Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streaming: Amazon schließt seinen…

Bald nur noch komprimierte Streaming-Kacke

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bald nur noch komprimierte Streaming-Kacke

    Autor: Juge 11.08.17 - 19:03

    Lovefilm war 'ne gute Sache, weil man sich so noch Filme in guter Bild- und Tonqualität leihen konnte. Ich bin zwar vor Jahren auf eine Kaufsammlung umgestiegen, aber wie lange es noch Blu Ray geben wird ist natürlich ungewiss.

    Ich wil einfach keine um 98% eingedampfte Streaming-Kacke im kalibrierten Heimkino.

    Nun ja, Geschmack macht bekanntlich einsam.

  2. Re: Bald nur noch komprimierte Streaming-Kacke

    Autor: trundle 11.08.17 - 19:11

    Vor allem, wenn wie auf meinem Samsung Android Tablet bei Prime Video nicht einmal HD-Inhalte abgespielt werden können. Das Gerät hat ein Super AMOLED Display mit 2560*1600 Pixeln Auflösung und macht ein echt klasse Bild, aber auf SD habe ich im Jahr 2017 echt keine Lust mehr.

  3. Re: Bald nur noch komprimierte Streaming-Matsch

    Autor: Golressy 12.08.17 - 05:31

    Das SD nervt wirklich. Immer steht auch der SD Kaufpreis zu erst. Das will doch NIEMAND. Und für HD wird es oft 20-40% teurer. Das muss endlich aufhören. Das macht keinen guten Preisvergleich möglich.

    Das mehr aber mehr auf Streaming gesetzt wird stört mich weniger. Die anfänglichen DRM-Probleme mit abgeschaltete Servern kann ich mir bei Amazon oder Play oder iTunes nicht vorstellen. Vielleicht schluckt der eine den anderen mal. Gab es alles schon.

    Also gut möglich das eine Stream-Lizenz länger hält, als eine DVD/BD. Wir jedenfalls haben schon mind. eine DVD aus der Anfangszeit (ca. 2003) die heute nicht mehr funktioniert. Generell bleiben die DVDs aber alles im Schrank. Ist längst alles im Rahmen der Filmflats inkl.

    Diesen Streaming-Matsch (ich hab das Wort mal entschärft) kann ich zwar nachvollziehen, hab das aber nicht. Das passiert halt nur bei schlechtem Internet.
    Inzwischen aber ist ein HD Video auf Amazon oder Netflix besser als eine DVD, bei der man deutlich mehr schwarze Artefakte bei dunklen Scenen manchmal sieht.
    Das viele oft auf dem Lande kein ordentliches Internet für gutes Streaming haben, ist allerdings der Politik geschuldet.

    Ich bin jedenfalls froh nicht mehr in die Videothek fahren zu müssen um dann einen Film auszuleihen, der oft gerade vergriffen ist.

    Eigentlich hätten man das Medium DVD/BD längst durch Flash-Datenträger (bzw. eine RO/ROM-Sonderform davon) tauschen sollen. Eine drehende Scheibe die sich nach ein paar Jahren auflöst ist so 90iger/00iger. Das sich sowas aber nicht durchsetzt, ist wieder der empfindlichen Industrie geschuldet.

  4. Re: Bald nur noch komprimierte Streaming-Kacke

    Autor: DY 12.08.17 - 07:05

    Juge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lovefilm war 'ne gute Sache, weil man sich so noch Filme in guter Bild- und
    > Tonqualität leihen konnte. Ich bin zwar vor Jahren auf eine Kaufsammlung
    > umgestiegen, aber wie lange es noch Blu Ray geben wird ist natürlich
    > ungewiss.
    >
    > Ich wil einfach keine um 98% eingedampfte Streaming-Kacke im kalibrierten
    > Heimkino.
    >
    > Nun ja, Geschmack macht bekanntlich einsam.

    Nein, es ist der Anspruch, den Du her beschreibst. Man hat kein Interesse mehr dem Kunden richtige Medien zu liefern, wenn dies auch stattdessen über die eh vorhandenen Server laufen kann- ohne Versandkosten und geringeren Personalkosten.

  5. Re: Bald nur noch komprimierte Streaming-Matsch

    Autor: Polecat42 12.08.17 - 10:01

    Golressy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Eigentlich hätten man das Medium DVD/BD längst durch Flash-Datenträger
    > (bzw. eine RO/ROM-Sonderform davon) tauschen sollen.

    Das unterschätzte Problem hierbei ist die Massenproduktion: Drehende Scheiben können gepresst werden, während Flash-Speicher "bespielt" werden müssen.
    Oder gibt's da was vergleichbares? Flash-Speicher irgendwie "bespielt herstellen" oder so?

    Selbst Magnetbandcassetten (VHS, MCs) wurden "abgewickelt" der länge nach, mehrere übereinandergelegt, zugleich magnetisiert und dann aufgerollt und in die Kassette gepackt.

  6. Re: Bald nur noch komprimierte Streaming-Kacke

    Autor: unknown75 12.08.17 - 10:01

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nein, es ist der Anspruch, den Du her beschreibst. Man hat kein Interesse
    > mehr dem Kunden richtige Medien zu liefern, wenn dies auch stattdessen über
    > die eh vorhandenen Server laufen kann- ohne Versandkosten und geringeren
    > Personalkosten.

    Wenn Sie das dann wenigstens in anständiger Qualität tun würden.
    Eine Option den Film vorher herunter zu laden um ihn anschließend in gewohnter Qualität zu sehen würde mir ja schon reichen. Aber scheinbar geben sich die meisten Nutzer mit maximal schlechten Schwarzwerten und massenhaft Artefakten zufrieden.
    Warum man dann noch hochauflösende OLED TVs baut ist eigentlich fraglich. Den Stream Matsch kann man sich auch einem 10 Jahre alten Plasma ansehen und die Bildqualität ist genaso unterirdisch ohne das man vorher noch mal einen 4 oder gar 5 stelligen Betrag für einen High End TV hinlegt.

  7. Re: Bald nur noch komprimierte Streaming-Kacke

    Autor: forenuser 12.08.17 - 10:06

    Ich scheitere an der Vorstellung, dass man "Unsummen" für TV (TV, Disc oder Streaming) raushaut...

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Android</del> Windows Phone - und wünscht' es wäre webOS.

  8. Re: Bald nur noch komprimierte Streaming-Matsch

    Autor: attitudinized 12.08.17 - 10:08

    Das bespielen wäre nicht das Problem (das ist im Prinzip nur ein elektrischer Kontakt der über einen gewissen Zeitraum hergestellt werden muss, auch ist der Preis der Produktionsmaschine nie das Problem - nur kostet eine DVD in der Herstellung keinen ganzen Cent während Flash da deutlich teuer ist. Außerdem löst das kein Problem zumal streaming von den meisten Kunden vorgezogen wird, bei dem man sich auch noch die ganze Vertriebskette sparen kann.

  9. Re: Bald nur noch komprimierte Streaming-Kacke

    Autor: attitudinized 12.08.17 - 10:09

    Die Netflix App kann das.

  10. Re: Bald nur noch komprimierte Streaming-Kacke

    Autor: AlexanderSchäfer 12.08.17 - 10:41

    trundle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem, wenn wie auf meinem Samsung Android Tablet bei Prime Video nicht
    > einmal HD-Inhalte abgespielt werden können.

    Komisch, ist das bei allen Samsung Geräten so? Selbst auf meinem Nexus 5X läuft eigentlich alles in Full-HD.

  11. Re: Bald nur noch komprimierte Streaming-Matsch

    Autor: Cerdo 12.08.17 - 11:48

    Golressy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das SD nervt wirklich. Immer steht auch der SD Kaufpreis zu erst. Das will
    > doch NIEMAND. Und für HD wird es oft 20-40% teurer. Das muss endlich
    > aufhören. Das macht keinen guten Preisvergleich möglich.
    Ich brauch kein HD. Mein Fernseher steht am anderen Ende des Raumes und nach heutigem Maßstab "winzig" (32 Zoll). Darum finde ich es gut, wenn ich weniger dafür zahlen muss.
    HD verursacht weit mehr Traffic und soll deshalb auch mehr kosten.

  12. Re: Bald nur noch komprimierte Streaming-Kacke

    Autor: M. 12.08.17 - 15:05

    > Die Netflix App kann das.
    Das kann jeder ernstzunehmende Streaming-Anbieter. Muss er auch, denn SD kriegt man im Zweifel bei kinox & co. umsonst. Bei Amazon Prime und Netflix kriegst du auch UHD.
    Natürlich brauchst du auch einen Internetanschluss, der die Bitrate abkann, aber mit 50+ MBit/s ist das kein Problem ... und wenn's ein Problem ist, heute so einen Anschluss zu kriegen, ist die BluRay maximal ein übler Workaround ...

    There's no sense crying over every mistake,
    you just keep on trying 'till you run out of cake.

  13. Re: Bald nur noch komprimierte Streaming-Kacke

    Autor: ChMu 12.08.17 - 15:36

    M. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die Netflix App kann das.
    > Das kann jeder ernstzunehmende Streaming-Anbieter. Muss er auch, denn SD
    > kriegt man im Zweifel bei kinox & co. umsonst. Bei Amazon Prime und Netflix
    > kriegst du auch UHD.
    > Natürlich brauchst du auch einen Internetanschluss, der die Bitrate abkann,
    > aber mit 50+ MBit/s ist das kein Problem ... und wenn's ein Problem ist,
    > heute so einen Anschluss zu kriegen, ist die BluRay maximal ein übler
    > Workaround ...

    Du bekommst auch HD bei einschlaegigen Streamern umsonst. Lange vor BR release, idR vor Theater release. Darum gehts doch nicht? Illegal gehts immer.

  14. Re: Bald nur noch komprimierte Streaming-Kacke

    Autor: M. 12.08.17 - 16:08

    > Du bekommst auch HD bei einschlaegigen Streamern umsonst. Lange vor BR
    > release, idR vor Theater release.
    Nach meiner Erfahrung nicht wirklich, und wenn, dann nur in einer unterirdischen Bitrate. Die einschlägigen Streamhoster haben wohl Bedenken wegen dem Traffic. Download natürlich schon (aber meist nur sinnvoll auf OCHs mit Premium-Account), aber das ist halt aufwändiger als Streamen, besonders, wenn's nur ums einmalige Ansehen geht.

    > Darum gehts doch nicht? Illegal gehts immer.
    Illegal? In der Schweiz nicht, solange man das nur für den eigenen privaten Gebrauch tut und nichts weiterverbreitet ...

    There's no sense crying over every mistake,
    you just keep on trying 'till you run out of cake.

  15. Re: Bald nur noch komprimierte Streaming-Kacke

    Autor: Shik3i 12.08.17 - 17:14

    OCHs Sind vielleicht etwas aufwendiger als amazon/Netflix, dafür verschwindet er aber auch nicht mehr aus dem Angebot und du kannst dir die Bitrate aussuchen, wenn du schnelles Internet und viel Platz hast kannst du sie auch in BD Qualität laden, sind dann halt 30-40gb für FHD und 90+ für UHD, aber bei Netflix/Amazon hast du keine Wahl, du musst deren komprimierte Version sehen :/

  16. Re: Bald nur noch komprimierte Streaming-Kacke

    Autor: trundle 12.08.17 - 17:17

    "Streaming Video-Qualität : UHD/HDR/HD auf Sony Xperia XZ Premium G8141, G8142, SO-04J; HDR & HD auf dem Samsung Galaxy Note 7, Galaxy 8, 8+, Galaxy Tab S3, Galaxy Note 7; SD auf allen anderen Android-Geräten"
    Das ist ein Zitat aus den Hilfeseiten von Amazon. Unter "Android-Geräte" hier: https://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html?nodeId=201460880

    Ich selbst habe das festgestellt als ich es das letzte Mal ausprobiert habe, nämlich als ich Prime 30 Tage getestet habe. Das ist allerdings auch schon über ein Jahr her.

    Ebenso gibt es bei Netflix eine Liste mit HD kompatiblen Androidgeräten, in der mein Samsung Galaxy Tab S 10.5 allerdings auftaucht.

  17. Re: Bald nur noch komprimierte Streaming-Kacke

    Autor: HaMa1 12.08.17 - 18:40

    M. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die Netflix App kann das.
    > Das kann jeder ernstzunehmende Streaming-Anbieter. Muss er auch, denn SD
    > kriegt man im Zweifel bei kinox & co. umsonst. Bei Amazon Prime und Netflix
    > kriegst du auch UHD.
    > Natürlich brauchst du auch einen Internetanschluss, der die Bitrate abkann,
    > aber mit 50+ MBit/s ist das kein Problem ... und wenn's ein Problem ist,
    > heute so einen Anschluss zu kriegen, ist die BluRay maximal ein übler
    > Workaround ...

    Das ist so natürlich nicht richtig.

    Beispiel Netflix, stream UHD Inhalte mit 15.8Mbps.
    Eine UHD Bluray mit HEVC/H.265 Kompression hat eine Bitrate von maximal 100Mbps.

    Selbst eine reguläre Bluray unterstützt bis zu 50Mbps.

    Bei einem Stream fehlt also durch die stärkere Kompression mindestens die Hälfte bis zu 5/6 der ursprünglichen Bildinformation. Und das sieht deutlich, je besser der Fernseher um so mehr.

    Beispiel OLEDs, hier sehen die dunklen Szenen bei Streams leider miserabel aus, da hier der Codec am meisten Bildinfo spart und dunkle Grautöne weglässt.

  18. Re: Bald nur noch komprimierte Streaming-Kacke

    Autor: M. 12.08.17 - 19:29

    > OCHs Sind vielleicht etwas aufwendiger als amazon/Netflix, dafür
    > verschwindet er aber auch nicht mehr aus dem Angebot
    Sicher, es gibt ein paar Filme, die ich immer mal wieder sehen könnte. Den Grossteil aber nur einmal. Und genau dafür wäre Streaming prädestiniert. Denn Multipart-RARs herunterzuladen und zusammenzusetzen, nur um den Film dann genau einmal zu sehen und dann wieder zu löschen ist doch recht viel Aufwand. Mal davon abgesehen dass ein Anschauen während dem Download damit je nach Containerformat gar nicht oder nur über recht obskure Hacks möglich ist.

    > und du kannst dir die Bitrate aussuchen, wenn du schnelles Internet und viel Platz
    > hast kannst du sie auch in BD Qualität laden, sind dann halt 30-40gb für FHD und
    > 90+ für UHD
    Das stimmt grundsätzlich, aber natürlich nur, wenn die Originalquelle denn eine BluRay war ...

    There's no sense crying over every mistake,
    you just keep on trying 'till you run out of cake.

  19. Re: Bald nur noch komprimierte Streaming-Kacke

    Autor: Phantom 12.08.17 - 22:56

    trundle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Streaming Video-Qualität : UHD/HDR/HD auf Sony Xperia XZ Premium G8141,
    > G8142, SO-04J; HDR & HD auf dem Samsung Galaxy Note 7, Galaxy 8, 8+, Galaxy
    > Tab S3, Galaxy Note 7; SD auf allen anderen Android-Geräten"
    > Das ist ein Zitat aus den Hilfeseiten von Amazon. Unter "Android-Geräte"
    > hier: www.amazon.de
    >
    > Ich selbst habe das festgestellt als ich es das letzte Mal ausprobiert
    > habe, nämlich als ich Prime 30 Tage getestet habe. Das ist allerdings auch
    > schon über ein Jahr her.
    >
    > Ebenso gibt es bei Netflix eine Liste mit HD kompatiblen Androidgeräten, in
    > der mein Samsung Galaxy Tab S 10.5 allerdings auftaucht.

    Ist es so gewollt, dass das Note 7 in der Aufzählung zwei mal vorkommt?

  20. Re: Bald nur noch komprimierte Streaming-Kacke

    Autor: atikalz 12.08.17 - 23:57

    No, die Blu-ray sieht trotz nur FullHD besser und schärfer aus als netflix 4k auf meinem neuen LG OLED. Und die Extras wie making of und Interviews etc gibt's auch nur auf der Scheibe! Leider :(

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. AEB GmbH, Singapur
  2. über Nash Direct GmbH, Ulm
  3. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  4. Seitenbau GmbH, Konstanz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,99€
  2. 699,00€ inkl. Versand statt 899,00€
  3. u. a. Corsair mechanische Tastatur, Razer Mamba Maus, Sennheiser Headset)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starcraft Remastered im Test: Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
Starcraft Remastered im Test
Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Starcraft Remastered "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
Fujitsu Lifebook U937 im Test
976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
  1. DLU Fujitsu entwickelt Deep-Learning-Chips
  2. Celsius-Workstations Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

  1. Filmfriend: Kostenloses Videostreaming für Bibliothekskunden
    Filmfriend
    Kostenloses Videostreaming für Bibliothekskunden

    Filmfriend heißt ein Video-Streaming-Dienst speziell für deutsche Bibliothekskunden. Zunächst gibt es Filmfriend nur für Berliner Bibliotheken - Nutzer können den Dienst ohne Aufpreis verwenden.

  2. EMotion: Fisker-Elektroauto soll in 9 Minuten Strom für 200 km laden
    EMotion
    Fisker-Elektroauto soll in 9 Minuten Strom für 200 km laden

    Henrik Fisker plant, das nächste Elektroauto auf der CES 2018 im Januar zu zeigen. Der Fisker-EMotion soll eine Reichweite von rund 640 Kilometern haben und deutlich schneller aufgeladen werden als ein Tesla.

  3. Electronic Arts: Hunde, Katzen und Weltraumschlachten
    Electronic Arts
    Hunde, Katzen und Weltraumschlachten

    Gamescom 2017 Das Raumschiff von Darth Maul, dazu ein weiterer Modus für Battlefield 1 und eine tierliebe Erweiterung für Die Sims 4: Electronic Arts hat neue Inhalte für sein aktuelles und kommendes Portfolio vorgestellt.


  1. 09:02

  2. 07:49

  3. 07:23

  4. 07:06

  5. 20:53

  6. 18:40

  7. 18:25

  8. 17:52