1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Suizidserie: Apple will…

Firmen die wissentlich giftige Stoffe verbauen machen sich nur Sorgen ums Image

Das Wochenende ist fast schon da. Zeit für Quatsch!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Firmen die wissentlich giftige Stoffe verbauen machen sich nur Sorgen ums Image

    Autor: Greenpeace 26.05.10 - 13:27

    Apple war Jahrelang größter Schmutzfink in der IT Branche und macht sich wohl eher um sein Image als um Mitarbeiter Sorgen. Sonst könnten die bei Ihren satten MArgen sicher besser Löhne bieten und müssten nicht auf Kinderarbeit zurückgreifen.

  2. Re: Firmen die wissentlich giftige Stoffe verbauen machen sich nur Sorgen ums Image

    Autor: Brainfreeze 26.05.10 - 13:32

    Allerdings haben sie sich kontinuierlich vorgearbeitet (auch wenn es noch besser werden kann)
    http://www.greenpeace.org/international/en/campaigns/toxics/electronics/Guide-to-Greener-Electronics/

  3. Re: Firmen die wissentlich giftige Stoffe verbauen machen sich nur Sorgen ums Image

    Autor: Replay 26.05.10 - 14:13

    Im Gegensatz zu Nintendo (oder anderen Firmen) arbeitet sich Apple in diesem Bereich nach vorne. Beim iPod wird z. B. arsenfreies Displayglas verwendet, Displays werden per LED beleuchtet (also kein Quecksilber notwendig) es ist kein PVC in den Geräten erhalten, bromhaltige Flammschutzmittel auch nicht mehr. Und das Gehäuse ist nicht aus Plastik, sondern aus Alu und Edelstahl. Beides kann ohne Probleme 8und bei Alu sogar ohne Qualitätsminderung und ohne Beimischung von frischem Material) wiederverwendet werden.

    Einen größeren Einfluß auf die Ökobilanz solcher Geräte hat der Benutzer selbst. Muß es jedes Jahr ein neues Gerät sein? Läßt man die Batterie austauschen (oder tauscht selbst sie aus, beim iPod Classic ist das nicht schwer), wenn sie nicht mehr gut funktioniert?

    Das trifft aber auf alle Geräte zu, insbesonderes auf Mobiltelefone, die ja fast schon Wegwerfartikel sind.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  4. Re: Firmen die wissentlich giftige Stoffe verbauen machen sich nur Sorgen ums Image

    Autor: iMäc4Ever 26.05.10 - 14:25

    Da gebe ich Dir mal wirklich recht. Mal abgesehen vom Konsumterror, muss ich nicht alle Nase lang das Neueste haben. Mein iPhone 3G reicht locker noch 1-2 Jahre. Da kommt in Kürze eine PrePaid-Karte rein und gut ist. Mein MacBook hat bei mir fast 3 Jahre "gehalten" und ich habe es gebraucht gekauft von einem Kollegen. Meinen iMac 27 Zoll habe ich mir bewusst mit maximaler Ausstattung gekauft, da diese ebenfalls die nächsten Jahre "halten" soll. Auch beim TV renne ich ganz sicher nicht dem 3D-Trend hinterher.

    Der Kunde entscheidet, was produziert wird und auch wo. Wir haben den Einfluss an der Kasse und die Macht.

    Nur leider scheint Konsumverzicht heutzutage keine Option mehr für den Konsumenten zu sein ...

  5. Re: Firmen die wissentlich giftige Stoffe verbauen machen sich nur Sorgen ums Image

    Autor: Hotohori 26.05.10 - 14:36

    Nunja, als Beispiel 3D-Trend: manche haben sich noch keinen HDTV gekauft und stehen erst in der nächsten Zeit vor der Entscheidung und diese können dann eben zwischen HDTV und 3D HDTV entscheiden. Vielleicht ist für Manche gar 3D der Kaufgrund jetzt zu HDTV zu wechseln. Es muss mit einem neuen Trend nicht automatisch der Käufer gemeint sein, der gerade erst gekauft hat. Das sind dann meist eher die Käufer, die immer das neuste haben müssen und sich dann darüber beklagen.

  6. Re: Firmen die wissentlich giftige Stoffe verbauen machen sich nur Sorgen ums Image

    Autor: Replay 26.05.10 - 15:04

    3D? Out. UHD in 3D ist der Stand der Dinge.

    http://de.engadget.com/2010/05/25/lg-zeigt-3d-glotze-mit-84-zoll-diagonale-und-3-840-x-2-160-pixel/

    Es gibt durchaus einige Leute, die ihren funktionierenden Röhren-TV zugunsten eines HD-Ready ausgemustert haben. Tja, in den Hintern gekniffen, Full HD heißt das Zauberwort. Also weg mit dem HD Ready und ein Gerät mit Full HD aufgestellt. Und so weiter und so fort.

    Und da muß der Camcorder natürlich auch mithalten. Zuerst ein HDV-Gerät, dann AVCHD, nochmal AVCHD (die alte Kamera war ja schon ein Jahr alt, die taugt nichts mehr) und jetzt geht bald das Gerenne nach 3D-Camcordern los, danach UHD, gefolgt von UHD 3D.

    Ich habe mich aus diesem Komsumterror schon längst verabschiedet und laufe mit einem Standard Definition-Camcorder durch die Gegend, einem nach heutigen Definitionen uralten Palm Centro-Smartphone und mein iPod ist auch „schon“ über ein Jahr alt (was in heutigen Maßstäben alt ist).

    Das neueste Gerät ist der PC. Der PC ist vier Monate alt, verfügt über zum Kaufzeitpunkt aktuellste und sehr schnelle Hardware und wird etwa, wie dessen Vorgänger, fast sieben Jahre in Betrieb bleiben oder bis er defekt ist und eine Reparatur nicht mehr lohnt.

    Es bleibt deutlich mehr Geld und vor allem Zeit für Freundschaften außerhalb vom Fratzenbuch und für die schönen Dinge des Lebens übrig, weil ich mich nicht mit irgendwelche kryptischen Abkürzungen oder Versionen von Kabeln (!), wie HDMI 1.3 oder 1.4 oder was weiß ich, auseinandersetzen muß.

    Technik soll nicht versklaven.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.05.10 15:06 durch Replay.

  7. Re: Firmen die wissentlich giftige Stoffe verbauen machen sich nur Sorgen ums Image

    Autor: liquidsky 26.05.10 - 15:06

    Allein dafür das in iPods und iPhone der Akku nicht wechselbar ist, gehört Apple schon "geschlagen".

    Es gibt keine vernünftigen Grund warum das so ist. Der einzige ist,dass sich die Leute neue Geräte nach ca. 1 Jahr kaufen weil der Akkku platt ist. Teschnicht währe es kein Problem. So viel dicker würde das iPhone auch nicht werden dadurch. Bzw. es würde keinen stören. Einfach nur ein Riesen Armutszeugnis das Apple mit Umweltschutz prahlt.

  8. Re: Firmen die wissentlich giftige Stoffe verbauen machen sich nur Sorgen ums Image

    Autor: Replay 26.05.10 - 15:16

    Wenn nach einem Jahr die Batterie im Eimer ist, sollte man das Problem nicht dem Gerät, sondern dem User zuschieben.

    Die Unsitte mit der fest eingebauten Batterie ist nicht nur bei Apple zu finden, das ist heute bei sehr vielen Geräten so (Navis, eBook-Lesegeräte, Musikplayer allgemein, etc.). Warum? Weil die Geräte von den Leuten sowieso kaum länger als ein Jahr (oder allerhöchstens zwei Jahre) verwendet werden, unabhängig ob das Ding noch funktioniert oder nicht.

    Beim iPod Classic kann man die Batterie in wenigen Minuten selbst austauschen, dann läuft das Ding wieder einige Jahre.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  9. Re: Firmen die wissentlich giftige Stoffe verbauen machen sich nur Sorgen ums Image

    Autor: Netspy 26.05.10 - 15:23

    Da hat ja jemand wirklich null Ahnung. Die Gründe für einen festverbauten Akku wurden ja schon ’zig mal erläutert und aus ökologischer Sicht ist dies auch 1000 mal besser, da Apple beim Austausch die alten Akkus richtig entsorgt und nicht einfach in den Hausmüll wirft, wie es bei Nokia und Co. Kunden passiert. Außerdem halten die Akkus schon ein wenig länger als ein Jahr (ein iPhone 2G hier läuft nach fast 3 Jahren bspw. immer noch super ohne Akkutausch).

    Also, denke besser erst mal nach, ehe du hier so was schreibst.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Regensburg
  3. Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, Hannover
  4. Kreis Paderborn, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. (u. a. Code Vein - Deluxe Edition für 23,99€, Railway Empire - Complete Collection für 23...
  3. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

Verschlüsselung: Auch das BKA nutzt Staatstrojaner nur ganz selten
Verschlüsselung
Auch das BKA nutzt Staatstrojaner nur ganz selten

Die neue Zitis-Behörde soll bei Staatstrojanern eine wichtige Rolle spielen. Quantennetzwerke zum eigenen Schutz lehnt die Regierung ab.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Staatstrojaner-Statistik Aus 368 werden 3
  2. Untersuchungsbericht Mehrere Fehler führten zu falscher Staatstrojaner-Statistik
  3. Staatstrojaner Ermittler hacken jährlich Hunderte Endgeräte

Wissen für ITler: 11 tolle Tech-Podcasts
Wissen für ITler
11 tolle Tech-Podcasts

Die Menge an Tech-Podcasts ist schier unüberschaubar. Wir haben ein paar Empfehlungen, die die Zeit wert sind.
Von Dennis Kogel