1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steve Ballmer und Steven Sinofsky…

Bonus von "nur" 620.000 Euro

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bonus von "nur" 620.000 Euro

    Autor: ryazor 10.10.12 - 11:05

    Eine normalsterbliche Familie kann damit mindestens 10 Jahre gut versorgt werden...

  2. Re: Bonus von "nur" 620.000 Euro

    Autor: Andreas2k 10.10.12 - 11:21

    Und das ist nur der Bonus der auf sein Gehalt aufgeschlagen wird. Ist der Mann nicht zu bemitleiden? Dem möchte man echt gleich ein paar Butterbrote schicken weil der arme Mann ja gleich verhungert :-P

  3. Re: Bonus von "nur" 620.000 Euro

    Autor: Hasler 10.10.12 - 11:41

    Das es diesen Menschen einfach nicht peinlich ist.
    Ich wuerde mich schämen der Öffentlichkeit zu sagen ich bekomm den Hals nicht voll.

  4. Re: Bonus von "nur" 620.000 Euro

    Autor: stuempel 10.10.12 - 12:15

    Hasler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das es diesen Menschen einfach nicht peinlich ist.

    Du und die anderen Neidhammel hier, ihr würdet euch vor Scham mit euren Millionen vermutlich den Rest des Lebens im Keller einsperren. Dann doch lieber die Gefolge von Bill Gates, welche ihr sattes Erbe wohltätig zur Verfügung stellen. Hierzulande undenkbar.

  5. Re: Bonus von "nur" 620.000 Euro

    Autor: cry88 10.10.12 - 14:37

    für die position is das wirklich sehr wenig. im regelfall hat man da aktienanteile in millionen oder sogar milliardenhöhe



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.10.12 14:38 durch cry88.

  6. Re: Bonus von "nur" 620.000 Euro

    Autor: S7 10.10.12 - 15:22

    Steve Ballmer ist ja bereits Multi-Milliardär, der ist auf die Kohle nicht mehr angewiesen.

  7. Re: Bonus von "nur" 620.000 Euro

    Autor: nmSteven 10.10.12 - 22:12

    Für einen Top Manager in seiner Position ist das tatsächlich wenig. Ich meine auch wenn es keins Arbeit ist im Sinne von körperlich arbeiten ist schön mit diesem Posten eine enorm hohe verantwortung und Last auf den Schultern dieses Mannes.

    Auch wenn er sicherlich mehr als ausreichend bezahlt wird ist das wie gesagt für seinen Posten kaum Geld.

    Im übrigen hätte jemand von euch den Artikel gelesen, verzichtet er freiwillig auf Aktien Pakete welche wohl in Millionen Höhe gewesen wären somit ist die Unterstellung er würde den hals nicht voll kriegen wohl falsch.

  8. Re: Bonus von "nur" 620.000 Euro

    Autor: Pillum 11.10.12 - 07:59

    Hasler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das es diesen Menschen einfach nicht peinlich ist.
    > Ich wuerde mich schämen der Öffentlichkeit zu sagen ich bekomm den Hals
    > nicht voll.

    Nur leider sind sie dazu gezwungen es der Öffentlichkeit (Börsenaufsicht) mitzuteilen..

  9. Re: Bonus von "nur" 620.000 Euro

    Autor: tomatende2001 11.10.12 - 08:57

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > für die position is das wirklich sehr wenig. im regelfall hat man da
    > aktienanteile in millionen oder sogar milliardenhöhe

    Halllllllllllllllllllllo! Steve Balmer hat reichlich Aktien und dadurch ein Vermögen von Schätzungsweise 15 Mrd. Dollar! Das sollte wohl reichen, oder?

    Und für die meinen, dass sei für einen "Manager" wenig, so muss ich sagen, dass er es genauso macht, wie alle anderen die an einer Firma echt beteiligt sind und nicht nur Fremdeinkäufe für ein Jahr sind - er nimmt eben wenig, denn er hat schon viel. Die mit den dicken Gehältern sind doch die, die nur angestellt sind und nach einem Jahr wieder abhauen, mit der Restzahlung ihrer gesamten Vertragslaufzeit und einer fetten Abfindung. Um die letzteren gilt es sich Sorgen machen und aufzuregen!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.12 09:01 durch tomatende2001.

  10. Re: Bonus von "nur" 620.000 Euro

    Autor: ignaz 11.10.12 - 12:36

    >
    > Im übrigen hätte jemand von euch den Artikel gelesen, verzichtet er
    > freiwillig auf Aktien Pakete welche wohl in Millionen Höhe gewesen wären
    > somit ist die Unterstellung er würde den hals nicht voll kriegen wohl
    > falsch.

    ganz recht er hat ihn schon voll!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior System Engineer (m/w / divers)
    Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. Technischer Redakteur (m/w/d)
    Schweickert GmbH, Walldorf
  3. Senior Systems Engineer (m/w/d) Security Operation Center
    Bausparkasse Schwäbisch Hall AG, Schwäbisch Hall
  4. Produktmanager Machine Vision Software (m/w/d)
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim bei München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 419,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hochwasser: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten
Hochwasser
Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten

Die Diskussion um Cell Broadcast zeigt: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Katastrophen. Das ist beängstigend, auch wenn man an kritische Infrastruktur wie das Stromnetz oder die Wasserversorgung denkt.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Cell Broadcast Seehofer sieht keine Widerstände mehr gegen Warnung per SMS
  2. Unwetterkatastrophe Einige Orte in Rheinland-Pfalz weiter ohne Mobilfunk
  3. Katastrophenschutz Cell Broadcast soll im Sommer 2022 einsatzbereit sein

Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
Brickit ausprobiert
Lego scannen einfach gemacht?

Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

  1. Star Wars Lego UCS Republic Gunship besteht aus fast 3.300 Teilen
  2. Bastelprojekt Forscher bauen Mikroskop mit Lego und iPhone-5-Kamera
  3. Nachhaltigkeit Lego wird bald aus recyceltem Kunststoff hergestellt

Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
Form Energy
Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Förderprogramm Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
  2. Akkutechnologie Südkorea investiert 30 Milliarden Euro in Akkutechnologie
  3. CR2032 Airtags sind für Kleinkinder eine Gefahr