  3. 2,99€
  4. 1,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

  1. EU-Kommission: Vodafone kann Unitymedia kaufen
    EU-Kommission
    Vodafone kann Unitymedia kaufen

    Vodafone kommt mit seinen angebotenen milden Zugeständnissen durch. Unitymedia und weitere Liberty-Global-Töchter in Europa dürfen gekauft werden.

  2. Cintiq 22: Wacoms preiswerteres Stift-Display hat mehr Zeichenfläche
    Cintiq 22
    Wacoms preiswerteres Stift-Display hat mehr Zeichenfläche

    Für etwa 1.000 Euro verkauft Wacom sein Cintiq-Stift-Display mit 22-Zoll-Arbeitsfläche. Für das Geld gibt es die bekannte Digitizer-Technik und den Stift. Einige Funktionen sind als optionales Zubehör erhältlich.

  3. Halbleiter: Samsung beginnt mit Massenfertigung von 12-GBit-DRAM
    Halbleiter
    Samsung beginnt mit Massenfertigung von 12-GBit-DRAM

    Der Halbleiterhersteller Samsung hat damit begonnen, 12-GBit-LPDDR5-Bausteine in der Masse zu produzieren. Der neue Speicher ist laut Hersteller rund 30 Prozent schneller als die Vorgängerbausteine.


  1. 15:22

  2. 14:50

  3. 14:25

  4. 13:50

  5. 13:22

  6. 13:00

  7. 12:25

  8. 12:01