1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steve Ballmer: Microsoft könnte im…

Er hat es immer noch nicht kapiert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Er hat es immer noch nicht kapiert

    Autor: mich 05.03.14 - 09:08

    Ballmers größter Fehler als Microsoft-Chef war nicht Vista. Das hat zwar für Kritik gesorgt, aber Microsoft so gut wie keine Marktanteile gekostet. Die Leute sind einfach bei XP geblieben und dann später auf Windows 7 umgestiegen.

    Der viel größere Fehler war seine Überzeugung, dass das iPhone niemals einen signifikanten Marktanteil erreichen könnte. Vor iPhone und Android war der (damals ziemlich übersichtliche) Smartphone-OS-Markt zwischen Microsoft, Symbian und Blackberry aufgeteilt. Alle drei haben Apple und Google unterschätzt, und dadurch massiv Marktanteile verloren. Vista hat Microsoft locker weggesteckt, aber das Verschlafen des Smartphone-Booms muss wehgetan haben.

  2. Re: Er hat es immer noch nicht kapiert

    Autor: derKlaus 05.03.14 - 09:29

    mich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ballmers größter Fehler als Microsoft-Chef war nicht Vista. Das hat zwar
    > für Kritik gesorgt, aber Microsoft so gut wie keine Marktanteile gekostet.
    > Die Leute sind einfach bei XP geblieben und dann später auf Windows 7
    > umgestiegen.
    Ich denke Vita wäre ein besseres Produkt geworden, wenn man bezüglich der Kompatibilität bis zu NT-Zeiten und deren Anwendungen so vile Zgeständnisse hätte machen müssen. Aber ds ist eine andere Geschichte.

    > Der viel größere Fehler war seine Überzeugung, dass das iPhone niemals
    > einen signifikanten Marktanteil erreichen könnte. Vor iPhone und Android
    > war der (damals ziemlich übersichtliche) Smartphone-OS-Markt zwischen
    > Microsoft, Symbian und Blackberry aufgeteilt. Alle drei haben Apple und
    > Google unterschätzt, und dadurch massiv Marktanteile verloren. Vista hat
    > Microsoft locker weggesteckt, aber das Verschlafen des Smartphone-Booms
    > muss wehgetan haben.
    Hinterher ist man immer schlauer, oder? ich kenne wenig Leute, die dem Smartphonemarkt seit 2007 so einen Boom zugetraut hätten. Das iPhone war ursprünglich auch wenig mehr als ein Mobiltelefon ohne Tasten, stattdessen mit einem Touchscreen. Androiden kamen erst 2008 auf den Markt und waren auch nicht viel mehr, wenn man ehrlich ist. MS hat die schnelle Entwicklung bis 2010 kalt erwischt. Dasselbe kann man auch über Tablets sagen. Die Geräte kannte man aus Star Trek und vielleicht noch aus der Börse (so ab 2000 rum).waren vergleichsweise schwer und sauteuer. Dann kommt der Jobs mit dem iPad um die Ecke (was erstmal auch icht sehr viel mehr konnte als das Phone), das vergleichsweise günstig und shon sin die Gräte in alle Munde. Du hast also völlig Recht, wenn Du meinst, dass die MS richtig wehgetan hat.

    Was mich ehrlich verwundert ist, das MS jahrelang die Hardwarespate nicht so richtig positioniert hat. Hardware von MS war Ihr Geld eigentlich immer wert, egal ob Mäuse, Gamepads oder auch gefloppte Produkte wie der ZuneHD. Da die grade auf dem Mobile Devices Segment zu träge sind, werden die immer belächelt werden.

  3. Re: Er hat es immer noch nicht kapiert

    Autor: Sharkuu 05.03.14 - 10:19

    die produkte waren nicht verkehrt, aber überteuert.

    ich finde den fehler viel schlimmer, zu meinen, die software ist fertig. win 8 hätte sehr vieles werden können. geworden ist es jedoch nichts von alle dem. und was ist deren lösung? selber hardware verkaufen...

    ne, weg aus hardware eigenproduktion, das hätte gar nicht erst starten dürfen. win 8 + wp 8 als besseres system, und die händler würden es ihnen immernoch aus den händen reißen. die phones über nokia gehen ja vielleicht, die tablets sind...naja...belassen wir es dabei, dass ich noch nie eines davon in "freier wildbahn" gesehen habe :D

  4. Re: Er hat es immer noch nicht kapiert

    Autor: PeterK 05.03.14 - 10:29

    Ich gebe dir absolut recht in der Grundaussage, denn er hat es noch immer nicht kapiert. Das beweist eindeutig dieses Statement.

    Er glaubt noch immer, mit einigen wohldosierten Eingeständnissen könnte er seinen Ruf und seine seine zukünftige Karriere retten. Das ergibt sich klar daraus, dass er nur alte und vergangene Fehler nennt die ihm heute niemand mehr wirklich übel nehmen kann. Würde er jedoch seine wahren Fehler nennen, wäre seine Karriere sofort zuende (bsp: Win 8, einige Strategieentscheidungen betreffend der XBOX, diverse Rechtsstreitigkeiten und unzählige, wegen mangelndem Erfolg eingestellte Produkte).

    So funktioniert professionelles Reputationsmanagement bei einem offensichtlich gescheiterten Mann.

    Von daher ist dieses Geständnis ein simples Ablenkmanöver um von tiefgründigen Scheitern Ballmers abzulenken. Nein, er hat nichts dazugelernt.....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.14 10:37 durch PeterK.

  5. Re: Er hat es immer noch nicht kapiert

    Autor: jack_torrance 05.03.14 - 12:28

    Sharkuu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ne, weg aus hardware eigenproduktion, das hätte gar nicht erst starten dürfen.
    Sagt mir mein Bauchgefühl auch. Ich würde daher ebenfalls deinen Weg gehen:

    > win 8 + wp 8 als besseres system, und die händler würden es ihnen immernoch aus den händen reißen.
    Ein einheitlicher Kernel und darauf aufbauend verschiedene GUI:
    * Desktop / Laptop oder Ultrabooks ohne Touchscreen
    * Tablet / Laptops oder Ultrabooks mit Touchscreen
    * Smartphone (für Geräte mit kleinen Display, vllt unter 6 Zoll)
    (Sie müssen nur alle eine ähnliche Optik haben, da product identity echt wichtig ist)

    Ich finde ja Windows 8.1 gar nicht so schlecht, aber für meinen normalen Laptop ohne Touchscreen musste ich es mir vom GUI her erstmal wieder zu einem Windows 7 basteln (Classic Shell im Wesentlichen, Boot direkt in Desktop). Selbst dann nerven mich aber so manche Sachen wie die WLAN-Leiste rechts (in der Uni mit Passworteingabe ein Horror) oder die touchscreenoptimierten Systemeinstellungen für Bluetooth etc.

    Ansonsten ist Windows 8 vom Kern her der richtige Weg. (Wenn sie es dann noch schaffen, dass 8.1 beim Comingback aus dem echten Ruhezustand bei mir nicht so träge gegenüber Windows 7 ist, wirds was. "Bitte haben Sie einen Moment Geduld" Hehehe)

  6. Re: Er hat es immer noch nicht kapiert

    Autor: TW1920 05.03.14 - 17:53

    jack_torrance schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharkuu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ne, weg aus hardware eigenproduktion, das hätte gar nicht erst starten
    > dürfen.
    > Sagt mir mein Bauchgefühl auch. Ich würde daher ebenfalls deinen Weg
    > gehen:
    >
    > > win 8 + wp 8 als besseres system, und die händler würden es ihnen
    > immernoch aus den händen reißen.
    > Ein einheitlicher Kernel und darauf aufbauend verschiedene GUI:
    > * Desktop / Laptop oder Ultrabooks ohne Touchscreen
    > * Tablet / Laptops oder Ultrabooks mit Touchscreen
    > * Smartphone (für Geräte mit kleinen Display, vllt unter 6 Zoll)
    > (Sie müssen nur alle eine ähnliche Optik haben, da product identity echt
    > wichtig ist)

    ich finde wie es ist ist es gut. das problem sind eher gewisse detailsachen....
    ...da sind einige punkte noch zu verbessern

    > Ich finde ja Windows 8.1 gar nicht so schlecht, aber für meinen normalen
    > Laptop ohne Touchscreen musste ich es mir vom GUI her erstmal wieder zu
    > einem Windows 7 basteln (Classic Shell im Wesentlichen, Boot direkt in
    > Desktop).

    Boot auf den Desktop geht doch nun. Und ein "Desktop-Startmenü" soll ja auch bald wieder kommen... - auch wenn man verzichten kann...

    >Selbst dann nerven mich aber so manche Sachen wie die WLAN-Leiste
    > rechts (in der Uni mit Passworteingabe ein Horror) oder die
    > touchscreenoptimierten Systemeinstellungen für Bluetooth etc.

    sie sollten da eher ein duales system anbieten. der weg von 8.0 auf 8.1 ist nur teilweise der richtige gewsen meiner meinung nach. und ja, so paar dinge nerven, sind aber jetzt kein k.o kriterium

    > Ansonsten ist Windows 8 vom Kern her der richtige Weg. (Wenn sie es dann
    > noch schaffen, dass 8.1 beim Comingback aus dem echten Ruhezustand bei mir
    > nicht so träge gegenüber Windows 7 ist, wirds was. "Bitte haben Sie einen
    > Moment Geduld" Hehehe)


    also von stabilität und performance ist win8 wirklich ein großer fortschritt!

    sowohl beim starten/herunterfahren usw als auch im aktiven betrieb.

    TW1920
    --------------------------------


    TWCportal -- WPvision

  7. Re: Er hat es immer noch nicht kapiert

    Autor: jack_torrance 06.03.14 - 11:52

    TW1920 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich finde wie es ist ist es gut. das problem sind eher gewisse detailsachen....
    Ich sehe das wie gesagt anders. Es ist zwar ok so wie es ist, aber mit der Trennung von Kernel und verschiedenen GUI wäre es (vermutlich) besser...

    > Boot auf den Desktop geht doch nun.
    Schrieb ich ja auch.
    Classic Shell und unabhängig davon Boot2Desktop.

    > der weg von 8.0 auf 8.1 ist nur teilweise der richtige gewsen meiner meinung nach.
    Sehe ich auch so, obwohl für mich 8.1 eine klare Verbesserung ist.
    Die Nutzer aber, denen 8.0 gefallen hat, werden wohl zum Teil einen Rückschritt darin sehen. Daher ja auch meine Meinung, dass verschiedene GUI sinnvoller wären.

    > und ja, so paar dinge nerven, sind aber jetzt kein k.o kriterium
    Nein, K.O.-Kriterium ist an 8.1 nichts mehr.

    > also von stabilität und performance ist win8 wirklich ein großer fortschritt!
    Von einem "großen" Fortschritt zu reden... hmmm... Stabilität ist wohl die gleiche, aber bei der Performance wird eine "kleine" Verbesserung ja auch immer wieder durch Benchmarks bestätigt, aber gefühlt erleide ich unter 8.1 mehr Ruckler und Verzögerungen (insb. aus dem Ruhezustand oder beim Start mancher Anwendungen). Mag aber an einem kränkelnden SATA-Treiber oder sonst was liegen. Ich konnte bislang noch nichts entdecken, aber es an einem 8.1-Gerät auszumachen, wäre wohl auch übertrieben...
    Windows 7 steht m.M.n. jedoch Windows 8.1 in nichts nach.

  8. Re: Er hat es immer noch nicht kapiert

    Autor: TW1920 06.03.14 - 12:56

    jack_torrance schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TW1920 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich finde wie es ist ist es gut. das problem sind eher gewisse
    > detailsachen....
    > Ich sehe das wie gesagt anders. Es ist zwar ok so wie es ist, aber mit der
    > Trennung von Kernel und verschiedenen GUI wäre es (vermutlich) besser...
    >
    > > Boot auf den Desktop geht doch nun.
    > Schrieb ich ja auch.
    > Classic Shell und unabhängig davon Boot2Desktop.
    >
    > > der weg von 8.0 auf 8.1 ist nur teilweise der richtige gewsen meiner
    > meinung nach.
    > Sehe ich auch so, obwohl für mich 8.1 eine klare Verbesserung ist.
    > Die Nutzer aber, denen 8.0 gefallen hat, werden wohl zum Teil einen
    > Rückschritt darin sehen. Daher ja auch meine Meinung, dass verschiedene GUI
    > sinnvoller wären.

    in manchen punkten kann man es wirklich als Rückschritt sehen. Aber ich finde der Fehler liegt eher darin, dass ms sich auf die neuen Elemente zu stark fokussiert. Eine GUI ist eigentlich der richtige Ansatz, nur sollte diese mehr anpassbar sein. Durch einheitliche Oberflächen gewöhnt man Nutzer an das System,und kann sie binden. Eine classic shell kann man ja optional anbieten bzw bei Desktop standardmässig aktivieren, genauso wie mit boot to Desktop. Bei mobilen bzw. Tauchgeräten wie bei 8.0 handhaben. Das UI von win8 hat auch für den Desktop nette Features, nur sollte man halt gewisse dinge dual anbieten bzw. Frei einstellen lassen können.


    > > und ja, so paar dinge nerven, sind aber jetzt kein k.o kriterium
    > Nein, K.O.-Kriterium ist an 8.1 nichts mehr.
    >
    > > also von stabilität und performance ist win8 wirklich ein großer
    > fortschritt!
    > Von einem "großen" Fortschritt zu reden... hmmm... Stabilität ist wohl die
    > gleiche, aber bei der Performance wird eine "kleine" Verbesserung ja auch
    > immer wieder durch Benchmarks bestätigt, aber gefühlt erleide ich unter 8.1
    > mehr Ruckler und Verzögerungen (insb. aus dem Ruhezustand oder beim Start
    > mancher Anwendungen). Mag aber an einem kränkelnden SATA-Treiber oder sonst
    > was liegen. Ich konnte bislang noch nichts entdecken, aber es an einem
    > 8.1-Gerät auszumachen, wäre wohl auch übertrieben...
    > Windows 7 steht m.M.n. jedoch Windows 8.1 in nichts nach.


    also ich konnte mit win8 deutliche verbesserungen feststellen. Mehrere desktoppc und ein ultrabook. Am deutlichsten merkt man den unterschied wenn man ne ssd hat. Hat ein desktoppc und mein ultrabook. Bei normalen Festplatten sind die unterschiede nicht so gross. Sonst läuft win8 etwas stabiler und braucht nicht so oft nen Neustart wie win7. Win8 kann man oft in energiesparmodus/ruhezustand versetzen und läuft immer noch flüssig, was bei win7 manchmal Horror ist, vor allem wenn viel offen ist!

    TW1920
    --------------------------------


    TWCportal -- WPvision

  9. Re: Er hat es immer noch nicht kapiert

    Autor: jack_torrance 06.03.14 - 15:38

    TW1920 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine GUI ist eigentlich der richtige Ansatz, nur sollte diese mehr anpassbar sein. Durch einheitliche Oberflächen gewöhnt man Nutzer an das System,und kann sie binden.
    Deshalb ist eine einheitliche Optik (product identity) wichtig.

    > Eine classic shell kann man ja optional anbieten bzw bei Desktop standardmässig aktivieren, genauso wie mit boot to Desktop. Bei mobilen bzw. Tauchgeräten wie bei 8.0 handhaben.
    Also genau das was ich vorgeschlagen habe. Je nach Touchdisplay und Displaygröße das UI anpassen. Ob mit seperaten GUI oder mit einer einzigen, die individuell (vor-)konfiguriert ist, ist mir als Nutzer doch egal. Das ist Job von Microsoft, dafür zahle ich ja auch die Lizenz.

    > Sonst läuft win8 etwas stabiler und braucht nicht so oft nen Neustart wie win7.
    Ich starte mein Win7 1x im Monat neu (für Updates oder so). Ansonsten Ruhezustand.

    > Win8 kann man oft in energiesparmodus/ruhezustand versetzen und läuft immer noch flüssig, was bei win7 manchmal Horror ist, vor allem wenn viel offen ist!
    Kann ich nicht bestätigen. Aber ein Nutzer von vielen...

  10. Re: Er hat es immer noch nicht kapiert

    Autor: TrudleR 06.03.14 - 19:00

    jack_torrance schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde ja Windows 8.1 gar nicht so schlecht, aber für meinen normalen
    > Laptop ohne Touchscreen musste ich es mir vom GUI her erstmal wieder zu
    > einem Windows 7 basteln (Classic Shell im Wesentlichen, Boot direkt in
    > Desktop). Selbst dann nerven mich aber so manche Sachen wie die WLAN-Leiste
    > rechts (in der Uni mit Passworteingabe ein Horror) oder die
    > touchscreenoptimierten Systemeinstellungen für Bluetooth etc.

    Ich habs mittlerweile auch auf meinem Desktop Rechner (vorher Windows 7). Das Interface sieht mMn einfach viel schöner aus uns es "flowt" alles so wunderschön. :) Ein besserer Begriff fällt mir dazu nicht ein.

    Das Startmenü war bei mir immer ein Müllhaufen, das habe ich noch nie vermisst. Hab das allerdings auch höchstens mal für die Windows Suchfunktion genutzt.

    Ich find den kompletten Turnaround, den Microsoft vorhat (wenn sie wirklich wieder das alte Startmenü bringen wollen) nicht sehr gut. Aber viele verstehen den Usability Bereich nicht so ganz, habe ich manchmal den Eindruck. Man macht einen Outlook Kurs (früher war das ja fast Pflicht, wenn man damit gewerblich tätig war) und erwartet dann, dass es in 20 Jahren noch genau gleich aussieht.

    Viele Neuerungen mögen ein wenig unglücklich oder vielleicht ein Griff ins Klo gewesen sein, aber die Entfernung des Startmenüs fand ich sehr gelungen.
    Für meinen Teil brachte Windows 8 viel gutes und eigentlich gar nichts schlechtes. Wenn ich was schlecht daran finde, dann Dinge die ich schon an den älteren Versionen bemängelt habe und die übernommen worden sind.

    PS: An meiner Fachhochschule ist einloggen ins VPN kein Problem, da brauchts keine Extratools/-Tricks und geht wirklich sehr einfach von der Hand. :-)
    Allerdings habe ich den Eindruck, dass es viele Hochschulen/Unis einfach nicht fertig bringen, eine anständige WLan Infrastruktur zu errichten. Wir haben bei uns öfters mal probleme, aber das betrifft dann in der Regel die User aller OS', von daher kann ich Win8 keinen Vorwurf machen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Data Warehouse Entwickler/ETL-Entwickler (m/w/d)
    SBK Siemens-Betriebskrankenkasse, München
  2. IT Systemadministrator (m/w/d)
    Königsteiner Services GmbH, Stuttgart
  3. ERP-Anwendungsbetreuer (m/w/d)
    Hays AG, Baden-Württemberg
  4. Senior Consultant IT-Projekte und -Support im Produktions- und Officeumfeld (w/m/d)
    WILO SE, Dortmund

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Project Wingman für 17,99€, Staxel für 4,99€, One Step from Eden für 13,50€)
  2. Über 3400 Angebote mit bis zu 90 Prozent Rabatt
  3. 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de