1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streik: Amazon.de verlagert…

Ausgerechnet Amazon

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ausgerechnet Amazon

    Autor: dependent 11.08.14 - 15:52

    Es ist zu erwarten, dass bei der Erwähnung von Amazon - egal in welchem Zusammenhang - das Thema Streik/Lohn/Gerechtigkeit startet. Und dabei frage ich mich jedesmal, warum gerade Amazon hier die Grundlage der Diskussion und das Beispiel für Ungerechtigkeit sein soll. Denn es gibt ja Gründe, warum der Aktienkurs an der Amerikanischen Börse nicht den Verlauf wie Google oder auch Apple (mit kleineren Ausnahmen) hat.

    Amazon hat schon immer jeglichen Umsatz in die eigene Entwicklung gesteckt. Dazu gehören alleine in Deutschland inzwischen acht Logistikstandorte - ohne AWS, Retail, Audible, buyVIP, (ehemals) Lovefilm, etc. mitzuzählen. Das Geschäft wächst und wächst und wächst und ich gebe einen Monatslohn darauf, dass mir 90% aller Leser dieses Beitrags zustimmen, dass Amazon mit Sicherheit eine Zukunft hat und nicht vor dem Aus steht - selbst die Wirtschaftskrise wurde weitestgehend unbeschadet überstanden.

    Die Firma, mit all ihren Standbeinen, bietet also den Mitarbeitern weltweit nicht nur Arbeitsplätze in allen Bereichen (ungelernt bis Weltkonzernführer), sondern darüber hinaus noch einen sicheren Arbeitsplatz. Und gerade das ist bei einer Familienplanung durchaus hilfreich.

    Ich kann keine Definition von "ordentlicher Lohn" liefern (hat ja alles Vor- und Nachteile). Aber ich vermisse diesen Aspekt bei den täglichen Hetzkampagnen (so kommt es einem oft vor) schon.

  2. Re: Ausgerechnet Amazon

    Autor: VolkerPuttmann 11.08.14 - 21:09

    Wieso Hetzkampagne?
    Ich hätte hier ja schon etwas mehr Solidarität erwartet. Wieso stört es euch wenn die Mitarbeiter bei Amazon mehr Lohn bekommen? Ist es Neid? Auch ihr seid frei in eine Gewerkschaft einzutreten und für mehr Lohn und bessere Arbeitsbedingungen zu KÄMPFEN. Genau das haben Gewerkschaften die letzten Jahre gemacht.
    Der DGB hat es durchgesetzt das fast überall Samstags frei ist. (Samstags gehört Vati mir).
    Wer in der Metallindustrie arbeitet hat oft sehr gute Arbeitsbedingungen und guten (gerechten Lohn) dank der gut organisierten IG Metall.
    Schaut man da mal zu VW. 35h Woche und 3,5k im Monat aufwärts. Die sind (zumindest in Emden) fast 99% in der IGM organisiert.
    Ist VW jetzt ein schlechtes Unternehmen das fast vor dem Aus steht weil es gerechte Lohnbedingungen hat? Das letzte was ich gehört habe ist dass die fast der größte Automobilhersteller der Welt sind.
    Auf der anderen Seite Aldi. Die Familie Albrecht ist die reichtste Famile in Deutschland.
    Was bekommen die Mitarbeiter an der Kasse davon zu sehen? Eine scheiß Bezahlung!
    Findet ihr das etwa Gerecht?
    Dazu: Gewerkschaftsbeteiligung im Einzelhandel liegt bei ca. 7%. Klar. da lachen die Gebrüder Albrecht wenn jemand mit Streik droht. Die 7% Ausfall können die locker weg stecken.

    Ich verstehe nicht warum hier soviele gegen eine bessere Bezahlung von Amazon angstellten sind. Der Konzern ist extrem erfolgreich. Ich finde davon dürfen die Arbeiter ruhig einen Stück vom Kuchen abhaben.
    Dazu kann man sich auch ruhig mal die Reichtumsverteilung in Deutschland anschauen:
    Die 3% der Reichsten haben ca. 60% des Vermögens
    Die 30% Der Mittelschicht haben ca. 37% des Vermögens
    Die ärmsten 60% besitzen dagegen 3% des Vermögens(!!!!)

    Mal ganz ehrlich. Die meisten der Leute die hier kommentieren gehören doch sicherlich (so wie ich) eher zu den ärmsten 60%. Was glaubt ihr wie ihr für eure ehrliche, gute Arbeit einen (verdienten) besseren Lohn aushandeln könnt?
    Richtig! Indem ihr euch, wie Amazon oder die Metallindustrie, in einer Gewerkschaft organisiert und für bessere Bedingungen kämpft.
    Das Geld ist da (siehe Reichtumsverteilung).

    Das das Unternehmen nicht gleich pleite macht obwohl es gerecht bezahlt sind man zB bei VW.

  3. Re: Ausgerechnet Amazon

    Autor: dependent 11.08.14 - 21:52

    Da ist es schon wieder, "gerechter Lohn". Ich habe ganz bewusst nicht davon gesprochen, weil weder Sie noch ich das definieren können. Haben Sie meinen Beitrag gelesen und möchten darauf eingehen, oder wollen Sie nur wiederholen, was andere vor Ihnen ständig beten? Im übrigen ist das Beispiel VW interessant. Lesen Sie mal Artikel der letzten Tage zur Rede des Herrn W. Dort ist eben nicht alles schön.

    Aber wie dem auch sei, davon habe ich ja gar nicht gesprochen, auch wenn Sie das scheinbar nicht interessiert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. ATLAS TITAN Mitte GmbH, Wuppertal
  3. OEDIV KG, Oldenburg
  4. Hochschule für Technik Stuttgart, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 179€ bei expert
  2. 60,98€ bei expert
  3. (u. a. Gigabyte Geforce RTX 3080 Gaming OC 10G 10.240 MB GDDR6X für 825,04€, Inno3D GeForce RTX...
  4. ab 749€ auf Geizhals


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de