1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streaming: Adam Sandler…

Bei den Hollywood Studios...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei den Hollywood Studios...

    Autor: Master68 02.10.14 - 10:56

    ...gewinnt er derzeit auch keinen Blumentopf mehr. Seine letzten Filme waren alle Flops.

  2. Re: Bei den Hollywood Studios...

    Autor: Dino13 02.10.14 - 11:06

    Das hat einen einfachen Grund. All seine Filme, all seine Witze sind die gleichen und davon hat man sich eben irgendwann auch mal satt gesehen. Happy Gilmore das war noch ein Film Film.

  3. Re: Bei den Hollywood Studios...

    Autor: Dwalinn 02.10.14 - 11:14

    Ich mag Sandler und sehe gerne seine Filme im Free TV... aber Happy Gilmore ist wirklich der einzige Film für den ich ins Kino gegangen wäre^^
    Nagut Kindsköpfe 1 und zum Teil 2 waren auch gut. Spiel ohne Regeln habe ich mir sogar auf DVD zugelegt (erst als es sie für ein fünfer gab)...

    Dennoch es muss nicht immer was neues geben, sehe seine Filme einfach als Add-Ons an :D

  4. Re: Bei den Hollywood Studios...

    Autor: Wallbreaker 02.10.14 - 11:14

    Den Erfolg von Filmen, direkt an Schauspielern festzumachen, ist recht einfältig.
    Selbst der Beste, kann aus einem schlechten Drehbuch, kaum einen Mehrwert herzaubern.

  5. Re: Bei den Hollywood Studios...

    Autor: Master68 02.10.14 - 11:16

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Erfolg von Filmen, direkt an Schauspielern festzumachen, ist recht
    > einfältig.
    > Selbst der Beste, kann aus einem schlechten Drehbuch, kaum einen Mehrwert
    > herzaubern.

    Aber die besten können es sich leisten schlechte Drehbücher abzulehnen und ihren Ruf damit nicht zu ruinieren. Doch, die Qualität des Films hängt schon mit den Schauspielern zusammen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.10.14 11:17 durch Master68.

  6. Re: Bei den Hollywood Studios...

    Autor: capprice 02.10.14 - 11:17

    Ernst gemeinte Frage: Ab wann zählt denn ein Film allgemein als "Flop"? Wenn er die Kosten nicht reinholt oder wenn er "nicht den erwarteten Gewinn" bringt?

    Die letzten fünf Filme mit Adam Sandler als Producer oder Co-Producer:

    2014 Blended - Kosten: 40mio - Eingespielt: 125mio
    2014 Grown Ups2 - Kosten: 80mio - Eingespietl: 245mio
    2012 Boom - Kosten: 40mio - Eingespielt: 70mio
    2012 Thats my Boy - Kosten: 70mio - Eingespielt: 55mio <- Kosten nicht gedeckt
    2011 Jack and Jull - Kosten: 80mio - Eingespielt: 150mio



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 02.10.14 11:18 durch capprice.

  7. Re: Bei den Hollywood Studios...

    Autor: NERO 02.10.14 - 11:19

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Erfolg von Filmen, direkt an Schauspielern festzumachen, ist recht
    > einfältig.
    > Selbst der Beste, kann aus einem schlechten Drehbuch, kaum einen Mehrwert
    > herzaubern.

    Naja hier liegt die Sache doch etwas anders. Letztlich ist es ja seine Produktionsfirma. Und mal ehrlich - Sandler und schauspielern? Da sehe ich ja noch einige vor ihm. Er hat einfach den Moment verpasst und sich nicht weiterentwickelt. Kindsköpfe (bei aller Liebe zum Vorposter) ist wahrscheinlich nur mit Alk zu vertragen. Ich habe letztens Mitty gesehen und dacht erst "Oh mein Gott, nicht schon wieder der Stiller. Der kanns doch nicht." Aber ich wurde positiv überrascht. Kein Knaller, aber nicht so hirnlos wie die Sandler-Fabrik. Nein, Sandler schafft es nicht mehr.

    »The sky above the port was the color of television, tuned to a dead channel.«

  8. Re: Bei den Hollywood Studios...

    Autor: Master68 02.10.14 - 11:20

    @capprice:
    Berechtigte Frage - ist wohl wie an der Börse: Eine Firma kann 100% Gewinnsteigerung verbuchen. Wenn die Analysten 101% erwartet haben, dann fällt der Aktienkurs. Muss man meiner Meinung nach auch nicht verstehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.10.14 11:23 durch Master68.

  9. Re: Bei den Hollywood Studios...

    Autor: Wallbreaker 02.10.14 - 11:28

    capprice schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ernst gemeinte Frage: Ab wann zählt denn ein Film allgemein als "Flop"?
    > Wenn er die Kosten nicht reinholt oder wenn er "nicht den erwarteten
    > Gewinn" bringt?
    >
    > Die letzten fünf Filme mit Adam Sandler als Producer oder Co-Producer:
    >
    > 2014 Blended - Kosten: 40mio - Eingespielt: 125mio
    > 2014 Grown Ups2 - Kosten: 80mio - Eingespietl: 245mio
    > 2012 Boom - Kosten: 40mio - Eingespielt: 70mio
    > 2012 Thats my Boy - Kosten: 70mio - Eingespielt: 55mio <- Kosten nicht
    > gedeckt
    > 2011 Jack and Jull - Kosten: 80mio - Eingespielt: 150mio

    Flop definiert Jeder anders. Für die, die ohnehin nie genug Geld haben können, sind seine eingespielten Einnahmen natürlich Nichts.
    Trotz dessen, sind sie solide gewesen, wenn auch nicht bahnbrechend.
    Ein Film der die Kosten nicht deckt, ist zweifelsohne ein Flop, doch wurden schon Filme/Formate abgesäbelt, die lediglich den Vorstellungen, gewisser Sesselpupser nicht entsprochen haben.

  10. Re: Bei den Hollywood Studios...

    Autor: owmelaw 02.10.14 - 11:47

    Im Volksmund spricht man auch von einem Flop wenn die Kritiken überwiegend negativ ausfallen und betrachtet die Situation nicht rein von einem betriebswirtschaftlichen Standpunkt aus.

  11. Re: Bei den Hollywood Studios...

    Autor: zenker_bln 02.10.14 - 12:31

    owmelaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Volksmund spricht man auch von einem Flop wenn die Kritiken überwiegend
    > negativ ausfallen...

    Intellektuelle Kritiker wollen meist auch bloß Igmar Bergmann Filme, in S/W und auf japanisch sehen, um dem ganzen einen kulturellen Tiefgang bescheinigen zu können.
    Plott: 2,5h zerbeulte Konservendose im Bild (in S/W) und dazu japanische Haikuus von einem Yakuzza vorgetragen! Das ist Kultur!

  12. Re: Bei den Hollywood Studios...

    Autor: Dino13 02.10.14 - 13:02

    Na für paar Lacher ist er immer gut. Spiel ohne Regel ist in der tat auch einer der besseren Filme von ihm.

  13. Milchmädchenrechnung

    Autor: ubuntu_user 02.10.14 - 13:19

    capprice schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ernst gemeinte Frage: Ab wann zählt denn ein Film allgemein als "Flop"?
    > Wenn er die Kosten nicht reinholt oder wenn er "nicht den erwarteten
    > Gewinn" bringt?
    >
    > Die letzten fünf Filme mit Adam Sandler als Producer oder Co-Producer:
    >
    > 2014 Blended - Kosten: 40mio - Eingespielt: 125mio
    > 2014 Grown Ups2 - Kosten: 80mio - Eingespietl: 245mio
    > 2012 Boom - Kosten: 40mio - Eingespielt: 70mio
    > 2012 Thats my Boy - Kosten: 70mio - Eingespielt: 55mio <- Kosten nicht
    > gedeckt
    > 2011 Jack and Jull - Kosten: 80mio - Eingespielt: 150mio

    Die Zahlen muss man natürlich mit Vorsicht genießen. "Kosten nicht gedeckt" kann auch bei den obrigen zahlen passieren, auch wenn da ein plus ist. Meistens fehlen nämlich bei der angabe:
    - Steuern? weiß nicht ob das da mitgerechnet wird
    - auf jeden fall den Anteil der Kinobetreiber, der ist ja variabel und vom Einspielergebnis abhängi
    - Werbung + Marketing (kann oft nochmal so viel sein wie die produktionskosten)

    also MUSS jeder film schonmal ordentlich "plus" machen, damit am ende schwarze zahlen stehen. wenn man nur die zahlen oben nehmen würde, dann hätte man ja knapp ne umsatzrendite von 50% ;-)
    aber ich denke als grobe einschätzung passt das schon ^^
    hier nochmal zum Vergleich:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_erfolgreicher_Filme

  14. Re: Milchmädchenrechnung

    Autor: plutoniumsulfat 02.10.14 - 14:27

    Die Steuern werden doch bei der Produktion sowie an den Kinokassen bezahlt?

  15. Re: Milchmädchenrechnung

    Autor: capprice 02.10.14 - 14:56

    Ich kenne mich da nicht so aus, habe die Zahlen nur aus Wikipedia, aber im Budget sind doch Werbung, etc. schon drin?

    Edit: Statt "Kosten" müsste da oben eigentlich "Budget" stehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.10.14 14:57 durch capprice.

  16. Re: Bei den Hollywood Studios...

    Autor: owmelaw 02.10.14 - 15:39

    Jetzt mal nicht so kritisch!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Specialist Cloud Smart Services (w/m/d)
    TRUMPF Laser GmbH, Schramberg
  2. UI/UX Java Developer (m/f/d)
    IFCO Management GmbH, Munich
  3. Customer Support Agent (m/w/d) für IT / Krypto
    CoinTracking GmbH, Gräfelfing
  4. Specialist National Real Estate (m/w/x)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de