Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Super Vectoring: Telekom sieht FTTH…

Anschluss und Benutzungszwang einführen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Anschluss und Benutzungszwang einführen

    Autor: quisam2342 17.05.18 - 10:16

    Das hört sich jetzt nicht populär an, aber ich finde auf das muss es hinaus laufen.

    Der Zugang zu schnellem Internet wird mehr und mehr zu einem Grundrecht. Daher muss man aus meiner Sicht darüber nachdenken auch einen Anschluss und Benutzungszwang einzuführen, damit die Teilhabe von allen Bürgern gesichert werden kann. Ansonsten wird es die Leute noch verstärkter in die Ballungszentren drücken.

    Wir haben so etwas schon für:
    - Wasser
    - Strom
    - Abwasser
    - Strassen
    - Schornsteinfeger
    - GEZ
    - Briefkästen
    - ...

    Warum dann nicht auch für wirklich schnelles Internet.

    P.S.: 50 Mbit sind nicht mehr schnell genug. Der am schnellsten wachsende Markt ist Video on Demand. Die Leute kaufen jetzt alle 4k Fernseher. 1 Kanal UHD benötigt schon 30 - 35 MBit. Wenn ich dann Otto-Normalverbrauchern erklären muss, dass Ihr VDSL 50 keine 2 Kanäle streamen kann, machen sie meist große Augen.

    Only my 2 cent.

  2. Re: Anschluss und Benutzungszwang einführen

    Autor: Dwalinn 17.05.18 - 12:31

    Anschluss zwang gerne vom Benutzungszwang halte ich nichts.... außer es gibt gesetzlich regulierte minimalverträge was soll schon ein altes Rentnerpaar mit einer 100/100 Leitung (ohne Telefonflat) für 45¤ wenn man nur telefonieren will?

    >P.S.: 50 Mbit sind nicht mehr schnell genug. Der am schnellsten wachsende Markt ist Video on Demand. Die Leute kaufen jetzt alle 4k Fernseher. 1 Kanal UHD benötigt schon 30 - 35 MBit. Wenn ich dann Otto-Normalverbrauchern erklären muss, dass Ihr VDSL 50 keine 2 Kanäle streamen kann, machen sie meist große Augen.

    Ach ein normaler UHD Stream mit Kompression kommt mit unter 20Mbit aus, da ist dann nicht mit einer UHD Bluray vergleichbar aber das bietet 1. eh keiner als Stream an und 2. braucht das auch nur ein winziger teil der Bevölkerung.

    Ich würde aber 50 Mbit als eine art Grundversorgung sehen, nicht das das jeder braucht aber das sollte man zumindest erstmal überall bekommen.

  3. Re: Anschluss und Benutzungszwang einführen

    Autor: quisam2342 17.05.18 - 13:45

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anschluss zwang gerne vom Benutzungszwang halte ich nichts.... außer es
    > gibt gesetzlich regulierte minimalverträge was soll schon ein altes
    > Rentnerpaar mit einer 100/100 Leitung (ohne Telefonflat) für 45¤ wenn man
    > nur telefonieren will?

    Das finde ich aber schon sehr teuer. In den Niederlanden zahle ich für 1000/1000 mit Telefonflat 40¤. Hast aber Recht, dass der Benutzungszwang evtl. zu viel ist.

    > Ach ein normaler UHD Stream mit Kompression kommt mit unter 20Mbit aus, da
    > ist dann nicht mit einer UHD Bluray vergleichbar aber das bietet 1. eh
    > keiner als Stream an und 2. braucht das auch nur ein winziger teil der
    > Bevölkerung.

    Also Netflix UHD streamt mit 20 - 25 MBit. Sky UHD mit 30 - 35 MBit.

    > Ich würde aber 50 Mbit als eine art Grundversorgung sehen, nicht das das
    > jeder braucht aber das sollte man zumindest erstmal überall bekommen.

    Weis nicht so recht. Viele Familien haben mehr als einen Receiver. Dann soll auch noch parallel was aufgenommen werden und es hängen noch 5 Mobiltelefone, 3 Tablets, 2 Laptops, etc. am Netz.

    Wenn der Sohn mal wieder ein Update auf die Playstation zieht und im Wohnzimmer der Fernseher schwarz wird rufen dich die Kunden an, warum der Mist nicht geht.

    50MBit reicht evtl. gerade eben gerade noch so aus. In 5 Jahren kommt dann der Sprung auf 8k Fernsehen und das reicht nicht einmal mehr für einen Stream.

  4. Re: Anschluss und Benutzungszwang einführen

    Autor: Dwalinn 18.05.18 - 10:11

    quisam2342 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das finde ich aber schon sehr teuer. In den Niederlanden zahle ich für
    > 1000/1000 mit Telefonflat 40¤. Hast aber Recht, dass der Benutzungszwang
    > evtl. zu viel ist.
    Ja in Deutschland ist da alles teurer, ich glaube die Deutsche Glasfaser (als Tochter einer Niederländischen Firma) will für 1000/500 160¤/Monat

    > Also Netflix UHD streamt mit 20 - 25 MBit. Sky UHD mit 30 - 35 MBit.
    Bei Netflix war das mal die orentierung aber ich glaube im Normalfall ist das eher bei 20 Mbit, bei Sky kenn ich mich nicht aus.

    > Weis nicht so recht. Viele Familien haben mehr als einen Receiver. Dann
    > soll auch noch parallel was aufgenommen werden und es hängen noch 5
    > Mobiltelefone, 3 Tablets, 2 Laptops, etc. am Netz.
    Naja so oft nimmt man da nichts aus dem Internet auf und an 4k Geräten mangelt es auch, meist gibt es eins im Wohnzimmer wo es sinn macht, im Kinderzimmer ist das schlicht Overkill.

    An einen FullHd Stream gibt es auch nichts auszusetzen, klar wenn man sehr nah am 55" TV sitzt ist das nicht Ideal aber wie viele Kinder bekommen schon so ein Monster bei sich reingestellt?

    Ich sehe das ganz gerne wie ein Badezimmer niemand baut sich 4 Einzelne Badewannen ein nur damit alle Gleichzeitig ein Bad nehmen können, stattdessen geht man Kompromisse ein wie beispielsweise morgens nur Duschen.

    > Wenn der Sohn mal wieder ein Update auf die Playstation zieht und im
    > Wohnzimmer der Fernseher schwarz wird rufen dich die Kunden an, warum der
    > Mist nicht geht.
    Schlechtes beispiel gefühlt kann eine Playstation nicht mal ADSL ausreizen^^
    Ansonsten muss man da halt den Download begrenzen und der Sohnemann könnte ruhig nach der schule schon sein Download starten während er Hausaufgaben macht.

    > 50MBit reicht evtl. gerade eben gerade noch so aus. In 5 Jahren kommt dann
    > der Sprung auf 8k Fernsehen und das reicht nicht einmal mehr für einen
    > Stream.
    50Mbit ist aber auch halbwegs leicht zu erreichen 100Mbit sollen es für möglichst viele Leute werden Probleme gibt es dann natürlich noch auf dem Land wo sich nur ein Verteiler lohnt der aber 600m vom Dorfrand steht.
    8k halte ich für Überflüssig. Das wird sich nur für wenige Haushalte lohnen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf
  3. McService GmbH, München
  4. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Galaxy Note 9 Duos N960F/DS 128 GB für 699€ inkl. Direktabzug und Apple iPhone XS...
  2. 55,70€
  3. (aktuell u. a. Corsair Gaming M65 Pro RGB als neuwertiger Outlet-Artikel für 29,99€ + Versand...
  4. (nur für Prime-Mitglieder)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

  1. Slack: Vom gescheiterten MMO zum 7,1-Milliarden-Dollar-Unternehmen
    Slack
    Vom gescheiterten MMO zum 7,1-Milliarden-Dollar-Unternehmen

    Slack wird so hoch bewertet, dass selbst der Mitgründer des Unternehmens staunt. Für das kommende Jahr hat das aus einem Flop entstandene Unternehmen noch mehr vor - trotz der starken Konkurrenz.

  2. Stromladetankstellen: Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch
    Stromladetankstellen
    Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

    Die Nutzung der Schnellladerstationen von Tesla kostet Neukunden seit einiger Zeit Geld. Nun hat das Unternehmen die Preise für das Laden teils deutlich erhöht.

  3. Ducati-Chef: Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
    Ducati-Chef
    Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch

    Ducatis Chef Claudio Domenicali sieht die Zukunft von Ducati in Elektromotorrädern. Das Unternehmen entwickle eine serienmäßige Maschine. Kurz zuvor hatte Harley Davidson sein erstes Elektromotorrad gezeigt.


  1. 08:57

  2. 08:42

  3. 08:27

  4. 08:03

  5. 07:37

  6. 07:24

  7. 11:46

  8. 11:08