1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streik: Amazon-Beschäftigte wollen…

Mehr Details wären interessant...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mehr Details wären interessant...

    Autor: DonKamillentee 28.09.17 - 11:13

    ... wie Gehaltsstrukturen (was verdient ein ungelernter Mitarbeiter im Lager), Extras und deren Umfang. Boni, zusätzliche Leistungen?!

    Ja, mMn gehört Amazon in die Gruppe Einzelhändler. Und eben nicht nur Spedition/Lagerwesen. Lohn und Brot kommen vom Verkauf - sie verdienen kein Geld mit der Einnahme von Warentransporten.

    Auf der anderen Seite würden mich die o.g. Details interessieren, da man immer wieder "hört", das Ungelernte dort schon sehr gut verdienen.

  2. Re: Mehr Details wären interessant...

    Autor: photoliner 28.09.17 - 11:18

    DonKamillentee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, mMn gehört Amazon in die Gruppe Einzelhändler. Und eben nicht nur
    > Spedition/Lagerwesen. Lohn und Brot kommen vom Verkauf - sie verdienen kein
    > Geld mit der Einnahme von Warentransporten.
    Ja und nein. Das was der gemeine Benutzer von Amazon sieht, ist Einzelhandel. Das Betreiben der Lager, Anstellung der Picker, etc. wird sehr wahrscheinlich von einer Tochtergesellschaft gestemmt. Und diese ist wiederum im Logistikbereich tätig.
    Diese, unbelegte, Aussage stelle ich einfach mal so in den Raum. Nicht zuletzt deshalb weil Amazon schön dumm wäre, würden sie die Strukturen, zumindest für Deutschland und dessen Wirtschafts- und Steuerrecht, nicht so auseinanderreißen.

  3. Re: Mehr Details wären interessant...

    Autor: Achim 28.09.17 - 11:26

    DonKamillentee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, mMn gehört Amazon in die Gruppe Einzelhändler. Und eben nicht nur
    > Spedition/Lagerwesen.

    Da Amazon gar keinen Tarifvertrag will, ist es müßig, über eine entsprechende Gruppenzuordnung zu debattieren.

    > Lohn und Brot kommen vom Verkauf - sie verdienen kein
    > Geld mit der Einnahme von Warentransporten.

    In der bestreikten Amazon Logistics GmbH ist es zufällig genau umgekehrt.

  4. Re: Mehr Details wären interessant...

    Autor: buuii 28.09.17 - 11:41

    Hier geht es aber um "Picker" als Leute die die Ware aus dem Regal nehmen und ein einen Karton packen. Diese Leute verkaufen NICHTS. Sie arbeiten in einem Lager und haben keinen Kundenkontakt. Es ist ein schlag in das Gesicht eines jeden ausgebildeten Einzelhändlers wenn man sagt das die "Picker" gleichgestellt sind. Der Einzelhändler hat in der Regel eine beratende Funktion (ja es gibt Ausnahmen) für die er sich zwangsweise weiterbilden MUSS. Der Picker muss nur zur Regal XY gehen und Artikel YZ aus diesem nehmen um den Artikel dann zu verpacken. Tut mir leid, aber man kann nicht erwartet das man ungelernt soviel verdient wie jemand der eine Ausbildung durchlaufen hat.
    Oder wozu hab ich Informatik studiert? Ich hätte ja auch einfach zur Amazon gehen können und erwarten können das ich nach einem Tariflohn der IT Branche bezahlt werde, schließlich macht Amazon ja auch was mit Computern und so...

    Es ist nicht so das ich den Mitarbeitern ihren Lohn nicht gönnen würde, aber dann sollen sie Ihre Forderungen auch bitte richtig begründen und nicht mit irgendwelchem Bullshit!

  5. Re: Mehr Details wären interessant...

    Autor: DonKamillentee 28.09.17 - 12:10

    buuii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist nicht so das ich den Mitarbeitern ihren Lohn nicht gönnen würde,
    > aber dann sollen sie Ihre Forderungen auch bitte richtig begründen und
    > nicht mit irgendwelchem Bullshit!

    Da kommt die Neiddebatte wieder auf, richtig?

    Du kannst ja nicht mit einem IT Studium ankommen und Dich irgendwie auf die gleiche Ebene stellen wie sogenannte "Picker". Das ist albern.
    Natürlich, ich bin auch ausgebildeter (Industrie-)Kaufmann und fände es "ungerecht", wenn jemand ohne Ausbildung genauso viel verdienen würde wie ich es nach Jahren tue.

    Aber hey, hier geht es um mehr als nur den Lohn. Ob ein "Picker" nun 1.400¤ Brutto im Monat verdient oder 1.800¤ Brutto, kann "uns" höherwertig ausgebildeten egal sein, es geht schlicht um deren Rechte als "Berufsgruppe".

    Ich arbeite in einem DAX30 Konzern und habe hier schon Restrukturierungen mitbekommen, die einen echt verzweifeln lassen. Beispiel: Staplerfahrer im Lager. Wurden "outgesourced" zu einem Unternehmen, das diese Mitarbeiter nun an "uns" zurück -> leiht. Ergo, der erfahrene Staplerfahrer bekommt nun anstelle 1400¤ Nettolohn nur noch 900¤ und soll damit seine Familie weiter ernähren.

    Von Bus/Bahnfahrern des ÖPNV mal ganz zu schweigen. Die fahren im Schichtdienst und sollen im fröhlich lächeln alles über sich ergehen lassen, für <22.000¤ / Brutto im Jahr. Ein Witz.

    Und dann kommen wir Besserverdiener daher und stehen solchen Leute, die nie in unsere Gehaltsgefüge kommen werden, nicht mal eine gerechte und sichere Behandlung ihres Arbeitsplatzes zu.

    Sowas ekelt mich dann schon mal an. Aber das ist das größte Problem was die Deutschen haben. Ihr abgrundtiefer Neid.

  6. Re: Mehr Details wären interessant...

    Autor: Achim 28.09.17 - 12:15

    buuii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier geht es aber um "Picker" als Leute die die Ware aus dem Regal nehmen
    > und ein einen Karton packen. Diese Leute verkaufen NICHTS.

    Sag ich doch.

  7. Re: Mehr Details wären interessant...

    Autor: WurstWasser 28.09.17 - 13:32

    Wenn ich so manche Nachrichten hier lese, dann wünsche ich mir, dass die Mitarbeiter bei Amazon gerne noch länger streiken. Kommt bitte mal von eurem hohen Ross runter. Das sind Leute, die die scheiß Arbeit machen, dass ihr bei Amazon bestellt, faul daheim sitzen könnt und auf die Lieferung wartet. Jedes mal wenn jemand streikt und für bessere Arbeitsbedingungen streikt, dann sieht man nur die persönlichen Einschränkungen und schreit rum, die sollen sich doch nicht so haben und endlich wieder an die Arbeit gehen.

    Ich hab auch ne Ausbildung gemacht und studiere gerade neben meinem Beruf. Ich verdiene gut und trotzdem gönne ich es auch ungelernten genügend Geld zu verdienen. Und die Aussage, dass ein ungelernter nicht das gleiche verdienen darf kann ich absolut nicht nachvollziehen. Warum denn nicht? Wenn derjenige seine Arbeit genauso gut macht wie ich, warum sollte ich dann das recht haben mehr zu verdienen? Macht ihr eine Ausbildung und ein Studium nur, um danach mehr verdienen zu können, oder um euch Wissen anzueignen, dass ihr eben auch in eurem Beruf nutzen könnt. Bei mir definitiv das zweite.

  8. Re: Mehr Details wären interessant...

    Autor: Dwalinn 28.09.17 - 13:58

    >Und die Aussage, dass ein ungelernter nicht das gleiche verdienen darf kann ich absolut nicht nachvollziehen. Warum denn nicht? Wenn derjenige seine Arbeit genauso gut macht wie ich, warum sollte ich dann das recht haben mehr zu verdienen?

    Also wenn eure Putzkraft genau so gut Arbeitet wie du sollte sie das gleiche Verdienen? Und du findest es nicht störend das du 2-3 Jahre Abitur + 2-3 Jahre Ausbildung + 2-5 Jahre Studium in der Freizeit gemacht hast während die Putzkraft bereits 4-6 Jahre lang schon das gleiche Geld verdient hat?
    Klar jeder sollte von seinen Beruf leben können (idealerweise gut leben) aber das steht hier ja nicht zur Debatte, hier geht es darum das du eine ungelernten Arbeitskraft das gleiche Zahlen willst wie ein Einzelhandelskaufmann der den halben Tag von Kunden angeschnauzt wird?

  9. Re: Mehr Details wären interessant...

    Autor: SP1D3RM4N 28.09.17 - 14:00

    Ich glaube hier wird gerne vergessen, das es auch andere Lagerarbeiter gibt, die sich nicht beschweren. Ich gönne jedem alles auf dieser Welt, nur eben nicht alleine den Amazon Pickern... Dann soll doch einfach die ganze Logistikbranche einen besseren Tarifvertrag aushandeln. Mir tut das nicht weh 5% am Ende des Monats für Dinge auszugeben, die extra für mich irgendwohin gebracht werden, oder eben eine Zeit lang in einem Lager warnen.
    Ich gönne den Pickern keine andere Branche als Logistik, was ich ihnen gönne, ist hier ein besserer Tarifvertrag, dann aber eben allen!

  10. Re: Mehr Details wären interessant...

    Autor: Brainfreeze 28.09.17 - 14:08

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Und die Aussage, dass ein ungelernter nicht das gleiche verdienen darf
    > kann ich absolut nicht nachvollziehen. Warum denn nicht? Wenn derjenige
    > seine Arbeit genauso gut macht wie ich, warum sollte ich dann das recht
    > haben mehr zu verdienen?
    >
    > Also wenn eure Putzkraft genau so gut Arbeitet wie du sollte sie das
    > gleiche Verdienen? Und du findest es nicht störend das du 2-3 Jahre Abitur
    > + 2-3 Jahre Ausbildung + 2-5 Jahre Studium in der Freizeit gemacht hast
    > während die Putzkraft bereits 4-6 Jahre lang schon das gleiche Geld
    > verdient hat?
    > Klar jeder sollte von seinen Beruf leben können (idealerweise gut leben)
    > aber das steht hier ja nicht zur Debatte, hier geht es darum das du eine
    > ungelernten Arbeitskraft das gleiche Zahlen willst wie ein
    > Einzelhandelskaufmann der den halben Tag von Kunden angeschnauzt wird?
    Man könnte auch mal "anders" diskutieren: Warum soll der Einzelhandelskaufmann, der sich den halben Tag nur mit Kunden unterhält, mehr verdienen, als ein Picker, der den ganzen Tag Kisten und Kartons trägt und das womöglich noch im Akkord bzw. unter Zeitdruck? ;-)
    Es ist halt schwierig, Arbeitsplätze gerecht miteinander zu vergleichen um für jeden einen gerechten Lohn zu finden.

  11. Re: Mehr Details wären interessant...

    Autor: Andrej553 28.09.17 - 14:14

    Es geht vielen nicht darum, dass die Amazon Lagerarbeiter nicht mehr verdienen dürfen.
    Mir persönlich geht es aber auf die Nerven, dass sie nach einem Tarifvertrag bezahlt werden wollen der imo nicht auf sie zutrifft.
    Wenn man deren Gedanken weiter führt, müssten auch die Putzkräfte die von AmazonLogistics angestellt werden nach dem Einzelhandelstarif bezahlt werden. Das ist doch absurd.
    Und bitte nicht wieder falsch verstehen. Auch die Putzkräfte dürfen meinetwegen 20¤ die Stunde bekommen. Aber NICHT weil sie Einzelhändler wären.

  12. Re: Mehr Details wären interessant...

    Autor: Dwalinn 28.09.17 - 14:21

    DonKamillentee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > buuii schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist nicht so das ich den Mitarbeitern ihren Lohn nicht gönnen würde,
    > > aber dann sollen sie Ihre Forderungen auch bitte richtig begründen und
    > > nicht mit irgendwelchem Bullshit!
    >
    > Da kommt die Neiddebatte wieder auf, richtig?
    Zurecht! Andere müssen 3 Jahre lang von einen Hungerlohn leben und wo ist der dank? Man darf Kunden beraten und muss sich mit Ihren Problemen rumschlagen für den gleichen lohn.

    > Du kannst ja nicht mit einem IT Studium ankommen und Dich irgendwie auf die
    > gleiche Ebene stellen wie sogenannte "Picker". Das ist albern.
    > Natürlich, ich bin auch ausgebildeter (Industrie-)Kaufmann und fände es
    > "ungerecht", wenn jemand ohne Ausbildung genauso viel verdienen würde wie
    > ich es nach Jahren tue.
    Aber dann stimmst du dem ganzen doch zu! Jemand mit einer zwangsweise 3 Jährigen Ausbildung sollte mehr verdienen als ein Ungelernter Arbeiter.

    > Aber hey, hier geht es um mehr als nur den Lohn. Ob ein "Picker" nun 1.400¤
    > Brutto im Monat verdient oder 1.800¤ Brutto, kann "uns" höherwertig
    > ausgebildeten egal sein, es geht schlicht um deren Rechte als
    > "Berufsgruppe".
    Bei Amazon gibt es sicher vieles was sich noch ändern sollte!
    Auf diese Dinge sollte die Gewerkschaft aber direkt eingehen und nicht versuchen eine Allzwecklösung in form eines Tarifvertrags einer anderen Berufsgruppe durchzuboxen.

    > Ich arbeite in einem DAX30 Konzern und habe hier schon Restrukturierungen
    > mitbekommen, die einen echt verzweifeln lassen. Beispiel: Staplerfahrer im
    > Lager. Wurden "outgesourced" zu einem Unternehmen, das diese Mitarbeiter
    > nun an "uns" zurück -> leiht. Ergo, der erfahrene Staplerfahrer bekommt nun
    > anstelle 1400¤ Nettolohn nur noch 900¤ und soll damit seine Familie weiter
    > ernähren.
    Das ist definitiv eine traurige Angelegenheit.

    > Von Bus/Bahnfahrern des ÖPNV mal ganz zu schweigen. Die fahren im
    > Schichtdienst und sollen im fröhlich lächeln alles über sich ergehen
    > lassen, für <22.000¤ / Brutto im Jahr. Ein Witz.
    >
    > Und dann kommen wir Besserverdiener daher und stehen solchen Leute, die nie
    > in unsere Gehaltsgefüge kommen werden, nicht mal eine gerechte und sichere
    > Behandlung ihres Arbeitsplatzes zu.
    Nein das stimmt nicht, es geht hier nicht darum das man den Geringverdienern nicht mehr Geld gönnt... die Leute hier empfinden es schlicht als ungerecht das die Berufsausbildung plötzlich scheiß egal ist.

    > Sowas ekelt mich dann schon mal an. Aber das ist das größte Problem was die
    > Deutschen haben. Ihr abgrundtiefer Neid.
    Liegt der Neid aber nicht eher bei den Verdi Mitgliedern die genau so viel bezahlt haben wollen wie andere Leute die 3 Jahre in der Ausbildung waren?

  13. Re: Mehr Details wären interessant...

    Autor: Dwalinn 28.09.17 - 14:32

    Ganz einfach weil der Einzelhändler 3 Jahre lang für 1/4 - 1/3 des Gehalts seiner Kollegen gearbeitet hat. Er hat 3 Jahre seines Lebens investiert und konnte sich ein eigenes Leben (Wohnung usw.) wahrscheinlich nur mit Staatlichen und Privaten Zuschüssen leisten. Diese investierte Zeit bekommt er jetzt in Form eines höheren Gehalt ausgezahlt.

    Zudem ist es ja immer noch eine Sache von Angebot und Nachfrage, ich vermute mal das es schwerer ist eine Ausbildung als Einzelhandelskaufmann zu bekommen als Picker in einem Logistikunternehmen zu werden.... besonders dann wenn man in der Schule nicht ordentlich aufgepasst hat.

  14. Re: Mehr Details wären interessant...

    Autor: Brainfreeze 28.09.17 - 14:45

    Andrej553 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht vielen nicht darum, dass die Amazon Lagerarbeiter nicht mehr
    > verdienen dürfen.
    > Mir persönlich geht es aber auf die Nerven, dass sie nach einem
    > Tarifvertrag bezahlt werden wollen der imo nicht auf sie zutrifft.
    > Wenn man deren Gedanken weiter führt, müssten auch die Putzkräfte die von
    > AmazonLogistics angestellt werden nach dem Einzelhandelstarif bezahlt
    > werden. Das ist doch absurd.
    Jeder Tarifvetrag hat verschiedene Lohngruppen, in die die Belegschaft ja nach Tätigkeit, Ausbildung, Verantwortung etc eingeteilt wird. Eine Putzfrau wird dabei eine niedrigere Lohnstufe haben als ein ausgebildeter Kaufmann.
    Aber am Ende wird die Putzfrau, die für einen Einzelhändler arbeitet, gemäss ihre Lohngruppe des Einzelhandelstarif bezahlt.

    > Und bitte nicht wieder falsch verstehen. Auch die Putzkräfte dürfen
    > meinetwegen 20¤ die Stunde bekommen. Aber NICHT weil sie Einzelhändler
    > wären.
    Die Putzfrau wird also nach dem Einzelhandelstarif bezahlt, nicht weil sie Einzelhändler ist, sondern weil sie für einen Einzelhändler arbeitet bzw. von ihm angestellt ist.

  15. Re: Mehr Details wären interessant...

    Autor: Dino13 28.09.17 - 14:48

    Brainfreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man könnte auch mal "anders" diskutieren: Warum soll der
    > Einzelhandelskaufmann, der sich den halben Tag nur mit Kunden unterhält,
    > mehr verdienen, als ein Picker, der den ganzen Tag Kisten und Kartons trägt
    > und das womöglich noch im Akkord bzw. unter Zeitdruck? ;-)
    > Es ist halt schwierig, Arbeitsplätze gerecht miteinander zu vergleichen um
    > für jeden einen gerechten Lohn zu finden.

    Ganz einfach weil sie nicht im Einzelhandel tätig sind, sondern im Lager arbeiten. Keine Ahnung wie man es schafft aus so etwas simplen so eine komplizierte Diskussion zu entwickeln.
    Es ist schwer Arbeitsplätze miteinander zu vergleichen aber es ist abstrus auf Basis von einer komplett anderen Tätogkeit mehr für sich zu verlangen. Wo ist da die Sinnhaftigkeit?

  16. Re: Mehr Details wären interessant...

    Autor: Brainfreeze 28.09.17 - 15:16

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Brainfreeze schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man könnte auch mal "anders" diskutieren: Warum soll der
    > > Einzelhandelskaufmann, der sich den halben Tag nur mit Kunden unterhält,
    > > mehr verdienen, als ein Picker, der den ganzen Tag Kisten und Kartons
    > trägt
    > > und das womöglich noch im Akkord bzw. unter Zeitdruck? ;-)
    > > Es ist halt schwierig, Arbeitsplätze gerecht miteinander zu vergleichen
    > um
    > > für jeden einen gerechten Lohn zu finden.
    >
    > Ganz einfach weil sie nicht im Einzelhandel tätig sind, sondern im Lager
    > arbeiten. Keine Ahnung wie man es schafft aus so etwas simplen so eine
    > komplizierte Diskussion zu entwickeln.
    Ein Einzelhändler hat meistens ja auch ein eigenes Lager. Wenn nun dort ein ungelernter Arbeiter tätig ist und genau das gleiche macht wie der Amazon-Lagerarbeiter, wieviel sollte der denn bekommen? Nach welchem Tarif würdest Du ihn bezahlen?

    > Es ist schwer Arbeitsplätze miteinander zu vergleichen aber es ist abstrus
    > auf Basis von einer komplett anderen Tätogkeit mehr für sich zu verlangen.
    > Wo ist da die Sinnhaftigkeit?

  17. Re: Mehr Details wären interessant...

    Autor: WurstWasser 28.09.17 - 15:29

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Und die Aussage, dass ein ungelernter nicht das gleiche verdienen darf
    > kann ich absolut nicht nachvollziehen. Warum denn nicht? Wenn derjenige
    > seine Arbeit genauso gut macht wie ich, warum sollte ich dann das recht
    > haben mehr zu verdienen?
    >
    > Also wenn eure Putzkraft genau so gut Arbeitet wie du sollte sie das
    > gleiche Verdienen? Und du findest es nicht störend das du 2-3 Jahre Abitur
    > + 2-3 Jahre Ausbildung + 2-5 Jahre Studium in der Freizeit gemacht hast
    > während die Putzkraft bereits 4-6 Jahre lang schon das gleiche Geld
    > verdient hat?
    > Klar jeder sollte von seinen Beruf leben können (idealerweise gut leben)
    > aber das steht hier ja nicht zur Debatte, hier geht es darum das du eine
    > ungelernten Arbeitskraft das gleiche Zahlen willst wie ein
    > Einzelhandelskaufmann der den halben Tag von Kunden angeschnauzt wird?


    Von mir aus darf eine Putzfrau genau das gleiche verdienen wie ich. Wer sagt denn, dass ich mehr verdienen muss?
    Und deine Antwort zeigt, dass es deiner Meinung nach bei einer Ausbildung darum geht, mehr Geld verdienen zu können. Seh ich persönlich halt anders.

  18. Re: Mehr Details wären interessant...

    Autor: tezmanian 28.09.17 - 15:32

    DonKamillentee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, mMn gehört Amazon in die Gruppe Einzelhändler. Und eben nicht nur
    > Spedition/Lagerwesen. Lohn und Brot kommen vom Verkauf - sie verdienen kein
    > Geld mit der Einnahme von Warentransporten.

    Das stimmt so nicht ganz, wenn man die Deinstleistung Marktplace nimmt ist das z.b. kein Verkauf, da ist Amazon der Logistiker des Händlers. Ein Logistiker ist nicht zwingend nur jemand der Ware transportiert. Dies ist eines der Geschäftsfelder aber nicht zwingend erforderlich. Jemand der Hubs betreibt um Ware anzunehmen und diese an andere weiter zu verteilen, was Amazon ja in den Viertelzentren macht ist auch Logistiker.

  19. Re: Mehr Details wären interessant...

    Autor: Trockenobst 28.09.17 - 18:02

    DonKamillentee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dann kommen wir Besserverdiener daher und stehen solchen Leute, die nie
    > in unsere Gehaltsgefüge kommen werden, nicht mal eine gerechte und sichere
    > Behandlung ihres Arbeitsplatzes zu.

    Dann hebt doch den Mindestlohn auf 12¤ an und dann ist das Problem für das erste beseitigt, weil man im Werksvertrag dann auch nicht drunter gehen darf. Und ich bezweifle dass sie in den nächsten 10 Jahren einen Robo-Stapler finden der das alles Automatisch selbst macht und sich innerhalb 3-5 Jahren mit Wartung amortisiert.

    Ich habe von Bodensatz bis ganz unverschämt alle Preisstrukturen im meinem Bezügen durch und die Komplexität meiner jetzigen IT-Jobs würde ein normaler Arbeiter nicht verstehen. Nicht alles ist fair, ich finde es schlimm das Bäcker und Köche etwa inzwischen prekäre Jobs sind.

    Die unteren 30% siond seit zwei Jahrzehnten (auch durch das Totalversagen der SPD und das NichtRegieren der Linken) als Verhandlungsmasse irrelevant geworden. Die gehen zu wenig wählen.

    Trotzdem wird auch zu wenig gemacht, um diese Leute umzubilden. Ich kenne Junge Leute, die kommen aus schwierigen Verhältnissen, da haben es einige über verschlungene Pfade doch zum Fachabi und FH Abschluss gebracht. Da liegt das Problem, in der Pampa von sonstwo gibt es Amazon und Co. die sich da extra hingesetzt haben weil sie Wissen dass die unbeweglichen Deutschen im unteren Segmenten selten dort hin ziehen wo es bessere Jobs gibt.

  20. Re: Mehr Details wären interessant...

    Autor: Nico82x 28.09.17 - 19:39

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Und die Aussage, dass ein ungelernter nicht das gleiche verdienen darf
    > kann ich absolut nicht nachvollziehen. Warum denn nicht? Wenn derjenige
    > seine Arbeit genauso gut macht wie ich, warum sollte ich dann das recht
    > haben mehr zu verdienen?
    >
    > Also wenn eure Putzkraft genau so gut Arbeitet wie du sollte sie das
    > gleiche Verdienen? Und du findest es nicht störend das du 2-3 Jahre Abitur
    > + 2-3 Jahre Ausbildung + 2-5 Jahre Studium in der Freizeit gemacht hast
    > während die Putzkraft bereits 4-6 Jahre lang schon das gleiche Geld
    > verdient hat?

    Guess what: ich habe nicht mal fertig studiert und verdiene heute bereits mehr als die meisten hier es jemals tun werden. Aber ich bin auch Unternehmer und gehe einer Arbeit nach, die die meisten auch mit abgeschlossenem Studium nicht statt mir erledigen könnten. Es geht nicht um die Ausbildung oder die Länge des Studiums, es geht einzig darum, wie schwer die Arbeit zu erlenen und der Mitarbeiter damit zu ersetzen ist. Das ist der Grund, warum Fußballer (jedenfalls die besten) Millionen verdienen: sie liefern meist mehr Zugewinn als sie selbst kosten. Und ein Picker bei Amazon ist nun mal unglaublich leicht zu ersetzen, ebenso wie ein Busfahrer. Gleiches gilt für Friseurinnen (mit Ausbildung) oder Erzieher (ebenfalls mit Ausbildung). Das weiß man ansich natürlich auch vorher, dass die genannten Beispiele schlecht bezahlte Berufe sind und hat sich wahlweise trotzdem dafür entschieden, weil es das ist, was man tun möchte oder es reicht einfach nicht für mehr als einen Picker oder einen Busfahrer. Und weil die Regeln der Marktwirtschaft nunmal auch auf dem Arbeitsmarkt gelten (sicherlich im öffentlichen Dienst nur eingeschränkt) kann man auch nicht realistisch erwarten als Friseurin das gleiche zu verdienen, wie ein Bürokaufmann oder Fachinformatiker.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IAM Worx GmbH, Oberhaching, Nanjing (China)
  2. SIZ GmbH, Bonn
  3. ERAMON GmbH, Raum Augsburg
  4. Bundesnachrichtendienst, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 389,00€ (Bestpreis)
  2. 379,00€ (Bestpreis)
  3. gratis
  4. 159,90€ + Versand (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

  1. Pakete: Neue DHL-Packstationen nur noch mit App nutzbar
    Pakete
    Neue DHL-Packstationen nur noch mit App nutzbar

    Die DHL testet an rund 20 neuen Packstationen den Betrieb nur mit der App. Die Packstationen haben kein Display mehr.

  2. P-CUP: Ultraschnelle Kamera bildet Ausbreitung von Schockwellen ab
    P-CUP
    Ultraschnelle Kamera bildet Ausbreitung von Schockwellen ab

    Sie ist zwar nur ein Zehntel so schnell wie die schnellste Kamera der Welt; aber dafür kann P-CUP schnelle Prozesse in transparenten Objekten erfassen und vielleicht auch die Kommunikation von Nervenzellen untereinander.

  3. Tarife: Noch kein genauer Starttermin für 5G bei Telefónica
    Tarife
    Noch kein genauer Starttermin für 5G bei Telefónica

    Das 5G-Netz der Telefónica wird bereits aufgebaut. Wann es losgehen soll, ist weiterhin unklar. Doch einige Informationen sind bereits verfügbar.


  1. 18:40

  2. 18:22

  3. 17:42

  4. 17:32

  5. 16:02

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:45