1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Studie: Mehrzahl der Nutzer…

Tablets sind nur "halb-mobil"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tablets sind nur "halb-mobil"

    Autor: Vanger 28.08.13 - 23:35

    Klar, Tablets sind sehr viel kleiner und handlicher als ein Notebook - aber wirklich mobil sind sie trotzdem nicht. Wer ein Tablet mitnimmt entscheidet das bewusst - denn "einfach mal eben in die Hosentasche stecken" geht bei einem Tablet nicht. Bei Männern gilt das umso mehr, bei Frauen könnte es zumindest in die Handtasche passen - wenn denn eine so große Handtasche zum Outfit passt. Tablets sind für volle Mobilität schlicht zu groß.

    Also: Wozu ein Tablet mit 3G? Man entscheidet bewusst wohin man es mitnimmt und der Zielort hat nicht selten WLAN. Hat er es doch mal nicht, schaltet man den WLAN-Hotspot seines Smartphones zu. In vielen Fällen entscheidet man sich dann direkt fürs kleine Subnotebook (die günstige Variante) oder Ultrabook (die "ich hab zu viel Geld übrig"-Variante) mit 13".

  2. Re: Tablets sind nur "halb-mobil"

    Autor: virtual 29.08.13 - 10:15

    Vanger schrieb:
    > In vielen Fällen entscheidet
    > man sich dann direkt fürs kleine Subnotebook (die günstige Variante) oder
    > Ultrabook (die "ich hab zu viel Geld übrig"-Variante) mit 13".

    Das Dilemma an der outdoor-Nutzung von Tablets ist ja auch, dass man ein "Tablet" ja auf jeden Fall immer dabei hat: sein Smartphone.
    Da ist der Mehrwert durch bessere Nutzungsmöglichkeiten eines Tablets nicht sonderlich groß. Meist beschränkt er sich ja bloß auf den grösseren Screen.

    Und selbst das relativiert sich ja immer mehr, da mittlerweile ja nahezu jeder beim Wechsel auf ein neues Smartphone eines mit grösserem Display wählt.

    Auf der "anderen Seite" dräuen - als funktionale Nachfolger der Subnotebooks - die neuen Geräteklassen der Convertibles und Detachables mit Windows auf immer leistungsfähigeren Atom-Plattformen ( 2013 BayTrail, 2014 Cherry Trail, 2015 Willow Trail ).
    Und sei es auch nur als eher "klassisches" Notebook, jedoch federleicht und genügsam, quasi als "cheap Ultrabook" für den Durchschnittskonsumenten.

    Für mich ist es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis das Gerätekonzept Tablet ( mit Touch-Apps-only ) so deutlich von beiden Seiten "in die Zange" genommen wird, dass die Verkaufszahlen wieder zu sinken beginnen.

  3. Re: Tablets sind nur "halb-mobil"

    Autor: Himmerlarschundzwirn 29.08.13 - 10:55

    virtual schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Da ist der Mehrwert durch bessere Nutzungsmöglichkeiten eines Tablets nicht
    > sonderlich groß. Meist beschränkt er sich ja bloß auf den grösseren
    > Screen.

    Nur heißt ja ein größerer Bildschirm bei Tablets nicht nur, dass man "mehr" sieht (was ja gar nicht immer so ist), sondern vor allem auch, dass es vielen (mir z.B.) leichter fällt, darauf zu tippen. Smartphonetastaturen bringen mich selbst bei 5-Zoll-Geräten bei längeren Texten kurz vor die Grenzen zum Wahnsinn, da ist mir ein 10-Zoll-Tablet wirklich lieber. Beim Rest deines Beitrags gebe ich dir allerdings absolut recht.

  4. Re: Tablets sind nur "halb-mobil"

    Autor: M.P. 29.08.13 - 11:16

    Buetooth-Tastatur + Smartphone ist billiger als Tablet + Smartphone.

    Ich müsste aber schon eine Spezial-Lesebrille mit höherer Stärke für Betrachtungsabstand 20...30 cm nutzen, um auf einem 4,5 Zoll Bildschirm mit Full-HD Auflösung lesen zu können.

    Neben "Wurstfingern" sind auch "Augen" ein limitierender Faktor ;-)

  5. Re: Tablets sind nur "halb-mobil"

    Autor: Himmerlarschundzwirn 29.08.13 - 11:25

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bluetooth-Tastatur + Smartphone ist billiger als Tablet + Smartphone.

    Und was kostet ein zweites paar Hände, um das dann alles noch zu halten? :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Android, Navigation und Map (m/w/d)
    e.solutions GmbH, Erlangen
  2. Applikationsingenieur (w/m/d)
    B. Braun Melsungen AG, Melsungen
  3. Gruppenleitung (m/w/d) IT-Architektur
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  4. Data Scientist / Aktuar (m/w/d) im Bereich Business Intelligence
    Allianz Versicherungs-AG, München, Unterföhring

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. 13,49
  3. 21,99
  4. 59,99€ (PC), 69,99€ (PS4, PS5, Xbox One/Series X)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telefon- und Internetanbieter: Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?
Telefon- und Internetanbieter
Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?

Bei Telefon- und Internetanschlüssen kommt es öfter vor, dass Verbraucher Auftragsbestätigungen bekommen, obwohl sie nichts bestellt haben.
Von Harald Büring


    Lois Lew: Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte
    Lois Lew
    Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte

    Lois Lew war Sekretärin bei IBM, als sie die Chance bekam, auf eine große Werbetour zu gehen. Dabei stellte sich heraus: Sie ist ein Gedächtnisgenie.
    Ein Porträt von Elke Wittich

    1. Kyndryl IBMs aufgespaltenes Unternehmen bekommt einen neuen Namen
    2. Programmiersprache IBM will mit Cobol in die Linux-Cloud
    3. IBM Deutschland IBM-Beschäftigte wehren sich in Webex gegen Kündigungen

    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020