1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streaming: Ausgewählte Netflix…

Animes

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Animes

    Autor: John2k 01.09.20 - 08:39

    Ich finde für mich persönlich, dass sich Netflix ziemlich gut mit Animes ausrüstet. Alleine schon deswegen lohnt es sich für mich dort zu bleiben.
    Die paar Kröten für die Synchronisation sind bestimmt günstiger als ständig neue Filme und Serien zu produzieren.

    Wenn sie One Piece aufgreifen würden, wäre das ein Traum :-)

  2. Re: Animes

    Autor: elgooG 01.09.20 - 09:38

    Ja, das Angebot an Animes ist bei Netflix in den letzten Monaten geradezu explodiert. :D

    Eigenproduktionen und gute Deals machen schon was her. Mit Wakanim, Anime on Demand oder Crunchyroll können sie aber noch nicht konkurrieren. Trotzdem zahlt es sich aus. Auch Amazon Prime hat inzwischen kräftig nachgelegt.

    Die misslungenen Real-Verfilmungen durch Netflix kann man aber gerne ignorieren, aber als Ausgleich buttern sie auch viel Geld in die Produktion von guten Titeln wie Gozilla, Fate Apogryph, Castlevania oder eben bald Cyberpunk.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.09.20 09:39 durch elgooG.

  3. Re: Animes

    Autor: davidcl0nel 01.09.20 - 10:25

    Na dann bitte mal eine Liste, welche Animes sich lohnen.

    Yourname hat mir sehr gut gefallen, Totoro und Prinzessin Mononoke nicht so sehr... (Steinigung bitte später)

  4. Re: Animes

    Autor: mnementh 01.09.20 - 10:49

    davidcl0nel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na dann bitte mal eine Liste, welche Animes sich lohnen.
    >
    > Yourname hat mir sehr gut gefallen, Totoro und Prinzessin Mononoke nicht so
    > sehr... (Steinigung bitte später)

    Du magst nicht Totoro und Mononoke? Kulturbanause! Du rehabilitierst Dich gerade so mit Your Name.

    Nun gut, vielleicht gibst Du Ghibli-Filmen dennoch noch eine Chance. Ich persönlich liebe Nausicaä, aber auch Whisper of the Heart und Porco Rosso sind großartig.

    Aber neben Ghibli gibt es auch großartige Anime. Blame! ist eine fantastische Dystopie. Mit Akira ist einer der Klassiker auf Netflix verfügbar, aber Warnung, der ist älter und entspricht grafisch nicht mehr aktuellen Standards. Inhaltlich aber immer noch gut. Gantz:O ist nicht exakt gezeichneter Anime, sondern 3D-animiert, aber ein sehr guter Film.

    Auf Serienseite kann ich empfehlen: The Seven Deadly Sins (Fantasy), Castlevania (Speielverfilmung), Made in Abyss (Fantasy), Steins;Gate (Science-Fiction, es ist anfangs sehr irritierend, aber da kommt eine interessante Story raus), Noragami und Full Metal Alchemist. Ich muss auch endlich mal Attack on Titan sehen, das wird ja auch hoch gelobt.

    Achja, auch Rick and Morty, Final Space und Love, Death and Robots, obwohl diese nicht im klassischen Sinne "Anime" sind. Aber ich halte das Produktionsland für nebensächlich, insofern auch sehenswerte animierte Serien.

  5. Re: Animes

    Autor: John2k 01.09.20 - 13:40

    davidcl0nel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na dann bitte mal eine Liste, welche Animes sich lohnen.
    >
    > Yourname hat mir sehr gut gefallen, Totoro und Prinzessin Mononoke nicht so
    > sehr... (Steinigung bitte später)

    Das liegt an den eigenen Präferenzen.

    Ich mochte z.B:

    Seven Deadly Sins
    Sword Art Online
    Full metal Alchemist
    One punch man
    7 Seeds
    Code Geass
    Hunter x Hunter
    Gurren Lagan
    Kill la Kill
    Attack on Titan
    Made in Abyss
    Forest Piano
    Die Walkinder
    Magi: Adventure of Sinbad
    Knights of Sidonia

    Habe gerade gesehen, dass wir insgesamt schon seit Ende 2016 3647 Titel angeschaut haben. Nicht schlecht :-)

  6. Re: Animes

    Autor: quineloe 01.09.20 - 16:06

    gibt's auch guro oder so auf Netflix, kannst du da was empfehlen?

    Verifizierter Top 500 Poster!

  7. Re: Animes

    Autor: isaccdr 01.09.20 - 22:48

    mnementh schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    >Mit Akira ist einer der Klassiker auf Netflix
    > verfügbar, aber Warnung, der ist älter und entspricht grafisch nicht mehr
    > aktuellen Standards. Inhaltlich aber immer noch gut.

    Optisch ist Akira eigentlich erste Sahne, wenn man auf Animes mit viel Handarbeit steht. Da sehen die Figuren noch aus wie Figuren, weil sie noch wirklich gezeichnet sind, und sind nicht einfach nur versimplifizierte Vektor Grafiken damit man mit möglichst wenig Aufwand viel produzieren kann, wie etwa bei Naruto Shipuuden oder viele anderen heutigen Animes.

    Das Storytelling ist hingegen bei Akira richtig schlecht und die Dialoge und Szenenwechse lassen sich ungefähr auf folgende Essenz herunterbrechen:

    - Große Explosion
    - "Teeeeeeetsuuuuuo!"
    - grimmiges Schnaufen des Kommandaten
    - eigentlich ist nichts passiert...
    - next

    Wenn man den Manga nicht gelesen hat, braucht man sich den nicht geben.

    Ansonsten, wenn man Dystopien mag und ebenfalls auf Handarbeit Wert legt, kann ich Jin-Roh nur empfehlen.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 01.09.20 22:53 durch isaccdr.

  8. Re: Animes

    Autor: BlindSeer 02.09.20 - 06:49

    Was aber mitunter daran liegt, dass die ersten paar Bände des Mangas (DE Ausgabe in DIN A 4 Formant über 20 Bände damals. Hatte die erstenfünf oder sechs) eigentlich schon die Hälfte bis 3/4 des Films ausmachen. Das Ganze ist also stark verdichtet. ;)

  9. Re: Animes

    Autor: isaccdr 02.09.20 - 09:13

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was aber mitunter daran liegt, dass die ersten paar Bände des Mangas (DE
    > Ausgabe in DIN A 4 Formant über 20 Bände damals. Hatte die erstenfünf oder
    > sechs) eigentlich schon die Hälfte bis 3/4 des Films ausmachen. Das Ganze
    > ist also stark verdichtet. ;)

    Sure, daher sollte man den Anime auch für sich bewerten, ohne Manga Hintergrund. Und da ist es mir ein Rätsel, wie Akira auf ein IMDB rating von 8.0 kommt. Ich hatte mir den damals mit zwei Freunden im Heimkino angeschaut - ohne Manga Hintergrund. Das war echt ein grausames Heimkino Erlebnis. Wir haben ständig auf den "Aha"-Effekt gewartet, den Moment, wie sich bei anderen Cyberpunk Erzählungen (sein es Filme wie Blade Runner, Serien wie Ghost in the Shell oder Bücher wie Neuromancer) alles schließt. Aber pustkuchen. Das ist einfach nur zusammenhangsloser aneinandergereihter Unsinn der sich wohl nur erschließen kann, wenn man eben den Manga kennt. Daher 0 Sterne für das Storytelling. In meinen Augen daher einer der schlechtesten Animes auf dem Markt, der nur von Manga Kennern positiv bewertet wird oder von Leuten, die eh jeden als 'Klassiker' geltenden Film für positiv bewerten.

  10. Re: Animes

    Autor: mnementh 02.09.20 - 09:48

    isaccdr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mnementh schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > ----
    > >Mit Akira ist einer der Klassiker auf Netflix
    > > verfügbar, aber Warnung, der ist älter und entspricht grafisch nicht
    > mehr
    > > aktuellen Standards. Inhaltlich aber immer noch gut.
    >
    > Optisch ist Akira eigentlich erste Sahne, wenn man auf Animes mit viel
    > Handarbeit steht. Da sehen die Figuren noch aus wie Figuren, weil sie noch
    > wirklich gezeichnet sind, und sind nicht einfach nur versimplifizierte
    > Vektor Grafiken damit man mit möglichst wenig Aufwand viel produzieren
    > kann, wie etwa bei Naruto Shipuuden oder viele anderen heutigen Animes.
    >
    > Das Storytelling ist hingegen bei Akira richtig schlecht und die Dialoge
    > und Szenenwechse lassen sich ungefähr auf folgende Essenz herunterbrechen:
    >
    > - Große Explosion
    > - "Teeeeeeetsuuuuuo!"
    > - grimmiges Schnaufen des Kommandaten
    > - eigentlich ist nichts passiert...
    > - next
    >
    > Wenn man den Manga nicht gelesen hat, braucht man sich den nicht geben.
    >
    Geschmäcker. Ja, ich finde auch andere besser, aber Akira hat tatsächlich viel dazu getan Anime im Westen verbreiteter zu machen und ist wie ich schrieb ein Klassiker, deshalb wollte ich den nicht unerwähnt lassen.

    > Ansonsten, wenn man Dystopien mag und ebenfalls auf Handarbeit Wert legt,
    > kann ich Jin-Roh nur empfehlen.
    Jin-Roh ist ein exzellenter Film. Das ich den (und den ebenfalls grandiosen Ghost in the Shell) nicht empfohlen habe liegt daran, dass wir über Netflix gesprochen haben, und die beiden Filme dort nicht verfügbar sind. Allerdings hat Netflix eine koreanische Realfilmadaption von Jin-Roh, die entsprechend ins koreanische übersetzt Illang heißt. Der Film tendiert mir zu stark in die Action-Richtung, weshalb ich den Anime bevorzuge. Allerdings war ich beeindruckt, wie einige der gezeichneten Schlüsselszenen visuell exzellent in Realfilm übertragen wurden. Daher würde ich den Film am ehesten denen empfehlen, die den Anime kennen. Außerdem sieht man da wie so manches mal die Obsession der Koreaner mit der Berliner Mauer (eine ausgedehnte Actionszene findet in einer Ausstellung zur Berliner Mauer statt). Sicherlich erklärbar mit der Teilung Koreas.

    Jedenfalls als ich den Trailer auf Netflix sah, war mir sofort von den Bildern klar, dass das Jin-Roh ist:
    https://www.youtube.com/watch?v=OlI7wWCLMNM

  11. Re: Animes

    Autor: BlindSeer 02.09.20 - 12:55

    Da musst du zusätzlich noch den zeitrahmen mit einbeziehen. Akira war einer der Ersten, der überhaupt als bewusst wahrgenommener Anime gen Westen kam. Klar, es gab Heidi und Co, die auch Animes waren. Nur waren jene nur "Zeichentrickfilme für Kinder" ohne dass groß wer den japanischen Hintergrund wahrnahm.

    Da käme der zweite Punkte. Die Asiaten ticken anders als wir, das merkt man auch an Filmen und Trailern zu Filmen. Darum gibt es ja oft westliche Anpassungen, damit es mehr ins westliche Mindset passt, bzw. die stärker erwartete Haltung, dass Dinge aufgelöstund erklärt werden. Da ist der Filmgeschmack etwas anders. Habe auch einige hoch gelobte ANimes gesehen, wo ich nach 90 Minuten Kopfkratzen und z.T. auch Langeweile da saß und mich fragte was das sollte. ;) EVA hat es nicht geschafft das Ende zu erklären, obwohl sie noch zwei OVAs dazu raus gebracht haben. XD

  12. Re: Animes

    Autor: davidcl0nel 06.09.20 - 16:37

    Danke für die Liste, ich schau mal im kommenden Herbst rein, wenn ich Netflix wieder aktiviere.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UX/UI Designerin Frontend Entwicklung (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Mitarbeiter für Konzeption und Qualitätssicherung (m/w/d Abteilung Warenwirtschaft
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim
  3. IT-Administrator (w/m/d)
    Caesar & Loretz GmbH, Hilden
  4. Leiter*in der Gruppe IT-Service Center
    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Windows-10-Nutzer von neuer Wetter-App genervt
  2. Microsoft Windows 10 Ist die "nächste Generation von Windows" ein Windows 11?
  3. Windows 10 Microsoft stellt "die Zukunft von Windows" am 24. Juni vor

Telefon- und Internetanbieter: Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?
Telefon- und Internetanbieter
Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?

Bei Telefon- und Internetanschlüssen kommt es öfter vor, dass Verbraucher Auftragsbestätigungen bekommen, obwohl sie nichts bestellt haben.
Von Harald Büring


    Indiegames-Entwicklung: Was dieser Saftladen besser macht als andere
    Indiegames-Entwicklung
    Was dieser Saftladen besser macht als andere

    Der Saftladen in Berlin ist als Gemeinschaftsbüro für Spieleentwickler erfolgreich, während vergleichbare Angebote scheitern.
    Ein Bericht von Daniel Ziegener

    1. #gamedevpaidme Spieleentwickler legen ihre Gehälter offen
    2. Gaming US-Spielebranche zahlt rund 121.000 US-Dollar Gehalt