Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Super Mario Run: Nintendo bleibt…

Nach einem Tag deinstalliert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nach einem Tag deinstalliert

    Autor: OxKing 26.03.17 - 15:19

    Ich habe es nicht einmal geschafft mit dieser "Steuerung" und der schlechten Performance das erste Level perfekt abzuschließen.
    Man kann ja auch nicht mal eben zurück und den Part nochmal probieren wenn ein Sprung daneben ging.
    Das Spiel entscheidet ziemlich willkürlich was es mit meinem Bildschirmtapser gerade anfängt und alles zusammen verkommt das ganze Spiel zu einem Zufalls oder Glücksspiel.
    Nein Danke, ärgern kann ich mich auch ohne das Spiel.
    Für mich ist es auch so schon ein riesen Flop.
    Und dafür musste ich nicht einmal etwas ausgeben.
    Sowas hätte ich von Nintendo echt nicht erwartet.

    Gruß,
    OxKing
    -------

  2. Re: Nach einem Tag deinstalliert

    Autor: Chuzam 26.03.17 - 16:22

    OxKing schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann ja auch nicht mal eben zurück und den Part nochmal probieren wenn
    > ein Sprung daneben ging.
    Doch. Dafür gibts die Luftblasen und extra einen Übungsmodus, in dem man unendlich viele davon hat.

  3. Re: Nach einem Tag deinstalliert

    Autor: Topf 26.03.17 - 16:39

    Und auf Smartphones mit ausreichend Leistung läuft das Spiel auch extrem perfomant.

  4. Re: Nach einem Tag deinstalliert

    Autor: DY 26.03.17 - 19:14

    Ich habe mir nicht vorstellen können, dass ein Spiel wie Super Mario per Touchscreen überhaupt zu steuern ist. Nintendo hat vermutlich eine der besten Lösungen gefunden und umgesetzt. Es ist aber noch lange nicht gut.

  5. Re: Nach einem Tag deinstalliert

    Autor: Tuxgamer12 26.03.17 - 20:47

    Gefunden, wohlgemerkt nicht erfunden. z.B. Rayman Jungle Run gibts auch schon seit ein paar Jahren - weiß gar nicht, ob es vorher auch etwas ähnliches gab.

    Geometry Dash ist im Grunde auch nichts anderes - nur richtig extrem schwer. Super Mario Run ist dann die einfache Variante - Rayman meiner Meinung nach irgendwo in der Mitte.

    Mir ist Super Mario Run zu "wablig". Rayman Jungle Run und auf jeden Fall Geometry Dash ist ziemlich klar vorgegeben: An genau dieser Stelle springen, sonst heißt es noch einmal. Mario läuft aus meiner Perspektive zu langsam und macht komische Sachen wie sich irgendwo hochziehen etc.

    Naja, muss nicht jedem alles gefallen. Geometry Dash ist mir z.B. auch zu schwer, Rayman so eher meine Schwierigkeitsklasse.

    Finde es aber immer wieder lustig zu lesen, wie jemand sagt, er hat sich das Spiel nicht vorstellen können. Neu ist dieses Spielkonzept sicherlich nicht.

    PS:
    Das Spiel läuft bei mir super - also für schlechten Android-Standard.

  6. Re: Nach einem Tag deinstalliert

    Autor: tomacco 27.03.17 - 07:16

    Hm, auf meinem alten iPhone 5s habe ich keine Probleme. Die Steuerung finde ich super, hab damit alle Level durch...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  2. ITEOS, Karlsruhe
  3. Adecco Personaldienstleistungen GmbH, Erfurt
  4. SCHOTT AG, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 11,50€
  2. 50,99€
  3. (-88%) 3,50€
  4. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
      TLS-Zertifikat
      Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

      In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

    2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
      Ari 458
      Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

      Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

    3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
      Quake
      Tim Willits verlässt id Software

      Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


    1. 17:52

    2. 15:50

    3. 15:24

    4. 15:01

    5. 14:19

    6. 13:05

    7. 12:01

    8. 11:33