1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streaming: ARD-Vorsitzender…
  6. Thema

50 Millionen? Lächerlich!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: 50 Millionen? Lächerlich!

    Autor: teenriot* 23.09.18 - 21:54

    Leider ja, gleiches Spiel wie bei der DSGVO.
    Ich unterstelle keine Absicht dahingehend,
    aber das Ergebnis kann einen nicht zufrieden stellen.

    Mal als ungarer Einwurf: Steuern nach Marktanteil, als Vorschlag?
    (unabhängig davon, dass man die Steuern auch mal tatsächlich eintreiben müsste)

  2. Re: 50 Millionen? Lächerlich!

    Autor: Bendix 23.09.18 - 22:17

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da müsste man aber eigentlich nichts mehr entwickeln - es gibt doch schon
    > eine ARD-/ZDF-Mediathek....

    Ja? Hast du mal nen Link?

  3. Re: 50 Millionen? Lächerlich!

    Autor: regiedie1. 23.09.18 - 22:43

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe nichts dagegen, dass auch zum Thema gehörende Gegendarstellungen
    > gleich unter einem Beitrag zu finden sind. Wer das nicht gut findet, der
    > traut den Konsumenten nicht zu auch damit umgehen zu können, oder meint gar
    > die vorherrschende Darstellung sei immer die richtige.

    Braune Verschwörungstheorietalker sind *keine* legitime Gegendarstellung.

  4. Re: 50 Millionen? Lächerlich!

    Autor: sio1Thoo 23.09.18 - 23:19

    regiedie1. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Braune Verschwörungstheorietalker sind *keine* legitime Gegendarstellung.

    Psst... die Nazi-Keule ist ausgeleiert und zieht nicht mehr *rolleyes*

    Nach derselben Logik wäre die Tagesschau dann aber auch *keine* legitime Berichterstattung.

  5. Re: 50 Millionen? Lächerlich!

    Autor: Bendix 23.09.18 - 23:29

    sio1Thoo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > regiedie1. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Braune Verschwörungstheorietalker sind *keine* legitime
    > Gegendarstellung.
    >
    > Psst... die Nazi-Keule ist ausgeleiert und zieht nicht mehr *rolleyes*
    >
    > Nach derselben Logik wäre die Tagesschau dann aber auch *keine* legitime
    > Berichterstattung.

    Wo siehst du hier ne Nazi Keule?

    Und Verschwörungsvideos mit der Tagesschau gleichzusetzen ist schon nice.

  6. Re: 50 Millionen? Lächerlich!

    Autor: sio1Thoo 23.09.18 - 23:42

    Bendix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo siehst du hier ne Nazi Keule?

    Hä? Im Wort "braun" natürlich.

    > Und Verschwörungsvideos mit der Tagesschau gleichzusetzen ist schon nice.

    Ich setze hier gar nichts gleich... Es geht um die Anwendung von gleichen Standards: Wenn man Youtubern aufgrund ihrer politischen Einstellung die Legitimität absprechen will, sollte das für alle gelten. Alles andere ist nur Heuchelei.

  7. Re: 50 Millionen? Lächerlich!

    Autor: sofries 24.09.18 - 00:21

    sio1Thoo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bendix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wo siehst du hier ne Nazi Keule?
    >
    > Hä? Im Wort "braun" natürlich.
    >
    > > Und Verschwörungsvideos mit der Tagesschau gleichzusetzen ist schon
    > nice.
    >
    > Ich setze hier gar nichts gleich... Es geht um die Anwendung von gleichen
    > Standards: Wenn man Youtubern aufgrund ihrer politischen Einstellung die
    > Legitimität absprechen will, sollte das für alle gelten. Alles andere ist
    > nur Heuchelei.

    Es gibt genauso linke wie rechte Spinner, aber auf einer vernünftigen Plattform sollte so ein Mist einfach nicht zugelassen werden. Meinungsfreiheit bedeutet nur, dass dich niemand sofort in den Knast schmeißen kann, wenn du am Stammtisch erzählst, dass Merkel das Machtwerkzeug eines Islamojüdischen Weltkomplotts ist. Aber Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass man dir für so einen Blödsinn eine Plattform liefern muss.

  8. Re: 50 Millionen? Lächerlich!

    Autor: Yash 24.09.18 - 00:50

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sio1Thoo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bendix schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wo siehst du hier ne Nazi Keule?
    > >
    > > Hä? Im Wort "braun" natürlich.
    > >
    > > > Und Verschwörungsvideos mit der Tagesschau gleichzusetzen ist schon
    > > nice.
    > >
    > > Ich setze hier gar nichts gleich... Es geht um die Anwendung von
    > gleichen
    > > Standards: Wenn man Youtubern aufgrund ihrer politischen Einstellung die
    > > Legitimität absprechen will, sollte das für alle gelten. Alles andere
    > ist
    > > nur Heuchelei.
    >
    > Es gibt genauso linke wie rechte Spinner, aber auf einer vernünftigen
    > Plattform sollte so ein Mist einfach nicht zugelassen werden.
    > Meinungsfreiheit bedeutet nur, dass dich niemand sofort in den Knast
    > schmeißen kann, wenn du am Stammtisch erzählst, dass Merkel das
    > Machtwerkzeug eines Islamojüdischen Weltkomplotts ist. Aber
    > Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass man dir für so einen Blödsinn eine
    > Plattform liefern muss.
    Wenn man das nicht möchte, sollte man keine Plattform gründen, die sich nur an die Gesetze, nicht aber an bestimmte moralische Standards halten muss.
    Und als Konsument kann ich da nur raten, dann eine redaktionell betreute Plattform zu nutzen, wie z.B. die Mediatheken der ÖR.

    Ich persönlich finde YouTube klasse. Ich habe z.B. mal einen deutschsprachigen Kanal gefunden, der Progaganda für Nordkorea gemacht hat (keine Ahnung ob der wirklich privat betrieben ist oder evtl. sogar Unterstützung vom Regime bekommt). Und das Gespräch mit der (so sagte die Person zumindest) Nordkoreanerin war erhellend. Ich bin jetzt zwar kein Nordkoreafan geworden ;-) aber zumindest habe ich mal mit einer Person gesprochen (durch ihre Videos und meine Fragen dazu), die eine komplett andere Sichtweise auf Nordkorea hat, als in unseren Mainstreammedien ständig gesendet wird. Berichten jetzt unsere Medien falsch? Das kann ich nicht beurteilen. Aber zumindest zu einseitig. YouTube gibt mir die Möglichkeit auch andere Meinungen zu finden. Leider oft auch Meinungen, die ich gar nicht hören will (Echsenmenschen, flache Erde, Reichsflugscheiben usw.).
    Edit: Aber ich kann da selbst ganz gut filtern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.18 00:56 durch Yash.

  9. Re: 50 Millionen? Lächerlich!

    Autor: teenriot* 24.09.18 - 01:01

    Was ändert eine zusätzliche Plattform daran?

  10. Re: 50 Millionen? Lächerlich!

    Autor: sio1Thoo 24.09.18 - 01:01

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt genauso linke wie rechte Spinner, aber auf einer vernünftigen
    > Plattform sollte so ein Mist einfach nicht zugelassen werden.
    > Meinungsfreiheit bedeutet nur, dass dich niemand sofort in den Knast
    > schmeißen kann, wenn du am Stammtisch erzählst, dass Merkel das
    > Machtwerkzeug eines Islamojüdischen Weltkomplotts ist. Aber
    > Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass man dir für so einen Blödsinn eine
    > Plattform liefern muss.

    Wenn diese Plattformen durch Steuer- oder GEZ-Gelder finanziert bzw. subventioniert werden, darf man es sich allerdings nicht so einfach machen. Wer entscheidet denn, was "Blödsinn" ist und was nicht - und warum? Verschwörungstheorien haben noch niemanden geschadet. Hier nach Deplatforming und Zensur zu rufen ist lediglich das Eingeständnis, die argumentative Debatte verloren zu haben.

  11. Re: 50 Millionen? Lächerlich!

    Autor: Eheran 24.09.18 - 02:12

    >Verschwörungstheorien haben noch niemanden geschadet.
    Ganz so einfach ist es dann leider doch nicht. Manche Menschen richten ihr Leben durchaus nach ihren absurden Vorstellungen aus. Im Extremfall bedeutet das aber auch, dass damit Dritte, insbesondere die Kinder dieser Personen, nicht unbeschadet davon kommen. Im einfachsten Fall ist es eine absurde Indokrinierung... im Extremfall ist es mangels Impfungen (Impfgegner) oder Medikamenten ("Alternative" Medizin, Hömöopathie, Verschwörung der Pharmakonzerne) ein behindertes oder totes Kind. Obwohl das problemlos hätte vermieden werden können. Dafür wurden auch schon Urteile gesprochen. Siehe als Beispiel hier.

    Also bitte: Solchem Unsinn NICHT einfach freien laufen lassen!

  12. Re: 50 Millionen? Lächerlich!

    Autor: sio1Thoo 24.09.18 - 02:33

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Verschwörungstheorien haben noch niemanden geschadet.
    > Ganz so einfach ist es dann leider doch nicht. Manche Menschen richten ihr
    > Leben durchaus nach ihren absurden Vorstellungen aus. Im Extremfall
    > bedeutet das aber auch, dass damit Dritte, insbesondere die Kinder dieser
    > Personen, nicht unbeschadet davon kommen. Im einfachsten Fall ist es eine
    > absurde Indokrinierung... im Extremfall ist es mangels Impfungen
    > (Impfgegner) oder Medikamenten ("Alternative" Medizin, Hömöopathie,
    > Verschwörung der Pharmakonzerne) ein behindertes oder totes Kind. Obwohl
    > das problemlos hätte vermieden werden können. Dafür wurden auch schon
    > Urteile gesprochen. Siehe als Beispiel hier.
    >
    > Also bitte: Solchem Unsinn NICHT einfach freien laufen lassen!


    Nochmal... Wer genau entscheidet hier, was Unsinn ist und was nicht? Es sind auch schon Kinder aufgrund religioeser Bedenken medizinisch nicht behandelt worden. Sollten wir jetzt religioese Inhalte auch zensieren oder Religion gleich ganz verbieten? Gleiche Standards fuer alle, oder etwa doch nicht?

    Ausserdem: Die Verantwortung fuer was man tut liegt immer noch bei jedem selbst und nicht bei irgendwelchen Youtubern.

  13. Re: 50 Millionen? Lächerlich!

    Autor: Eheran 24.09.18 - 02:49

    >Nochmal... Wer genau entscheidet hier, was Unsinn ist und was nicht?
    ?
    Ich habe diese Aussage von dir widerlegt, nicht mehr und nicht weniger:
    >Verschwörungstheorien haben noch niemanden geschadet.

  14. Re: 50 Millionen? Lächerlich!

    Autor: sio1Thoo 24.09.18 - 03:19

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe diese Aussage von dir widerlegt, nicht mehr und nicht weniger:
    > >Verschwörungstheorien haben noch niemanden geschadet.

    Ja, und ich habe dich gefragt, wie die von dir geforderten Zensurmassmahmen...

    > Also bitte: Solchem Unsinn NICHT einfach freien laufen lassen!

    ...eigentlich praktisch aussehen sollen, und wer entscheidet, was "Unsinn" ist oder nicht.

    Einfache Fragen, auf die der Pro-Zensur-Mob gewoehlich keine Antworten hat. Wie auch immer,
    ich bleib dabei: Dumm ist der, der Dummes tut... und nicht derjenige, der Dummes auf YT verbreitet. Taten wiegen weit schwerer als Worte (oder sollten sie zumindest).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.18 03:21 durch sio1Thoo.

  15. Re: 50 Millionen? Lächerlich!

    Autor: Michael_Jukeson 24.09.18 - 03:19

    Was ich ja toll finde ist, dass der Typ das machen will, woran sogar Google mehr oder weniger gescheitert ist. Ein eigenes Facebook aufbauen (Google +). Außerdem frage ich mich, ob der Facebook wirklich kopieren will mit allem drum und dran, dann würde er nämlich die datenlecks gleich mitnehmen *zwinker*. Mich würde dann auch die Finanzierung interessieren. So wie Google (mit Hilfe von nutzerdaten gezielt Werbung schalten) geht ja nicht sonst wäre es zwecklos. Mit einem Abo Modell werden die sicher kaum Leute finden besonders wenn die Testläufe mit Steuergeldern vorfinanziert werden sollten (und es ja das gleiche kostenlos gibt). Und mit Steuergeldern alleine hätten die sicher ein Problem, weil ich persönlich nicht glaube, dass das Bevölkerung so hinnehmen wird, besonders weil wir viel dringlichere Probleme haben (Flüchtlinge, breitband Ausbau (was nützt mir ne schöne mediathek /videoplatform finanziert mit meinen Geldern wenn meine Leitung noch aus Bambus besteht?), Ausbau des Schienennetzes, Brücken Sanierungen, Energie wende,...). Da finde ich, ist sowas reine Geld Verschwendung.

  16. Re: 50 Millionen? Lächerlich!

    Autor: ibsi 24.09.18 - 07:31

    > sollten wir jetzt religioese Inhalte auch zensieren oder Religion gleich ganz verbieten?
    Ja :X

  17. Re: 50 Millionen? Lächerlich!

    Autor: Bendix 24.09.18 - 08:18

    Michael_Jukeson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > besonders weil wir viel
    > dringlichere Probleme haben (Flüchtlinge,

    Genau. Flüchtlinge sind unser größtes Problem.

  18. Re: 50 Millionen? Lächerlich!

    Autor: Bendix 24.09.18 - 08:39

    sio1Thoo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bendix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wo siehst du hier ne Nazi Keule?
    >
    > Hä? Im Wort "braun" natürlich.
    >

    Selber "hä"

    Er sagt doch nur, dass es rechte Verschwörungstheorien z. B. auf YT gibt. Das bezweifelt ja wohl hoffentlich keiner. Deswegen würde niemand als Nazi betitelt oder so eine Diskussion einfach beendet. Aber nur weil einer was von "rechts" schreibt direkt NAZI-KEULE zu brüllen, ist schon sehr kurz gedacht.

    > > Und Verschwörungsvideos mit der Tagesschau gleichzusetzen ist schon
    > nice.
    >
    > Ich setze hier gar nichts gleich... Es geht um die Anwendung von gleichen
    > Standards: Wenn man Youtubern aufgrund ihrer politischen Einstellung die
    > Legitimität absprechen will, sollte das für alle gelten. Alles andere ist
    > nur Heuchelei.

    Du möchtest also, dass jeder Arsch bei YT seine gequirlte Hirnscheiße verbreiten darf? Also zumindest rechtliche Grenzen sollten eingehalten werden. Davon abgesehen empfehle ich Dir, Dich mal zu informieren was Zensur ist.

    http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/files/2014/04/free_speech.png

    Davon abgesehen geht es hier nicht um YT, sondern um eine neue Plattform, die im übrigen ja eine europäische ör Mediathek zu sein werden möchte. Inkl Austausch mit Nutzern etc. Wer entscheidet da was da drauf kommt? Na der Betreiber natürlich, der *seine* Inhalte da einstellt.

  19. Re: 50 Millionen? Lächerlich!

    Autor: march 24.09.18 - 09:50

    xmaniac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür bekommt YouTube nicht mal einen Monat den Strom für die Server
    > bezahlt.
    Man wird dafür ein eigenes Rechenzentrum benötigen und das bekommt man vermutlich auch nicht für den Preis. Die Softwareentwicklung wird auch noch einiges kosten wenn man wirklich einen Youtube konkurrenten haben möchte. Wenn man lediglich eine übergreifende "dumme" Mediathek haben möchte sollte das Problemlos ausreichen.
    Ein weiteres grosses Problem sehe ich in dem Vorhaben dies Werbefinanziert aufziehen zu wollen.
    Mit dem Geld kann kann man keine wirklich grosse Druststecke überwinden um eine entsprechende Reichweite zu erreichen damit sich ein betrieb mit Werbung rechnen würde.

  20. Re: 50 Millionen? Lächerlich!

    Autor: Bendix 24.09.18 - 09:55

    march schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xmaniac schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dafür bekommt YouTube nicht mal einen Monat den Strom für die Server
    > > bezahlt.
    > Man wird dafür ein eigenes Rechenzentrum benötigen und das bekommt man
    > vermutlich auch nicht für den Preis. Die Softwareentwicklung wird auch noch
    > einiges kosten wenn man wirklich einen Youtube konkurrenten haben möchte.
    > Wenn man lediglich eine übergreifende "dumme" Mediathek haben möchte sollte
    > das Problemlos ausreichen.
    > Ein weiteres grosses Problem sehe ich in dem Vorhaben dies Werbefinanziert
    > aufziehen zu wollen.
    > Mit dem Geld kann kann man keine wirklich grosse Druststecke überwinden um
    > eine entsprechende Reichweite zu erreichen damit sich ein betrieb mit
    > Werbung rechnen würde.

    Es ist ja nicht so, dass der ör Rundfunk nicht das ein oder andere Rechenzentrum betreiben bzw nutzen. Man fängt ja nicht bei Null an.

    Die Finanzierung ist allerdings eine gute Frage.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Software Developer (m/w/d)
    unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. ERP-Projektmanager (m/w/d)
    Goldbeck GmbH, Bielefeld, Plauen, Hamm, Vöhringen bei Ulm
  3. Fachinformatiker / Systemadministrator (m/w/d)
    Detlef Hegemann Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH, Bremen
  4. IT-Security Spezialist Kommunikation (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de