1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streik: Amazon.de verlagert…

Erbärmlich!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erbärmlich!

    Autor: throgh 08.08.14 - 21:55

    Wenn man sich so einige Beiträge hier im Kommentarverlauf durchliest, möchte man glatt meinen, dass die Leute einfach nicht auf Amazon und den damit verbundenen "Komfort" verzichten wollen und somit emsig auf die Absichten der Mitarbeiter förmlichst einprügeln. Ist es wirklich so schwierig? Ob nun ein Paket direkt am nächsten Tag oder in einer Woche den Kunden erreicht ... das ist meines Erachtens vollkommen gleichgültig. Aber wie immer: Das Golem-Forum in TOP-Form. Arrogant und von oben herab. Hauptsache die eigenen Belange und natürlich sieht man diverse Dinge einfach rein faktisch.

    Gut, rein faktisch betrachtet gibt es zum Beispiel mehr als ein "Amazon". Das allein ist schon ein netter Trick dieses Unternehmens. Und das man Kosten sparen möchte wie hier auch beschrieben wird ist auch gut, weil man ja als börsenorientiertes Unternehmen den Aktionären das schuldig ist. Ganz ehrlich: So Mancher hier sollte sich selbst einmal hinterfragen, inwiefern er nur noch die Lügen des Kapitalfaschismus glauben mag. Natürlich könnte verdi auch etwas anders vorgehen, keine Frage. Aber wenn ich mir die Positionen hier durchlese stelle ich mir zunächst die Frage, wo konkret die menschliche Position geblieben ist. Hauptsache Geld und schnöder Mammon? Hauptsache die Ware liegt am nächsten Tag im Briefkasten? Und was auf dem Weg dorthin geschieht oder unter welchen Bedingungen die Ware verschickt wird ist vollkommen egal? Ich habe Amazon schon seit mehr als zwei Jahren dorthin geschickt wo ein solches Unternehmen hingehört: In den Papierkorb! Man nutzt offenkundige Tricks zum Sparen von allerlei Kosten, sei es Personal oder sogleich Steuern in Deutschland. Aber wie eingangs gesagt: Scheinbar ist es Manchen hier lieber die bequeme Position zu halten, um auf Komfort nicht verzichten zu müssen. Bravo! Bleibt nur zu hoffen, dass man nicht eines schönen Tages selbst in der Position verweilen muss und als "ungelernte Kraft" abgestempelt wird.

  2. Re: Erbärmlich!

    Autor: 77satellites 08.08.14 - 22:11

    Ich gehe davon aus, dass du - so sozial wie du doch bist - im Besitz eines Fairphones bist, kein Auto fährst und nur Essen aus der Region bei dir auf dem Tisch landet.

  3. Re: Erbärmlich!

    Autor: throgh 09.08.14 - 10:15

    1. Kein Smartphone im Besitz!

    2. Essen aus der Region sofern möglich. Allerdings vegetarisch! :-)

    Reicht dir das? Aber hey: Eine solche Antwort war zu erwarten. Lieber dann polemisch an die Wand nageln als wirklich in eine Debatte einsteigen.

  4. Re: Erbärmlich!

    Autor: 77satellites 09.08.14 - 11:49

    Gut, ein wenig Polemik war da schon enthalten. Allerdings wollte ich damit auch zum Ausdruck bringen, dass Amazon allein nicht die Wurzel allen Übels ist. Bei so ziemlich jedem international agierenden Konzernen wirst du solche Praktiken vorfinden. Selbst bei deutschen Unternehmen wie DHL werden Subunternehmen eingesetzt, um die Kosten zu drücken. Es steht außer Frage, dass das ethisch verwerflich ist; aber rechtlich gesehen ist das völlig legitim. Vielleicht wäre es besser, deine Wut gegen den "Kapitalfaschismus" eher gegen die zu richten, die wirklich dafür verantwortlich sind.

  5. Re: Erbärmlich!

    Autor: nykiel.marek 09.08.14 - 12:29

    Ich würde dir vielleicht sogar zustimmen, wenn Amazon wirklich Hungerlöhne zahlen würde. Das ist aber, meiner Meinung nach, nicht der Fall. Ich halte die Löhne für angemessen.
    LG, MN

  6. Re: Erbärmlich!

    Autor: strauch 09.08.14 - 12:38

    Was ist denn für dich ein Hungerlohn?
    Wasich sehr schade finde das unser Grundgesetzt von Großkonzernen ausgehebelt wird und das interessiert keinen.

    Es gibt diesen schönen Satz im GG:
    "(2) Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen."

    Amazon und viele andere halten sich nicht daran. Unten werden die Mitarbeiter mit Minilöhnen abgespeißt und oben zahlt Amazon keine Steuern, weil sie sich auf Steueroasen verstecken.
    Aber hier im Golem.de Forum interessiert sowas keinen. Wer würde schon einer ungelernten Person es ermöglichen wollen von seiner Arbeit leben zu können. Wie kann man nur auf so eine kuriose Idee kommen.

    Übrigens die ganzen Aufstocker die es so gibt, die Zahlen wir Golem.de Leser und nicht die Konzerne die keine Steuern zahlen, aber das finden hier bestimmt auch alle dufte.

  7. Re: Erbärmlich!

    Autor: Butterkeks 09.08.14 - 12:50

    strauch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist denn für dich ein Hungerlohn?
    > Wasich sehr schade finde das unser Grundgesetzt von Großkonzernen
    > ausgehebelt wird und das interessiert keinen.
    >
    > Es gibt diesen schönen Satz im GG:
    > "(2) Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der
    > Allgemeinheit dienen."
    >
    > Amazon und viele andere halten sich nicht daran. Unten werden die
    > Mitarbeiter mit Minilöhnen abgespeißt und oben zahlt Amazon keine Steuern,
    > weil sie sich auf Steueroasen verstecken.
    > Aber hier im Golem.de Forum interessiert sowas keinen. Wer würde schon
    > einer ungelernten Person es ermöglichen wollen von seiner Arbeit leben zu
    > können. Wie kann man nur auf so eine kuriose Idee kommen.
    >
    > Übrigens die ganzen Aufstocker die es so gibt, die Zahlen wir Golem.de
    > Leser und nicht die Konzerne die keine Steuern zahlen, aber das finden hier
    > bestimmt auch alle dufte.

    Natürlich nicht. Man regt sich kurz darüber auf und verschwendet dann keinen Gedanken mehr daran, wozu auch? War doch so ähnlich bei diesem Snu-... Schnee-... Sneyden, genau! (OK, zugegeben, ich verschlüssle meine Nachrichten auch noch nicht, auch wenn ich langsam mal sollte)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.14 12:55 durch Butterkeks.

  8. Re: Erbärmlich!

    Autor: 77satellites 09.08.14 - 13:46

    strauch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Übrigens die ganzen Aufstocker die es so gibt, die Zahlen wir Golem.de
    > Leser und nicht die Konzerne die keine Steuern zahlen, aber das finden hier
    > bestimmt auch alle dufte.

    Und wer ist nun daran schuld? Etwa Amazon, die sich an die Tarifbestimmungen halten? Und wenn man über Aufstocker spricht, dann handelt es sich um Löhne jenseits unter den 10¤.

  9. Re: Erbärmlich!

    Autor: nykiel.marek 09.08.14 - 13:50

    Ein Hungerlohn ist ein Lohn, von dem man sein Lebensunterhalt nicht mehr selbständig bestreiten kann. Davon sin 10¤ doch noch ein Stück entfernt.
    LG, MN

  10. Re: Erbärmlich!

    Autor: strauch 09.08.14 - 14:10

    @MN dann rechne das doch mal für eine Familie mit 2 Kindern vor, die 6,5¤ den qm für eine Wohnung zahlen. Die Frau kann wegen der Kinder nur eine halbtagsstelle annehmen.

  11. Re: Erbärmlich!

    Autor: PlanNine 09.08.14 - 14:11

    Es gibt wohl einige hier die solche Löhne für angemessen halten. Allerdings bezweifle ich das alle die solche Löhne für angemessen halten diese Meinung beibehalten wenn sie selbst dafür arbeiten sollten.
    Bei Amazon habe ich noch nie bestellt. Ich unterstütze die Händler in meiner Nähe. Ich verhalte mich sozial.

  12. Re: Erbärmlich!

    Autor: Pixelz 09.08.14 - 14:28

    PlanNine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt wohl einige hier die solche Löhne für angemessen halten. Allerdings
    > bezweifle ich das alle die solche Löhne für angemessen halten diese Meinung
    > beibehalten wenn sie selbst dafür arbeiten sollten.
    > Bei Amazon habe ich noch nie bestellt. Ich unterstütze die Händler in
    > meiner Nähe. Ich verhalte mich sozial.

    Es gibt Ausbildungen die bezahlen die im 1. Ausbildungsjahr 300¤ und im 3. Jahr 400¤.
    Bezahl davon mal ne Wohnung, Berufsschulkosten(Fahrtkosten/Unterbringungskosten) und nebenbei noch alle anderen normalen Kosten. Ich hab so 3 Jahre lang meine Ausbildung gemacht und es ist echt nervig, du rennst deinen Geld echt nur Hinterher sei es Barfög oder die Rückerstattung der fahrtkosten über das Schulamt...

    Da kann man sagen Existenzminimum, jedoch 1500¤ für ungelernte Kräfte ist mehr als ausreichend. Mit Familien mit Kindern wirds da schon schwieriger, allerdings für Single haushalte sehr gut machbar

  13. Re: Erbärmlich!

    Autor: Vaako 09.08.14 - 19:00

    Pixelz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PlanNine schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es gibt wohl einige hier die solche Löhne für angemessen halten.
    > Allerdings
    > > bezweifle ich das alle die solche Löhne für angemessen halten diese
    > Meinung
    > > beibehalten wenn sie selbst dafür arbeiten sollten.
    > > Bei Amazon habe ich noch nie bestellt. Ich unterstütze die Händler in
    > > meiner Nähe. Ich verhalte mich sozial.
    >
    > Es gibt Ausbildungen die bezahlen die im 1. Ausbildungsjahr 300¤ und im 3.
    > Jahr 400¤.
    > Bezahl davon mal ne Wohnung,
    > Berufsschulkosten(Fahrtkosten/Unterbringungskosten) und nebenbei noch alle
    > anderen normalen Kosten. Ich hab so 3 Jahre lang meine Ausbildung gemacht
    > und es ist echt nervig, du rennst deinen Geld echt nur Hinterher sei es
    > Barfög oder die Rückerstattung der fahrtkosten über das Schulamt...
    >
    > Da kann man sagen Existenzminimum, jedoch 1500¤ für ungelernte Kräfte ist
    > mehr als ausreichend. Mit Familien mit Kindern wirds da schon schwieriger,
    > allerdings für Single haushalte sehr gut machbar

    die 1500¤ sind Brutto du hast am Ende als Single nicht mal mehr 1100¤ über ziehste Davon zahlste dann noch Miete etc. da bleibt für eine Familie gar nix mehr über, Rücklagen bilden falls mal irgend was kaputt ist und man was beim Arzt zuzahlen muss kannste knicken von dem bissi.

  14. Re: Erbärmlich!

    Autor: Anonymer Nutzer 09.08.14 - 20:13

    Die Familienplanung sollte nach Möglichkeit auch erst dann beginnen, wenn festgestellt wurde das man dass finanziell stemmen kann.
    Allerdings muss man trotzdem sagen,daß in Deutschland niemand verhungern muss. Da sieht es woanders schon deutlich schlimmer aus. Aber wir sind natürlich insgesamt auf dem besten Weg die Soziale Ungleichheit immer weiter auszuprägen.
    Wenn der Gesetzgeber acht Euro fünfzig für den angemessenen Stundenlohn einer Fachkraft hält, dann erkennt man aber zumindest wo dieses Problem seinen eigentlichen Ursprung hat.
    Menschen die einen Bezug zum Geld weitestgehend ignorieren können,sind pauschal gesehen,recht ungeeignet um die Lohnzahlungen von anderen festzulegen.
    Es ist schon merkwürdig. Während die Armen versuchen über die runden zu kommen,versucht der reiche nicht selte,noch reicher zu werden. Viel Geld verleiht Macht und diese Macht, ist bei einigen absolut nicht gut aufgehoben. Man kommt nicht nur dann an viel Geld, wenn man ein nettes Kerlchen ist. Die charakterlich größten Flachzangen sind reich und damit meine ich bestimmt nicht diesen komischen ROOOOBERT!!!(aka Rob "Dat is ma richtig Endstufe" Geiss).

  15. Re: Erbärmlich!

    Autor: DrWatson 09.08.14 - 20:46

    Was ist mit den Menschen in Polen?

    Wenn sich in Deutschland nicht genügend Menschen finden, die für Amazon arbeiten wollen, was ist dann schlecht daran, wenn die Arbeit stattdessen in Polen getan wird?

  16. Re: Erbärmlich!

    Autor: Jasmin26 09.08.14 - 21:15

    Ich geh davon aus das all die 10 Euro beführworter noch bei Mama und Papa die Füsse untern Tisch haben

  17. Re: Erbärmlich!

    Autor: Butterkeks 09.08.14 - 21:21

    Jasmin26 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich geh davon aus das all die 10 Euro beführworter noch bei Mama und Papa
    > die Füsse untern Tisch haben

    Wieso? Hab ich auch und ich bin für mehr als 10¤\h. Ich hätte jetzt eher an Leute gedacht, die besser verdienen, aber ich kann mich natürlich auch irren...

  18. Re: Erbärmlich!

    Autor: Steffo 09.08.14 - 21:30

    Butterkeks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jasmin26 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich geh davon aus das all die 10 Euro beführworter noch bei Mama und
    > Papa
    > > die Füsse untern Tisch haben
    >
    > Wieso? Hab ich auch und ich bin für mehr als 10¤\h. Ich hätte jetzt eher an
    > Leute gedacht, die besser verdienen, aber ich kann mich natürlich auch
    > irren...

    Ich denke, sie will darauf hinaus, dass Leute, die meinen, dass 10¤/h ausreichend seien, einfach keine realistischen Vorstellungen haben wie schnell das Geld allein für Grundbedürfnisse weg ist. Die Kalkulationen die ich hier im Forum sehe, sträuben mir die Nackenhaare. Da sind nicht mal Kranken- oder KFZ-Versicherungen dabei. Mancheiner denkt, man könnte mit 1000¤ netto im Monat eine Familie mit 3 Kindern ernähren. O_o Bei einer Familie mit 3 Kindern frisst allein die Miete mind. 700-1000 ¤ mit allen Nebenkosten!
    Viele wissen nicht, was so alles Geld kostet. Z. B. Müllgebühren. Schon mal was davon gehört? Hast du einen Hund? --> Hundesteuer. Du musst für jeden Scheiß zahlen, nur damit du einigermaßen überleben kannst! Und da soll noch mal jemand einer kommen und sagen, 10 ¤/h seien mehr als genug!

    L. G.,
    Steffo



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.14 21:30 durch Steffo.

  19. Re: Erbärmlich!

    Autor: Butterkeks 09.08.14 - 21:38

    Hab nicht so drüber nachgedacht. Was du sagst, stimmt natürlich, teilweise ist das mehr, als in meinen Argumenten bereits vorhanden war. Wirklich berechnet habe ich bisher kaum etwas, das ist dann bei der Frage, wie viel genau fair wäre, recht schwierig. Ansonsten - es gibt genug Leute, die das weiterhin glauben.

  20. Re: Erbärmlich!

    Autor: throgh 09.08.14 - 21:53

    Ich ziehe ein Resümee bezüglich des hier von mir gestarteten Kommentars: Die Hoffnung stirbt zuletzt! Gerade das wiederum beruhigt mich auch etwas. Leider sind es immer noch weniger Teilnehmer hier in dieser Runde, die etwas anders argumentieren und nicht der Ansicht sind, dass 10 EUR mehr als genug sind. Aber nun: Klein beginnt es und insofern hoffe ich, dass dieser Gedanke weiterhin Bestand haben kann.

    Danke euch: Dafür, dass Empathie und Miteinander nicht dem irren Kapitalfaschismus unterliegen und irgendwann komplett verschwinden.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Offenbach
  2. Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen
  3. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, deutschlandweit
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehrswende: Zaubertechnologie statt Citybahn
Verkehrswende
Zaubertechnologie statt Citybahn

In Wiesbaden wird um den Bau einer Straßenbahn gestritten, eine Bürgerinitiative kämpft mit sehr kuriosen Argumenten dagegen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Fernbus Roadjet mit zwei WLANs und Maskenerkennung gegen Flixbus
  2. Mobilität Wie sinnvoll sind synthetische Kraftstoffe?

Probefahrt mit Citroën Ami: Das Palindrom auf vier Rädern
Probefahrt mit Citroën Ami
Das Palindrom auf vier Rädern

Wie fährt sich ein Elektroauto, das von vorne und hinten gleich aussieht und nur 7.000 Euro kostet?
Ein Hands-on von Friedhelm Greis

  1. Zulassungsrekord Jeder achte neue Pkw fährt elektrisch
  2. Softwarefehler Andere Marken laden gratis an Teslas Superchargern
  3. Lucid Motors Elektrolimousine Lucid Air kostet 170.000 US-Dollar

MX 10.0 im Test: Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur
MX 10.0 im Test
Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur

Die Cherry MX 10.0 kommt mit besonders flachen MX-Schaltern, ist hervorragend verarbeitet und umfangreich programmierbar. Warum Nutzer in Deutschland noch auf sie warten müssen, ist nach unserem Test unverständlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Argand Partners Cherry wird verkauft