Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streit mit Apple: Xiaomis Tablet…

Schon extrem dreist

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schon extrem dreist

    Autor: sofries 06.12.17 - 14:42

    Ich bin ein großer Xiaomi Fan, weil sie wirklich viele sehr gute Produkte entwerfen, aber die klauen schon extrem dreist, sei es beim Design, der Werbung oder bei Produktbezeichnungen.

    Natürlich kommen dann immer Leute hervor, die dann advocatus diaboli spielen und fragen, wie viele Möglichkeiten es gibt ein Gerät zu nennen.

    Aber wenn Apple ein Ultrabook namens MacBook Air und ein besser ausgestattetes und größeres namens MacBook Pro anbietet, dann muss man seine Modellreihe nicht doch zufällig Mi Notebook Air und Mi Notebook Pro nennen. Die Verpackung und Farbgestaltung entspricht dann auch exakt dem Apple Vorbild, die Keynote vergleicht das Gerät jeweils direkt mit dem Applependant und auch die Verpackung ist zu 90% designed in California.

    Aber das ist nun das Modell und es ist möglich, weil es für den chinesischen Markt meist ohne Konsequenzen bleibt und Apple nichts dagegen machen kann, ohne sich mächtige Feinde in dem Markt zu machen. Aber zumindest in Europa und den USA kann man denen ein wenig in die Suppe spucken. ;)

  2. Re: Schon extrem dreist

    Autor: TrollNo1 06.12.17 - 14:57

    Du verstehst das ganz falsch ;)
    In China wird das beste kopiert, das ist eine Art Anerkennung.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  3. Re: Schon extrem dreist

    Autor: narea 06.12.17 - 15:48

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin ein großer Xiaomi Fan, weil sie wirklich viele sehr gute Produkte
    > entwerfen, aber die klauen schon extrem dreist, sei es beim Design, der
    > Werbung oder bei Produktbezeichnungen.

    Also ich bin ziemlich froh, dass mein Redmi nicht so grottenhässlich ist wie die iPhones, da wurde wohl recht wenig kopiert.

    Wie man ein Mi Pad mit einem iPad verwechseln kann ist mir auch schleierhaft, die Namen sind nicht annährend ähnlich in der Aussprache.

  4. Re: Schon extrem dreist

    Autor: elgooG 06.12.17 - 15:51

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du verstehst das ganz falsch ;)
    > In China wird das beste kopiert, das ist eine Art Anerkennung.

    In China (wie in vielen asiatischen Ländern) ist damit aber die (fehlgeschlagene) Nachahmung als größtes Lob gemeint und keine dreiste 1:1 Kopie. So nett sich das ja auch anhört, der Grund dieser "Nahahmung" ist schlicht und einfach Geld. Es wird nur deshalb in China akzeptiert und bevorzugt, weil es ein chinesisches Produkt ist.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.12.17 15:51 durch elgooG.

  5. Re: Schon extrem dreist

    Autor: Marvin-42 06.12.17 - 16:38

    > Wie man ein Mi Pad mit einem iPad verwechseln kann ist mir auch
    > schleierhaft, die Namen sind nicht annährend ähnlich in der Aussprache.

    Ich spreche es auch als Mie Pad und nicht als Mai Pad aus.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München
  2. Hannoversche Informationstechnologien AöR, Hannover
  3. Schmetterling International GmbH & Co. KG, Obertrubach-Geschwand
  4. Ruhrverband, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

  1. Fernsehen: ARD und ZDF wollen DVB-T2 nicht 5G opfern
    Fernsehen
    ARD und ZDF wollen DVB-T2 nicht 5G opfern

    Die öffentlich-rechtlichen Sender wollen DVB-T2 bis mindestens 2030 nutzen. Dann soll der Bereich für 5G-Fernsehen genutzt werden.

  2. Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
    Pixel 3 XL im Test
    Algorithmen können nicht alles

    Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.

  3. Sensoren: Vodafone schaltet sein landesweites IoT-Netz ein
    Sensoren
    Vodafone schaltet sein landesweites IoT-Netz ein

    Vodafones IoT-Netz ist mit ersten Partnern in Betrieb gegangen. Narrowband-IoT basiert auf einem Unter-Profil des 4G-Standards.


  1. 19:04

  2. 18:00

  3. 17:30

  4. 15:43

  5. 15:10

  6. 14:40

  7. 14:20

  8. 14:00