1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streaming: Squid Game soll…

armselige "Serie"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. armselige "Serie"

    Autor: amsel978 17.10.21 - 12:28

    Das ist wirklich eine der armseligsten Serien die ich je gesehen habe. Es geht praktisch nur um irgendwelche bösen unmoralischen "VIPs" die das ausrichten, und alle die irgendwie mit den Spielen zu tun haben sind "Opfer". Es geht jede Folge nur um Drama und unmoralische Entscheidungen, beendet mit "nix happy end". Wer sich seine Stimmung versauen möchte schaut sich den Müll an...

  2. Re: armselige "Serie"

    Autor: franzropen 17.10.21 - 13:18

    Wenn du Happy End willst, guck Hollywood.

  3. Re: armselige "Serie"

    Autor: Schattenwerk 17.10.21 - 13:29

    amsel978 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer sich seine Stimmung versauen möchte schaut sich den Müll an...

    Zum Glück sind alle Menschen gleich.

  4. Re: armselige "Serie"

    Autor: t_e_e_k 17.10.21 - 13:37

    amsel978 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und alle die irgendwie mit den Spielen zu tun haben sind
    > "Opfer".

    Huch, dann schaust du eine andere Serie als ich. Klar, die Charaktere werden nicht eindimensional dargestellt, sondern jeder hat Entscheidungen getroffen um dort zu stehen... Aber Opfer sind die meisten nicht

  5. Re: armselige "Serie"

    Autor: Pantsu 17.10.21 - 13:39

    amsel978 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht jede Folge nur um Drama und unmoralische Entscheidungen,
    > beendet mit "nix happy end". Wer sich seine Stimmung versauen möchte schaut
    > sich den Müll an...

    Oh danke, das ist genau, was ich nicht mag, dann ziehe ich mir lieber eine neue Linuxversion.

    franzropen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du Happy End willst, guck Hollywood.

    Die machen doch auch nur düstere Sachen mit unterschwelligen "Botschaften", da ist jeder irgendwie unmoralisch und führt ins nächste Drama. Kameradengeist und selbstsichere Charaktere findet man eher in 90er-Produktionen. Da würden sich die Leute dann organisieren und schauen, wie man diese "VIPs" besiegt, anstatt sich gegenseitig zu opfern und Tränendrüsenscheiss zu erzeugen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.10.21 13:41 durch Pantsu.

  6. Re: armselige "Serie"

    Autor: frostbitten king 17.10.21 - 17:02

    amsel978 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist wirklich eine der armseligsten Serien die ich je gesehen habe. Es
    > geht praktisch nur um irgendwelche bösen unmoralischen "VIPs" die das
    > ausrichten, und alle die irgendwie mit den Spielen zu tun haben sind
    > "Opfer". Es geht jede Folge nur um Drama und unmoralische Entscheidungen,
    > beendet mit "nix happy end". Wer sich seine Stimmung versauen möchte schaut
    > sich den Müll an...
    Naja. Nicht jedem versaut es die Stimmung wenn er was düsteres schaut. Ich fand squid game super. Genauso wie Alice in borderland.
    Super sind solche Serien wenn dann noch die Musik stimmig ist. Wie schon jemand anderer gesagt hat hier. Wenn du happy end willst guckst du Hollywood.
    Aber gut. Ist nicht jedermanns Sache. Kann sein dass man an Knacks hat wenn einem sowas taugt und es einem die Stimmung ned versaut. Who knows. Idc. Genauso wie dann einige die Nase rümpfen wenn man sich als cradle of filth oder immortal fan outet. Auch nicht die alles happy Musik. Geil ists trotzdem.

  7. Re: armselige "Serie"

    Autor: Felixkruemel 17.10.21 - 17:20

    Pantsu schrieb:
    > Da würden sich die Leute dann organisieren und schauen,
    > wie man diese "VIPs" besiegt, anstatt sich gegenseitig zu opfern und
    > Tränendrüsenscheiss zu erzeugen.

    Ich weiß ja nicht was die anderen für eine Serie geschaut haben, aber ich würde behaupten das das dort auch passiert.

  8. Re: armselige "Serie"

    Autor: JouMxyzptlk 17.10.21 - 20:46

    Danke für die ehrliche Kritik. So hatte ich es auch erwartet, so wird es auch vermieden da langweilig. Nur eine Vergleichsfrage: Ist Running Man, der Film mit Schwarzenegger, schon besser? Dass die deutsche Version von Running Man, aka "Das Millionenspiel" besser ist setze ich mal voraus :D.

  9. Re: armselige "Serie"

    Autor: frostbitten king 17.10.21 - 21:49

    Running man ist super. Man darf ihn nicht zu ernst nehmen. Aber unter dem Kontext super lustige one liners.

  10. Re: armselige "Serie"

    Autor: JouMxyzptlk 17.10.21 - 22:44

    Spaßig ist der Film. Damals hat er mir gefallen. Heute müsste ich noch mal ansehen. Mal sehen ob der Film für mein heutiges ich "forever Zero" ist oder nicht :D.

  11. Re: armselige "Serie"

    Autor: maxule 17.10.21 - 23:41

    Armselig nur, wenn armsel987 nach Eingangspost nicht wieder auftaucht.

    Opfer gab es ab der 3. Folge nicht mehr, nur Mitspieler, bzw. Mittäter, wissentlich in einem illegalen Spiel. Damit Teil einer kriminellen Vereinigung. Vermutlich Mitschuld an Ermordung, aus niederen Motiven (Geld).

  12. Re: armselige "Serie"

    Autor: Daphne 18.10.21 - 03:38

    amsel978 schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------------
    > Wer sich seine Stimmung versauen möchte schaut
    > sich den Müll an...

    Glaub mir, deine (Grund-) Stimmung war schon vor der Serie versaut. Mein Beileid. Vielleicht ist Arielle die Meerjungfrau eher was für dich.

  13. Re: armselige "Serie"

    Autor: unbuntu 18.10.21 - 09:42

    JouMxyzptlk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke für die ehrliche Kritik. So hatte ich es auch erwartet, so wird es
    > auch vermieden da langweilig.

    Du verzichtest darauf, dir ein eigenes Bild zu machen, weil irgendwer im Internet gesagt hat, dass die Serie langweilig ist? Und das bei der erfolgreichsten Netflixserie aller Zeiten? :D

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  14. Re: armselige "Serie"

    Autor: JouMxyzptlk 18.10.21 - 10:25

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und das bei der erfolgreichsten Netflixserie aller Zeiten?

    Nur weil alle Fliegen....

    > :D

    Indeed :D

  15. Re: armselige "Serie"

    Autor: BlindSeer 18.10.21 - 10:35

    Fun Fact: Bis auf die Namen hat der Film nix mit der Kurzgeschichte gemeinsam. :D

  16. Re: armselige "Serie"

    Autor: mnementh 18.10.21 - 11:44

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fun Fact: Bis auf die Namen hat der Film nix mit der Kurzgeschichte
    > gemeinsam. :D

    Ich würde die "Kurzgeschichte" von Richard Bachman (aka Stephen King) ja als Roman bezeichnen, obwohl tatsächlich ein recht kurzer. Aber ja, mit dem Film gibt es da nur oberflächliche Gemeinsamkeiten. Die Bachman-Romane sind teilweise harter Tobak. Der Fluch und Todesmarsch sind schon schwer verdaulich.

  17. Re: armselige "Serie"

    Autor: Hallonator 18.10.21 - 11:58

    JouMxyzptlk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur eine Vergleichsfrage: Ist Running Man,
    > der Film mit Schwarzenegger, schon besser? Dass die deutsche Version von
    > Running Man, aka "Das Millionenspiel" besser ist setze ich mal voraus :D.

    Nein, der Vergleich hinkt quasi komplett. Das ist beides komplett unterschiedlich.

    Die einzige winzige Parallele ist, dass eine Reality-Show gibt, bei denen Menschen sterben. Aber schon die Hintergründe dieser Reality-Shows sind anders.

    Und was das ganze sowieso zu etwas komplett anderen macht: Das eine kommt aus Amerika und das andere aus Korea. Squid Games ist eine ganz andere Machart von Unterhaltung und für Europäer quasi "fremd".

  18. Re: armselige "Serie"

    Autor: dreamtide11 18.10.21 - 12:16

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JouMxyzptlk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Danke für die ehrliche Kritik. So hatte ich es auch erwartet, so wird es
    > > auch vermieden da langweilig.
    >
    > Du verzichtest darauf, dir ein eigenes Bild zu machen, weil irgendwer im
    > Internet gesagt hat, dass die Serie langweilig ist? Und das bei der
    > erfolgreichsten Netflixserie aller Zeiten? :D

    Dein Argument ist zweifelsohne ein gültiges :)

    Allerdings, ich hab's auch schon gesehen, _fand ich_, dass die Idee durchaus gut ist, die schauspielerische Leistung unterirdisch (ich habe wirklich gedacht, schon in Folge eins "Sieh mal an, es geht doch noch schlimmer als die meisten deutschen Produktionen") und die ...Regie sich zu sehr bemühte Theatralik reinzubringen, wo sie nicht angesagt war wodurch es noch kitschiger wirkte. So hinterließ mich die Serie tatsächlich mit der Spannung, dass ich sehen wollte, wie es weitergeht und gleichzeitig mich in jeder Folge massiv über obige Dinge zu ärgern :)

    So kanns gehen. Ja, viel Geschmacksache, aber die Produktion ist wirklich, da möchte ich fast sagen, auch objektiv betrachtet, keine wirklich hochrangige, um das mal dezent zu formulieren.

    Hier war bei mir der Wunsch, dass ich dass gerne mal von einem Profi in Szene gesetzt gesehen hätte.

    Steffel 2 werde ich mir nicht mehr geben, es sei denn, ich bekäme mit, dass sich auf mehreren Ebenen etwas qualitativ verbessert hätte.

  19. Re: armselige "Serie"

    Autor: HierIch 18.10.21 - 16:20

    Hallonator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JouMxyzptlk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nur eine Vergleichsfrage: Ist Running Man,
    > > der Film mit Schwarzenegger, schon besser? Dass die deutsche Version von
    > > Running Man, aka "Das Millionenspiel" besser ist setze ich mal voraus
    > :D.
    >
    > Nein, der Vergleich hinkt quasi komplett. Das ist beides komplett
    > unterschiedlich.
    >
    > Die einzige winzige Parallele ist, dass eine Reality-Show gibt, bei denen
    > Menschen sterben. Aber schon die Hintergründe dieser Reality-Shows sind
    > anders.

    Volle Zustimmung. Woanders wird Suqid Game mit Haus des Geldes (weil, Anzüge), Takeshi's Castle (weil, asiatische Gameshow mit bunten Kulissen) oder The Cube (weil, Teilnehmer sterben bei Game Show) verglichen. Da merkt man halt, dass die nicht mal zwei Sekunden nachdenken, bevor sie was schreiben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Business Analyst (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau Pfalz
  2. SAP Fiori/SAP UI5 Developer (m/w/d)
    B.i.TEAM Gesellschaft für Softwareberatung mbH, Karlsruhe
  3. Kubernetes Engineer (m/w/d)
    LexCom Informationssysteme GmbH, München
  4. IT Specialist Cloud Smart Services (w/m/d)
    TRUMPF Laser GmbH, Schramberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Forza Horizon 5 (Windows PC oder Xbox One / Series X|S Download Code) für 45,99€, PSN...
  2. bis zu 75 Prozent auf Switch-Spiele
  3. 6,99€
  4. (u. a. PS Plus 12 Monate 39,99€, Demon's Souls PS5 für 44,99€, The Last of Us Part 2 PS4 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de