Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Südkorea: 1 GBit/s für jeden…

Und hier noch nicht mal 1 Mbit/s flächendeckend (kT)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und hier noch nicht mal 1 Mbit/s flächendeckend (kT)

    Autor: Saph 22.02.11 - 18:59

    kT

  2. Re: Und hier noch nicht mal 1 Mbit/s flächendeckend (kT)

    Autor: /mecki78 22.02.11 - 19:16

    Traurig, nicht? Ich kenne Leute, die müssen noch mit ISDN online gehen. Seit 3 Jahren wird denen ADSL versprochen und dieses Jahr soll es wirklich kommen, zum absoluten Wucherpreis (3x so viel der Normalbürger zahlt) und nicht gerade mit gigantischer Leistung (10 MBit/s max.)

    Ich kenne auch welche, die können bereits heute ADSL haben... und zwar 2 MBit/s; d.h. auf *dem Papier*. Was beim Modem Sync tatsächlich raus kommt sieht in der Realität dann doch irgendwie anders aus. An schlechten Tagen sync'ed das Modem auch mal gar nicht mehr oder die Verbindung bricht alle 5-10 Minuten wieder ab. So macht Internet echt Spaß!

    /Mecki

  3. Re: Und hier noch nicht mal 1 Mbit/s flächendeckend (kT)

    Autor: sparvar 22.02.11 - 21:58

    wenn sie auf jdem land leben haben sie halt andere vorteile.
    wenn es ihnen nur ums netz geht umziehen - skydsl usw.

    und die zustände aus südkorea möcten diese leute bestimmt auch nicht, oder?

  4. Re: Und hier noch nicht mal 1 Mbit/s flächendeckend (kT)

    Autor: tingelchen 22.02.11 - 22:15

    Süd-Korea ist ein Hochtechnologieland. Da kann Deutschland nicht mithalten. Im übrigen willst du kein Internet über Satelit haben.. nicht bei den abnormal schlechten Latenzen.

  5. Re: Und hier noch nicht mal 1 Mbit/s flächendeckend (kT)

    Autor: Anonymer Nutzer 23.02.11 - 09:26

    sparvar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn sie auf jdem land leben haben sie halt andere vorteile.

    Aha, und deswegen duerfen sich die Lebensumstaende auf keinen Fall verbessern? Wasn das fuer ne Logik?

    > wenn es ihnen nur ums netz geht umziehen - skydsl usw.

    Alles klar, Haus und Hof verkaufen - die Nachfrage ist ja so gross und die ganze (Bauern-)Family kriegt auch sofort die Jobs in der Stadt aufgedraengt...

    > und die zustände aus südkorea möcten diese leute bestimmt auch nicht, oder?

    Mach dich mal schlau, bevor du hier so nen Bullshit von dir gibst.

  6. Re: Und hier noch nicht mal 1 Mbit/s flächendeckend (kT)

    Autor: sp1derclaw 23.02.11 - 09:41

    Schon wieder die alte Leier von wegen: Wenn du auf dem Land wohnst, dann hast du es nicht besser verdient, weil du ja umziehen kannst.

    Folgendes: Angenommen alle Landeier ziehen wegen dem langsamen Internet in die Stadt, dann bedeutet das für euch, dass ihr bald mehr Miete zahlt. :-D Wenn nämlich die Nachfrage nach Wohnfläche in der Stadt steigt, steigt auch der Preis. So einfach ist das. Und ganz nebenbei werden noch die Stellflächen für PKW knapper, die Fahrtzeiten erhöhen sich und je mehr Menschen auf einem Quadratkilometer leben, desto eher sinkt auch die Lebensqualität (z.B. ist die Kriminalitätsrate in Städten höher als auf dem Land). Von weiteren Folgen sehe ich jetzt mal ab. Es können und sollen nicht alle Menschen Deutschlands in Städten wohnen, nur weil es dort schnelles Netz gibt.

    Wenn wir die ländlichen Regionen vernachlässigen, werden wir ziemlich schnell Probleme bekommen. Das was Südkorea macht ist vorbildlich und sollte hier auch zu bewerkstelligen sein. Immerhin ist Technologie und vor allem im zunehmenden Maße das Internet ein Muss für wirtschaftliche Leistungsfähigkeit eines Landes. Was Südkorea schafft, sollen wir nicht schaffen? Da heißt es dann nur lapidar: Zieh doch um! ;-) Wer hat dem Kuhbauern eigentlich die Telefonleitung gelegt? Heute wäre das doch einfach nicht mehr wirtschaftlich. Soll er doch in die Stadt ziehen, wenn er telefonieren will. :-D

  7. Re: Und hier noch nicht mal 1 Mbit/s flächendeckend (kT)

    Autor: /mecki78 23.02.11 - 10:56

    sp1derclaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von weiteren Folgen sehe ich jetzt mal ab.

    Dabei hast du die die Wichtigste vergessen: Wenn alle Landwirte in die Stadt ziehen und somit nicht mehr als Landwirte arbeiten, dann explodieren die Lebensmittelpreise, weil Dtl. alle Lebensmittel jetzt aus dem Ausland importieren muss. Diese sind aufgrund des Imports oft heute schon teuer und wenn jetzt alle importiert werden, dann werden sie auch noch knapp im Ausland und dann explodiert der Preis so richtig. Ganz davon abgesehen, dass im Ausland Lebensmittelkontrollen oft viel lascher sind als in Dtl., d.h. die so Dinge wie Gammelfleisch und Dioxin usw. kommen dann deutlich öfter vor. Auch die Spritpreise werden nochmal enorm steigen, weil jetzt auch der Bioethanol für den E10 Sprit komplett aus dem Ausland kommt.

    /Mecki

  8. Re: Und hier noch nicht mal 1 Mbit/s flächendeckend (kT)

    Autor: /mecki78 23.02.11 - 11:10

    sparvar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn sie auf jdem land leben haben sie halt andere vorteile.

    Welche wären das denn bitte? Sie haben keine öffentlichen Verkehrsmittel, alles muss mit dem Auto gefahren werden, was aufgrund der hohen Spritpreise große Löcher in die Haushaltskasse frisst. Sie haben keinen Supermarkt vor der Tür, jeder Einkauf wird zum Halbtagesausflug und selbst dort haben sie dann nur 2 kleine Supermärkte zur Auswahl, d.h. wenig Auswahl (kleines Produktsortiment; viele Dinge, die man in der Stadt bekommt, kriegt man da gar nicht) und wenig Konkurrenz (d.h. praktisch kaum Preisunterschiede, da keine Billigdumper den Preis drücken). Einkäufe die über Lebensmittel hinaus gehen (Kleidung, Bettwäsche, Baumarktartikel, usw.) werden schnell zu Tagesausflügen. Die Geschäfte haben oft nur bis 18 Uhr, Samstag nur bis 16 Uhr auf, d.h. man hat auch viel weniger Zeit zum einkaufen. Die Kinder müssen mit Schulbussen jeden Tag teilweise über 30 Minuten in die Schulen gefahren werden und egal im welchen Alter, weder ein Spielplatz noch eine Disco lässt sich zu Fuß erreichen; d.h. wenn deren Eltern sie nicht fahren, Pech gehabt.

    Und wenn sie als Landwirte arbeiten, dann müssen sie in aller Früh aufstehen (da wälzt du dich noch im Bett), den ganzen Tag lang hart arbeiten (und das ist harte, körperliche Arbeit), "Überstunden" sind normal, weil es gibt kein geregelte Arbeitszeit, bis sie abends völlig erschöpft früh in's Bett fallen... nur der Nettoverdienst am Ende des Monats ist auch nicht höher als bei so manchen Bürojob in der Stadt. Aber sei bloß froh, dass es solche Menschen gibt, oder was denkst du wo die meisten Lebensmittel herkommen, die bei dir im Supermarktregal zu finden sind?

    Meine beiden Bekannten würden sofort mit ihren Familien in die Stadt ziehen, aber sie haben sich da draußen Existenzen aufgebaut. Dort ist ihre Arbeit, dort steht ihr Haus, vom dem sie über 30 Jahre lang den Kredit abgezahlt haben. Sie sind zu alt und definitiv nicht "reich genug" um sich einfach mal so schnell über Nacht eine neue Existenz aufzubauen, ganz zu schweigen davon, dass das, was sie gelernt haben, nicht unbedingt etwas ist womit man in der Stadt schnell einen Job finden könnte.

    Wenn es umgekehrt wäre: Wenn es in den Städten nur DSL Light gäbe und jeder am Land eine fette 1 GBit/s Leitung hätte, würdest *DU* dann einfach so auf's Land ziehen? Ich glaube doch eher nicht, also ist es lächerlich zu fordern, dass Menschen vom Land in die Stadt ziehen sollen. Gerade am Land ist eine gute Internetverbindung wichtig: Onlineshopping, Behördengänge online erledigen, Video-Chat und VoIP um mit Freunden und Familie in Kontakt zu bleiben. Diese Leute brauchen das viel dringender als Stadtmenschen, die Locker darauf verzichten könnten.

    /Mecki

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
  3. Pongs Technical Textiles GmbH, Düsseldorf, Pausa-Mühltroff
  4. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Rabatt auf Monitore, SSDs, Gehäuse und mehr
  2. (u. a. The Legend of Zelda, Super Smash Bros. Ultimate)
  3. 9,90€ (Release am 22. Juli)
  4. 9,99€ (Release am 24. Juni)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  2. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen
  3. Waymo One Lyft vermittelt Waymos autonome Taxis

  1. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  2. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.

  3. Vodafone: Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz
    Vodafone
    Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz

    Die Vodafone-Marke Otelo bietet Kunden mit Laufzeitverträgen Zugang zum LTE-Netz. Bisher musste der LTE-Zugang extra bezahlt werden, nun ist er in allen Tarifen enthalten, auch für Bestandskunden. Prepaid-Kunden können das LTE-Netz weiterhin nicht nutzen.


  1. 12:12

  2. 11:53

  3. 11:35

  4. 14:56

  5. 13:54

  6. 12:41

  7. 16:15

  8. 15:45