1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stromnetz: Tennet bezahlt…

Mein Mitleid hält sich in Grenzen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Mein Mitleid hält sich in Grenzen

    Autor: ssj3rd 01.01.18 - 13:40

    Die werden die 1 Milliarde bestimmt aus der Portokasse bezahlt haben. Und selbst wenn nicht, hält sich mein Mitleid für große Stromunternehmen echt in Grenzen..

  2. Re: Mein Mitleid hält sich in Grenzen

    Autor: Apfelbrot 01.01.18 - 15:57

    Nein die 1 Milliarde werden von uns gezahlt, den Verbrauchern.

  3. Re: Mein Mitleid hält sich in Grenzen

    Autor: freebyte 01.01.18 - 21:40

    Apfelbrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein die 1 Milliarde werden von uns gezahlt, den Verbrauchern.

    Naja, über die Bevölkerung gesehen macht das an der EEG-Umlage höchstens den Preis einer Kugel Eis pro Monat aus (Insider kennen das Zitat noch....)

    fb

  4. Re: Mein Mitleid / Kugel Eis pro Monat

    Autor: bluedroid 02.01.18 - 08:38

    Ich will Deine Ansich ja nicht kleinreden, aber ein klein wenig mehr als eine Kugel Eis ist es wohl schon.
    Bei 45 Millionen Stromkunden sind das rund 15 Kugeln Eis (bei 1,50¤/Kugel). In den nächsten Jahren rechnet man mit bis zu 4 Milliarden Euro. Dann sind wir schon bei 60 Kugeln Eis pro Monat.

  5. Re: Mein Mitleid / Kugel Eis pro Monat

    Autor: maerchen 02.01.18 - 09:11

    Meinst du nicht eher 15 Kuglen pro Jahr? Da bist du ja schon wieder bei einer Kugel pro Monat.

    Außerdem gab es Netzeingriffe schon vorher (Fußballspiele, kaputte Kraftwerke etc.), d.h. wahrscheinlich ist höchstens die Hälfte davon EEG-gemacht.

  6. Re: Mein Mitleid / Kugel Eis pro Monat

    Autor: freebyte 02.01.18 - 10:35

    bluedroid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich will Deine Ansich ja nicht kleinreden, aber ein klein wenig mehr als
    > eine Kugel Eis ist es wohl schon.

    Die "Kugel Eis" ist ein Zitat von Grünen-Chef Jürgen Trittin, der 2004 behauptete "die Förderung der Erneuerbaren Energien koste deutsche Durchschnittshaushalte monatlich nicht mehr als eine Kugel Eis."

    fb

  7. Re: Mein Mitleid / Kugel Eis pro Monat

    Autor: bluedroid 02.01.18 - 12:28

    Hast Du natürlich recht. 15 Kugeln / Jahr!

  8. Re: Mein Mitleid / Kugel Eis pro Monat

    Autor: Abdiel 02.01.18 - 14:13

    ...was auch absolut realistisch war, nur hätten dann halt die Stromkonzerne kein Geld mehr zugeschoben bekommen. Das ist doch jetzt viel besser gelöst: Wir bekommen alle ein bisschen Energiewende UND können auch noch drauf schimpfen. Eine Winwinwin-Situatin...

  9. Re: Mein Mitleid hält sich in Grenzen

    Autor: chewbacca0815 03.01.18 - 09:55

    Apfelbrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein die 1 Milliarde werden von uns gezahlt, den Verbrauchern.

    Schaut man sich das gesamte Zahlenwerk an, kann es einem echt schlecht werden:
    https://www.netztransparenz.de/portals/1/Content/EEG-Umlage/EEG-Umlage%202017/20171016_Ver%c3%b6ffentlichung_EEG-Umlage_2018.pdf

    Solartrom mit der mit Abstand schlechtesten durchschnittlichen Nutzungsdauer (910 Stunden im Jahr) aber mit der höchsten Vergütung für Betreiber (10 Mrd. Euro)!

    Windenergie liefert dreimal höhere Menge Strom für in Summe etwa dieselbe Vergütung wie Solarstrom; Im PDF Seiten 5 und 8 ...

  10. Re: Mein Mitleid / Kugel Eis pro Monat

    Autor: adibi 05.01.18 - 11:30

    @maerchen
    >Außerdem gab es Netzeingriffe schon vorher (Fußballspiele, kaputte Kraftwerke etc.), d.h. wahrscheinlich ist höchstens die Hälfte davon EEG-gemacht.

    Ne, vor weniger als zehn Jahren hatten wir <300 Redispatchings pro Jahr. Heute >3.000.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Senior) Project Manager IT (m/f/d)
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. Spezialist Tarifimplementierung (m/w/d)
    Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  3. Automotive Software Tester (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen, Braunschweig, München, Berlin
  4. SAP Junior Business Consultant - Treasury und Darlehen (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Unterföhring

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ (inkl. digitaler Bonusinhalte + Lanyard im God of War-Design)
  2. 33,99€ (UVP 49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Microsoft: Bug in Windows 11 und Server 2022 führt zu Datenschäden
Microsoft
Bug in Windows 11 und Server 2022 führt zu Datenschäden

Fast alle Maschinen mit modernen CPUs von AMD und Intel sind von dem Fehler betroffen, wenn sie Daten verschlüsseln - etwa per Bitlocker.

  1. Microsoft AWS ermöglicht leichte Nutzung von Windows-11-VMs
  2. Microsoft Windows 11 wird künftig Brute-Force-Angriffe verlangsamen
  3. Microsoft Die Taskleiste in Windows 11 soll mehr Symbole halten können

The Cycle & Co: Gratisspiele für entspannte Sommertage
The Cycle & Co
Gratisspiele für entspannte Sommertage

Unter 100.000 Euro: Golem.de stellt faires Free-to-Play für fast alle Plattformen vor - vom Actionspiel The Cycle bis Aufbau mit Home Wind.
Von Rainer Sigl

  1. Free-to-Play Eine Galaxie voller Geschäftsmöglichkeiten
  2. Free-to-Play Sony und Microsoft wollen Werbung in Spielen
  3. Velan Studios Gelungenes Sportspiel Knockout City wird Free-to-Play

Linux-Distro: CutefishOS ist doch nicht tot
Linux-Distro
CutefishOS ist doch nicht tot

CutefishOS ist eine von Hunderten Linux-Distibutionen. Es starb, sollte geforkt werden und war plötzlich wieder da. Und wieso? Weil es "cute" ist.
Von Boris Mayer