Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Super Vectoring: Telekom sieht FTTH…
  6. Thema

Schaut man sich FTTH Ausbaugebiete an...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Schaut man sich FTTH Ausbaugebiete an...

    Autor: DerDy 16.05.18 - 23:07

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Traum der freien Wahl ist doch eh nur was für die Ahnungslosen Schafe
    > oder?
    Damit hast du fast alle Menschen in Deutschland als Schafe bezeichnet? Du bist ja hart drauf.

    > Der Staat muss einfach Festlegen das FTTH gebaut wird, ob nun die
    > Bevölkerung das will, wird nicht gefragt, aber die Kosten muss jeder
    > individuell Tragen.
    ...einfach festlegen...als ob das so einfach wäre. Gut, dass der Staat dazu keine Befügnis hat.
    Einfach Festlegen und dann noch erwarten, dass man dafür zahlen muss, ob man es will oder nicht. Und warum? Damit Leute wie du ein bisschen schneller ihre PC-Spiele runterladen können. Nein danke. Bezahl deinen Glasfaseranschluss selber oder warte, bis genug Leute mitmachen, damit es nicht so teuer ist.

  2. Re: Schaut man sich FTTH Ausbaugebiete an...

    Autor: Prinzeumel 16.05.18 - 23:19

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wonoscho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Prima, und wie soll das finanziert werden?
    >
    > Aus den Milliarden gewinnen. Die Telekom hat im letzten Jahr über 6
    > Milliarden Gewinn gemacht.
    >
    > Auch ist es kein Problem Kredite aufzunehmen da sie letztlich nichts
    > kosten.

    Falls es dir noch nicht aufgefallen ist steht und fällt alles mit der schwarzen null. Das ist unser Mantra. "Die schwarze null über alles." Egal wie sinnfrei das ganze ist. ... Schwäbische hausfrauen politik haben wir und das wird unser land in den ruin stürzen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.05.18 09:17 durch gs (Golem.de).

  3. Re: Schaut man sich FTTH Ausbaugebiete an...

    Autor: DerDy 16.05.18 - 23:31

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falls es dir noch nicht aufgefallen ist steht und fällt alles mit der
    > schwarzen null. Das ist unser Mantra. "Die schwarze null über alles." Egal
    > wie sinnfrei das ganze ist. ...
    > Schwäbische hausfrauen politik haben wir und das wird unser land in den ruin stürzen.

    Die Wahrheit sieht aber anders aus. Weder stürzt unser Land in den Ruin, noch sind uns die anderen voraus. Ich sehe z.B. nicht, dass in Spanien oder Estland, wo es mehr FTTH-Anschlüsse gibt als hier, die Menschen glücklicher, gesünder, reicher oder sonst wie beneidenstwerter leben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.05.18 09:18 durch gs (Golem.de).

  4. Re: Schaut man sich FTTH Ausbaugebiete an...

    Autor: SanderK 17.05.18 - 07:13

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Traum der freien Wahl ist doch eh nur was für die Ahnungslosen
    > Schafe
    > > oder?
    > Damit hast du fast alle Menschen in Deutschland als Schafe bezeichnet? Du
    > bist ja hart drauf.
    >
    > > Der Staat muss einfach Festlegen das FTTH gebaut wird, ob nun die
    > > Bevölkerung das will, wird nicht gefragt, aber die Kosten muss jeder
    > > individuell Tragen.
    > ...einfach festlegen...als ob das so einfach wäre. Gut, dass der Staat dazu
    > keine Befügnis hat.
    > Einfach Festlegen und dann noch erwarten, dass man dafür zahlen muss, ob
    > man es will oder nicht. Und warum? Damit Leute wie du ein bisschen
    > schneller ihre PC-Spiele runterladen können. Nein danke. Bezahl deinen
    > Glasfaseranschluss selber oder warte, bis genug Leute mitmachen, damit es
    > nicht so teuer ist.
    Erster Punkt: Ja, es gibt Ausnahmen und Gott Lob nicht zu wenig. Bilden doch die Minderheit.
    Punkt Zwei:
    Ich habe 100Mbit könnte mehr, brauche ich nicht. Würde ich dafür Zahlen, ja.
    Klingt das hier im Forum bei vielen nicht so, eher, dass Deutschland nicht modern ist und den Anschluss verpasst hat. Bei vielen Leuten, die sich bewusst gegen FTTH müsste man mit drastischen Massnahmen dem ganzen Schwung verpassen. Hier sich nur Beschweren, bringt nix.
    Deswegen war meine Formulierung, etwas, überzogen.

  5. Re: Schaut man sich FTTH Ausbaugebiete an...

    Autor: Prinzeumel 17.05.18 - 10:51

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Falls es dir noch nicht aufgefallen ist steht und fällt alles mit der
    > > schwarzen null. Das ist unser Mantra. "Die schwarze null über alles."
    > Egal
    > > wie sinnfrei das ganze ist. ...
    > > Schwäbische hausfrauen politik haben wir und das wird unser land in den
    > ruin stürzen.
    >
    > Die Wahrheit sieht aber anders aus. Weder stürzt unser Land in den Ruin,
    > noch sind uns die anderen voraus. Ich sehe z.B. nicht, dass in Spanien oder
    > Estland, wo es mehr FTTH-Anschlüsse gibt als hier, die Menschen
    > glücklicher, gesünder, reicher oder sonst wie beneidenstwerter leben.
    Das sollte man nicht im Vergleich zu anderen ländern betrachten. Aber wenn du es willst. Dann schau genau hin und du wirst sehen das der Vorsprung den Deutschland mal hat, insbesondere im bereich innovativen und Technologie immer weiter schmilzt.

    Aber schau doch lieber ins land rein.
    Schulen die in einem desaströsen zustand sind, gebäude werden gerade so am laufen gehalten, 10% der schulstunden fallen jährlich aus, neue Technologien sinnvoll eingesetzt in schulen Fehlanzeige. Vom bildungssystem allgemein reden wir lieber gar nicht.
    Infrastruktur verottet zusehens, Straßen werden immer mehr zum flickenteppich, autobahnbrücken sind teilweise in katastrophalem zustand. Mit den großprojekten wie s21 und BER fangen wir lieber nicht an.
    Wir sind eins der reichsten Länder dieser welt und schauen zu wie Menschen unter der Brücke schlafen und auf almosen der Tafeln angewiesen sind.
    Wir haben ein menschverachtendes sozialsystem was leute nicht in gute arbeit bringt sondern sie an zeitarbeitssklavenhändler verschachtelt. Es gab mal das motto fordern und fördern, nur fördern sieht so aus das sich der Durchschnitts H4 Empfänger alle 6 wochen in einer Maßnahme befindet um nun endlich mal zu lernen wie man eine Bewerbung richtig schreibt um am ende dann doch in zeitarbeit zu landen.
    Dann schauen uns den Pflegesektor an und müssten eigentlich instant das kotzen bekommen was da abgeht und wie mit den menschen umgegangen wird.
    Beim rentensystem gehts weiter und die Liste kann man beliebig erweitern.
    All das spiegelt das komplettversagen der Politik und Regierung wieder, all das ließe sich mit entsprechenden regeln und Investitionen verbessern. Aber Fehlanzeige...die schwarze null steht über allem.
    Ahmen.

  6. Re: Schaut man sich FTTH Ausbaugebiete an...

    Autor: Dwalinn 17.05.18 - 14:44

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sollte man nicht im Vergleich zu anderen ländern betrachten. Aber wenn
    > du es willst. Dann schau genau hin und du wirst sehen das der Vorsprung den
    > Deutschland mal hat, insbesondere im bereich innovativen und Technologie
    > immer weiter schmilzt.
    Nein der Mittelstand ist immer noch sehr erfolgreich. In bestimmte Gebiete sind andere schlicht erfolgreicher, das stimmt.

    > Aber schau doch lieber ins land rein.
    > Schulen die in einem desaströsen zustand sind,
    > gebäude werden gerade so am
    > laufen gehalten, 10% der schulstunden fallen jährlich aus,
    > neue Technologien sinnvoll eingesetzt in schulen Fehlanzeige. Vom bildungssystem
    > allgemein reden wir lieber gar nicht.
    Das stimmt in den letzten Jahren gab es zum Glück ein paar Konjunkturprogramme die gut geholfen haben. Viele Klassenräume meiner alten Schule haben Beamer bekommen und die Vorhänge die schon zu Zeiten meiner Mutter dort hingen wurden auch ausgetauscht.... leider hatten das Vergnügen nicht alle Schulen. Woran es nach wie vor mangelt (okay war jetzt schon eine weile nicht mehr dort) sind gute Leher in der IT die das nicht nur nebenbei machen.
    Mein (Wahlpflichtfach) IT Unterricht war nicht mehr als eine Word und Excel Schulung mit etwas Binärsystem-Rechnen.

    > Infrastruktur verottet zusehens, Straßen werden immer mehr zum
    > flickenteppich, autobahnbrücken sind teilweise in katastrophalem zustand.
    > Mit den großprojekten wie s21 und BER fangen wir lieber nicht an.
    +1
    > Wir sind eins der reichsten Länder dieser welt und schauen zu wie Menschen
    > unter der Brücke schlafen und auf almosen der Tafeln angewiesen sind.
    Leute die unter Brücken Schlafen tun dies meist Freiwillig das habe ich in Berlin schon oft genug erlebt.

    > Wir haben ein menschverachtendes sozialsystem was leute nicht in gute
    > arbeit bringt sondern sie an zeitarbeitssklavenhändler verschachtelt. Es
    > gab mal das motto fordern und fördern, nur fördern sieht so aus das sich
    > der Durchschnitts H4 Empfänger alle 6 wochen in einer Maßnahme befindet um
    > nun endlich mal zu lernen wie man eine Bewerbung richtig schreibt um am
    > ende dann doch in zeitarbeit zu landen.
    Dies soll ja nur als Hilfe gelten, wer einen Job will muss schon Eigeninitiative zeigen.
    Man sollte aber nicht nur den Statt die Schuld geben, es gibt durchaus H4 Empfänger die Bewerbungen nur schreiben damit sie keine Kürzungen erhalten.

    > Dann schauen uns den Pflegesektor an und müssten eigentlich instant das
    > kotzen bekommen was da abgeht und wie mit den menschen umgegangen wird.
    Ja traurig, hier sollte klar mehr Geld bereitgestellt werden um mehr Personal zu bekommen.

    > Beim rentensystem gehts weiter und die Liste kann man beliebig erweitern.
    Leider lässt sich zurzeit das System sonst kaum stemmen, es gibt nun mal zu wenige Einzahler und es werden eher weniger.

    > All das spiegelt das komplettversagen der Politik und Regierung wieder, all
    > das ließe sich mit entsprechenden regeln und Investitionen verbessern. Aber
    > Fehlanzeige...die schwarze null steht über allem.
    > Ahmen.
    Sorry aber man kann nicht ständig auf Pump leben, wenn man nicht wie Italien mal eben ein paar Milliarden Schulden gestrichen haben will muss das Geld irgendwo eingespart werden.

  7. Re: Schaut man sich FTTH Ausbaugebiete an...

    Autor: Prinzeumel 17.05.18 - 17:36

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das sollte man nicht im Vergleich zu anderen ländern betrachten. Aber
    > wenn
    > > du es willst. Dann schau genau hin und du wirst sehen das der Vorsprung
    > den
    > > Deutschland mal hat, insbesondere im bereich innovativen und Technologie
    > > immer weiter schmilzt.
    > Nein der Mittelstand ist immer noch sehr erfolgreich. In bestimmte Gebiete
    > sind andere schlicht erfolgreicher, das stimmt.
    >
    > > Aber schau doch lieber ins land rein.
    > > Schulen die in einem desaströsen zustand sind,
    > > gebäude werden gerade so am
    > > laufen gehalten, 10% der schulstunden fallen jährlich aus,
    > > neue Technologien sinnvoll eingesetzt in schulen Fehlanzeige. Vom
    > bildungssystem
    > > allgemein reden wir lieber gar nicht.
    > Das stimmt in den letzten Jahren gab es zum Glück ein paar
    > Konjunkturprogramme die gut geholfen haben.
    Nicht wirklich. Ein paar neue Gardinen und beamer bringen praktisch keinen Mehrwert. Und sowas sollte ja wohl auch ohne Konjunkturprogramm drin sein.
    Ich rede davon die schulen fit für die Zukunft zu machen. Dazu zählen ausreichend Lehrer die auch vernünftig geschult sind. Wie auch mal das der stundenplan digial verfügbar ist. Um was was kleines zu nennen.
    Nicht zu vergessen unser toller ÖPNV für die Schüler. Wenn ich seh wie die immer wie vieh eingefercht da drin stehen und rumgefahren werden wird mir übel.

    > Viele Klassenräume meiner
    > alten Schule haben Beamer bekommen und die Vorhänge die schon zu Zeiten
    > meiner Mutter dort hingen wurden auch ausgetauscht.... leider hatten das
    > Vergnügen nicht alle Schulen. Woran es nach wie vor mangelt (okay war jetzt
    > schon eine weile nicht mehr dort) sind gute Leher in der IT die das nicht
    > nur nebenbei machen.
    > Mein (Wahlpflichtfach) IT Unterricht war nicht mehr als eine Word und Excel
    > Schulung mit etwas Binärsystem-Rechnen.
    Ist heute nicht viel anders.

    >
    > > Infrastruktur verottet zusehens, Straßen werden immer mehr zum
    > > flickenteppich, autobahnbrücken sind teilweise in katastrophalem
    > zustand.
    > > Mit den großprojekten wie s21 und BER fangen wir lieber nicht an.
    > +1
    > > Wir sind eins der reichsten Länder dieser welt und schauen zu wie
    > Menschen
    > > unter der Brücke schlafen und auf almosen der Tafeln angewiesen sind.
    > Leute die unter Brücken Schlafen tun dies meist Freiwillig das habe ich in
    > Berlin schon oft genug erlebt.
    Das machen sie sicher nicht freiwillig sondern aus dem Umstand heraus das die obdachlosenunterkünfte teilweise menschenunwürdig sind und da eine Brücke bevorzug wird. Traurig für unser land.

    >
    > > Wir haben ein menschverachtendes sozialsystem was leute nicht in gute
    > > arbeit bringt sondern sie an zeitarbeitssklavenhändler verschachtelt. Es
    > > gab mal das motto fordern und fördern, nur fördern sieht so aus das sich
    > > der Durchschnitts H4 Empfänger alle 6 wochen in einer Maßnahme befindet
    > um
    > > nun endlich mal zu lernen wie man eine Bewerbung richtig schreibt um am
    > > ende dann doch in zeitarbeit zu landen.
    > Dies soll ja nur als Hilfe gelten, wer einen Job will muss schon
    > Eigeninitiative zeigen.
    Ja? Dann erklären mal wie sich ein H4 Empfänger für den Arbeitsmarkt qualifizieren soll um beim AG eine chance zu haben. Und komm mir hier keiner mit tutorials aus dem Internet. Das juckt praktisch keinen AG was man sich selber irgendwo beigebracht hat. Der will nachweise sehen. Und sowas kostet geld. Und wieviel geld haben h4 Empfänger für Bildung zur Verfügung? Knapp 1 euro je Monat...wuhuuu...

    > Man sollte aber nicht nur den Statt die Schuld geben, es gibt durchaus H4
    > Empfänger die Bewerbungen nur schreiben damit sie keine Kürzungen erhalten.
    Kein problem. Wer nicht will will eben nicht. Aber es gibt genug die wollen zwar aber kommen nicht aus eigener kraft aus der h4 falle raus.

    >
    >
    > > Dann schauen uns den Pflegesektor an und müssten eigentlich instant das
    > > kotzen bekommen was da abgeht und wie mit den menschen umgegangen wird.
    > Ja traurig, hier sollte klar mehr Geld bereitgestellt werden um mehr
    > Personal zu bekommen.
    Ja. Predigt man seit jahren. Aber die einzigen die gut verdiene sind die Versicherungen und die Pflegeheimbetreiber.

    >
    > > Beim rentensystem gehts weiter und die Liste kann man beliebig
    > erweitern.
    > Leider lässt sich zurzeit das System sonst kaum stemmen, es gibt nun mal zu
    > wenige Einzahler und es werden eher weniger.
    Es gibt nur zu wenig einzahler weil jeder sein süppchen kocht. Würde jeder der arbeitet ins gleiche system einzahlen sähe das schon ganz anders aus.
    Aber da kommt in den nächsten jahren noch ein dickes ding auf uns zu.

    >
    > > All das spiegelt das komplettversagen der Politik und Regierung wieder,
    > all
    > > das ließe sich mit entsprechenden regeln und Investitionen verbessern.
    > Aber
    > > Fehlanzeige...die schwarze null steht über allem.
    > > Ahmen.
    > Sorry aber man kann nicht ständig auf Pump leben, wenn man nicht wie
    > Italien mal eben ein paar Milliarden Schulden gestrichen haben will muss
    > das Geld irgendwo eingespart werden.
    Das ist quatsch. Ein Staatshaushalt funktioniert nicht so wie bei der schwäbischen hausfrau.
    Und wir leben auf pump. Schwarze null heißt nicht das wir keine schulden haben. Schau mal nach wie die schwarze null definiert ist. ;)

  8. Re: Schaut man sich FTTH Ausbaugebiete an...

    Autor: Jen S 17.05.18 - 19:35

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... stellt man fast, dass dort auch nur ca. 50% der Haushalte Glasfaser
    > haben. Der Rest hat einfach Nein zu Glasfaser gesagt. Egal wie sehr
    > irgendein Unternehmen ausbauen will, sofern die Leute kein Glasfaser
    > wollen, bekommen sie es auch nicht. Und somit lohnt es sich auch nicht.

    Das liegt oft auch einfach daran, dass ein FTTH-Netz nicht mit dem Übergabepunkt im Keller endet, sondern auch noch Gf-Kabel bis in die Wohnungen verlegt werden müssen. Ob und wie das gemacht wird, muss mit den Hausbesitzern bzw. den Wohnungsbaugesellschaften individuell für jedes Gebäude vorher festgelegt werden. Dafür sind Auskundungen vor Ort und ein Haufen Papierkram nötig. Vom Aufwand der Verlegung in einem Bestandsgebäude ganz zu schweigen. Das scheinen viele bei ihren Argumentationen contra VDSL - pro FTTH zu vergessen.

    Bei uns wurde 2011 ein ganzer Stadtteil im Rahmen eines Piloten mit FTTH ausgebaut (Ein- und Mehrfamilienhäuser). Jeder der wollte hat kostenfrei eine Anbindung bekommen. Das waren alle sofort dabei. Aber als es danach darum ging, dass man noch Kabel bis in jede Wohnung legen müsse, da war plötzlich der alte DSL Anschluss wieder ausreichend. Schließlich ist ja wichtiger, dass der Hausflur schön aussieht und nicht mit Kabelkanälen "verschandelt" wird, als endlich eine zukunftsfähige Internetanbindung zu bekommen.

    Wenn die Telekom damals nur noch auf FTTH gesetzt hätte, wäre bis heute nur ein kleiner Bruchteil derer versorgt, die heute bereits Vectoring nutzen können und es würden noch mehr Leute heulen. Stattdessen bekommt man schon jetzt einigermaßen flächendeckend akzeptable Bandbreiten. FTTH baut dann nur darauf auf, die Glasfaserkabel und Leerrohrsysteme bis zu den Verteilerkästen liegen ja bereits.

  9. Re: Schaut man sich FTTH Ausbaugebiete an...

    Autor: Faksimile 17.05.18 - 19:48

    Überhaupt kein Problem , Deine Fordeungen zu erfüllen. Du musst nur jemanden finden, der das auch bezahlen kann. Denn Staatsschulden ... Da gibt es genügend Beispiele. Aber es gibt ja Leute, die das bezahlen könnten:
    Diejenigen, die 1. zu wenig Lohn und Gehalt an die MA zahlen und lieber horrende Gewinne und Dividenden an sich oder andere Leute ausschütten, die Ihr Einkommen nicht aus "normaler Arbeit" erzielen (Geld aus Geld zu ziehen und nicht aus eigener Arbeit)
    2. Unternehmen und Privatleute die sich der gesetzlichen Pflicht, korrekt Steuern zu zahlen, durch legale und illegale Schlupflöcher entziehen.

    Also eher die Gierigen, die ohne Rücksicht auf Verluste anderer zusammenraffen.

  10. Re: Schaut man sich FTTH Ausbaugebiete an...

    Autor: Faksimile 17.05.18 - 19:52

    Das hängt zum grossen Teil vom Alter der Gebäude und zum anderen von der Intelligenz und Weitsicht der Planer und Eigentümer ab.

    O.K. der größere Teil ist wohl doch eher nicht dem Alter der Gebäude geschuldet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.05.18 19:53 durch Faksimile.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. SBK - Siemens-Betriebskrankenkasse, München
  3. Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY, Hamburg
  4. freenet Group, Büdelsdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 449€
  3. und 25€ Steam-Gutschein erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

  1. Glücksspiel: Valve schränkt Steam-Marktplatz in den Niederlanden ein
    Glücksspiel
    Valve schränkt Steam-Marktplatz in den Niederlanden ein

    Pünktlich zum Ablauf einer Frist durch die niederländische Behörde für Glücksspiel sperrt Valve den Handel und Tausch von virtuellen Objekten in Counter-Strike und Dota 2 in dem Land - ohne Vorwarnung. Mit etwas Pech sind teuer gekaufte Gegenstände nun vorerst wertlos.

  2. Sim als App: Sipgate Satellite Plus kostet fünf Euro im Monat
    Sim als App
    Sipgate Satellite Plus kostet fünf Euro im Monat

    Unbegrenztes Telefonieren mit der App, die alles können soll, was eine SIM-Karte bietet: Sipgate Satellite Plus ist jetzt verfügbar.

  3. Samsung: Galaxy A8 kommt für 450 Euro nach Deutschland
    Samsung
    Galaxy A8 kommt für 450 Euro nach Deutschland

    Samsung bringt das in Asien bereits erhältliche Android-Smartphone Galaxy A8 mit dualer Frontkamera nach Deutschland: Das Gerät ist für ein Mittelklassegerät gut ausgestattet, aber nicht gerade preisgünstig.


  1. 18:16

  2. 17:59

  3. 17:35

  4. 17:16

  5. 16:43

  6. 16:23

  7. 16:00

  8. 15:20