Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › StudiVZ ist pleite: Ausgegruschelt

Das gab es noch?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das gab es noch?

    Autor: chriz.koch 08.09.17 - 16:47

    Kann mich noch an 2005 erinnern, wo ich noch aufm Gymnasium war und dann für kurze Zeit alle aufm SchülerVZ waren... und dann bei 2007 waren ausschließlich alle auf Facebook und von SchülerVZ hat nie jemand wieder gehört. War bei StudiVZ nie, aber die hatten anscheinend ne ähnliche Geschichte.

    Frage mich echt wie viele aktive Nutzer die 2017 noch hatten. Wird das überhaupt ne dreistellige Nummer?

  2. Re: Das gab es noch?

    Autor: genussge 08.09.17 - 16:55

    Herbst 2016 waren es noch 600.000 Mitglieder - vielleicht noch 10 - 15 % aktiv, ist aber nur eine Schätzung. Als "aktiv" kann man ja auch User bezeichnen, die sich 1x im Monat einloggen oder seltener.

  3. Re: Das gab es noch?

    Autor: whamster 08.09.17 - 17:42

    SchülerVZ gab es erst ab 2007. Deine Geschichte kann nicht ganz stimmen ;-)

  4. Re: Das gab es noch?

    Autor: gaym0r 08.09.17 - 21:20

    Du hast dich um 2 Jahre vertan. SVZ ab 2007, FB-Hype begann ab 2009 in Deutschland.

  5. Re: Das gab es noch?

    Autor: war10ck 09.09.17 - 08:45

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Herbst 2016 waren es noch 600.000 Mitglieder - vielleicht noch 10 - 15 %
    > aktiv, ist aber nur eine Schätzung. Als "aktiv" kann man ja auch User
    > bezeichnen, die sich 1x im Monat einloggen oder seltener.


    10-15%? Selbst wenn wir "aktiv" definieren als "hat sich seit 2010 schonmal eingeloggt", dürften das eher 2% sein und der Rest ist überrascht dass es den Laden noch gibt.

  6. Re: Das gab es noch?

    Autor: Sammie 09.09.17 - 13:02

    chriz.koch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann mich noch an 2005 erinnern, wo ich noch aufm Gymnasium war und dann
    > für kurze Zeit alle aufm SchülerVZ waren...

    Die Plattform hatte schlicht ein Problem mit dem Namen.. bei SchülerVZ fühlte man sich schnell fehl am Platz, nachdem man mit der Schule fertig war. Das gleiche Spiel mit StudiVZ - gab ja auch viele die nach der Schule gar nicht studiert haben. Damit hat man im Grunde direkt dafür gesorgt, dass die User nur eine sehr begrenzte Zeit die Plattform nutzen werden. Und tja.. dann kam Facebook für viele als passende Alternative genau richtig.

  7. Re: Das gab es noch?

    Autor: franky_79 11.09.17 - 08:00

    Es gab ja auch noch MeinVZ

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Steinberg Media Technologies GmbH, Hamburg
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt am Main
  3. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main, Dortmund
  4. RICHARD WOLF GMBH, Knittlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 3,99€
  3. 2,99€
  4. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
    Elektromobilität
    Wohin mit den vielen Akkus?

    Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
    2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
    3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

    Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
    Nuki Smart Lock 2.0 im Test
    Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

    Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      1. Docsis 3.1 Remote-MACPHY: 10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test
        Docsis 3.1 Remote-MACPHY
        10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test

        Distributed CCAP Nodes bringen 10 GBit/s im Kabelnetz. Ein Modemtest für Docsis 3.1 von DEV Systemtechnik fand dazu jetzt erfolgreich statt.

      2. Sindelfingen: Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
        Sindelfingen
        Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

        In Sindelfingen wird 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Es geht um die Ortung von Produkten und die Verarbeitung großer Datenmengen (Data Shower).

      3. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
        Load Balancer
        HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

        In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.


      1. 18:42

      2. 16:53

      3. 15:35

      4. 14:23

      5. 12:30

      6. 12:04

      7. 11:34

      8. 11:22