1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streaming: ARD-Vorsitzender…
  6. Thema

Öffentlich-rechtliche Qualitätsangebote?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Öffentlich-rechtliche Qualitätsangebote?

    Autor: teenriot* 24.09.18 - 00:10

    Vielleicht will man auch gar nicht mehr mit Leuten reden,
    die eine versteinigte irrationale Meinung haben?

  2. Re: Öffentlich-rechtliche Qualitätsangebote?

    Autor: Yash 24.09.18 - 00:14

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht will man auch gar nicht mehr mit Leuten reden,
    > die eine versteinigte irrationale Meinung haben?
    Und das liest du an einem Satz heraus? Das heißt, man kann und darf die ÖR Nachrichtensendungen nicht kritisieren, weil wenn man es tut, hat man eine versteinigte irrationale Meinung?

  3. Re: Öffentlich-rechtliche Qualitätsangebote?

    Autor: teenriot* 24.09.18 - 00:19

    Nö.

  4. Re: Öffentlich-rechtliche Qualitätsangebote?

    Autor: sofries 24.09.18 - 00:30

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > teenriot* schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vielleicht will man auch gar nicht mehr mit Leuten reden,
    > > die eine versteinigte irrationale Meinung haben?
    > Und das liest du an einem Satz heraus? Das heißt, man kann und darf die ÖR
    > Nachrichtensendungen nicht kritisieren, weil wenn man es tut, hat man eine
    > versteinigte irrationale Meinung?

    Man kann sowas recht schnell in Foren rauslesen, finde ich. Wenn Leute mit solchen Versatzstücken wie "politisch kontaminiert" kommen (und dann noch im vollkommen falschem Zusammenhang benutzen), dann weiß man sofort, dass jegliche weitere Diskussion wahrscheinlich nur wertvolle Laptopakkuverschwendung ist. ;)

  5. Re: Öffentlich-rechtliche Qualitätsangebote?

    Autor: Yash 24.09.18 - 00:38

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö.
    Aber regiedie1. hat eine Liste an Formaten gepostet und wenn man da nichts findet was einem zusagt, sei man auf einem politischen Irrweg. Und so eine Aussage finde ich kritisch. Du aber scheinbar nicht, denn deine Antwort war ja darauf sinngemäß, dass man mit so jemandem nicht diskutieren will, weil irrationales Denken.

    Ich persönlich habe im Anfang 2018 aufgehört tagesaktuelle Nachrichten zu lesen und zu schauen und ich fühle mich deutlich besser damit. Man wird von allen möglichen Nachrichtenkanälen (bei mir Spiegel, Zeit, Phoenix Runde usw.) zugebombt mit News aber letztendlich sind es immer dieselben Meinungen, die in den Redaktionen rausgegeben werden. Und da fühle ich mich persönlich beeinflusst, weil ich gar nicht die Möglichkeit bekomme, die andere Seite zu verstehen. Da müsste ich dann RT Deutsch schauen um z.B. die Sicht der russischen Meinungsmache zu sehen (was ich aber ganz sicher nicht will). Wobei man der Phoenix Runde zugute halten muss, dass sie zumindest meistens Personen eingeladen haben, die verschiedene Interessen vertreten bzw. erklärt haben (z.B. einmal war glaube ich sogar der Chef von RT Deutsch dabei). Aber Phoenix ist halt mMn einer der ganz wenigen Ausnahmen im deutschen Fernsehen.

  6. Re: Öffentlich-rechtliche Qualitätsangebote?

    Autor: teenriot* 24.09.18 - 00:46

    Und nu? Nu sind wir ganz woanders gelandet. Ich weis nicht was du willst. Es gibt keinen Anspruch eines jeden, dass ein Jeder mit diesem diskutiert, Dein langer Beitrag hat nichts damit zu tun, dass jemand Kika vorwirft "politisch kontaminiert" zu sein. Woher weiß derjenige das eigentlich? Guckt der den ganzen Tag Kika, oder hat der einfach nur mal Blub gemacht, die höchste Form des Stoffwechsels wenn man eine versteinerte irrationale Meinung hat?

  7. Re: Öffentlich-rechtliche Qualitätsangebote?

    Autor: Yash 24.09.18 - 00:56

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und nu? Nu sind wir ganz woanders gelandet. Ich weis nicht was du willst.
    > Es gibt keinen Anspruch eines jeden, dass ein Jeder mit diesem diskutiert,
    > Dein langer Beitrag hat nichts damit zu tun, dass jemand Kika vorwirft
    > "politisch kontaminiert" zu sein. Woher weiß derjenige das eigentlich?
    > Guckt der den ganzen Tag Kika, oder hat der einfach nur mal Blub gemacht,
    > die höchste Form des Stoffwechsels wenn man eine versteinerte irrationale
    > Meinung hat?
    Du hast doch auf meinen Beitrag geantwortet, der gar nicht dir gegolten hatte ("Schade, dass man auf einem politischen Irrweg sein soll, wenn man eine andere Meinung vertritt und somit jede Diskussion im Keim erstickt" ).

    Und was das mit Kika soll weiß ich nicht, das musst du schon die Person fragen die das geschrieben hat. Ich bezog mich nur auf die Liste die gepostet wurde und die Aussage, wenn man unter dieser Liste nichts findet, ist man auf einem politischen Irrweg. Und das finde ich grundsätzlich falsch. Mehr wollte ich nie sagen, auf die Meinung von azeu bin ich nie eingegangen.

  8. Re: Öffentlich-rechtliche Qualitätsangebote?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.09.18 - 08:43

    Propaganda gibt es aber nicht nur in Diktaturen.

    Und dass gerade die Nachrichten in den ÖR immer Pro Bundesregierung, Pro EU, Pro Nato und Pro USA sind fällt Dir nicht auf?

    Bewusste einseitige Berichterstattung ist keine Propaganda?

  9. Re: Öffentlich-rechtliche Qualitätsangebote?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.09.18 - 08:54

    Das ist, ehrlicher weise, alles Scheise ;-)

  10. Re: Öffentlich-rechtliche Qualitätsangebote?

    Autor: nf1n1ty 24.09.18 - 08:54

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Propaganda gibt es aber nicht nur in Diktaturen.
    >
    > Und dass gerade die Nachrichten in den ÖR immer Pro Bundesregierung, Pro
    > EU, Pro Nato und Pro USA sind fällt Dir nicht auf?
    >
    > Bewusste einseitige Berichterstattung ist keine Propaganda?

    Hast du dafür auch mal eine Liste mit Belegen parat, die irgendwie untermauern, dass Dinge bewusst falsch berichtet werden? Oder ist das einfach so ein Gefühl?
    Ich hätte das wirklich gerne einfach mal mit mehr als zwei Links zu irgendwelchen Randthemen belegt. Entweder ist das so umfassend, dass sich damit auch mal irgendwo ein Aufsatz füllen lässt oder ich zweifle stark an der Aussage. Das heißt: das müsste doch so ein übles Thema sein, dass sich damit schon mal jemand befasst hat. Also professionell.

    Anmerkung:
    Ich schaue diese Sendungen nicht wirklich.

    ___________________________________________________________
    Wenn einer fuddelt, dann klatscht et. Echt jetzt Junge!

  11. Re: Öffentlich-rechtliche Qualitätsangebote?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.09.18 - 08:55

    Danke.

    Vertippen und Copy/Paste kommt immer gut.

  12. Re: Öffentlich-rechtliche Qualitätsangebote?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.09.18 - 09:02

    Das ist leider nicht so einfach wie es klingt.

    Ich verfolge seit Jahren z.B. http://fernsehkritik.tv, welches seit einiger Zeit aber hinter eine Paywall liegt. Dort wurde schon oft über Fehler in der Berichterstattung gerade zum Thema Russland/Ukraine berichtet, mit Belegen natürlich.

    Quellen auf YT zu nennen ist noch schwieriger weil ich mir nicht jedes Video merke. Und da ich kein Journalist bin hebe ich mir solche Videos auch nicht auf.

    Die Nachrichten schaue ich auch nicht regelmäßig, sind mir zu pessimistisch, sensationsgeil etc.

  13. Re: Öffentlich-rechtliche Qualitätsangebote?

    Autor: nf1n1ty 24.09.18 - 09:24

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist leider nicht so einfach wie es klingt.

    Das verwundert mich aber. Sollten die ÖR-Medien reine Propagandawerkzeuge sein, würde ich davon ausgehen, dass sich mit diesem Missstand auch schon jemand beschäftigt hat, im Sinne von Forschung.

    Die Sache mit Russland/Ukraine ist zurecht zu kritisieren:
    Auf dem Niveau von RT sollten die ÖR nicht berichten (die auch gerne mal ein Video auf der Webseite der Bundeswehr als Beweis für eine Offensive gegen Russland heranziehen...).
    Aber selbst dann bleibt das ein Fehler, aber kein Beleg für ständige Falschberichte.

    Nicht falsch verstehen, ich möchte da einfach nur Licht in die Sache gebracht haben. Wenn das alles so offensichtlich ist, muss man es doch nicht wie die Nadel im Heuhaufen suchen.
    Also auch abseits Russland.

    ___________________________________________________________
    Wenn einer fuddelt, dann klatscht et. Echt jetzt Junge!

  14. Re: Öffentlich-rechtliche Qualitätsangebote?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.09.18 - 09:50

    Also RT ist ja noch mehr "politisch kontaminiert" als unsere ÖR :)
    Denen traue ich noch weniger über den Weg. Auch wenn sie hin und wieder über Dinge berichten können die sich andere "nicht trauen" so bleibt die Frage nach deren Motivation immer im Raum stehen. RT können wir hier getrost abhaken.

    Eine Forschungsgruppe die sich mit politischer Propaganda in den ÖR-Nachrichten beschäftigt wäre mir jetzt nicht bekannt. Wer soll diese Gruppe finanzieren? RT :)

    Und da ich wie schon gesagt kein Journalist bin kenne ich auch nicht sämtliche Quellen die sich damit seriös befassen.
    Von den ganzen YT-Verschwörern mal abgesehen, aber auf die Qualität derer Recherchen kann man sich ja auch nicht verlassen. Ist nur eine nette Unterhaltung für zwischendurch, mehr auch nicht.

  15. Re: Öffentlich-rechtliche Qualitätsangebote?

    Autor: trust 24.09.18 - 09:58

    Aha... hast du schon mal ein Interview von Marietta Slomka, Klaus Kleber oder Caren Miosga mit irgend einem Politiker gesehen? Diese Journalisten sind sehr unangenehm für Politiker. Legendär ist z.B. Slomka vs Gabriel.

    Steffen Seibert ist nicht mehr bei den heute-Nachrichten, falls du hier etwas verwechselst!

    Es gibt auf den privaten keine Qualität mehr, nur noch auf den Öffentlich Rechtlichen, das ist einfach so. Die Privaten können nur noch gut unterhalten, wenn man sich für das Dschungelcamp und Bauer sucht Frau nicht zu schade ist (mich unterhält das.).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.18 10:00 durch trust.

  16. Re: Öffentlich-rechtliche Qualitätsangebote?

    Autor: Nahkampfschaf 24.09.18 - 10:44

    regiedie1. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nahkampfschaf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Babylon Berlin ist wirklich klasse, passt aber nicht in die Liste, da
    > die
    > > Serie eben NICHT (!) zuerst auf den öffentlich rechtlichen lief, sondern
    > > auf auf dem deutschen PayTV Sender FOX. Im Ausland hat sich Netflix die
    > > Serie gekrallt. Allein die Tatsache spricht eigt. Bände:
    >
    > Totaler Blödsinn. Erstens ist es Sky, zweitens ist Babylon Berlin eine
    > Koproduktion zwischen ARD, Sky und Beta Film. Letzteres ist ein
    > Rechteverwerter und der lizenziert die Serie eben ins Ausland. Skys
    > Bedingung war eben, die Serie in der EU zuerst ausstrahlen zu dürfen. Über
    > den Abstand von gleich einem Jahr zur ARD kann man streiten, grundsätzlich
    > ist der Deal aber in Ordnung.


    Stimmt, war SKY und nicht FOX. Ändert aber nichts an der Tatsache, daß es hier als ARD Produktion angepriesen wurde, es im öffentlich rechtlichen dann aber deutlich später als im PayTV zu sehen war. Ist zumindest für die Argumentation "die öffentlich rechtlichen produzieren auch anständiges Zeug" eher irrelevant, da es genau dort erst 1 Jahr später zu sehen war.

  17. Re: Öffentlich-rechtliche Qualitätsangebote?

    Autor: Fears313 24.09.18 - 10:45

    Ich denke das wichtigste beim Thema Meinungsmache der ÖR ist, dass diese sehr geschickt eingebracht wird. Deshalb sind Worte wie Propaganda auch nicht auf die ÖR wirklich anzuwenden. Ich empfinde es vielmehr als das Aufgeben der 4. Gewalt. Journalismus war mal dazu da, die Politik zu hinterfragen. Dinge aufzudecken, die sich niemand traut. In Deutschland ist das völlig verloren gegangen. Wenn man mal auf internationale Themen schaut, findet man in fast jeder deutschen Zeitung oder TV Show die gleiche Meinung. Es gibt nur eine. Meine Lieblingsthemen sind:

    -9/11, es DARF keine andere Meinung zugelassen werden, da sonst jegliche Legitimation für den Krieg gegen den "Terrorismus" hinterfragt werden müsste.
    -Russland/USA, es darf nur einen Guten und einen Bösen geben. Sterben durch die Amerikane hunderte von Zivilisten, ist das kein Problem, stirbt ein Zivilist durch einen Russen, geht direkt die Welt unter
    -Israel

  18. Re: Öffentlich-rechtliche Qualitätsangebote?

    Autor: Der schwarze Ritter 24.09.18 - 11:25

    Fears313 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > -9/11, es DARF keine andere Meinung zugelassen werden, da sonst jegliche
    > Legitimation für den Krieg gegen den "Terrorismus" hinterfragt werden
    > müsste.

    Wie kommst du denn darauf? Natürlich DARF man eine andere Meinung haben. Aber solange die in jedem Satz ein "Der Cousin eines Brudes von jemandem, der früher mal von einem Arbeitskollegen gehört hat, der wiederum einen Schwager hat, der mal im WTC war..." und lauter "Experten" irgendwelche Berechnungen und Behauptungen vorstellen, aber diese Experten beim weiteren Recherchieren überhaupt nicht existieren etc. pp., dann ist das von mir aus eine eigene Meinung, die auch jeder haben darf. Aber man darf sich dann nicht wundern, dass man als Volltrottel angesehen wird. So richtige Beweise, die auch mehreren Untersuchungen standhalten, gibt es schlichtweg nicht.

    Wir reden von 2001, wo es noch nicht mal FullHD, geschweige denn 720p großartig bei Fernsehausstrahlungen gab, und trotzdem glauben einige, sie könnten an irgendwelchen Pixelkrümeln genau sehen, dass da Thermit oder Ähnliches im Einsatz war und vorher ja alle Juden evakuiert bzw. dazu angehalten wurden, nicht zur Arbeit zu erscheinen blabla. Und sobald man sich dann mal mit den tatsächlichen Daten näher befasst, stellt man fest, dass NICHTS davon stimmt. Stichwort Numerologie. Da wird alles irgendwie mit Zahlen mystifiziert und so hingestellt, dass es total logisch klingt. Insbesondere deshalb, weil viele die Tatsachen anschließend gar nicht mehr selbst überprüfen, weil es klingt ja bereits total einleuchtend, kein Grund mehr was selbst zu prüfen. Es ist und bleibt aber Schwachsinn hoch drei. Selbiges gilt für die flache Erde, gefälschte Mondlandung, hohle Erde, Area51 und Ausserirdische, Impfgegner, Freie Energie, Neuschwabenland, Nibiru und was es nicht noch für hirnverbrannten Schwachsinn überall gibt. Anscheinend ist nichts zu blöd um nicht doch von einigen für baren Münze genommen zu werden.

    Wie gesagt, man darf eine eigene Meinung haben, aber wenn man sie propagiert, sollte man ein paar Argumente mehr haben als "auf youtube habe ich gesehen..."

  19. Re: Öffentlich-rechtliche Qualitätsangebote?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.09.18 - 12:56

    Das "Problem" ist auch, dass man als Amateur zu einem bestimmten Thema nicht viel selber nachprüfen kann. Man "glaubt" einer Quelle oder halt nicht.

    Und selbst Sprengstoffexperten die behaupten die Türme wären gesprengt worden - weil aus ihrer Berufserfahrung sehr viel dafür spricht - landen auch sehr schnell in der Verschwörungsecke.

    Und welche "Beweise" erwartet man von einem Experten? Dass er die Türme nachbaut, sprengt und damit seine Thesen belegt?

  20. Re: Öffentlich-rechtliche Qualitätsangebote?

    Autor: MickeyKay 24.09.18 - 14:07

    Dazu kommen dann noch die Filme des "kleinen Fernsehspiels" - und meinetwegen auch der Sonntags-Tatort, die Lindenstraße, usw.
    Plus unzählige Dokus und Berichte. Man überlege beispielsweise nur, jemand möchte eine kritische Doku über die Qualität bei McDonald's machen. Auf einem Privatsender eine blöde Sache, wenn McDonald's dort Werbekunde ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Projektleiter »hands on« (m/w/d)
    Inpotron Schaltnetzteile GmbH, Hilzingen
  2. Netzwerkadministrator (m/w/x)
    über grinnberg GmbH, Raum Frankfurt am Main
  3. Senior Softwareentwickler Embedded Systems (m/w/d)
    Silver Atena GmbH, Hamburg
  4. DevOps Engineer (m/w/d)
    neteleven GmbH, München, deutschlandweit (Home-Office)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de