Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Studienabbrüche: Schwundquote im…

Studienabbrüche: Schwundquote im Informatikstudium bei 50 Prozent

Viele Informatikstudenten geben sehr schnell ihr Studium wieder auf. Die meisten sind bereits im 2. Semester weg, es gibt wenige Erkenntnisse dazu, wohin sie verschwinden.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Informatik ist nicht mehr zeitgemäß! (Seiten: 1 2 3 ) 60

    /mecki78 | 30.11.17 17:58 06.12.17 07:48

  2. Informatik Studium abgeschlossen, arbeite aber nicht mehr in dem Bereich. 12

    KnutRider | 01.12.17 09:37 02.12.17 10:21

  3. Antwort - ganz einfach (jedenfall Karlsruhe) 14

    Desertdelphin | 01.12.17 09:46 02.12.17 07:03

  4. Liegt daran das es ein Haufen Sch... ist. 8

    Anonymer Nutzer | 30.11.17 18:47 02.12.17 02:22

  5. könnte an didaktisch unfähigen Dozenten liegen ... 7

    tearcatcher | 30.11.17 18:44 02.12.17 00:31

  6. Informatik ist einfach zu Umfangreich ! 10

    Youkai | 01.12.17 09:18 01.12.17 20:23

  7. Vermittlung falscher Vorstellungen? 1

    sgpapst | 01.12.17 18:18 01.12.17 18:18

  8. Informatik ist eine Lebenseinstellung 3

    tbol.inq | 01.12.17 09:51 01.12.17 14:19

  9. Nur 50% ? 2

    user3913 | 01.12.17 10:04 01.12.17 14:10

  10. Ist doch relativ klar wie das abläuft: Mama sagt... 3

    berritorre | 01.12.17 13:06 01.12.17 13:34

  11. falsche Vorstellungen 1

    schnedan | 01.12.17 12:48 01.12.17 12:48

  12. Voraussetzungen fehlen 1

    teachcor | 01.12.17 11:43 01.12.17 11:43

  13. Frage ist, wann abgebrochen wird 6

    schap23 | 30.11.17 17:12 01.12.17 10:32

  14. Die gehen da hin wo man kein Extrem-Mathe braucht. 7

    Sinnfrei | 30.11.17 17:25 01.12.17 09:41

  15. Falsche Erwartungshaltung 3

    aLpenbog | 01.12.17 08:08 01.12.17 09:29

  16. Sie studieren immer weiter… 1

    Korny | 01.12.17 09:22 01.12.17 09:22

  17. Wer ohne Burnout Geld verdienen will, sollte eh Jura oder Medizin studieren. 14

    quineloe | 30.11.17 22:13 01.12.17 09:12

  18. Wie, keiner will ein Billiglohnsklave sein? 6

    seriousssam | 01.12.17 02:32 01.12.17 08:41

  19. Alberner Artikel 5

    Mik30 | 30.11.17 18:51 01.12.17 08:13

  20. angewandte binäre Logik 1

    NMN | 01.12.17 05:27 01.12.17 05:27

  21. Ich kenne schonmal zwei Abbrecher 4

    nightmar17 | 30.11.17 15:56 01.12.17 01:27

  22. Wundert mich nicht... (Seiten: 1 2 ) 21

    cware | 30.11.17 17:13 01.12.17 01:21

  23. Informatik, Studium der Selbstständigkeit 3

    FreierLukas | 01.12.17 00:23 01.12.17 00:49

  24. Duales Studium als Weg 1

    Toaster | 30.11.17 22:59 30.11.17 22:59

  25. Logik I + II mögliche Ursache!? 1

    Sandeeh | 30.11.17 22:26 30.11.17 22:26

  26. Extrablatt 2

    bla | 30.11.17 21:18 30.11.17 21:20

  27. seit langem völlig normal 3

    jake | 30.11.17 15:55 30.11.17 20:50

  28. Informatik-Philosophen braucht halt keiner 1

    madMatt | 30.11.17 20:48 30.11.17 20:48

  29. Ich zocke gern, also kann ich das auch beruflich machen 14

    omgrofllol | 30.11.17 15:52 30.11.17 20:13

  30. Vielleicht auch einfach nur enttäuscht? 1

    DreiChinesenMitDemKontrabass | 30.11.17 19:51 30.11.17 19:51

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung, Berlin
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  3. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Dresden
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-55%) 17,99€
  3. 34,95€
  4. (-15%) 12,74€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
    Elektromobilität
    Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

    Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
    2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
    3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

    1. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
      Elektronikhändler
      Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

      Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.

    2. Elektro-SUV: Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus
      Elektro-SUV
      Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus

      Audis erstes Elektro-SUV kann nicht in den gewünschten Stückzahlen gebaut werden, weil Akkus fehlen, heißt es aus informierten Kreisen. Statt 55.830 E-Tron sollen nur 45.242 Einheiten gebaut werden. Auch für ein anderes Elektro-Modell drohen Schwierigkeiten.

    3. Smarte Lautsprecher: Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming
      Smarte Lautsprecher
      Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming

      Amazon und Google wollen ihre digitalen Assistenten auf smarten Lautsprechern aufwerten. Dazu bieten beide Unternehmen ihre Musikstreamingdienste für Besitzer der smarten Lautsprecher kostenlos und dafür mit Werbeeinblendungen an. Aber es gibt viele weitere Beschränkungen.


    1. 13:42

    2. 15:00

    3. 14:30

    4. 14:00

    5. 13:30

    6. 13:00

    7. 12:30

    8. 12:00