Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Südkorea: 1 GBit/s für jeden…

ist ja nicht schwer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ist ja nicht schwer

    Autor: Anonymer Nutzer 22.02.11 - 18:37

    einfach jede scheiss leitung oberirdisch verlegen und ratz fatz ist jeder haushalt angeschlossen.

  2. Re: ist ja nicht schwer

    Autor: /mecki78 22.02.11 - 19:11

    i-g.o.l.e.m schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > einfach jede scheiss leitung oberirdisch verlegen und ratz fatz ist jeder
    > haushalt angeschlossen.

    Und? Würde mich nicht die Bohne stören wenn ich dafür 1 GBit/s hier in Dtl. bekommen würde.

    /Mecki

  3. Re: ist ja nicht schwer

    Autor: tilmank 22.02.11 - 21:09

    > > einfach jede scheiss leitung oberirdisch verlegen und ratz fatz ist
    > jeder
    > > haushalt angeschlossen.
    >
    > Und? Würde mich nicht die Bohne stören wenn ich dafür 1 GBit/s hier in Dtl.
    > bekommen würde.

    Mich auch nicht, aber unsere Mitbürger heulen ja schon, wenn auf nem Feld 3 sichtbare Windräder stehen...


    "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

    Du fühlst dich durch einen meiner Beiträge provoziert oder persönlich angegriffen? -> ¯\_(ツ)_/¯ http://www.wordforge.net/images/smilies/simpsons_nelson_haha2.jpg

  4. Re: ist ja nicht schwer

    Autor: tingelchen 22.02.11 - 22:18

    Bei der Lautstärke würde mich das auch stöhren. Aber Kabel machen keine Geräusche ;)

  5. Re: ist ja nicht schwer

    Autor: martinalex 22.02.11 - 22:24

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei der Lautstärke würde mich das auch stöhren. Aber Kabel machen keine
    > Geräusche ;)


    und auch keinen Schlagschatten.

  6. Re: ist ja nicht schwer

    Autor: Xstream 22.02.11 - 22:56

    und beim dritten gewitter zerlegts die gesamte internet infrastruktur im umkreis von x km. wer ein mal länger in einem land mit freileitungen war weiß was wir an ordentlich verlegten leitungen haben. freileitungen sind schlicht pfusch. ich will ja auch gerne mehr bandbreite und ja deutschland hinkt hinterher aber freileitungen ist ein weg den man gar nicht erst anfangen sollte, sonst ist man in ein paar jahren bei einem genauso verrotteten netz wie zum beispiel dem us stromnetz (rolling blackouts etc.) heute.

  7. Re: ist ja nicht schwer

    Autor: Mildron 22.02.11 - 23:28

    Xstream schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und beim dritten gewitter zerlegts die gesamte internet infrastruktur im
    > umkreis von x km. wer ein mal länger in einem land mit freileitungen war
    > weiß was wir an ordentlich verlegten leitungen haben. freileitungen sind
    > schlicht pfusch. ich will ja auch gerne mehr bandbreite und ja deutschland
    > hinkt hinterher aber freileitungen ist ein weg den man gar nicht erst
    > anfangen sollte, sonst ist man in ein paar jahren bei einem genauso
    > verrotteten netz wie zum beispiel dem us stromnetz (rolling blackouts etc.)
    > heute.


    So ein Problem würde durchaus entstehen wenn man zum Bau der Freileitungen elektrisch leitende Materialien verwendet.
    Mittlerweile wird aber für viele Breitband-Anbindungen Glasfaser verwendet und solange die Masten oder Befestigungen nicht aus Metall bestehen sollte die Gefahr eines Blitzschlags eigentlich ignorierbar sein.
    Natürlich würde aber immernoch die Gefahr bestehen das die Masten umgekippt werden, durch Stürme, Vandalismus usw. aber ein Gewitter wäre heutzutage kein Grund mehr warum solche Leitungen zwingend in den Boden sollten.

  8. Re: ist ja nicht schwer

    Autor: Rapmaster 3000 23.02.11 - 09:56

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei der Lautstärke würde mich das auch stöhren. Aber Kabel machen keine
    > Geräusche ;)


    Doch tun sie, zumindest Hochspannungsleitungen verursachen öfters ein hörbares Brummen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. e-das GmbH, Winterbach
  2. Klinkhammer Intralogistics GmbH, Nürnberg
  3. TUI InfoTec GmbH, Hannover
  4. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 31,49€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  4. (-40%) 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

  1. Fixed Wireless Access: Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
    Fixed Wireless Access
    Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

    Nokia hat neue Technik für den Fixed Wireless Access angekündigt. Das Unternehmen soll mit LTE höhere Datenraten im Festnetz bieten, die mit 5G noch ansteigen werden.

  2. Berlin: Colt will Glasfaser nicht mit der Telekom ausbauen
    Berlin
    Colt will Glasfaser nicht mit der Telekom ausbauen

    Der Netzbetreiber Colt will offenbar keine Partnerschaft mit der Deutschen Telekom. Doch beide wollen Glasfaser in Berlin ausbauen.

  3. Mikrotik: Hacker sichert 100.000 Router ohne Zustimmung ab
    Mikrotik
    Hacker sichert 100.000 Router ohne Zustimmung ab

    Trotz Updates klafft eine Sicherheitslücke in Hundertausenden Mikrotik-Routern. Ein Hacker nimmt sich dieser an: Er dringt ungefragt in die Router ein und schließt die Lücke. Die Aktion ist umstritten.


  1. 19:02

  2. 17:09

  3. 16:53

  4. 16:23

  5. 16:10

  6. 15:54

  7. 15:30

  8. 15:30