Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Südkorea: 1 GBit/s für jeden…

ist ja nicht schwer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ist ja nicht schwer

    Autor: Anonymer Nutzer 22.02.11 - 18:37

    einfach jede scheiss leitung oberirdisch verlegen und ratz fatz ist jeder haushalt angeschlossen.

  2. Re: ist ja nicht schwer

    Autor: /mecki78 22.02.11 - 19:11

    i-g.o.l.e.m schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > einfach jede scheiss leitung oberirdisch verlegen und ratz fatz ist jeder
    > haushalt angeschlossen.

    Und? Würde mich nicht die Bohne stören wenn ich dafür 1 GBit/s hier in Dtl. bekommen würde.

    /Mecki

  3. Re: ist ja nicht schwer

    Autor: tilmank 22.02.11 - 21:09

    > > einfach jede scheiss leitung oberirdisch verlegen und ratz fatz ist
    > jeder
    > > haushalt angeschlossen.
    >
    > Und? Würde mich nicht die Bohne stören wenn ich dafür 1 GBit/s hier in Dtl.
    > bekommen würde.

    Mich auch nicht, aber unsere Mitbürger heulen ja schon, wenn auf nem Feld 3 sichtbare Windräder stehen...


    "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

    Du fühlst dich durch einen meiner Beiträge provoziert oder persönlich angegriffen? -> ¯\_(ツ)_/¯ http://www.wordforge.net/images/smilies/simpsons_nelson_haha2.jpg

  4. Re: ist ja nicht schwer

    Autor: tingelchen 22.02.11 - 22:18

    Bei der Lautstärke würde mich das auch stöhren. Aber Kabel machen keine Geräusche ;)

  5. Re: ist ja nicht schwer

    Autor: martinalex 22.02.11 - 22:24

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei der Lautstärke würde mich das auch stöhren. Aber Kabel machen keine
    > Geräusche ;)


    und auch keinen Schlagschatten.

  6. Re: ist ja nicht schwer

    Autor: Xstream 22.02.11 - 22:56

    und beim dritten gewitter zerlegts die gesamte internet infrastruktur im umkreis von x km. wer ein mal länger in einem land mit freileitungen war weiß was wir an ordentlich verlegten leitungen haben. freileitungen sind schlicht pfusch. ich will ja auch gerne mehr bandbreite und ja deutschland hinkt hinterher aber freileitungen ist ein weg den man gar nicht erst anfangen sollte, sonst ist man in ein paar jahren bei einem genauso verrotteten netz wie zum beispiel dem us stromnetz (rolling blackouts etc.) heute.

  7. Re: ist ja nicht schwer

    Autor: Mildron 22.02.11 - 23:28

    Xstream schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und beim dritten gewitter zerlegts die gesamte internet infrastruktur im
    > umkreis von x km. wer ein mal länger in einem land mit freileitungen war
    > weiß was wir an ordentlich verlegten leitungen haben. freileitungen sind
    > schlicht pfusch. ich will ja auch gerne mehr bandbreite und ja deutschland
    > hinkt hinterher aber freileitungen ist ein weg den man gar nicht erst
    > anfangen sollte, sonst ist man in ein paar jahren bei einem genauso
    > verrotteten netz wie zum beispiel dem us stromnetz (rolling blackouts etc.)
    > heute.


    So ein Problem würde durchaus entstehen wenn man zum Bau der Freileitungen elektrisch leitende Materialien verwendet.
    Mittlerweile wird aber für viele Breitband-Anbindungen Glasfaser verwendet und solange die Masten oder Befestigungen nicht aus Metall bestehen sollte die Gefahr eines Blitzschlags eigentlich ignorierbar sein.
    Natürlich würde aber immernoch die Gefahr bestehen das die Masten umgekippt werden, durch Stürme, Vandalismus usw. aber ein Gewitter wäre heutzutage kein Grund mehr warum solche Leitungen zwingend in den Boden sollten.

  8. Re: ist ja nicht schwer

    Autor: Rapmaster 3000 23.02.11 - 09:56

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei der Lautstärke würde mich das auch stöhren. Aber Kabel machen keine
    > Geräusche ;)


    Doch tun sie, zumindest Hochspannungsleitungen verursachen öfters ein hörbares Brummen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techem GmbH, Eschborn
  2. Janoschka Deutschland GmbH, Kippenheim
  3. Bosch Gruppe, Immenstaad am Bodensee
  4. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
  2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

Oldtimer umrüsten: Happy End mit Elektromotor
Oldtimer umrüsten
Happy End mit Elektromotor

Verbotszonen könnten die freie Fahrt von Oldtimern einschränken. Aber auch Umweltschutzgründe und Exzentrik führen dazu, dass immer mehr Sammler ihre liebsten Fahrzeuge umrüsten.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Piëch Mark Zero Porsche-Nachfahre baut eigenen E-Sportwagen
  2. Elektroautos Sportversion des E.Go Life und Shuttle E.Go Lux
  3. Rivian Amazon investiert in Elektropickups

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

  1. 4G: Vodafone schlägt Allianz gegen Funklöcher vor
    4G
    Vodafone schlägt Allianz gegen Funklöcher vor

    Vodafone Deutschland will zusammen mit der Telekom und Telefónica alle Funklöcher schließen. Bei 5G ist Vodafone gegen einen Ausschluss von Huawei und will stattdessen härtere Kontrollen für alle.

  2. Mercedes-Benz: Daimlers neues Elektroauto EQC verzögert sich
    Mercedes-Benz
    Daimlers neues Elektroauto EQC verzögert sich

    Die Auslieferung des EQC, des ersten vollelektrischen Mercedes Benz neuer Generation, wird wohl nicht plangemäß verlaufen. Die Serienproduktion soll erst im November 2019 möglich sein. Vorher gibt es nur homöopathische Mengen.

  3. Glücksspiel: US-Handelskommission hält Workshop zu Lootboxen ab
    Glücksspiel
    US-Handelskommission hält Workshop zu Lootboxen ab

    In vielen europäischen Ländern werden Lootboxen klar als Glücksspiel eingeordnet. Neben Deutschland sind aber auch die USA weniger strikt im Umgang mit den Kisten. Deshalb will die Kommission FTC verschiedene Gruppen in einem Workshop zusammenbringen, um das weitere Vorgehen zu diskutieren.


  1. 20:20

  2. 14:45

  3. 14:13

  4. 13:37

  5. 12:41

  6. 09:02

  7. 19:03

  8. 18:45