Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streaming: Spotify zahlt 73 Prozent…

Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: Accelerator 10.02.15 - 18:17

    Ich hab früher alles an Musik ausm Netz gesaugt was bei 3 nicht aufm Baum war. Heute zahl ich 10¤ im Monat für Spotify Premium und bin glücklich.

  2. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: Squirrelchen 10.02.15 - 18:30

    +1

    So ist es bei mir ebenfalls. Da über den Handyvertrag gebucht, verbraucht die Geschichte unterwegs noch nicht mal Traffic. Somit für mich perfekt.

  3. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: wan 10.02.15 - 19:32

    Dito. Ich nutze Spotify sehr intensiv und wäre im Gegenzug dafür mittlerweile auch bereit mehr für den Premiumdienst zu zahlen.

  4. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: AlphaStatus 10.02.15 - 19:37

    wan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dito. Ich nutze Spotify sehr intensiv und wäre im Gegenzug dafür
    > mittlerweile auch bereit mehr für den Premiumdienst zu zahlen.

    Ich zahle sogar nur 5¤/Monat (Studenten-Tarif). Ganz ehrlich, wer da noch saugt...

    Es ist so bequem, die Playlisten sind der Hammer, man entdeckt so viel neue Musik.

  5. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: grorg 10.02.15 - 20:22

    AlphaStatus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich zahle sogar nur 5¤/Monat (Studenten-Tarif).
    Kannte ich noch gar nicht, gleich mal upgegradet.

    Ich lad auch nur noch Alben für meine Freundin runter, für mich selbst reicht Spotify komplett aus.
    Früher gingen locker 2-3 Alben pro Woche über ALT / OCH.

  6. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: eizi 10.02.15 - 20:38

    Genau das selbe bei mir der Fall, wer sucht bitte noch Links zu einzelnen MP3s und taggt diese dann noch & überträgt diese mühsam auf alle Geräte wenn man für sich für 10¤ im Monat dies alles Erspart? Selbst wenn man kein Datenvolumen mehr hat reicht ein Klick und die gesamte Playlist ist Offline verfügbar.

    Die einzigen zwei Nachteile die mir einfallen sind das man in der Android App die Playlisten nicht sortieren kann (wer hat das vergessen?!) und eine fehlende Lockscreen integration (wie bei PowerAMP)


    Unglaublich, ein Döner kostet mehr als diese Geizhälse bereit sind für Musik zu bezahlen.

  7. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: Koto 10.02.15 - 20:55

    Interesannt ist aber.

    User sind glücklich und die Firma verdiehnt kein Geld.

    Ob das marktwirtschchaftlich wirklich so klug ist?
    Spotify hat noch keinen Gewinn gemacht.

    Es könnte sein das ihr bald wieder klauen müsst. Wenn Spotify dicht macht.

  8. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: ableton 10.02.15 - 21:28

    Achja, kein Gewinn. Hast du fundierte Quellen dazu? Deren Werbevertraege werden wohl nur mit Luft und Liebe bezahlt.

  9. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: crazypsycho 10.02.15 - 21:30

    Accelerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab früher alles an Musik ausm Netz gesaugt was bei 3 nicht aufm Baum
    > war. Heute zahl ich 10¤ im Monat für Spotify Premium und bin glücklich.

    Blöd ist es nur wenn man auf der Arbeit Musik hören will. Selbst bei einem Bürojob wird ein ständiges Streamen schnell zu einem Problem und am Ende gesperrt.
    Und das Datenvolumen ist ja auch irgendwann verbraucht.

    Und ärgerlich ist es auch, wenn auf einmal ganze Interpreten nicht mehr verfügbar sind.

    Für mich ist Musikstreaming daher nichts.

  10. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: eizi 10.02.15 - 21:31

    ableton schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Achja, kein Gewinn. Hast du fundierte Quellen dazu? Deren Werbevertraege
    > werden wohl nur mit Luft und Liebe bezahlt.


    http://de.wikipedia.org/wiki/Spotify

    2011 erwirtschaftete Spotify einen Umsatz von rund 188 Millionen Euro und verbuchte einen Verlust von 40 Millionen Euro. Insgesamt waren weltweit rund 15 Millionen Nutzer registriert, davon rund 4 Millionen (26,7 Prozent) zahlende Abonnenten. Zwei Jahre später hatte sich die Zahl der angemeldeten Nutzer verdoppelt und die Zahl der Abonnenten stieg auf 7 Millionen bei weiterhin roten Zahlen.

    Dem gegenüber stand ein geschätzter Marktwert von etwa 2,9 Milliarden Euro.

    Kurz gesagt, 2013 warens noch rote Zahlen, jedoch hoher Marktwert mit riesigen Investoren. Denke mal da werden jetzt ein paar Jahre lang viele User geködert um sich an Spotify und deren Vorteile zu gewöhnen, Playlists zu erstellen etc. um einen Umstieg möglichst unattraktiv zu machen und dann kommen halt Preiserhöhungen.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.15 21:37 durch eizi.

  11. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: AlphaStatus 10.02.15 - 21:38

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Accelerator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hab früher alles an Musik ausm Netz gesaugt was bei 3 nicht aufm
    > Baum
    > > war. Heute zahl ich 10¤ im Monat für Spotify Premium und bin glücklich.
    >
    > Blöd ist es nur wenn man auf der Arbeit Musik hören will. Selbst bei einem
    > Bürojob wird ein ständiges Streamen schnell zu einem Problem und am Ende
    > gesperrt.
    > Und das Datenvolumen ist ja auch irgendwann verbraucht.
    >
    > Und ärgerlich ist es auch, wenn auf einmal ganze Interpreten nicht mehr
    > verfügbar sind.
    >
    > Für mich ist Musikstreaming daher nichts.

    Da gibts so einen netten Schalter wenn du Premium hast, nennt sich "Offline Speichern". Funktioniert auf PCs, Tablets und Smartphones. Einfach daheim die Playlists vorspeichern und auf der Arbeit hören. Muss man sich nur vorher überlegen was man an dem Tag hören muss und während der Arbeit wird kein Datenvolumen verbraucht.

    Ich speicher mir meine aktuellsten Lieder damit ich sie im Zug hören kann ohne mein Volumen zu belasten.

    Das mit den entfernten Songs ist ein Problem, aber ich hab die Erfahrung gemacht dass man vom PC daheim aus lokale Dateien, die man auf Itunes gekauft hat oder sonst wo her hat, in Spotify ziehen kann und die dann auch auf das Handy synchronisiert werden. Man kann sich also seine Spotify Collection selbst nach belieben ergänzen, wo es Lücken gibt.

  12. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: grorg 10.02.15 - 21:41

    eizi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unglaublich, ein Döner kostet mehr als diese Geizhälse bereit sind für
    > Musik zu bezahlen.
    Ein Döner kostet keine 3¤ inklusive allem. Keine Ahnung, in welchen überteuerten Läden du kaufst ...

  13. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: crazypsycho 10.02.15 - 21:46

    grorg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eizi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Unglaublich, ein Döner kostet mehr als diese Geizhälse bereit sind für
    > > Musik zu bezahlen.
    > Ein Döner kostet keine 3¤ inklusive allem. Keine Ahnung, in welchen
    > überteuerten Läden du kaufst ...

    Ein Kinderdöner kostet vielleicht 2,50¤ - 3¤, ein normaler geht schon gegen 4¤.
    Und das natürlich ohne Schafskäse, der kostet 50cent extra.
    Bei 3¤ für einen normalgroßen Döner, würde ich eher verzichten. Denn der muss ja irgendwo sparen um so günstig zu sein.

  14. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: Koto 10.02.15 - 21:52

    ableton schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Achja, kein Gewinn. Hast du fundierte Quellen dazu? Deren Werbevertraege
    > werden wohl nur mit Luft und Liebe bezahlt.

    Googel einfach mal. Sorry das ist es mir so einfach mache.

    Du hättes aber echt einfach selber mal googeln können. Das ist allgemein bekannt.

  15. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: AlphaStatus 10.02.15 - 21:54

    grorg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eizi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Unglaublich, ein Döner kostet mehr als diese Geizhälse bereit sind für
    > > Musik zu bezahlen.
    > Ein Döner kostet keine 3¤ inklusive allem. Keine Ahnung, in welchen
    > überteuerten Läden du kaufst ...

    Ich esse mehr als einmal Döner im Monat für je 3,50¤. (ja, das Leben ist ungesund).

  16. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: eizi 10.02.15 - 22:02

    Es ist eigentlich lächelich auf den lokalen Dönerpreisen herumzureiten, die Kernaussage meines Postings haben alle verstanden, und zwar das so etwas wichtiges wie Musik einen so geringen Wert in der Allgemeinheit hat das nichtmal 10¤ für Musik bezahlt werden wollen. Ich verstehe alle die Saugen weil ein Lied in iTunes, Amazon und Co gerne mal 1¤ kostet, aber wenn einem unlimitiertes Musik hören & speichern (naja nicht ganz ich glaube 3333 Songs sind die Grenze fürs Offline speichern) zu teuer sind verstehe ich es nicht mehr.

  17. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: pylaner 10.02.15 - 22:15

    eizi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist eigentlich lächelich auf den lokalen Dönerpreisen herumzureiten,
    > die Kernaussage meines Postings haben alle verstanden, und zwar das so
    > etwas wichtiges wie Musik einen so geringen Wert in der Allgemeinheit hat
    > das nichtmal 10¤ für Musik bezahlt werden wollen. Ich verstehe alle die
    > Saugen weil ein Lied in iTunes, Amazon und Co gerne mal 1¤ kostet, aber
    > wenn einem unlimitiertes Musik hören & speichern (naja nicht ganz ich
    > glaube 3333 Songs sind die Grenze fürs Offline speichern) zu teuer sind
    > verstehe ich es nicht mehr.


    Musik wichtig? Was hab ich verpasst in meiner Evolution?
    Alleine wenn ich lese das 73% der Einnahmen in einen Wasserkopf ohne Ende versickern, weis ich das Musik nicht wichtig ist, sondern reine Geldschneiderei..
    Am anderen Ende der Welt ist nicht gewiss ob man den nächsten Tag erblickt, aber Musik ist natürlich ganz wichtig...

  18. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: Dino13 10.02.15 - 22:16

    Die Kernaussage bei dir ist eigentlich das du Musik bei Spotify mit einem Döner vergleichst. Für mich bedeutet das eben das Spotify nur Fast Food Musik ist, die man sich mal so anhören kann aber sonst andere Musik konsumiert ;)

  19. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: eizi 10.02.15 - 22:29

    pylaner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eizi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist eigentlich lächelich auf den lokalen Dönerpreisen herumzureiten,
    > > die Kernaussage meines Postings haben alle verstanden, und zwar das so
    > > etwas wichtiges wie Musik einen so geringen Wert in der Allgemeinheit
    > hat
    > > das nichtmal 10¤ für Musik bezahlt werden wollen. Ich verstehe alle die
    > > Saugen weil ein Lied in iTunes, Amazon und Co gerne mal 1¤ kostet, aber
    > > wenn einem unlimitiertes Musik hören & speichern (naja nicht ganz ich
    > > glaube 3333 Songs sind die Grenze fürs Offline speichern) zu teuer sind
    > > verstehe ich es nicht mehr.
    >
    > Musik wichtig? Was hab ich verpasst in meiner Evolution?
    > Alleine wenn ich lese das 73% der Einnahmen in einen Wasserkopf ohne Ende
    > versickern, weis ich das Musik nicht wichtig ist, sondern reine
    > Geldschneiderei..
    > Am anderen Ende der Welt ist nicht gewiss ob man den nächsten Tag erblickt,
    > aber Musik ist natürlich ganz wichtig...

    Musik prägt Menschen schon immer, seis ein Indianerstamm welcher zu den Trommeln tanzt oder junge Menschen in der Disko - war immer so wird immer so sein.

    Es gibt genug Bands welche sich zum Spaß treffen und Musik machen wie ich hörte, aber nein natürlich existiert Musik nur bei den Major Labels welche dich abzocken.

    Und diese Moralkommentare sind am allerschlimmsten, warum spendest du nicht 3/4 deines Geldes ziehst deswegen in eine schlechtere Gegend und kauft dir nur das allernötigste?

    Musik ist gerade in schweren Zeiten ein großer Trost für Menschen da Sie jeder ausüben kann egal wie arm man bist. Du bist jeden Tag umgeben von Musik und vergisst daher Sie wertzuschätzen.

  20. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: pylaner 10.02.15 - 22:42

    > Musik prägt Menschen schon immer, seis ein Indianerstamm welcher zu den
    > Trommeln tanzt oder junge Menschen in der Disko - war immer so wird immer
    > so sein.

    Das bestreitet keiner, es geht um den Stellenwert. Wichtig ist was anderes.

    > Es gibt genug Bands welche sich zum Spaß treffen und Musik machen wie ich
    > hörte, aber nein natürlich existiert Musik nur bei den Major Labels welche
    > dich abzocken.

    ..wie du hörtest, soso. Ich hörte dies nicht.

    > Und diese Moralkommentare sind am allerschlimmsten, warum spendest du nicht
    > 3/4 deines Geldes ziehst deswegen in eine schlechtere Gegend und kauft dir
    > nur das allernötigste?

    Dies war kein "Moralkommentar". Es geht schlicht um wichtig (Überleben, Nahrung, Trinkwasser) auf der einen Seite, und nicht wichtig (Bespaßung durch Musik, eine kleine selbst erhaltende Elite verdient sich daran dumm und dämlich..) auf der anderen. Ich liege damit nicht so falsch, imho.

    > Musik ist gerade in schweren Zeiten ein großer Trost für Menschen da Sie
    > jeder ausüben kann egal wie arm man bist. Du bist jeden Tag umgeben von
    > Musik und vergisst daher Sie wertzuschätzen.

    Es gibt immer schwere Zeiten, seitdem die Menschheit existiert. Was anderes ist auch nicht gewollt..für die Elite.
    Ich persönlich bin nicht umgeben von den täglichen Gedudel welche du Musik nennst. Weder auf den Weg zur Arbeit, noch auf der selbigen oder dem Rückweg.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. W&W Asset Management GmbH, Ludwigsburg
  3. Transgourmet Deutschland GmbH & Co. OHG, Mainz, Riedstadt
  4. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt, Nürnberg, Zwickau, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 47,99€
  2. (-46%) 26,99€
  3. 79,98€ + 5€ Rabatt (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

  1. Mirai-Nachfolger: Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz
    Mirai-Nachfolger
    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

    Kriminelle nutzen Sicherheitslücken in IoT-Geräten zum Aufbau eines großen Botnetzes aus. Dabei verwendet der Bot Code von Mirai, unterscheidet sich jedoch von seinem prominenten Vorgänger.

  2. Europol: EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen
    Europol
    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

    Die Verschlüsselung privater Kommunikation soll auch auf europäischer Ebene angegriffen werden. Da der Einbau von Hintertüren offenbar vom Tisch ist, geht es nun um Schwachstellen bei der Implementierung und das Hacken von Passwörtern.

  3. Krack-Angriff: AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline
    Krack-Angriff
    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

    Nach dem Bekanntwerden der WPA2-Schwäche Krack hat AVM nun erste Geräte gepatcht. Weitere Patches sollen folgen, jedoch nicht für Fritzboxen.


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59