1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streaming: Adam Sandler…

Schlecht für Netflix

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schlecht für Netflix

    Autor: trust 02.10.14 - 11:03

    Adam Sandler würde mich eher zu einer Kündigung als zu einem Abo bewegen.

  2. Re: Schlecht für Netflix

    Autor: iori 02.10.14 - 11:10

    Sehe ich auch so.

    Es sollte wohl eher umgekehrt heißen: Netflix verpflichtet sich Filme mit Adam Sandler produzieren zu müssen.
    Das Geld sollte Netflix lieber in jemanden stecken der Potential hat, statt in einen unlustigen "Komiker" der vor gefühlt 10 Jahren den letzten halbwegs guten Film gemacht hat. Ich sag nur Jack and Jill... Oh Gott...

  3. Re: Schlecht für Netflix

    Autor: Airblader 02.10.14 - 11:18

    +1

    Adam Sandler ist der einzige Schauspieler, den ich namentlich nicht mag. Einfach alle Filme mit ihm sind schlecht und unlustig.

    Wobei er hier ja "nur" Produzent sein wird. Vielleicht wird es dann nicht ganz so schlimm...

  4. Re: Schlecht für Netflix

    Autor: tomate.salat.inc 02.10.14 - 11:28

    Airblader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Adam Sandler ist der einzige Schauspieler, den ich namentlich nicht mag.
    > Einfach alle Filme mit ihm sind schlecht und unlustig.

    Stimmt nicht. Spontan würden mir einfallen:
    - Die Wutprobe
    - Chuck und Larry
    - Der Chaos Dad
    - Zohan

    er hat zwar genug Mist in seiner Filmographie aber nur schlecht und unlustig ist er nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.10.14 11:30 durch tomate.salat.inc.

  5. Re: Schlecht für Netflix

    Autor: plutoniumsulfat 02.10.14 - 11:29

    die Wutprobe ist allerdings herrlich :D

  6. Re: Schlecht für Netflix

    Autor: Tyler Durden 02.10.14 - 11:33

    trust schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Adam Sandler würde mich eher zu einer Kündigung als zu einem Abo bewegen.

    Das siehst du so, das seh ich so.
    Allerdings: Gibt immer noch genug Leute, die sich seine Filme im Kino antun. Gib den Leuten die Gelegenheit, sich seine Machwerke zu beliebiger Zeit zuhause anzutun (z.b. Samstag abend nach einer Zechtour) und sie werden es machen.

    TD

  7. Re: Schlecht für Netflix

    Autor: gisu 02.10.14 - 11:35

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die Wutprobe ist allerdings herrlich :D

    Da liegt es aber ehr an Jack Nicholson der dem Film die herrlich skurrile Note verpasst.

  8. Re: Schlecht für Netflix

    Autor: vistahr 02.10.14 - 11:36

    Adam Sandler produziert nur Amerikanische B Movie Komödien. Dicht darauf gefolgt sind die amerikanischen Highschool Filme. Das ist für DE einfach nur Mist und interessiert hier keinen. Hinter dem großen Teich mag das anders aussehen.

  9. Re: Schlecht für Netflix

    Autor: Airblader 02.10.14 - 11:38

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt nicht. Spontan würden mir einfallen:

    Lass mich das umformulieren. Ich finde all seine Filme schlecht. Gibt auch genug Leute die seine anderen Filme toll finden. Geschmackssache.

  10. Re: Schlecht für Netflix

    Autor: plutoniumsulfat 02.10.14 - 11:50

    liegt es nicht ebenso am Zusammenspiel beider?

  11. Re: Schlecht für Netflix

    Autor: Anonymer Nutzer 02.10.14 - 11:51

    vistahr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist für DE einfach
    > nur Mist und interessiert hier keinen. Hinter dem großen Teich mag das
    > anders aussehen.

    Dafür haben wir Mario Bart D:

    "Kennt Ihr dett, kennt ihr dett?" - "HALT DIE FRESSE!!!" (Serdar Somuncu)

  12. Re: Schlecht für Netflix

    Autor: Seasdfgas 02.10.14 - 11:56

    blablabla.
    ich hab noch keinen sandler film gesehen, bei dem ich nicht lachen konnte.
    finds ganz im gegenteil schade das die filme nicht so ins fernsehn kommen

  13. Re: Schlecht für Netflix

    Autor: Tobiwan 02.10.14 - 11:57

    moppler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vistahr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist für DE einfach
    > > nur Mist und interessiert hier keinen. Hinter dem großen Teich mag das
    > > anders aussehen.
    >
    > Dafür haben wir Mario Bart D:
    >
    > "Kennt Ihr dett, kennt ihr dett?" - "HALT DIE FRESSE!!!" (Serdar Somuncu)

    und Til Schweiger....

    Diesen ganzen deutschen MöchtegernComedy-Mist und alles von Adam Sandler könnte man in der Kategorie "Crap" führen, welche ich dann gerne ausblenden würde. Allerdings werde ich deswegen nicht kündigen, gibt ja noch genug qualitatives ;)

  14. Re: Schlecht für Netflix

    Autor: bLaSpHeMy 02.10.14 - 12:06

    Airblader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > +1
    >
    > Adam Sandler ist der einzige Schauspieler, den ich namentlich nicht mag.
    > Einfach alle Filme mit ihm sind schlecht und unlustig.
    >
    > Wobei er hier ja "nur" Produzent sein wird. Vielleicht wird es dann nicht
    > ganz so schlimm...

    Zumindest muss man, wenn er nur Produzent ist, nicht seine äußert dämlich-klingende dt. Synchro hören. Da stellen sich bei mir alle Haare auf (;

  15. Re: Schlecht für Netflix

    Autor: wmayer 02.10.14 - 12:12

    Ja er klingt immer als wäre er ein wenig ähm zurückgeblieben. Passt aber eigentlich auch zu seinen Rollen. Genies spielt er ja eher nicht. :D

  16. Erstaunlicherweise,...

    Autor: zenker_bln 02.10.14 - 12:23

    ...können die gehassten Namen aber gut von ihrem Einkommen leben.
    Da geht denen sicherlich das Gemecker und Gejammer einiger am Allerwertesten vorbei!
    Und das Schöne: man muss deren Filme auf Netflix nicht anschauen!
    Das Abo hat keine Klausel, das Sandler-Filme gesehen werden müssen.

    BTW: "50 erste Dates" war ein genialer Film!

  17. Re: Erstaunlicherweise,...

    Autor: Garius 02.10.14 - 17:15

    Naja, ich weiß ja nicht. Ist mir Wurscht wieviel ich verdiene, wenn 80% meines Schaffens im Leben auf Fäkalhumor basieren. Wieso driften diese ganzen Schauspieler überhaupt in sowas ab. Sandler hat mit diversen Filmen gezeigt, dass man ihn schauspielerisch ernst nehmen kann. Genauso wie Kevin James. Ganz ehrlich? Für so einen Schund wie Jack und Jill oder Kindsköpfe, würde ich meinen Namen nicht hergeben. Erst recht nicht, wenn ich ohne sowas bereits großen Erfolg hatte.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Field Support Engineer L3 (m/w/d)
    NTT Germany AG & Co. KG, München, Teltow
  2. Informatiker (w/m/d) für elektronische Formularverarbeitung
    Stadt Erlangen, Erlangen
  3. Softwareentwickler:in Java / Selenium / Cloud
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  4. Android-Entwickler (m/w/d) - Connected Car
    e.solutions GmbH, Ingolstadt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Norton 360 Deluxe 5 Geräte 1 Jahr für 18,99€
  2. (u. a. D-Link Überwachungskamera für Außenbereich für 139,90€, Samsung Q Soundbar Dolby Atmos...
  3. (u. a. Sony XR-55X92J 55 Zoll LED 100Hz Dolby Vision/Atmos für 908,90€ inkl. Direktabzug)
  4. (u. a. Samsung Galaxy Tab S7 FE 12,4 Zoll 64GB für 449€ inkl. Direktabzug)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    Resident Evil - Welcome to Raccoon City: Ein holpriger Neuanfang
    Resident Evil - Welcome to Raccoon City
    Ein holpriger Neuanfang

    Nach sechs Filmen mit Milla Jovovich wagt Constantin einen Neuanfang von Resident Evil: Er führt zurück ins Jahr 1998.
    Von Peter Osteried

    1. Capcom Update korrigiert Kopierschutz von Resident Evil Village
    2. Resident Evil: Infinite Darkness Mehr ein Film als eine Serie
    3. Resident Evil 8 Village Mod manipuliert den Hut des Horrors

    Koalitionsvertrag: Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?
    Koalitionsvertrag
    Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?

    Nach dem Willen der Ampelkoalition sollen 15 Millionen Elektroautos bis 2030 auf deutschen Straßen unterwegs sein. Wir haben uns angeschaut, wie das genau umgesetzt werden soll.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Elektroauto Mercedes EQS 350 als Basisversion mit 90-kWh-Akku bestellbar
    2. Elektro-Kombi Mercedes-Benz startet Verkauf von Siebensitzer EQB
    3. 600 neue Standorte Ionity investiert mit Blackrock 700 Millionen Euro