Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steve Ballmer: "Windows Vista war…

Rückblickend weiß es Ballmer immer besser

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Rückblickend weiß es Ballmer immer besser

    Autor: Fedelix 13.12.13 - 10:21

    Ich möchte die Vermutung wagen:

    In spätestens 10 Jahren wird Ballmer in einem Interview erwähnen, dass auch Windows 8 ein großer Fehler war. Es war falsch, das Startmenü zu streichen und es war falsch, den Desktop mit der Modern-UI zu vermischen. Er wird es bereuen, nachdem Windows 7 so ein Erfolg geworden ist.

    Vielleicht wird er auch ein paar paradoxe Erklärungsansätze parat haben, wie z. B. „Die Zeit war für Windows 8 noch nicht reif genug“ oder „Ich wollte mit Windows 8 Vorreiter sein, ein Betriebsystem für verschiedene Gerätetypen."

    Aber Ballmer wäre nicht Ballmer, wenn er nicht die gleichen Fehler immer wieder machen würde.

  2. Re: Rückblickend weiß es Ballmer immer besser

    Autor: HierIch 13.12.13 - 10:47

    Man weiß aber schon lange , dass man "hinterher immer schlauer ist". Und das gilt ja auch nicht nur für Ballmer.

  3. Re: Rückblickend weiß es Ballmer immer besser

    Autor: Prypjat 13.12.13 - 15:14

    Ergo könnte ich im nachhinein sagen: Da habe ich wieder einen Ballmer gemacht.

  4. Re: Rückblickend weiß es Ballmer immer besser

    Autor: peterkleibert 16.12.13 - 09:57

    Sry, aber das ist Kinderkacke. Solche Manager werden ausgebildet uns eingestellt, um Strategien für die Zukunft auszulegen.

    Wenn seine Zukunftsstragie nicht gepasst hat, dann hat Ballmer seine Aufgabe nicht erfüllt. Und er hat seine Aufgabe mehrfach nicht erfüllt.

    Und dieser Mann steht ja nicht alleine da. Ein Grosskonzern wie Microsoft macht bei jedem Release Umfragen, Case Studies, und Beta Test. Spätesten da hätten Nieten, wie Windows 8, oder Windows Phone auffallen müssen.

    Und ich bin mir sicher, dass auch Kritik von den eigenen Mitarbeitern gekommen ist. Derart offensichtlich, wie die Schwächen waren. Aber auf die Kritik wurde nicht gehört.

    Aber so im Nachhinein sagen "Sorry Guys, aber ich konnts ja nicht wissen" is ne ganz billige Ausrede für das Scheitern auf ganzer Linie.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.12.13 10:04 durch peterkleibert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin
  2. AOK Systems GmbH, Bonn
  3. Mönkemöller IT GmbH, Karlsruhe
  4. über experteer GmbH, Raum Heidelberg / Rhein-Neckar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Inno3D Geforce RTX 2070 X2 OC für 399,00€, Zotac Gaming Geforce RTX 2080 AMP Extreme...
  2. 199,90€ (Bestpreis!)
  3. ab 794,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  4. ab 1.144,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger


    Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
    Elektrautos auf der IAA
    Die Gezeigtwagen-Messe

    IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
    3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    Dick Pics: Penis oder kein Penis?
    Dick Pics
    Penis oder kein Penis?

    Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
    Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

    1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
    2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
    3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

    1. Mobilfunkpakt: Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei
      Mobilfunkpakt
      Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei

      In Hessen geht es jetzt zügig weiter. Vodafone hat drei Standorte früher freigeschaltet. Auch die Telekom ist in dem Bundesland schon mit 5G aktiv.

    2. Creative Assembly: Das nächste Total War spielt im antiken Troja
      Creative Assembly
      Das nächste Total War spielt im antiken Troja

      Viele Gerüchte gab es bereits um das nächste Total-War-Spiel. Jetzt ist es offiziell: A Total War Story: Troy erzählt die Sage um Achilles, Hector, Odysseus und die antike Stadt Troja. Der Titel soll 2020 erscheinen.

    3. Facebook-Urteil: Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen
      Facebook-Urteil
      Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen

      Die Grünen-Politikerin Renate Künast will die Verfasser von Hasskommentaren auf Facebook gerichtlich belangen. Doch das soziale Netzwerk muss die Nutzerdaten nicht herausgeben.


    1. 17:55

    2. 17:42

    3. 17:29

    4. 16:59

    5. 16:09

    6. 15:59

    7. 15:43

    8. 14:45