1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sunrise: Microsoft zahlt über 100…

Das ist doch alles nicht mehr Normal. 100 Million für eine App!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist doch alles nicht mehr Normal. 100 Million für eine App!

    Autor: dev_null 05.02.15 - 08:32

    100 Million für eine Kalendar App? Die nichts anderes kann wie die zig anderen Kalendar Apps auch? Was erhoffen die sich davon?

  2. Re: Das ist doch alles nicht mehr Normal. 100 Million für eine App!

    Autor: MarioWario 05.02.15 - 08:57

    Steht doch im Artikel, da Microsoft offenbar, (strukturbedingt) handlungsunfähig ist - ist wie bei Siemens (da gibt's auch keinen Fön oder kleine Turbinen).
    Nochmal die Features en detail:
    Die App für
    - iPhone
    - iPad
    - Android
    - Web Client
    kompatibel mit
    - Google Calendar
    - Exchange
    - iCloud
    Termine
    -automatisch an die Zeitzonen angepasst
    - Facebook-Veranstaltungen und Geburtstage
    - Google Maps ist für die Anfahrtsplanung eingebunden
    - LinkedIn-Gesichter und -Profile werden in den Kontakten angezeigt.
    Das bei Microsoft erstmal eine Projektgruppe gegründet wird kostet Microsoft genausoviel wie die Entwickler extern einzukaufen (und der VC freut sich auch über den neunfachen Einsatz, denn es gibt ja genug Leecher).

    Die 200 Milionen waren auch gut angelegt, da es bei dem Deal auch um sehr große Kunden der Google-Services ging - Zitat:
    'Erst im Dezember 2014 kaufte Microsoft den Hersteller der E-Mail-App für iOS und Android, Acompli. Acompli ist für seine schnelle Verbindung zu den Mailservern von Microsoft und Google bekannt.'

    Sicher kannst Du alleine eine Kalender-App schreiben, aber zum richtigen Zeitpunkt auf dem Markt zu sein ist unbezahlbar - Beispiel: Whatsapp.

  3. Re: Das ist doch alles nicht mehr Normal. 100 Million für eine App!

    Autor: Anonymer Nutzer 05.02.15 - 09:02

    Bei allem nötigen Repekt, aber Du hast keinen Einblick in den Code, keinen Einblick in den Personalstamm, keinen Einblick in Patente/Patentierfähigkeit, keinen Einblick in die Bücher. Alles was Du hast ist eine vorgefertigte Meinung: "Das ist doch alles nicht mehr Normal."

  4. Re: Das ist doch alles nicht mehr Normal. 100 Million für eine App!

    Autor: Fettoni 05.02.15 - 09:12

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das bei Microsoft erstmal eine Projektgruppe gegründet wird kostet
    > Microsoft genausoviel wie die Entwickler extern einzukaufen (und der VC
    > freut sich auch über den neunfachen Einsatz, denn es gibt ja genug
    > Leecher).

    Ich finde diese pauschalen Aussagen immer super!
    Eine Projektgruppe für eine Kalenderapp kostet also 100 Millionen? Und du nimmst das an, weil Microsoft viel Geld hat und bei denen halt dann alles teurer ist? :D

    Milchmädchenrechnung:
    Sagen wir mal die setzen dort 20 Leute dran (an eine Kalenderapp) von denen jeder 150.000 USD im Jahr verdient. Dann wären das 3 Millionen USD im Jahr. Von mir aus kannst du dann auch 40 (6 Millionen) oder 60 Leute (9 Millionen) dran setzen. Und von mir aus kannst du dann auch noch 2 dicke Manager davor setzen, die 2 Millionen im Jahr kassieren. Von 100 Millionen ist das noch weit weg.
    Wie kommst du also auf die Aussage?

    Wenn MS das macht, dann aus dem einzigen Grund, der so viel Geld wert ist: Ihre Positionierung im mobilen Segment und zwar so schnell wie möglich.

  5. Re: Das ist doch alles nicht mehr Normal. 100 Million für eine App!

    Autor: dev_null 05.02.15 - 09:29

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei allem nötigen Repekt, aber Du hast keinen Einblick in den Code, keinen
    > Einblick in den Personalstamm, keinen Einblick in
    > Patente/Patentierfähigkeit, keinen Einblick in die Bücher. Alles was Du
    > hast ist eine vorgefertigte Meinung: "Das ist doch alles nicht mehr
    > Normal."

    In welche Bücher, die App ist kostenlos.
    Welche Patente soll er besitzen, die App kann nichts aber auch rein gar nichts was andere Apps nicht können.

    Die App kann kaum, merklich mehr als die Google Kalendar App.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.02.15 09:30 durch dev_null.

  6. Re: Das ist doch alles nicht mehr Normal. 100 Million für eine App!

    Autor: wori 05.02.15 - 09:47

    Sie haben die Firma gekauft und nicht nur die App.

  7. Re: Das ist doch alles nicht mehr Normal. 100 Million für eine App!

    Autor: wori 05.02.15 - 09:50

    Microsoft hat Sunrise gekauft. Das ist die Firma die diese Kalenderapp herstellt und noch einige andere Produkte im Portfeuille hat.

  8. Re: Das ist doch alles nicht mehr Normal. 100 Million für eine App!

    Autor: Genie 05.02.15 - 09:51

    dev_null schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In welche Bücher, die App ist kostenlos.
    > Welche Patente soll er besitzen, die App kann nichts aber auch rein gar
    > nichts was andere Apps nicht können.
    >
    > Die App kann kaum, merklich mehr als die Google Kalendar App.

    Leuten wie dir ist immer noch nicht klar, dass es hier um die Benutzer und deren Daten geht und nicht um das Produkt als solches. Die Benutzer sind bares Geld wert und nicht die Codezeilen. Warum sonst hat sich Zuckerberg WhatsApp soviel kosten lassen? Wegen der tollen App?

    Manche werden es wohl nie begreifen...

  9. Re: Das ist doch alles nicht mehr Normal. 100 Million für eine App!

    Autor: Sascha Klandestin 05.02.15 - 10:15

    Genie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leuten wie dir ist immer noch nicht klar, dass es hier um die Benutzer und
    > deren Daten geht und nicht um das Produkt als solches. Die Benutzer sind
    > bares Geld wert und nicht die Codezeilen.

    Facebook selbst ist ein gutes Beispiel. Das Unternehmen ist mit 106 Milliarden US$ bewertet. Die machen 12 Milliarden Umsatz und 700 Millionen Gewinn pro Jahr.

    Ergo: Wenn ein Produkt für dich kostenlos ist, bist du das Produkt, das vermarktet wird.

  10. Re: Das ist doch alles nicht mehr Normal. 100 Million für eine App!

    Autor: redrat 05.02.15 - 10:16

    wori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie haben die Firma gekauft und nicht nur die App.

    Und ausserdem haben sie Kunden mitgekauft was man auch mit einrechnen müsste.
    Bei Whatsapp war es ja auch die Verbreitung was Facebook mitbezahlt hat.

    Im Falle eines Falles ist richtig fallen alles.

  11. Re: Das ist doch alles nicht mehr Normal. 100 Million für eine App!

    Autor: Mic-Re 05.02.15 - 10:40

    (Gegenfrage: Warum hat Procter & Gamble damals 53 MILLIARDEN für "Gilette" gezahlt??? ;) )


    MS erhofft sich davon vielleicht Folgendes (ich rede von beiden im Artikel erwähnten Firmen):

    1. 2 starke Konkurrenten vom Markt genommen und nun deren Gewinne einstreichen (Supportkosten, Werbung... etc.)
    2. die aktuellen und potentiell Millionen kommenden Kunden / Nutzer (und deren Daten) dieser beiden, für die eigenen Dienste und eigene Vermarktung gewonnen!
    3. Know How und Patente beider Firmen über deren sämtlicher Projekte und Produkte übernommen, somit kann man per patentTrolling noch andere Konkurrenten schädigen oder behindern... zumindestens ärgern... oder noch besser mit Licensen gar SEHR viel Geld verdienen!
    (Bestes beispiel: Google zahlt für einige Teile im Android, pro Jahr Millionen Dollares an Microsoft... da sie die Patente dafür halten!)
    4. Entwicklungskosten für eine eigene funktionierende, bessere KalenderApp gespaart!

    Wenn MS in den kommenden Jahren mit all dem 350Mill Dollar Gewinn macht... hat sich doch dieses Geschäft schon gelohnt!?

    Grüße
    Mic

    Was haben PET-Flaschen, Getränkedosen, Politiker, gelber Sack und grüner Punkt, Lobbyisten, Klimakatastrophe, Hunger, Krieg und Elend gemeinsam? - Wemand verdient damit sehr viel Geld am Elend in dieser Welt!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  3. Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
    Vivo X51 im Test
    Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

    Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
    2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
    3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

    Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
    Pinephone im Test
    Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

    Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
    Ein Test von Sebastian Grüner

    1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
    2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
    3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11