1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streit um Gehalt…

Was hat Apple damit zu tun?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was hat Apple damit zu tun?

    Autor: Noro_Eisenheim 13.12.20 - 12:49

    Wieder typischer Klickbait-Titel. Es geht hier um Wistron, zu dessen Kunden auch Microsoft und Dell gehören. Wieso wird hier wieder so getan, als ginge es hier um Apple?

  2. Re: Was hat Apple damit zu tun?

    Autor: D43 13.12.20 - 12:54

    Ja das hat du leider Recht.
    Heute hängt man einfach überall noch ein *Apple* dran damit bekommt man plus X% Aufmerksamkeit.

    Bin zwar alles andere als ein Applefan aber das nervt langsam richtig.

  3. Re: Was hat Apple damit zu tun?

    Autor: gelöscht 13.12.20 - 13:00

    Bei den Preisen die Apple für ihre "Premium" Produkte aufruft, könnte man unter besseren Bedingungen produzieren.

    Echte Dekadenz geht aber scheinbar nur mit Unterdrückung und Ausbeutung

  4. Re: Was hat Apple damit zu tun?

    Autor: 486dx4-160 13.12.20 - 13:01

    Leider nichts.
    Es wäre gut wenn Auftraggeber für Fehler der beuftragten Subunternehmers haften würden. Also wenn Apple nicht nur die technische Kontrolle übernehmen würde, sondern auch die rechtliche Seite kontrollieren müsste.

  5. Re: Was hat Apple damit zu tun?

    Autor: Webcruise 13.12.20 - 13:29

    So macht das Trump doch auch und es funktioniert ganz gut.

  6. Re: Was hat Apple damit zu tun?

    Autor: D43 13.12.20 - 13:32

    Ist doch Unsinn,

    Für aktuelles Gerät von Samsung werden auch 1000+ Euro aufgerufen und da ist es genau das selbe.

    Ist doch fast egal was du wo kaufst der Großteil aller Waren wird bei bedenklichen Firmen zusammengesetzt. Völlig egal ob du Wurst, Gemüse, Kleidung oder Technik. Man könnte als Konsument natürlich konsequent sein und nur noch Produkte kaufen bei denen man selbst sichergestellt hat das die Produktionskette sauber ist aber das wäre eben viel Arbeit ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.12.20 13:32 durch D43.

  7. Re: Was hat Apple damit zu tun?

    Autor: Lapje 13.12.20 - 14:01

    Falsch. Bei Apple ist die UVP auch mehr oder weniger Straßenpreis. Bei Samsung fällt dieser bereits bei Verkaufsstart und danach immer weiter. Bei Apple bleibt er wie es von Anfang an war.

    Im Grunde also Whataboutism...

  8. Re: Was hat Apple damit zu tun?

    Autor: dantist 13.12.20 - 14:04

    Leider wirklich ein sehr schlechter Artikel. Es ist unklar, warum sich moderne Sklaven keinen juristischen Rat geholt haben? So etwas realitätsfernes habe ich selten bei Golem gelesen.

  9. Re: Was hat Apple damit zu tun?

    Autor: EWCH 13.12.20 - 14:44

    > Es wäre gut wenn Auftraggeber für Fehler der beuftragten Subunternehmers
    > haften würden.

    und wie soll ich das machen wenn ich z.B. eine Jeans kaufen ? Und wenn es fuer eine Privatperson kaum moeglich ist dann ist es das auch fuer den kleinen Jeans Haendler um die Ecke.
    Die Arbeitsbedingungen muessen vor Ort per Gesetz geregelt und durchgesetzt werden.

  10. Re: Was hat Apple damit zu tun?

    Autor: Siliciumknight 13.12.20 - 14:57

    486dx4-160 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wäre gut wenn Auftraggeber für Fehler der beuftragten Subunternehmers
    > haften würden.

    Das Stimmvolk heisst sowas mit 50.7% gut.
    Nur leider war der Ständerat dagegen.
    Stichwort Konzernverantwortungsinitiative vom letzten November
    Auch in der Schweiz hat das Volk nicht das letzte Wort.
    [www.tagblatt.ch]

    --- Wenn diese Aussage stimmt, ist sie nicht unbedingt falsch ---

  11. Re: Was hat Apple damit zu tun?

    Autor: D43 13.12.20 - 15:57

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falsch. Bei Apple ist die UVP auch mehr oder weniger Straßenpreis. Bei
    > Samsung fällt dieser bereits bei Verkaufsstart und danach immer weiter. Bei
    > Apple bleibt er wie es von Anfang an war.
    >
    > Im Grunde also Whataboutism...


    Das der Preis bei Samsung so stark fällt ist doch eher ein Argumente pro Apple. Denn schlussendlich erhöht das denn Wiederverkaufswert auch enorm. Damit kannst du dann davon ausgehen daß ein Apple Gerät eine höhere Lebensdauer als ein Androidgerät hat. Ausgenommen natürlich die kleine Minderheit die Hand ans Gerät legt und per CustomRom alten Geräten ein neues Leben schenkt.

  12. Re: Was hat Apple damit zu tun?

    Autor: bplhkp 13.12.20 - 16:30

    EWCH schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Die Arbeitsbedingungen muessen vor Ort per Gesetz geregelt und durchgesetzt
    > werden.

    Die lokalen Regierungen wissen halt dass Apple & Co. einzig und allein in Asien produzieren, weil es billig ist. Wenn es nicht billig ist, muss man dort nicht mehr produzieren.

  13. Re: Was hat Apple damit zu tun?

    Autor: tonictrinker 13.12.20 - 21:39

    Noro_Eisenheim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieder typischer Klickbait-Titel. Es geht hier um Wistron, zu dessen Kunden
    > auch Microsoft und Dell gehören. Wieso wird hier wieder so getan, als ginge
    > es hier um Apple?

    Meinste die wissen nicht, welche Schweineläden sie beauftragen?
    Da wird doch auch nur geschaut, wer möglichst billig produziert. Klar kann man da nette 'Auflagen' machen. Aber die Auftraggeber wissen doch selber ganz genau, wie die günstigen Preise zustande kommen. Und da ist die Marge eben wichtiger.

  14. Re: Was hat Apple damit zu tun?

    Autor: Sharra 14.12.20 - 01:37

    Hätte da nur Wistron gestanden, hätte es bestimmt so gut wie keiner angeklickt. Der Name selbst sagt den Wenigsten etwas. Mit der Bezeichnung iPhone-Fertiger dagegen kann jeder was anfangen.
    Natürlich nimmt man die Bezeichnung, die das Interesse der Leser eher weckt.

    Apple hat damit erst mal nichts mit zu tun, es sei denn natürlich, die hätten Zahlungen zurückgehalten, und Wistron hätte deswegen nicht zahlen können. Dazu gibts aber (noch) keine Infos.

  15. Re: Was hat Apple damit zu tun?

    Autor: franzropen 14.12.20 - 06:47

    Es geht um die Narasapura-Produktionsstätte und die fertigt nun Mal für Apple.

  16. Re: Was hat Apple damit zu tun?

    Autor: chefin 14.12.20 - 08:29

    Noro_Eisenheim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieder typischer Klickbait-Titel. Es geht hier um Wistron, zu dessen Kunden
    > auch Microsoft und Dell gehören. Wieso wird hier wieder so getan, als ginge
    > es hier um Apple?


    Weil keinen Computermontagelinie zertört wurde sondern das Werk wo Iphones montiert werden. Und ein Unternehmen reduziert nicht einfach so mal den Lohn. Nicht wenn alles passt und man gutes Geld verdient. Allerdings, und da rede ich aus eigener Erfahrung mit Lohnfertigern, passiert es, das die Arbeit schlampig gemacht wird. Dann gibt es Rechnungskürzung und das wiederum führt manchmal z uLohnkürzung. Man hat keinen Einfluss drauf, wie Lohnfertiger ihr Personal bezahlen. Man kann lediglich auf Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften vor Ort pochen.

    Apple ist also involviert, weil dort Iphones montiert werden. Und Apple hat wohl die Rechnungen gekürzt, weil geschlampt wurde und man muss dann nacharbeiten in der USA. Bis hier normales Geschäftsleben, wir machen es schliesslich genauso...Stichwort Gewährleistung...

    Dell und Microsoft werden auch deswegen nicht erwähnt, da sie eben nicht wie Apple andauernd behaupten das ihnen das Wohl ihrer Lohnfertiger am Herzen liegt. Apple versucht damit sein Prestige zu heben. Microsoft hat kein Prestige, die leben nach dem Motto: ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich völlig ungeniert. Apple hingegen verklagt jeden der behauptet, sie würden ausbeuterisch arbeoten. Da muss dann sowas auch deutlich publiziert werden. Wer Lohnfertigung in Billigländern macht, hat Verantwortung und muss dazu stehen. Unser Lohnfertiger würde sowas jedenfalls nicht vorkommen lassen, der würde vorher verhandeln. Er kennt die Konsequenzen sollte er sich da was zu schulden kommen lassen. Man kann also Verträge durchaus so gestalten, das solche Dinge ausgeschlossen werden. Allerdings zahlen wir dafür einen Aufschlag auf die Lohnkosten dazu.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Development Worker (m/f/d) for Digital Transformation
    GIZ Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH, Nairobi (Kenia)
  2. Informatiker / innen oder Physiker / innen (w/m/d)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin
  3. (Junior) Netzwerkadministrator Schwerpunkt Security (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  4. Mitarbeiter für die Funktionsstelle IT-Prozesse (m/w/d)
    Medizinischer Dienst Niedersachsen, Hannover

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.495€ bei Mindfactory
  2. 1.229€ bei Mindfactory
  3. 179,99€ (Vergleichspreis: 269€) bei Otto
  4. 259€ (Bestpreis) bei Computeruniverse


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 6500 XT im Test: Die Flaschenhals-Grafikkarte
Radeon RX 6500 XT im Test
Die Flaschenhals-Grafikkarte

Knapp bemessen: Die Radeon RX 6500 XT taugt definitiv für 1080p-Gaming, aber nur wenn bei den Grafikeinstellungen genau hingeschaut wird.
Ein Test von Marc Sauter

  1. RDNA2-Grafik für Laptops AMD legt Radeon RX 6000M in 6 nm auf
  2. Radeon RX 6500 XT AMD hat den ersten 6-nm-Grafikchip
  3. Radeon RX 6600 im Test Die bisher "günstigste" Raytracing-Grafikkarte

Einführung in MQTT: Alles läuft über den Broker
Einführung in MQTT
Alles läuft über den Broker

MQTT eignet sich hervorragend für Sensoren und IoT-Anwendungen. Wir geben eine Einführung in das Protokoll für Machine-to-Machine-Kommunikation.
Von Florian Bottke

  1. Ohne Google, Android oder Amazon Der Open-Source-Großangriff
  2. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Kosmologie: Die Raumzeit ist kein Gummituch!
Kosmologie
Die Raumzeit ist kein Gummituch!

Warum das beliebte Modell von den Kugeln im Gummituch in die Irre führt - und wie man es retten kann.
Von Helmut Linde

  1. Indische Regierung Wir haben noch "kein 5G-Netz, was Corona verursachen könnte"