1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Struktrurwandel: IT soll jetzt die…

Faktoren die das möglich machen würden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Faktoren die das möglich machen würden

    Autor: Arystus 11.02.19 - 15:25

    Günstige Grundstücke
    Streichen von Bauvorschriften (Für Gewerbe so wie privat Grundstücken)
    Mindestens 100 Mbit Sync besser währe 1 Gbit pro Grundstück
    Ausbau des Öffentlichen und Persönlichen Verkehres
    Streichen von 1XXX weiteren dämlichen vorschriften die IT unternehmen behindern und neue Richtlinien verhindern, oder einfach das mit den Abmahnungen abschaffen.


    Dann wird vielleicht etwas mit dem IT Standort Deutschland.

    Ich meine damit gesundes Streichen nicht alles auf Mittelalterliches Niveau zurück wir haben einfach sehr sehr sehr viele vorschriften, das sollten wir etwas reduzieren wir würgen uns nämlich gerade selbst ab.

  2. Re: Faktoren die das möglich machen würden

    Autor: Oktavian 11.02.19 - 15:51

    > Günstige Grundstücke
    > Streichen von Bauvorschriften (Für Gewerbe so wie privat Grundstücken)
    > Mindestens 100 Mbit Sync besser währe 1 Gbit pro Grundstück
    > Ausbau des Öffentlichen und Persönlichen Verkehres
    > Streichen von 1XXX weiteren dämlichen vorschriften die IT unternehmen
    > behindern und neue Richtlinien verhindern, oder einfach das mit den
    > Abmahnungen abschaffen.

    Du vergisst etwas Entscheidendes. Menschen ziehen nicht in eine öde Landschaft, in der es ein paar interessante Firmen und viel Bandbreite gibt. Damit eine Region interessant wird, braucht man mehr.

    Vielleicht ein kulturelles Angebot, Theater, Oper, Festivals, Museen, Konzerthallen, Freizeitparks, etc.
    Dann noch Infrastruktur wie Kindergärten, Schulen, Unis, etc.
    Zudem braucht man eine Bevölkerung, die diese Neuankömmlinge auch willkommen heißt. Und gerade wenn die Neuankömmlinge zwar technisch gut gebildet sind, aber vielleicht die falsche Hautfarbe haben, könnte es in Cottbus schon schwierig werden.

    Warum wollen denn so viele in Berlin, Hamburg oder München wohnen und arbeiten? Wohl kaum, weil es günstig ist, sondern weil es spannend ist. Cottbus steht auf meiner Liste spannender Städte irgendwo zwischen Bielefeld und Paderborn.

    Strukturwandel ist ein komplexes Thema, es ist eben nicht mit ein paar Gewerbegebieten mit dicken Leitungen und ein paar neu ausgewiesenen günstigen Wohngebieten getan.

  3. Re: Faktoren die das möglich machen würden

    Autor: Anonymer Nutzer 11.02.19 - 15:52

    Sehr gut, dann machen wir die Datensammelei in der Brache, und deshalb wird sie besser, sozialer, deutsch und wer weis was uns sonst noch dazu überschwängliches einfällt ... ^^

  4. Re: Faktoren die das möglich machen würden

    Autor: ikhaya 11.02.19 - 16:02

    Es ist aber auch nicht immer und für jeden notwendig "fettes kulturelles Programm" zu haben.

    Ich würde sagen Infrastruktur ist das a und o.

  5. Re: Faktoren die das möglich machen würden

    Autor: superdachs 11.02.19 - 16:07

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Günstige Grundstücke
    > > Streichen von Bauvorschriften (Für Gewerbe so wie privat Grundstücken)
    > > Mindestens 100 Mbit Sync besser währe 1 Gbit pro Grundstück
    > > Ausbau des Öffentlichen und Persönlichen Verkehres
    > > Streichen von 1XXX weiteren dämlichen vorschriften die IT unternehmen
    > > behindern und neue Richtlinien verhindern, oder einfach das mit den
    > > Abmahnungen abschaffen.
    >
    > Du vergisst etwas Entscheidendes. Menschen ziehen nicht in eine öde
    > Landschaft, in der es ein paar interessante Firmen und viel Bandbreite
    > gibt. Damit eine Region interessant wird, braucht man mehr.
    >
    > Vielleicht ein kulturelles Angebot, Theater, Oper, Festivals, Museen,
    > Konzerthallen, Freizeitparks, etc.
    > Dann noch Infrastruktur wie Kindergärten, Schulen, Unis, etc.
    > Zudem braucht man eine Bevölkerung, die diese Neuankömmlinge auch
    > willkommen heißt. Und gerade wenn die Neuankömmlinge zwar technisch gut
    > gebildet sind, aber vielleicht die falsche Hautfarbe haben, könnte es in
    > Cottbus schon schwierig werden.
    >
    > Warum wollen denn so viele in Berlin, Hamburg oder München wohnen und
    > arbeiten? Wohl kaum, weil es günstig ist, sondern weil es spannend ist.
    > Cottbus steht auf meiner Liste spannender Städte irgendwo zwischen
    > Bielefeld und Paderborn.
    >
    > Strukturwandel ist ein komplexes Thema, es ist eben nicht mit ein paar
    > Gewerbegebieten mit dicken Leitungen und ein paar neu ausgewiesenen
    > günstigen Wohngebieten getan.

    Es gibt in Deutschland glaub ich keine Gegend außer Brandenburg/Mecklenburg wo eine Großstadt nicht um die Ecke wär. Am Aller wichtigsten ist die Infrastruktur _um_ diese Großstädte auszubauen damit Leute dort arbeiten können die keine der vier noch freien Wohnungen abbekommen haben ;)

  6. Re: Faktoren die das möglich machen würden

    Autor: Dwalinn 11.02.19 - 16:10

    Also in Bayern ist man nicht gerade im Kulturellen Mittelpunkt... jedenfalls nicht als eher junger Student. Und als Ausländer (also jeder nicht bayer) würde ich mich auch nicht gerade in München wohlfühlen. Die Leute sind zwar nett (wenn man sie versteht, gerade bei den älteren ist das nicht immer leicht) aber die CSU ist nicht gerade wegen ihrer Offenheit dort Nummer 1 Partei. Es fällt ja immer schwerer Aussagen der CSU und der AfD auseinanderzuhalten und die Cottbuser AfD hat auch nicht mehr Stimmen als die CSU in Bayern. Man sollte nicht denken der rechte ruck sei ein ostdeutsches Problem.... der unterschied liegt eher bei der Bereitschaft weit außen zu wählen (egal ob rechts oder links)

  7. Re: Faktoren die das möglich machen würden

    Autor: zacha 11.02.19 - 16:13

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Günstige Grundstücke
    > > Streichen von Bauvorschriften (Für Gewerbe so wie privat Grundstücken)
    > > Mindestens 100 Mbit Sync besser währe 1 Gbit pro Grundstück
    > > Ausbau des Öffentlichen und Persönlichen Verkehres
    > > Streichen von 1XXX weiteren dämlichen vorschriften die IT unternehmen
    > > behindern und neue Richtlinien verhindern, oder einfach das mit den
    > > Abmahnungen abschaffen.
    >
    > Du vergisst etwas Entscheidendes. Menschen ziehen nicht in eine öde
    > Landschaft, in der es ein paar interessante Firmen und viel Bandbreite
    > gibt. Damit eine Region interessant wird, braucht man mehr.
    >
    > Vielleicht ein kulturelles Angebot, Theater, Oper, Festivals, Museen,
    > Konzerthallen, Freizeitparks, etc.
    > Dann noch Infrastruktur wie Kindergärten, Schulen, Unis, etc.

    Das gibt's hier alles. Einzig die Firmen fehlen. Billige Grundstücke und schnelles Internet gibt's auch.

  8. Re: Faktoren die das möglich machen würden

    Autor: oiskkin 11.02.19 - 16:29

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Günstige Grundstücke
    > > Streichen von Bauvorschriften (Für Gewerbe so wie privat Grundstücken)
    > > Mindestens 100 Mbit Sync besser währe 1 Gbit pro Grundstück
    > > Ausbau des Öffentlichen und Persönlichen Verkehres
    > > Streichen von 1XXX weiteren dämlichen vorschriften die IT unternehmen
    > > behindern und neue Richtlinien verhindern, oder einfach das mit den
    > > Abmahnungen abschaffen.
    >
    > Du vergisst etwas Entscheidendes. Menschen ziehen nicht in eine öde
    > Landschaft, in der es ein paar interessante Firmen und viel Bandbreite
    > gibt. Damit eine Region interessant wird, braucht man mehr.
    >
    > Vielleicht ein kulturelles Angebot, Theater, Oper, Festivals, Museen,
    > Konzerthallen, Freizeitparks, etc.
    > Dann noch Infrastruktur wie Kindergärten, Schulen, Unis, etc.
    > Zudem braucht man eine Bevölkerung, die diese Neuankömmlinge auch
    > willkommen heißt. Und gerade wenn die Neuankömmlinge zwar technisch gut
    > gebildet sind, aber vielleicht die falsche Hautfarbe haben, könnte es in
    > Cottbus schon schwierig werden.
    >
    > Warum wollen denn so viele in Berlin, Hamburg oder München wohnen und
    > arbeiten? Wohl kaum, weil es günstig ist, sondern weil es spannend ist.
    > Cottbus steht auf meiner Liste spannender Städte irgendwo zwischen
    > Bielefeld und Paderborn.
    >
    > Strukturwandel ist ein komplexes Thema, es ist eben nicht mit ein paar
    > Gewerbegebieten mit dicken Leitungen und ein paar neu ausgewiesenen
    > günstigen Wohngebieten getan.

    Was war zuerst da, das Ei oder das Huhn?
    Das, was Du "spannend" nennst, ist sicher keine Begleiterscheinung von strukturschwachen Regionen, sondern von wirtschaftlich gutgehenden. Will heissen, wenn Cottbus wirtschaftlich aufholt, dass dann sich auch die Nachfrage erhöht, die dann ein Angebot nach sich sieht.

  9. Re: Faktoren die das möglich machen würden

    Autor: richtchri 16.02.19 - 00:35

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also in Bayern ist man nicht gerade im Kulturellen Mittelpunkt...
    > jedenfalls nicht als eher junger Student. Und als Ausländer (also jeder
    > nicht bayer) würde ich mich auch nicht gerade in München wohlfühlen. Die
    > Leute sind zwar nett (wenn man sie versteht, gerade bei den älteren ist
    > das nicht immer leicht) aber die CSU ist nicht gerade wegen ihrer Offenheit
    > dort Nummer 1 Partei. Es fällt ja immer schwerer Aussagen der CSU und der
    > AfD auseinanderzuhalten und die Cottbuser AfD hat auch nicht mehr Stimmen
    > als die CSU in Bayern. Man sollte nicht denken der rechte ruck sei ein
    > ostdeutsches Problem.... der unterschied liegt eher bei der Bereitschaft
    > weit außen zu wählen (egal ob rechts oder links)

    In Mai sind Kommunalwahlen in Cottbus. Die ersten Prognosen gehen davon aus, dass die AfD zwischen 25% und 35% der Stimmen bekommt. Damit wäre die Rechte in Cottbus zweitstärkste bzw. stärkste Kraft im städtischen Parlament.

    Nur mal so als Info ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Handtmann Service GmbH & Co. KG, Biberach an der Riss
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB-AST, Ilmenau
  3. KION Group AG, Frankfurt am Main
  4. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-53%) 13,99€
  2. (-20%) 47,99€
  3. (-30%) 41,99€
  4. 7,99


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

  1. Quartalszahlen: Intel macht Rekord bei Umsatz und Gewinn
    Quartalszahlen
    Intel macht Rekord bei Umsatz und Gewinn

    Allen Lieferschwierigkeiten und Sicherheitslücken zum Trotz: Intel setzte im vierten Quartal 2019 über 20 Milliarden US-Dollar bei fast 7 Milliarden US-Dollar Gewinn um, gerade die Xeons waren stark.

  2. Satellit: SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr
    Satellit
    SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr

    Obwohl kein Geld mehr dafür bewilligt ist, will die ARD die SD-Abschaltung im Jahr 2020 nicht vollziehen. Sie wird wohl auf das zweite Halbjahr 2021 verschoben.

  3. Disney+: Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück
    Disney+
    Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück

    Die siebte und letzte Staffel der Animationsserie Star Wars: The Clone Wars kommt im Februar. Fans können sich auf Mace Windu, Obi Wan Kenobi, Anakin Skywalker und andere Charaktere freuen. Ein Highlight: das Duell zwischen Ahsoka Taano und Darth Maul.


  1. 22:45

  2. 17:52

  3. 17:30

  4. 17:15

  5. 17:00

  6. 16:50

  7. 16:18

  8. 15:00