1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Studie: Welche IT-Experten den…

Fazit: Angebot und Nachfrage - studiert BWL, Jura oder werdet Landarzt ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fazit: Angebot und Nachfrage - studiert BWL, Jura oder werdet Landarzt ...

    Autor: AnnonymerAnalphabet 18.10.11 - 14:11

    ... denn in der ITK-Branche gibt es nichts mehr, dass verteilt werden könnte. Gäbe es wirklich Fachkräftemangel, dann hätte es mehr als den Inflationsausgleich von 2,3 % im _Durchschnitt_ geben müssen. In anderen Branchen sinkt die Arbeitslosigkeit, hier bleibt ein Bodensatz von tausenden IT-Fachkräften bestehen. Ein Profitieren einzelner Nischen, wie der IT-Sicherheit, darf davon nicht ablenken.

    Bei dem noch zu erwartenden Überangebot aus der Studentenschwemme des aktuellen Jahrgangs dürfte dann das Niveau nochmals einbrechen. Informatik ist wohl eines der interessantesten Fächer, die man als Student wählen kann. Jedoch kann man zurzeit niemanden guten Gewissens empfehlen ein MINT-Studium zu beginnen!

  2. Re: Fazit: Angebot und Nachfrage - studiert BWL, Jura oder werdet Landarzt ...

    Autor: it_freund 19.10.11 - 14:45

    Dem kann ich nicht zustimmen. Langfristig wird gerade in der IT Branche viel mehr zu verdienen sein. Die ersten IT Kriege sind noch nicht einmal begonnen, auch wenn es vereinzelt schon Hacking-Angriffe auf Firmen gibt, so fehlen doch noch die IT Sicherheitsstrukturen auf nationaler Ebene (welche zweifellos kommen werden).

    BWL studieren ist kein Allheilmittel mehr, mit dem sich noch Geld verdienen ließe. Firmen beklagen zusehends oft das mangelnde IT-KnowHow von BWL-Absolventen.

    Studieren ist nicht bei jedem eine Frage des zukünftigen Einkommens. :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen
  2. RATIONAL Aktiengesellschaft, Landsberg am Lech
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  4. Dr. Pendl & Dr. Piswanger Partner Thomas Kurz, Salzburg (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Zotac GeForce RTX 3070 Twin Edge OC WHITE für 799€)
  2. mit 276,99€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  3. (u. a. Resident Evil HD Remaster für 3,99€, Sega Sci-Fi Angebote (u. a. Alien: Isolation - The...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken

Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Post & DHL Briefmarke per App - kannste abschreiben
  2. Malware BND sucht skrupellose Anfänger zum Trojanerbau
  3. Microsoft Excel bringt endlich das Ende von VBA

Samsung QLED 8K Q800T im Test: 8K im Fernseher reicht nicht aus
Samsung QLED 8K Q800T im Test
8K im Fernseher reicht nicht aus

Samsungs Q800T-Fernseher stellt viele Pixel auf einem großen Bildschirm dar. Der relativ preisgünstige Einstieg in 8K hat aber Schwächen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Anzeige Angebote der Woche - Galaxy S21, Speichermedien und mehr
  2. Korea Samsung-Chef erneut wegen Korruption verurteilt
  3. Smartphone Samsung will künftig auf Netzteile verzichten