1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Studie: Deutscher MMO-Markt ist 435…

Lego Universe

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lego Universe

    Autor: Dikus 15.11.10 - 11:31

    Deswegen fängt man ja nun bei den ganz kleinen Kindern an, die schon an die Abo Gebühren zu gewöhnen wie bei dem guten MMO Lego Universe.

    Furchtbar das ganze! Und versucht da mal als Eltern nein zu sagen wenn der Knirps mit seinen 10 Jahren sich das Abo vom Taschengeld kaufen will...

    "The fastest way to a man´s heart is through his ribcage"

  2. Re: Lego Universe

    Autor: Nolan ra Sinjaria 15.11.10 - 12:09

    Nur gut dass die meisten Abo-Spiele ein Bankkonto oder eine Kreditkarte voraussetzen, über die die Eltern schon noch die Kontrolle haben sollten.

    Vermutlich lässt sich auch die Internetzugangssoftware entsprechend konfigurieren, dass die Kinderchen gar nicht erst auf die Spiele zugreifen können

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  3. Re: Lego Universe

    Autor: VielleichtSager 15.11.10 - 12:13

    Ist vielleicht gar nicht so schlecht: Wenn die Kinder all IHR Taschengeld dafür ausgeben und das auch noch als Abo (also vermutlich ab 3 Monate) merken sie sehr früh, dass solche Bezahlweisen mit niedrigem "Einkommen" einfach nix für sie sind. Und die 3 Monate werden für sie dann sicher Lehrzeit genug sein :)
    Eltern dürfen allerdings nicht einbrechen und den Kindern einen "Kredit" gewähren, oder vor Ablauf der Zeit die Kosten übernehmen. Wenn die Kohle weg ist (auch für mehrere Monate) dann ist es halt so.

    Es soll ja auch Leute geben, die Lifetimeabos kaufen... und das z.T. sogar im VORVERKAUF!!! (Wie bei Star Trek Online: Vertrag auf Lebenszeit* nur dann, wenn Produkt noch nicht auf dem Markt! War auch DER Grund, weshalb ich das Spiel (abgesehen von der Beta) boykottiere!)

    Also: Je früher man damit auf die Fresse fällt, desto besser sind die "Heilungschancen".

  4. Re: Lego Universe

    Autor: Dikus 15.11.10 - 12:44

    Nolan ra Sinjaria schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur gut dass die meisten Abo-Spiele ein Bankkonto oder eine Kreditkarte
    > voraussetzen, über die die Eltern schon noch die Kontrolle haben sollten.

    Die Möglichkeit per Bank/Kreditkarte gibt es, man kann aber auch einfach eine 1-Monatiges 10euro PrePaidkarte im Kaufhaus/Gamesshop kaufen. Funktioniert dann wie bei den Handys... Schwer zu kontrollieren!

    > Vermutlich lässt sich auch die Internetzugangssoftware entsprechend
    > konfigurieren, dass die Kinderchen gar nicht erst auf die Spiele zugreifen
    > können

    Aber nur bei denen wo nicht der 10 Jährige seinen Eltern diesen eingerichtet hat ;-)
    Aber das ist ja ein anderes Thema, geht ja hier um Abo MMOs...

  5. Re: Lego Universe

    Autor: Nolan ra Sinjaria 15.11.10 - 12:51

    Dikus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Möglichkeit per Bank/Kreditkarte gibt es, man kann aber auch einfach
    > eine 1-Monatiges 10euro PrePaidkarte im Kaufhaus/Gamesshop kaufen.
    > Funktioniert dann wie bei den Handys... Schwer zu kontrollieren!

    stimmt da war noch was :)

    Wobei das meist die teuerste Variante ist. und die 15€ im Monat für sowas hätte ich damals auch gern als Taschengeld gehabt

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  6. Re: Lego Universe

    Autor: Herb 15.11.10 - 15:40

    VielleichtSager schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist vielleicht gar nicht so schlecht: Wenn die Kinder all IHR Taschengeld
    > dafür ausgeben und das auch noch als Abo (also vermutlich ab 3 Monate)
    > merken sie sehr früh, dass solche Bezahlweisen mit niedrigem "Einkommen"
    > einfach nix für sie sind. Und die 3 Monate werden für sie dann sicher
    > Lehrzeit genug sein :)

    so die Eltern und Großeltern hart bleiben halte ich das auch für eine exzellente Lebenserfahrung


    und die Eltern müssen halt ruhig bleiben, wenn's der/die Kleine auch nach drei Monaten noch für die beste Investition hält

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GIRA Giersiepen GmbH & Co. KG, Radevormwald
  2. afb Application Services AG, Dresden
  3. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Oberessendorf
  4. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen