1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Surface: Microsoft will als…

Wenn ich das schon lese

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn ich das schon lese

    Autor: Knarzi 06.03.13 - 12:15

    Wurden nur 1 Million verkauft. Von den Android 3 Tablets wurden auch nur 1 Million verkauft, aber da von allen Herstellern. Das ist das erste Tablet. Was erwarten eigentlich immer alle. Auch das Nexus 7 hat sich nur 3,2 Millionen mal verkauft. Dies war aber auch im Laden zu kaufen, war in mehr Märkten verfügbar und der Zeitraum betrug 4 Monate. Beim RT waren es 7 Märkte, nur ein Onlinestore, nämlich der vom Hersteller und lediglich 2 Monate.

  2. Re: Wenn ich das schon lese

    Autor: virtual 06.03.13 - 12:58

    Yepp,

    und man bedenke bei diesen Zahlen zudem, dass es sich ja um eher hochpreisige Tablets handelt, dessen Mehrwert, sprich auch eine Desktop-Usage-Seite zu bieten, erst mal mühsam in das Bewusstsein der Öffentlichkeit dringen muss.

    Auch RT-Tablets sind ja keine "reinen" Couch-Surf-Maschinchen und JukeBoxen, sondern haben ja Word, Excel, Powerpoint und OneNote an Bord.

    Ich habe übrigens den leisen Verdacht, dass sich der Nachteil der Nicht-Installierbarkeit "herkömmlicher" x86/x64-Software bei RT sich schon bald dadurch relativiert. dass die kommenden SDK-Erweiterungen ermöglichen werden, dass Store Apps entwickelt werden können, die sich auf ein Desktop-Nutzungsszenario umschalten lassen.

    Und mit einem Surface Pro hat man ja ohnehin quasi ein "Universal-Tablet", das richtiggehend dazu einlädt, es auch mit externem Monitor, Maus & full-featured Keyboard als Desktop-System zu nutzen.

    MS hat imo nicht nur hinsichtlich der Verbreiterung ihrer Geschäftsbasis gut daran getan, selbst als Anbieter auf dem von Windows 8 geradezu provozierten Markt "hybrider" Geräte aufzutreten.

    Notebook-Hersteller & Co. scheinen mir sehr im Scheuklappen-Denken verhaftet zu sein und so tief im Preiskampf um jedes Prozentchen Marktanteil verstrickt, dass viele z.B. noch nicht mal merken, dass es mittlerweile eigentlich ein Unding ist, dass man die meisten NB's noch nicht mal mit SSD als Systemplatte kaufen kann, sondern das selber umrüsten muss.

  3. Re: Wenn ich das schon lese

    Autor: 7hyrael 06.03.13 - 17:02

    ich sehs auch noch gelassen mit der ganzen surface-geschichte.
    viele werden mit sicherheit die üblichen kinderkrankheiten solch eines ökosystems erstmal noch aussitzen, andere haben auf surface-pro gewartet und schaun nun erstmal (wie ich) wie sich das ganze entwickelt, was die OEMs so raushauen und schlagen eben nicht gleich beim erst besten produkt zu.

    einfach mal durchatmen ihr lieben BWLer, wir wissen dass euch eure profitsucht alles was mehr als 2 tage in der zukunft liegt sowieso ausblenden lässt, esseidenn es winken fette boni, doch dann habt ihr auch nur die im blick.

    statistiken und zahlen sagen kaum etwas über das potential und die spätere entwicklung eines produkts aus. wer hätte damals beim ersten google-phone gedacht dass es sich zu dem entwickelt was android heute ist? ich hör noch heute wie alle geschrien haben es wär ne totgeburt und würde nie am iphone vorbeikommen.

  4. Re: Wenn ich das schon lese

    Autor: Anonymer Nutzer 06.03.13 - 18:03

    > (...) Auch das Nexus 7 hat sich nur 3,2
    > Millionen mal verkauft.

    Aber zur selben Zeit wurden ja auch noch viele andere Android-Tablets verkauft. Das Nexus 7 ist eines von vielen... das Surface Pro hatte keine Konkurrenz!

  5. Re: Wenn ich das schon lese

    Autor: virtual 06.03.13 - 18:58

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > ... das Surface Pro hatte keine
    > Konkurrenz!

    Dem ist nicht so. Andere Anbieter waren z.T. sogar schon vorher am Markt mit Windows-Tablets mit Intel-Core-Prozessoren.
    Acer Icon Tab, Dell Latitude, Fujitsu Stylistic, Lenovo ThinkPad Helix ( mit i7 ), Panasonic ToughPad, Samsung Ativ Smart PC u.a.

    Und eigentlich muss man ja auch Convertibles in diese Kategorie "hybrider Geräte" mit einbeziehen. (Dell XPS 12, Lenovo IdeaPad Yoga 13, Sony Vaio Duo 11 , Toshiba Satellite U920t )

    Tablets mit "Ultrabook-Prozessoren" gab es ja auch schon mit Windows 7. Auf diese werden nun reihenweise Win8 aufgespielt.

    Das Asus eee Slate EP 121 mit Arrandale-i5 war z.B. eines der Haupttestgeräte während der Windows 8 - Entwicklung. Das ist schon gut 2 Jahre alt:





    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.03.13 18:59 durch virtual.

  6. Re: Wenn ich das schon lese

    Autor: virtual 06.03.13 - 19:17

    7hyrael schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... andere haben auf surface-pro gewartet
    > und schaun nun erstmal (wie ich) wie sich das ganze entwickelt, was die
    > OEMs so raushauen und schlagen eben nicht gleich beim erst besten produkt
    > zu.

    ..und gerade im LOB-Bereich wartet man zu einem wohl nicht unerheblichen Teil auch die Core-Tablets mit der Haswell-Generation ab Juni ab, bzw. auch, ob nicht evtl. die Ende des Jahres kommenden BayTrail-Atom-Tablets die bessere Alternative für die Ausstattung ihrer Mitarbeiter sein werden.

    Mit letzteren wird sich ja die "Leistungslücke" zwischen Core-Systemen und Atom-Systemen spürbar verkleinern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Savencia Fromage & Dairy Deutschland GmbH, Wiesbaden
  2. über grinnberg GmbH, Darmstadt
  3. karriere tutor GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  4. Hays AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme