Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sysadmin Day 2018…

Die schöne heile Welt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die schöne heile Welt

    Autor: ninflu 27.07.18 - 09:14

    Dieser Artikel klingt mehr nach "Werbung" für den Arbeitgeber der Sys-Admins; ganz nach dem Motto "Die schöne heile Welt". I

    Ich hätte es besser gefunden, wenn Ihr einfach mal zum Sys-Admin Day die Admins dazu aufruft, einfach mal von Ihrer täglichen Arbeit zu berichten- ganz ohne Mate, Nerd-Plakate im Büro oder fancy Ausstattungen. Denn nicht jeder Sys-Admin arbeitet in einem Unternehmen die solche oder andere Benefits verteilen; viele kämpfen gegen Bürokratie, Budget-Cuts und unrealistische Vorstellungen des C-Levels an.

  2. Re: Die schöne heile Welt

    Autor: user0345 27.07.18 - 09:20

    Na golem hat doch inzwischen eine Jobbörse ;-)

  3. Re: Die schöne heile Welt

    Autor: Mixermachine 27.07.18 - 09:22

    SAP Berater soll ja auch ein dufter Job sein ;)

    Build nicer stuff

  4. Re: Die schöne heile Welt

    Autor: blabba 27.07.18 - 09:30

    Man kann doch auch mal das Schöne präsentieren..
    Warum immer so negative?

    Wenn soviele Leute ihr Job nicht gefällt, sollen sie ihn doch ändern. Ich würde auch nicht in einem Job arbeiten, der mir 1. nicht gefällt und 2. keinen Spaß macht.

    Ich sag das so einfach, weil ich zumindest noch kein Pech im Job hatte, aber ich würde es einfach versuchen, bevor es so wäre. Vielleicht stell ich mir das alles zu einfach vor -.-

  5. Re: Die schöne heile Welt

    Autor: LordSiesta 27.07.18 - 09:39

    blabba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann doch auch mal das Schöne präsentieren..
    > Warum immer so negative?

    Eben. Wenn man unbedingt schlechte Laune haben will, braucht man nur Radio/TV/Internet anzumachen (letzten Sonntag lief auf Bayern 2 eine Sendung, die sich mit »wir haben's vergeigt, die Dystopie wird kommen, die Frage ist nur, wie schlimm es wird« zusammenfassen lässt).

  6. Nicht repräsentativ und kein "echter" Sysadmin !

    Autor: gersi 27.07.18 - 09:43

    Ein "echter" Sysadmin (so wie ich es ausübe und den Job verstehe) schreibt nix in C. Python o.ä.
    Diese beiden Porträtierten sind für mich keine Sys-Admins (FI-Systemintegration in der Regel) sondern eher Entwickler bzw. Anwendungsadminhistratoren (FI-Anwenungsentwickler in der Regel, sprich : Viel Progarmmieren aber nix Alltag mit Client/Server/Netzwerk)

    Der "echte" Sysdadmin betreut LINUX/Windows sowie Netzwerke und Mobile Geräte (MDM).

    Dazu benötigt man aber maximal Scriptsprachenkenntnisse (LINUX/Powershell)...viele OS Kenntnisse (Win, LINUX, IOS, Android), aber niemals Python, C oder Java.

    Zumindest ich verstehe den Sysadmin als denjenigen, der Client, Server und Netzwerk zusammenhält...aber nicht Anwendungen programmiertechnisch bearbeitet.

    P.

  7. Re: Nicht repräsentativ und kein "echter" Sysadmin !

    Autor: Hawk321 27.07.18 - 10:04

    gersi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein "echter" Sysadmin (so wie ich es ausübe und den Job verstehe) schreibt
    > nix in C. Python o.ä.
    > Diese beiden Porträtierten sind für mich keine Sys-Admins
    > (FI-Systemintegration in der Regel) sondern eher Entwickler bzw.
    Ja ne ist klar...darum sind Techniker beides...
    > Anwendungsadminhistratoren (FI-Anwenungsentwickler in der Regel, sprich :
    > Viel Progarmmieren aber nix Alltag mit Client/Server/Netzwerk)
    Ach...FIAE sind nun Programmierer und studierte sind dann was ?
    > Der "echte" Sysdadmin betreut LINUX/Windows sowie Netzwerke und Mobile
    > Geräte (MDM).
    Genau da ist ohne coden absolut nichts machbar...
    > Dazu benötigt man aber maximal Scriptsprachenkenntnisse
    > (LINUX/Powershell)...viele OS Kenntnisse (Win, LINUX, IOS, Android), aber
    > niemals Python, C oder Java.
    Wohl in der Schule nicht aufgepasst ?
    > Zumindest ich verstehe den Sysadmin als denjenigen, der Client, Server und
    > Netzwerk zusammenhält...aber nicht Anwendungen programmiertechnisch
    > bearbeitet.
    Amateur



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.07.18 10:05 durch Hawk321.

  8. Re: Nicht repräsentativ und kein "echter" Sysadmin !

    Autor: ibsi 27.07.18 - 10:08

    Hawk321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gersi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Viel Progarmmieren aber nix Alltag mit Client/Server/Netzwerk)
    > Ach...FIAE sind nun Programmierer und studierte sind dann was ?

    Studierte sind ... studiert, mehr nicht ;)

  9. Re: Nicht repräsentativ und kein "echter" Sysadmin !

    Autor: uschatko 27.07.18 - 10:37

    Hawk321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gersi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > > Dazu benötigt man aber maximal Scriptsprachenkenntnisse
    > > (LINUX/Powershell)...viele OS Kenntnisse (Win, LINUX, IOS, Android),
    > aber
    > > niemals Python, C oder Java.
    > Wohl in der Schule nicht aufgepasst ?

    Aha die Jugend spricht.

    > > Zumindest ich verstehe den Sysadmin als denjenigen, der Client, Server
    > und
    > > Netzwerk zusammenhält...aber nicht Anwendungen programmiertechnisch
    > > bearbeitet.
    > Amateur

    Da bin ich seit 20 Jahren ein sehr gut bezahlter Amateur. Nur ich möchte Dich mal einen Tag in meinem Amateurumfeld erleben, dann reden wir weiter.

  10. Re: Nicht repräsentativ und kein "echter" Sysadmin !

    Autor: blabba 27.07.18 - 10:38

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hawk321 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > Studierte sind ... studiert, mehr nicht ;)

    +1 ;-D

  11. Re: Nicht repräsentativ und kein "echter" Sysadmin !

    Autor: Oktavian 27.07.18 - 10:46

    > Ein "echter" Sysadmin (so wie ich es ausübe und den Job verstehe)

    Vielleicht liegt genau da das Problem...

    > schreibt nix in C. Python o.ä.

    Als ich noch Admin gemacht habe (in einem größeren Forschungsinstitut) war es ganz normal, dass ich auch Dinge programmiert habe. Die Sprache ich dabei das Werkzeug, und ich wähle das Werkzeug, was für die Aufgabe das passenste ist. Das war häufig Perl oder bash-Scripte, aber gelegentlich auch C oder Java. Genau dafür bringt man doch geistige Flexibilität mit.

    > Der "echte" Sysdadmin betreut LINUX/Windows sowie Netzwerke und Mobile
    > Geräte (MDM).

    Und das eine schließt wiederum das andere nicht aus. Nur weil ich Datenbanken oder Server betreue, kann das trotzdem bedeuten, dass ich auch mal ein Programm in Sprache X schreibe, was nützlich für mich oder meine Anweder ist.

    > Dazu benötigt man aber maximal Scriptsprachenkenntnisse
    > (LINUX/Powershell)...viele OS Kenntnisse (Win, LINUX, IOS, Android), aber
    > niemals Python, C oder Java.

    Du schränkst Dich mental unnötig ein. Wenn eine Aufgabe sinnvoller in Python oder Java gelöst werden kann, dann löst man sie eben in der Sprache.

    Konkretes Beispiel: Ich habe eine Oracle-Datenbank administriert. Bei bestimmten Ereignissen musste ich händisch an der Datenbank rumfummeln. Die Aufgabe zu automatisieren hätte man mit hohem Aufwand und komplex als Bash-Script lösen können. Mit mäßigem Aufwand ging es als Pl/SQL und noch einfacher und eleganter als Stored Procedure in Java. Also in Java gemacht. Meine recht breite Ausbildung ermöglicht es mir, auch das schnell zu können.

    > Zumindest ich verstehe den Sysadmin als denjenigen, der Client, Server und
    > Netzwerk zusammenhält...aber nicht Anwendungen programmiertechnisch
    > bearbeitet.

    Wie gesagt, das eine schließt das andere nicht aus.

  12. Re: Nicht repräsentativ und kein "echter" Sysadmin !

    Autor: captaincoke 27.07.18 - 10:53

    Ich würde auch sagen, dass der klassische SysAdmin eher weniger programmiert (ausgenommen Scripte). Aber in der IT ist es ja heutzutage Gang und Gäbe, dass man die eierlegende Wollmilchsau sucht. Wenn man manche Stellenausschreibung liest, hat man den Eindruck, dass der Arbeitgeber jemanden sucht, der das Firmennetzwerk aufbaut/administriert/absichert, sämtliche IT-Probleme der Mitarbeiter löst und nebenbei noch Fullstack Developer ist. Selbstverständlich für max. 30k im Jahr, denn es ist ja "nur" Sysadmin-Arbeit.

  13. Re: Nicht repräsentativ und kein "echter" Sysadmin !

    Autor: caldeum 27.07.18 - 11:00

    uschatko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hawk321 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > gersi schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > > Dazu benötigt man aber maximal Scriptsprachenkenntnisse
    > > > (LINUX/Powershell)...viele OS Kenntnisse (Win, LINUX, IOS, Android),
    > > aber
    > > > niemals Python, C oder Java.
    > > Wohl in der Schule nicht aufgepasst ?
    >
    > Aha die Jugend spricht.
    >
    > > > Zumindest ich verstehe den Sysadmin als denjenigen, der Client, Server
    > > und
    > > > Netzwerk zusammenhält...aber nicht Anwendungen programmiertechnisch
    > > > bearbeitet.
    > > Amateur
    >
    > Da bin ich seit 20 Jahren ein sehr gut bezahlter Amateur. Nur ich möchte
    > Dich mal einen Tag in meinem Amateurumfeld erleben, dann reden wir weiter.
    Die Leute haben wohl verschiedene Auffassungen davon, wann eine Person XY Sprache Z beherrscht. Ich schreibe jetzt seit mittlerweile 5 Jahren das meiste auf Arbyte in C (embedded Linux) und bekomme so langsam einen Überblick darüber, was die Sprache und die Compiler so alles im Zusammenspiel mit einer Linuxbasis bieten und wann welche Elemente zu nutzen sind, die mir diese Sprache bietet. Bis ich sagen kann dass ich gut in C bin, werden sicher nochmal wenigstens 5 Jahre vergehen, vermutlich eher so 10.

    Wenn mir Leute sagen "ich beherrsche 7 Sprachen nach 10 jahren Berufserfahrung" dann denke ich mir "mkay der Tüp beherrscht bestenfalls 3, schlimmstenfalls garkeine oder er issn Ausnahmetalent".



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.07.18 11:02 durch caldeum.

  14. Re: Nicht repräsentativ und kein "echter" Sysadmin !

    Autor: RipClaw 27.07.18 - 11:33

    gersi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein "echter" Sysadmin (so wie ich es ausübe und den Job verstehe) schreibt
    > nix in C. Python o.ä.
    > Diese beiden Porträtierten sind für mich keine Sys-Admins
    > (FI-Systemintegration in der Regel) sondern eher Entwickler bzw.
    > Anwendungsadminhistratoren (FI-Anwenungsentwickler in der Regel, sprich :
    > Viel Progarmmieren aber nix Alltag mit Client/Server/Netzwerk)
    >
    > Der "echte" Sysdadmin betreut LINUX/Windows sowie Netzwerke und Mobile
    > Geräte (MDM).
    >
    > Dazu benötigt man aber maximal Scriptsprachenkenntnisse
    > (LINUX/Powershell)...viele OS Kenntnisse (Win, LINUX, IOS, Android), aber
    > niemals Python, C oder Java.
    >
    > Zumindest ich verstehe den Sysadmin als denjenigen, der Client, Server und
    > Netzwerk zusammenhält...aber nicht Anwendungen programmiertechnisch
    > bearbeitet.
    >
    > P.

    Es gibt so viele verschiedene Ansichten darüber was ein Sys Admin tut und was der können sollte wie es Sys Admins gibt. Jeder hat ein anderes Anforderungsprofil das sich aus seiner Umgebung und seine persönlichen Erfahrungen ergibt.

  15. Re: Nicht repräsentativ und kein "echter" Sysadmin !

    Autor: SirFartALot 27.07.18 - 12:11

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt so viele verschiedene Ansichten darüber was ein Sys Admin tut und
    > was der können sollte wie es Sys Admins gibt. Jeder hat ein anderes
    > Anforderungsprofil das sich aus seiner Umgebung und seine persönlichen
    > Erfahrungen ergibt.

    Bester Kommentar bisher dazu. +1

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)

  16. Re: Nicht repräsentativ und kein "echter" Sysadmin !

    Autor: aLpenbog 27.07.18 - 12:14

    Denke sowas hängt auch maßgeblich von der Firmengröße und den Interessen und Stärken der Mitarbeiter ab. Gerade in kleinen Unternehmen ist man gerne Mädchen für alles und kümmert sich auch als Entwickler um die Server, sowie ein FISI häufiger mal die IDE aufmacht.

  17. Re: Die schöne heile Welt

    Autor: nomnomnom 27.07.18 - 13:31

    ninflu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hätte es besser gefunden, wenn Ihr einfach mal zum Sys-Admin Day die
    > Admins dazu aufruft, einfach mal von Ihrer täglichen Arbeit zu berichten-
    > ganz ohne Mate, Nerd-Plakate im Büro oder fancy Ausstattungen. Denn nicht
    > jeder Sys-Admin arbeitet in einem Unternehmen die solche oder andere
    > Benefits verteilen

    Ich muss mir auch meine Mate selber kaufen. Allerdings bin ich auch nur ein Softwareentwickler.

  18. Re: Die schöne heile Welt

    Autor: lurker74 27.07.18 - 13:52

    Man baut sich als Sysadmin seine Werkzeuge selber womit auch immer Hauptsache es ist effizient.

    Aber es gibt immer welche die alles von Hand anfassen und damit extrem Zeit vergeuden, diese Gruppe halten sich meistens noch für die ober Experten und haben die tollsten Sachen in ihrem Xing Account stehen.

  19. Re: Nicht repräsentativ und kein "echter" Sysadmin !

    Autor: Lanski 27.07.18 - 14:51

    SirFartALot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RipClaw schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es gibt so viele verschiedene Ansichten darüber was ein Sys Admin tut
    > und
    > > was der können sollte wie es Sys Admins gibt. Jeder hat ein anderes
    > > Anforderungsprofil das sich aus seiner Umgebung und seine persönlichen
    > > Erfahrungen ergibt.
    >
    > Bester Kommentar bisher dazu. +1

    Da schließe ich mich an.

    Trotzdem - Was auch immer ihr tut - Frohen Sysadmin-Day allen. ;)

  20. Re: Nicht repräsentativ und kein "echter" Sysadmin !

    Autor: redmord 27.07.18 - 23:51

    Es gibt sogar Leute, die nach einem Vortrag behaupten eine Sprache "erlernt" zu haben.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Institut Franco-Allemand de Recherches Saint-Louis, Weil am Rhein
  2. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Potsdam
  3. Hays AG, Wiesbaden (Home-Office möglich)
  4. ista International GmbH, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,95€
  2. (-80%) 11,99€
  3. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

  1. Apple: Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE
    Apple
    Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE

    Apple hat ohne öffentlichen Betatest ein Update für iOS veröffentlicht. Es löst mehrere Probleme, darunter einen ärgerlichen Bug mit Voice over LTE und zwei Fehler in der Nachrichten-App.

  2. Project Xcloud: Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades
    Project Xcloud
    Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades

    Entwickler müssen nichts am Code von Xbox-Spielen ändern, um sie auf den Servern von Microsoft zu streamen. Das hat Kareem Choudhry von Microsoft gesagt - und gleichzeitig eine neue API vorgestellt.

  3. Mobilfunk: Verbände fordern lokales Roaming
    Mobilfunk
    Verbände fordern lokales Roaming

    Schnelles Internet auf dem Land: Wie kann dieses Ziel erreicht werden? Noch immer gibt es Vorsorgungslücken. Ein lokales Roaming ist in der Koalition umstritten, nun erheben mehrere Verbände Forderungen.


  1. 12:11

  2. 11:40

  3. 11:11

  4. 17:50

  5. 17:30

  6. 17:09

  7. 16:50

  8. 16:33