1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streaming: Netflix wächst weiter…

ist verständlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ist verständlich

    Autor: Helga_fischer 17.04.18 - 13:19

    also, wir schauen auch seit dezember netflix. und ich muss sagen: das ist die zukunft. "normales" tv sehen wir kaum noch, den tatort mist kann man kaum noch ertragen, wenn man einmal z.b. "haus des geldes" gesehen hat. endlich wieder unterhaltung auf höchstem niveau.
    daher: aktien kaufen ;-)

  2. Re: ist verständlich

    Autor: Dwalinn 17.04.18 - 13:59

    Naja die Aktie ist gerade ziemlich teuer Netflix wird sicherlich noch wachsen aber momentan kommt mir das ziemlich aufgeblasen vor.

  3. Re: ist verständlich

    Autor: Pecker 17.04.18 - 14:38

    Helga_fischer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > daher: aktien kaufen ;-)

    Das hättest vor Jahren machen sollen. Jetzt ist der Zug abgefahren. Die Marktkapitalisierung ist schon erschreckend hoch. Irgendwann wird es einen Einbruch geben und es wird dann wieder Jahre brauchen, bis das Niveau vor dem Einbruch erreicht wird. So war das zumindest immer in der Vergangenheit, aber aktuell spielt die Börse nach keinen alten Spielregeln. trotzdem würde ich da jetzt nicht mehr einsteigen.

  4. Re: ist verständlich

    Autor: Dwalinn 17.04.18 - 17:56

    So sehe ich das auch. Der Gewinn pro Aktie ist ziemlich gering und weniger Ausgeben werden sie auch nicht können wenn sie nicht wollen das die Kunden wieder abspringen. Da hilft nur die Flucht in höhere Abozahlen die man am besten mit einem noch breiteren Programm erreicht (was aber wieder mehr Geld kostet).
    Netflix macht Gewinne und wird diese sicherlich auch in Maßen erhöhen können..... bei den Aktuellen Aktienpreisen wird man aber nicht mehr viel dazugewinnen und über Ausschüttungen rentiert die sich eh nicht.

    Bei meinem Börsenspiel habe ich sie aber mit Gewinn verkauft.... wenn ich mich jetzt nicht schon mehrmals in die Pleite spekuliert hätte würde ich ja mal ein Realife Run wagen :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  2. Oerlikon Surface Solutions AG, Balzers (Liechtenstein)
  3. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

  1. Linux-Rechner: System 76 will eigene Laptops bauen
    Linux-Rechner
    System 76 will eigene Laptops bauen

    Der auf Rechner mit vorinstallierten Linux-Systemen spezialisierte Hersteller System 76 will künftig auch eigene Laptops bauen, statt Barebones weiterzuverkaufen. Das Unternehmen baut bereits eigene Desktop-PCs.

  2. Honey Science: Paypal kauft Alibaba-Partner für 4 Milliarden US-Dollar
    Honey Science
    Paypal kauft Alibaba-Partner für 4 Milliarden US-Dollar

    Paypal erwirbt in seiner bisher größten Übernahme Honey Science, einen Rabattcode-Partner von AliExpress (Alibaba). Doch der Anbieter der Browser-Erweiterungen ist noch relativ klein.

  3. Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
    Deep Fakes
    Hello, Adele - bist du's wirklich?

    Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.


  1. 13:53

  2. 13:05

  3. 12:18

  4. 11:54

  5. 11:45

  6. 11:25

  7. 11:16

  8. 10:52