Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streaming: Amazon schließt seinen…

Das ist echt ärgerlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist echt ärgerlich

    Autor: bomberman 11.08.17 - 13:27

    Zwar gab es die Sachen nicht instant und auch nicht immer genau das, was ich genau jetzt wollte. Aber um aktuelle Filme mal zu sehen, war das echt ideal.

    Aber noch mehr ärgert mich, dass aktuelle Streams einfach so unverschämt teuer sind.
    Ich bin schon sehr lange lovefilm Kunde und bei mir kostet der Versand von 4 Blurays pro Monat (zwei gleichzeitig) nur 2¤ (da ich Prime-Kunde bin). Dafür krieg ich jetzt einen halben Film, für den Amazon noch weniger Kosten und Aufwand hat.
    Ok, das ist kein Vergleich, das sehe ich ein.

    Aber ein Stream darf nicht mehr kosten als eine physische Disk (mit etlichem Mehrwert) aus der Videothek. Aktuell kostet es bis zu 5mal mehr.

  2. Re: Das ist echt ärgerlich

    Autor: nightmar17 11.08.17 - 13:37

    Ich finde die Preise auch etwas zu hoch.
    Ich würde viel öfter einen Film leihen oder kaufen, aber teilweise kosten die 5¤ zum leihen, dass ist mir zu teuer.
    Bei 1-2¤ werde ich mir das Angebot nochmal anschauen.

  3. Re: Das ist echt ärgerlich

    Autor: PiranhA 11.08.17 - 13:50

    Sehe ich ähnlich. Leider ist Videobuster auch teurer als Lovefilm. Wird wohl darauf hinaus laufen, dass wir ab jetzt einfach weniger Filme schauen. Mal sehen ob wir bei Videobuster landen oder doch beim VOD ausleihen.

  4. Re: Das ist echt ärgerlich

    Autor: HaMa1 11.08.17 - 14:52

    So schauts aus. Früher gab es in der Videothek auch Filme für 1¤ pro Abend.

    Bei Streams zahlt man immer etwa 5¤ pro Film und der Anbieter ist auch egal, ob iTunes, GooglePlay, Sony Store, Amazon Prime Video etc. alles kosten gleich viel.

  5. Re: Das ist echt ärgerlich

    Autor: Sanzzes 11.08.17 - 15:58

    bomberman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zwar gab es die Sachen nicht instant und auch nicht immer genau das, was
    > ich genau jetzt wollte. Aber um aktuelle Filme mal zu sehen, war das echt
    > ideal.
    >
    > Aber noch mehr ärgert mich, dass aktuelle Streams einfach so unverschämt
    > teuer sind.
    > Ich bin schon sehr lange lovefilm Kunde und bei mir kostet der Versand von
    > 4 Blurays pro Monat (zwei gleichzeitig) nur 2¤ (da ich Prime-Kunde bin).
    > Dafür krieg ich jetzt einen halben Film, für den Amazon noch weniger Kosten
    > und Aufwand hat.
    > Ok, das ist kein Vergleich, das sehe ich ein.
    >
    > Aber ein Stream darf nicht mehr kosten als eine physische Disk (mit
    > etlichem Mehrwert) aus der Videothek. Aktuell kostet es bis zu 5mal mehr.

    Bitte unterschätze niemals die Kosten von Servern, Traffic und Strom!
    Eine Blu Ray Produziert nichts davon im laufenden Betrieb.
    Natürlich kosten Mitarbeiter auch aber die sind wahrscheinlich billiger.

  6. Re: Das ist echt ärgerlich

    Autor: gamesartDE 11.08.17 - 16:38

    Sicher? Ich war auch lange Lovefilm Kunde, aber die 2¤ wurden doch schon vor knapp 2 Jahren angehoben. Das war für mich der Grund irgendwann das Abo zu kündigen.

  7. Re: Das ist echt ärgerlich

    Autor: Kalihovic 11.08.17 - 16:55

    Ein Glück, wer noch eine Videothek im Ort hat. Bei uns kostet ein neuer Film über Nacht 3,20¤. Das ist fair. Wird es aber bald nicht mehr geben.

  8. Re: Das ist echt ärgerlich

    Autor: gamesartDE 11.08.17 - 17:27

    Bei uns die Videothek verlangt 50cent pro Film pro Tag und trotzdem haben die glaube mittlerweile Probleme.

  9. Re: Das ist echt ärgerlich

    Autor: Kalihovic 11.08.17 - 17:52

    Man darf nicht vergessen, dass Filme mit Verleihrecht um ein Mehrfaches teurer sind als die Kaufversion im Laden. Unsere Videothek hat nur stundenweise auf man Tag und da schauts auch nicht so toll drin aus. Hinter nem Supermarkt im Abstellraum, ist tatsächlich so. Aber ich bekomm halt immer den neuesten Film.

  10. Re: Das ist echt ärgerlich

    Autor: HaMa1 11.08.17 - 18:05

    Sanzzes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitte unterschätze niemals die Kosten von Servern, Traffic und Strom!
    > Eine Blu Ray Produziert nichts davon im laufenden Betrieb.
    > Natürlich kosten Mitarbeiter auch aber die sind wahrscheinlich billiger.

    Ja genau, deswegen ist bei Online Shops auch alles teurer als im Supermarkt.

    Die Kosten waren denke ich anfangs or 10 Jahren recht hoch als man die Streaming Dienste aufgebaut hat. Damals hat man dann den Preis von 5¤ pro Film etabliert und seitdem dabei belassen.
    Die Kosten für Server, Traffic & Co. sind mittlerweile vernachlässigbar. Das teuerste sind die Lizenzen für die Filme.

  11. Re: Das ist echt ärgerlich

    Autor: war10ck 11.08.17 - 18:19

    Sanzzes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitte unterschätze niemals die Kosten von Servern, Traffic und Strom!
    > Eine Blu Ray Produziert nichts davon im laufenden Betrieb.
    > Natürlich kosten Mitarbeiter auch aber die sind wahrscheinlich billiger.

    Servern, Traffic und Strom kosten ungefähr gar nichts, sonst würden Netflix und co. wohl kaum zu den Konditionen existieren.

  12. Re: Das ist echt ärgerlich

    Autor: matok 11.08.17 - 19:39

    Ich finde 4-5 EUR für Filme im VOD, die erst ein paar Monate aus dem Kino sind, schon ganz ok. Selbst bei nur einem Zuschauer ist das gerade die Hälfte vom Kino. Was ich aber überhaupt nicht ok finde, dass diese Leihfilme erst da sind und dann ein paar Monate wieder nicht.
    Das war bei Lovefilm besser. Da gab's die Filme heute, morgen, in einem Monat und auch noch in einem Jahr. VOD krankt eindeutig an den permanent wechselnden Rechten.

  13. Re: Das ist echt ärgerlich

    Autor: Trockenobst 11.08.17 - 20:54

    matok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde 4-5 EUR für Filme im VOD, die erst ein paar Monate aus dem Kino
    > sind, schon ganz ok.

    Aktuelle Filme wie z.B.
    Independence Day: Wiederkehr

    gibt es bei Amazon nur für 10¤ zu kaufen.
    Die Blueray dagegen kann ich bei Videobuster mir zuschicken lassen-

    Mein Haupt-Argument für Blueray ist eines des Filmfans. Auf einem 100" Beamer sehen die entsprechenden modernen Filme wie Inception wegen dem hohen Bitstroms brutal gut aus und bei 5 Filmen im Monat komme ich runter auf 2-3¤ pro HD Film.

    Vor allem altes Zeug wie Hitchcock oder ähnliches sind kaum im Stream mit Originalspur zu haben. In Blueray gibt es vieles wieder und immer früher.

    > VOD krankt eindeutig an den permanent wechselnden Rechten.

    Absolut. Es wird auch nie wieder so sein früher, wo meine Videothek eine ganze Serienbox für 1 Weekend für 5¤ abgegeben hat. Man waren das tolle 24, Lost und Battlestar Galactica Sessions.

    Alles ändert sich. Ich werde mal schauen wie lange Videobuster überlebt, aber möglicherweise muss ich sofort mit meinem Geldbeutel voten.

  14. Re: Das ist echt ärgerlich

    Autor: gamesartDE 11.08.17 - 20:56

    Gebe ich Dir Recht, das mit den Rechten und den ständig rausfliegendem Sortiment ist mega nervig, betrifft sowohl streaming für Musik als auch für Filme.

  15. Re: Das ist echt ärgerlich

    Autor: Golressy 12.08.17 - 05:06

    HaMa1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So schauts aus. Früher gab es in der Videothek auch Filme für 1¤ pro
    > Abend.
    >
    > Bei Streams zahlt man immer etwa 5¤ pro Film und der Anbieter ist auch
    > egal, ob iTunes, GooglePlay, Sony Store, Amazon Prime Video etc. alles
    > kosten gleich viel.

    Gestern gabs 99 ct für ein paar schlechte Filme bei Amazon ;-)

  16. Re: Das ist echt ärgerlich

    Autor: DY 12.08.17 - 07:09

    bomberman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zwar gab es die Sachen nicht instant und auch nicht immer genau das, was
    > ich genau jetzt wollte. Aber um aktuelle Filme mal zu sehen, war das echt
    > ideal.
    >
    > Aber noch mehr ärgert mich, dass aktuelle Streams einfach so unverschämt
    > teuer sind.
    > Ich bin schon sehr lange lovefilm Kunde und bei mir kostet der Versand von
    > 4 Blurays pro Monat (zwei gleichzeitig) nur 2¤ (da ich Prime-Kunde bin).
    > Dafür krieg ich jetzt einen halben Film, für den Amazon noch weniger Kosten
    > und Aufwand hat.
    > Ok, das ist kein Vergleich, das sehe ich ein.
    >
    > Aber ein Stream darf nicht mehr kosten als eine physische Disk (mit
    > etlichem Mehrwert) aus der Videothek. Aktuell kostet es bis zu 5mal mehr.

    Geh mal in die Online Shops der großen Spielkonsolen: PS4, XBox, Nintendo.
    Die Preise sind unverschämt bei gleichzeitig einigen Nachteilen für den Kunden (u.a. kein Wiederverkauf). Warum?
    Weil man nur darauf wartet einen Grund zu haben, dass Spiele nicht mehr auf BluRay vertrieben werden "können". Vermutlich wird es irgendwann die Datenmenge sein. Das Preisniveau ist dann schon jetzt abgesteckt worden und die Kunden daran "gewöhnt".

  17. Re: Das ist echt ärgerlich

    Autor: forenuser 12.08.17 - 10:08

    Wobei EUR 2,- für eine Miet-DVD/BR nicht überall Standard ist.

    "Hier" nimmt die Videothek auch EUR 5,- pro Disk und Tag. Bei Prime hat man immerhin 48 Stunden.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Android</del> Windows Phone - und wünscht' es wäre webOS.

  18. Re: Das ist echt ärgerlich

    Autor: forenuser 12.08.17 - 11:36

    Das die Preise für Online-/DRM-Fassungen auf dem Niveau der Retailausgaben liegen verdanken wir AFAIK aber dem Einzelhandel. Jeder drohte seinerzeit wohl, die Hardware aus dem Sortiment zu nehmen, wenn die Software online unter dem Retailpreis verkauft wird.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Android</del> Windows Phone - und wünscht' es wäre webOS.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München, Frankfurt
  2. DAN Produkte GmbH, Siegen
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. Continental AG, Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

  1. Quartalsbericht: Aus Microsofts Cloud regnet es Dollar-Milliarden
    Quartalsbericht
    Aus Microsofts Cloud regnet es Dollar-Milliarden

    Das neue Microsoft ist ein höchst erfolgreiches Cloud-Unternehmen. Allein in drei Monaten werden fast neun Milliarden US-Dollar Gewinn erwirtschaftet.

  2. VKU: Forderung nach Gutscheinen zum FTTH-Ausbau wird breiter
    VKU
    Forderung nach Gutscheinen zum FTTH-Ausbau wird breiter

    Drei Verbände schlagen Gutscheine für den Glasfaserausbau vor. Darunter ist auch der Verband kommunaler Unternehmen. Gefördert werden soll der Tiefbau mit 1.500 Euro, auch für Haushalte die keinen Vertag mit Telekombetreibern haben.

  3. Actionspiel: Crytek schaltet Multiplayerserver von Crysis ab
    Actionspiel
    Crytek schaltet Multiplayerserver von Crysis ab

    Nach fast elf Jahren ist Schluss: Crytek will Mitte Oktober die Multiplayerserver von Crysis abschalten. Der Grund: Es gibt nicht mehr genug Spieler für den Actiontitel.


  1. 22:45

  2. 19:19

  3. 16:53

  4. 16:44

  5. 16:41

  6. 16:05

  7. 15:29

  8. 15:18