1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streit mit Facebook: Google erlaubt…

in dem Fall aber uninteressant, oder?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. in dem Fall aber uninteressant, oder?

    Autor: Mark 06.11.10 - 12:53

    Na, aber wenn ich mich doch "frisch" bei Facebook anmelde, was hat Google dann im Anmeldeprozess davon, wenn Zugriff auf die Facebook-Kontakte besteht? Direkt während der Anmeldung hab ich ja noch gar keine Kontakte.

    Wenn das Netzwerk erst mal groß ist, dann sieht's natürlich anders aus ;)

  2. Re: in dem Fall aber uninteressant, oder?

    Autor: Moppelkopp 06.11.10 - 13:13

    Die Suche in bestehenden Konten ist nicht auf die Anmeldung limitiert. Facebook nervt einen ständig in einer Sidebar man könne doch mal wieder eines seiner Emailkonten durchsuchen lassen.

  3. Re: in dem Fall aber uninteressant, oder?

    Autor: charlesmanson 06.11.10 - 13:14

    Du hast das System nicht verstanden!? Es geht darum, wenn jemand einen neuen GMAIL-Account einrichtet und in diesem Profil sein Fratzenbuch-Profil verlinkt, dann will Google an die Kontakte ran.

  4. Re: in dem Fall aber uninteressant, oder?

    Autor: anschaffen 06.11.10 - 13:34

    Mark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na, aber wenn ich mich doch "frisch" bei Facebook anmelde, was hat Google
    > dann im Anmeldeprozess davon, wenn Zugriff auf die Facebook-Kontakte
    > besteht? Direkt während der Anmeldung hab ich ja noch gar keine Kontakte.
    >
    > Wenn das Netzwerk erst mal groß ist, dann sieht's natürlich anders aus ;)


    Ich habe Schwierigkeiten, dich zu verstehen.
    Du meldest dich bei FB an, dort "darfst" du all deine mail-adressen mitteilen. Ab jetzt schaut FB regelmäßig in all deine mail-Boxen und registriert jede neu eingetroffene mail-Adresse (ob privat oder geschäftlich, abgehend oder eintreffend).

    Umgekehrt wird der Einblick bei FB verwehrt, weil es ja um den Schutz deiner Privatsphäre geht. FB erzählt dir also, man sei der Beschützer deiner persönlichen Daten.

    Das gleiche Argument kann dir auch google vortragen und verweigert anderen den Einblick in deine google-mailbox.

    Vielleicht gibt es bald eine FB-Kreditkarte, dann weiß FB auch, wo du was einkaufst. Als nächstes eine FB-Gesundheitskarte, mit allen ärztlichen Aktivitäten. Da steckt noch viel Potential drin.

    Du gehst anschaffen und FB beschützt dich... :-)

  5. Re: in dem Fall aber uninteressant, oder?

    Autor: PureX 06.11.10 - 19:19

    anschaffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mark schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Na, aber wenn ich mich doch "frisch" bei Facebook anmelde, was hat
    > Google
    > > dann im Anmeldeprozess davon, wenn Zugriff auf die Facebook-Kontakte
    > > besteht? Direkt während der Anmeldung hab ich ja noch gar keine
    > Kontakte.
    > >
    > > Wenn das Netzwerk erst mal groß ist, dann sieht's natürlich anders aus
    > ;)
    >
    > Ich habe Schwierigkeiten, dich zu verstehen.
    > Du meldest dich bei FB an, dort "darfst" du all deine mail-adressen
    > mitteilen. Ab jetzt schaut FB regelmäßig in all deine mail-Boxen und
    > registriert jede neu eingetroffene mail-Adresse (ob privat oder
    > geschäftlich, abgehend oder eintreffend).
    >
    > Umgekehrt wird der Einblick bei FB verwehrt, weil es ja um den Schutz
    > deiner Privatsphäre geht. FB erzählt dir also, man sei der Beschützer
    > deiner persönlichen Daten.
    >
    > Das gleiche Argument kann dir auch google vortragen und verweigert anderen
    > den Einblick in deine google-mailbox.
    >
    > Vielleicht gibt es bald eine FB-Kreditkarte, dann weiß FB auch, wo du was
    > einkaufst. Als nächstes eine FB-Gesundheitskarte, mit allen ärztlichen
    > Aktivitäten. Da steckt noch viel Potential drin.
    >
    > Du gehst anschaffen und FB beschützt dich... :-)

    Ich warte eigentlich schon lange darauf, dass Facebook Payback kauft. Ach ja, das alles ist ja nicht so schlimm, so lange Google unsere Hausfassade nicht abfotografiert...

  6. Re: in dem Fall aber uninteressant, oder?

    Autor: payback 07.11.10 - 01:00

    Wie? Ihr geht immer noch in Shops einkaufen in denen alles 5 Euro mehr kostet, nur, um am Ende des Jahres 1 Euro Payback zurückzubekommen!? OK....

  7. Re: in dem Fall aber uninteressant, oder?

    Autor: hegyak 07.11.10 - 05:07

    payback schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie? Ihr geht immer noch in Shops einkaufen in denen alles 5 Euro mehr
    > kostet, nur, um am Ende des Jahres 1 Euro Payback zurückzubekommen!? OK....

    endlich mal ein sinnvoller Kommentar!

  8. Re: in dem Fall aber uninteressant, oder?

    Autor: richter hould 08.11.10 - 00:48

    hegyak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > payback schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie? Ihr geht immer noch in Shops einkaufen in denen alles 5 Euro mehr
    > > kostet, nur, um am Ende des Jahres 1 Euro Payback zurückzubekommen!?
    > OK....
    >
    > endlich mal ein sinnvoller Kommentar!


    Nein, ein scheiß Kommentar! Schon mal daran gedacht, dass "echte" läden keinen Auserirdischen vom Planeten Vulkan gehören, sondern Menschen, die genauso wie Du und ich in diesem Land leben, ihre Steuern zahlen und vor allem vom Verkauf ihrer Waren LEBEN wollen!? Wenn jeder nur da kauft wo es am günstigsten ist, wird sich die Gesellschaft am Ende zugrunde richten.

  9. Re: in dem Fall aber uninteressant, oder?

    Autor: gisu 08.11.10 - 07:24

    Ach arbeiten bei den "unechten" Läden etwa Auserirdische? Die zahlen genauso ihre Steuern und Leben vom Verkauf der Waren.

  10. Re: in dem Fall aber uninteressant, oder?

    Autor: kevla 08.11.10 - 09:32

    anschaffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mark schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Na, aber wenn ich mich doch "frisch" bei Facebook anmelde, was hat
    > Google
    > > dann im Anmeldeprozess davon, wenn Zugriff auf die Facebook-Kontakte
    > > besteht? Direkt während der Anmeldung hab ich ja noch gar keine
    > Kontakte.
    > >
    > > Wenn das Netzwerk erst mal groß ist, dann sieht's natürlich anders aus
    > ;)
    >
    > Ich habe Schwierigkeiten, dich zu verstehen.
    > Du meldest dich bei FB an, dort "darfst" du all deine mail-adressen
    > mitteilen. Ab jetzt schaut FB regelmäßig in all deine mail-Boxen und
    > registriert jede neu eingetroffene mail-Adresse (ob privat oder
    > geschäftlich, abgehend oder eintreffend).
    >
    > Umgekehrt wird der Einblick bei FB verwehrt, weil es ja um den Schutz
    > deiner Privatsphäre geht. FB erzählt dir also, man sei der Beschützer
    > deiner persönlichen Daten.
    >
    > Das gleiche Argument kann dir auch google vortragen und verweigert anderen
    > den Einblick in deine google-mailbox.
    >
    > Vielleicht gibt es bald eine FB-Kreditkarte, dann weiß FB auch, wo du was
    > einkaufst. Als nächstes eine FB-Gesundheitskarte, mit allen ärztlichen
    > Aktivitäten. Da steckt noch viel Potential drin.
    >
    > Du gehst anschaffen und FB beschützt dich... :-)

    übertreiber, du gibst facebook einmaligen zugriff auf deinen email-account, keinen regelmäßigen

  11. Re: in dem Fall aber uninteressant, oder?

    Autor: träumer123 08.11.10 - 09:36

    > übertreiber, du gibst facebook einmaligen zugriff auf deinen email-account,
    > keinen regelmäßigen

    na wer träumt denn da von der rosa roten welt mit plüschtigern und einhörnern?

  12. Re: in dem Fall aber uninteressant, oder?

    Autor: irgendjemand 08.11.10 - 14:09

    [Klugscheiß]Du weist schon, dass es Plüschtiger im realen Leben gibt? Die sind zwar nicht lebendig aber plüschig sind sie schon[/Klugscheiß]

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Lebensversicherungs - AG, München
  2. Deloitte, Leipzig
  3. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  4. Versicherungskammer Bayern, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,50€
  2. 9,99€
  3. 9,99€
  4. (-63%) 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Ein Besuch im tschechischen Grünheide
Elektromobilität
Ein Besuch im tschechischen Grünheide

Der Autohersteller Hyundai fertigt einen Teil seiner Kona Elektros jetzt in der EU. Im tschechischen Nošovice rollen pro Jahr bis zu 35.000 Elektroautos vom Band - sollte es keine Corona-bedingten Unterbrechungen geben. Ein Werksbesuch.
Von Dirk Kunde

  1. Crossover-Elektroauto Model Y fährt effizienter als Model 3
  2. Wohnungseigentumsgesetz Regierung beschließt Anspruch auf private Ladestelle
  3. Plugin-Hybride BMW setzt Anreize für höhere Stromerquote

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix
  2. Microsoft Trailer zeigt neues Design von Windows 10
  3. Unternehmens-Chat Microsoft verbessert Teams

Disney+ im Test: Ein Fest für Filmfans
Disney+ im Test
Ein Fest für Filmfans

Wir haben Disney+ vor dem Deutschlandstart getestet und sind begeistert. Das Abo ist perfekt für Familien mit Schulkindern. Filmfans können sich über Bonusmaterial freuen, das Amazon Prime Video, Netflix und Sky gar nicht kennen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Disney+ The Mandalorian gibt es in Deutschland im Wochenturnus
  2. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos
  3. Netflix-Konkurrenz Disney+ für Telekom-Kunden ein halbes Jahr gratis