Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Studie: Kinoumsätze sanken nach…
  6. Thema

Ich machs genauso mit DVDs/Blurays

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ich machs genauso mit DVDs/Blurays

    Autor: wogi 27.11.12 - 16:56

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja aber wenn ich einen Film sehe und der Herausgeber dafür Geld von mir
    > verlangt (was sein gutes Recht ist), dann muss ich auch dafür bezahlen.

    Die These des Artikels ist ja nicht das sich Filme runterladen und ansehen generell legal seien sollte, sondern um den Werbeeffeckt. Und ich kann mir schon vorstellen das die Möglichkeit sich jeden beliebigen Film erstmal unverbindlich anzusehen "unterm Strich" zu steigendem Absatz führt (eben durch Leute die sich ohne "Testgucken" den Film nicht gekauft / im Kino gesehen hätten). Außerdem sind hier ganz klar die Filmemacher die Gewinner die ´gute Filme produzieren, also Filme die die Leute sehen wollen. Verlierer sind (wie in dem Artikel ja auch beschrieben) diejenigen, die Hollywood-Standart-Scheiß am Fließband produzieren, den aber hinterher professionell bewerben können.

    > Es ist und bleibt nicht nur illegal, sondern auch ungerecht, sich Filme
    > runterzuladen, wenn der Anbieter das nicht will. Fertig!

    Illegal sicherlich, die rechtslage ist da eindeutig. Aber Gerecht ? Was ist denn Gerecht ? Eher größtmögliche Profitmaximierung oder eher größtmögliche Bedarfsbefriedigung ? :)

  2. Re: Ich machs genauso mit DVDs/Blurays

    Autor: regiedie1. 27.11.12 - 23:44

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >. Echt jetzt, in der Zeit, in der ich bei RTL einen Film angucken,
    > schaffe ich bei Maxdome fast zwei. Mit Zeta sogar sechs *SCNR* :-)

    YMMD! XD

  3. Re: Ich machs genauso mit DVDs/Blurays

    Autor: Himmerlarschundzwirn 28.11.12 - 08:31

    wogi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > die Möglichkeit sich jeden beliebigen Film erstmal
    > unverbindlich anzusehen

    Dafür gibt's Trailer ;-)

    Mir erst den ganzen Film anzusehen und dann zu entscheiden, ob ich ihn überhaupt bezahle, finde ich definitiv nicht in Ordnung. Das macht man bei keinem realen Produkt. Ich esse mein Abendbrot auch nicht im Aldi und zahl dann an der Kasse, falls es mir geschmeckt hat.

    > Illegal sicherlich, die rechtslage ist da eindeutig. Aber Gerecht ? Was ist
    > denn Gerecht ? Eher größtmögliche Profitmaximierung oder eher größtmögliche
    > Bedarfsbefriedigung ? :)

    Gerecht ist, dass ich in einer Marktwirtschaft mein Produkt zu meinen (rechtlich einwandfreien) Bedingungen anbieten darf und sich jeder Kunde selbst überlegen darf, ob er meine Bedingungen akzeptiert oder nicht. Größtmögliche Bedarfsbefriedigung ohne Rücksicht auf Verluste nennt sich Anarchie. Willst du Anarchie?

  4. Re: Ich machs genauso mit DVDs/Blurays

    Autor: wogi 28.11.12 - 10:52

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wogi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > die Möglichkeit sich jeden beliebigen Film erstmal
    > > unverbindlich anzusehen
    >
    > Dafür gibt's Trailer ;-)

    Ein Trailer bietet keine Möglichkeit einen Film wirklich zu beurteilen, ein Trailer ist eine Werbung, mehr nicht. Werbung idealisiert und hat nur den Zweck zu verkaufen, nicht zu informieren.

    > Mir erst den ganzen Film anzusehen und dann zu entscheiden, ob ich ihn
    > überhaupt bezahle, finde ich definitiv nicht in Ordnung. Das macht man bei
    > keinem realen Produkt. Ich esse mein Abendbrot auch nicht im Aldi und zahl
    > dann an der Kasse, falls es mir geschmeckt hat.

    Das ist halt der Unterschied zwischen einem Verbrauchsgut (Essen) und einem Gebrauchsgut (Filme). Denn (ich weiß, Autovergleiche sind hier sehr beliebt) du machst doch auch eine Probefahrt bevor du ein Auto kaufst ? Und bei selbiger Probefahrt probierst du nach möglichkeit jede Funktion des Fahrzeuges aus :)

    > Gerecht ist, dass ich in einer Marktwirtschaft mein Produkt zu meinen
    > (rechtlich einwandfreien) Bedingungen anbieten darf und sich jeder Kunde
    > selbst überlegen darf, ob er meine Bedingungen akzeptiert oder nicht.
    > Größtmögliche Bedarfsbefriedigung ohne Rücksicht auf Verluste nennt sich
    > Anarchie. Willst du Anarchie?

    Anarchie muss nun nicht unbedingt sein. Aber Marktwirtschaft als gerecht zu bezeichnen ist meiner Ansicht nach schon recht realitätsfremd ... alleine die unterschiedlichen Ausgangspositionen der AMrktteilnehmer bedingen eine ungerechte Verteilung von ökonomischer Macht. Würde jetzt aber wohl zu weit führen eine Systemdiskussion zu starten :)

  5. Re: Ich machs genauso mit DVDs/Blurays

    Autor: Himmerlarschundzwirn 28.11.12 - 11:05

    Dein Vergleich hinkt tatsächlich, nicht weil es um ein Auto geht. Sondern weil die Analogie zum Film mMn nicht richtig hergestellt hast. Die Probefahrt entspricht eher dem von mir genannten Trailer. Den Film komplett anzuschauen gleicht wohl der Nutzung des Fahrzeugs für einen Wochenendurlaub. Denn danach brauchst du es im Prinzip auch nicht mehr kaufen, es hat ja seinen Zweck erfüllt.

  6. Re: Ich machs genauso mit DVDs/Blurays

    Autor: kitingChris 03.12.12 - 23:35

    Nein bei der Probefahrt siehst du auch eher die negativen Seiten. Im Trailer also der Werbung werden solche Punkte gerne verschwiegen. Und so ist das bei Filmen auch. Ich hab schon Trailer gesehen da dachte ich mir hey den Film muss ich sehen. Und hinterher kam raus das waren die einzigen Szenen die wirklich gut waren der Rest belangloser mist.

    Also die Analogie ist sehr passend ;)


    Ausserdem: Wer braucht Autos nur für ein Wochenende?

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  3. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf
  4. Detecon International GmbH, Köln, Frankfurt am Main, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u.a. The Big Bang Theory, True Detective, The 100)
  2. (u. a. 25 % Rabatt beim Kauf von drei Neuheiten, Box-Sets im Angebot)
  3. (u. a. Space Jam 11,97€, Ex Machina 9,97€, Game of Thrones 3. Staffel 24,97€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

Intel C2000: Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
Intel C2000
Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
  1. Super Bowl Lady Gaga singt unter einer Flagge aus Drohnen
  2. Lake Crest Intels Terminator-Chip mit Terabyte-Bandbreite
  3. Compute Card Intel plant Rechnermodul mit USB Type C

XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
XPS 13 (9360) im Test
Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
  1. Die Woche im Video Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert
  2. XPS 13 Convertible im Hands on Dells 2-in-1 ist kompakter und kaum langsamer

  1. Classic Factory: Elextra, der Elektro-Supersportwagen aus der Schweiz
    Classic Factory
    Elextra, der Elektro-Supersportwagen aus der Schweiz

    In der Schweiz entworfen, in Deutschland gebaut: Elextra ist ein Supersportwagen mit Elektroantrieb, der allerdings einige ungewöhnliche Eigenschaften hat.

  2. Docsis 3.1: AVM arbeitet an 10-GBit/s-Kabelrouter
    Docsis 3.1
    AVM arbeitet an 10-GBit/s-Kabelrouter

    In diesem Jahr kommen die ersten Giga-Kabelnetzzugänge. Eine Fritzbox von AVM soll bald Docsis 3.1 unterstützen. Bisher gibt es in Deutschland noch keine Endgeräte.

  3. Upspin: Google-Angestellte basteln an globalem File-Sharing-System
    Upspin
    Google-Angestellte basteln an globalem File-Sharing-System

    Dateien einfach über das Netzwerk teilen ohne lästige Up- und Downloads oder eine komplizierte Rechteverwaltung: Das soll das Open-Source-Projekt Upspin mit einem globalen Namensraum lösen. Die beteiligten Google-Entwickler arbeiteten an Go oder Plan 9, wie etwa Rob Pike.


  1. 18:05

  2. 16:33

  3. 16:23

  4. 16:12

  5. 15:04

  6. 15:01

  7. 14:16

  8. 13:04