Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sysadmin Day 2018…

Wo kriegt man als 30 jähriger Sysadmin 150.000?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo kriegt man als 30 jähriger Sysadmin 150.000?

    Autor: demonkoryu 28.07.18 - 00:20

    Mache ich sofort.

  2. Re: Wo kriegt man als 30 jähriger Sysadmin 150.000?

    Autor: Niaxa 28.07.18 - 08:49

    Kommt drauf an was du drauf hast. Wie äbhängig das Unternehmen von deinen Fähigkeiten ist und wie viele Leute dort mit deinen Fähigkeiten vorhanden sind. Dann ist das natürlich auch kein Kleinunternehmer, der seinem Itler das bezahlt. Bei SAP, Daimler und co. gibt es durchaus solche Gehälter.

  3. Re: Wo kriegt man als 30 jähriger Sysadmin 150.000?

    Autor: FunnyGuy 28.07.18 - 10:45

    Also bei uns im Konzern sind die Stellen mit diesen Brutto-Gehältern überschaubar. Als Jahresgehalt mit sämtlichen Sonderbestandteilen mag das möglich sein, da reden wir aber nicht über die Mannschaft. Ich glaub ich werde SysAdmin, was immer das ist ;-)

  4. Re: Wo kriegt man als 30 jähriger Sysadmin 150.000?

    Autor: bigteddy 28.07.18 - 10:54

    Das sind eben wieder so Gehaltsangaben, die Ausdrücken sollen, wie wichtig man ist. Für 150.000¤ muss er schon min. Personalverantwortung, Teamlead und Budgetverantwortung übernehmen. Und da bezweifle ich mal, dass der durchschnittliche "Sysadmin" das will oder auch nur hinbekommt.

    150k¤ sind Unfug in der Position. Für nen Wald-und-Wiesen-Admin zahle ich max. 35k¤/a, für jemanden der versteht, was Prozesse sind, auch mal 40-45k¤/a. Für 50k¤/a muss er ernstzunehmende Kenntnisse in spezialisierten Produkten aufweisen und die auch sinnvoll anwenden können.

  5. Re: Wo kriegt man als 30 jähriger Sysadmin 150.000?

    Autor: Der schwarze Ritter 28.07.18 - 12:28

    Vielleicht ist damit gemeint "In den 5 Jahren, die ich jetzt hier bin, habe ich insgesamt schon 150k Brutto bekommen!" :D

  6. Re: Wo kriegt man als 30 jähriger Sysadmin 150.000?

    Autor: Hawk321 28.07.18 - 12:35

    bigteddy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sind eben wieder so Gehaltsangaben, die Ausdrücken sollen, wie wichtig
    > man ist. Für 150.000¤ muss er schon min. Personalverantwortung, Teamlead
    > und Budgetverantwortung übernehmen. Und da bezweifle ich mal, dass der
    > durchschnittliche "Sysadmin" das will oder auch nur hinbekommt.
    >
    > 150k¤ sind Unfug in der Position. Für nen Wald-und-Wiesen-Admin zahle ich
    > max. 35k¤/a, für jemanden der versteht, was Prozesse sind, auch mal
    > 40-45k¤/a. Für 50k¤/a muss er ernstzunehmende Kenntnisse in spezialisierten
    > Produkten aufweisen und die auch sinnvoll anwenden können.

    Du hast in deinen Beiträgen oft bewiesen, KEIN seriöser Arbeitgeber zu sein.
    Alleine der Median in NRW liegt bei über 48.000 ¤
    Speziallisten bekommen deutlich mehr...und Du schreibst selbst "....was Prozesse sind..." das weiß jeder mit Techniker Abschluss oder FH/Uni...

  7. Re: Wo kriegt man als 30 jähriger Sysadmin 150.000?

    Autor: superdachs 28.07.18 - 15:43

    bigteddy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sind eben wieder so Gehaltsangaben, die Ausdrücken sollen, wie wichtig
    > man ist. Für 150.000¤ muss er schon min. Personalverantwortung, Teamlead
    > und Budgetverantwortung übernehmen. Und da bezweifle ich mal, dass der
    > durchschnittliche "Sysadmin" das will oder auch nur hinbekommt.
    >
    > 150k¤ sind Unfug in der Position. Für nen Wald-und-Wiesen-Admin zahle ich
    > max. 35k¤/a, für jemanden der versteht, was Prozesse sind, auch mal
    > 40-45k¤/a. Für 50k¤/a muss er ernstzunehmende Kenntnisse in spezialisierten
    > Produkten aufweisen und die auch sinnvoll anwenden können.
    Und dann jammern wenn der Computer "kaputt ist"... Sicher sind 150k recht viel, aber 35k sind ein Witz, dafür würde ich nicht anfangen, auch als "Wald und Wiesenadmin" nicht. Nichtmal im Osten.

  8. Re: Wo kriegt man als 30 jähriger Sysadmin 150.000?

    Autor: bigteddy 28.07.18 - 17:41

    Hawk321 schrieb:

    > Du hast in deinen Beiträgen oft bewiesen, KEIN seriöser Arbeitgeber zu
    > sein.

    Bitte? Ich habe etwas "bewiesen"? Sonst geht es dir gut?

    > Alleine der Median in NRW liegt bei über 48.000 ¤

    https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/EinkommenKonsumLebensbedingungen/EinkommenVerbrauch/EinnahmenAusgabenprivaterHaushalte2150100167004.pdf?__blob=publicationFile

    Da würde das Bruttoeinkommen der Haupteinkommensperson bei 25.560¤/a liegen. In 2016. Siehe Seite 12 des PDF. Wo ziehst du deine Zahlen raus? Im übrigen halte ich 26k¤/a für wesentlich realistischer als 48k¤/a.

    > Speziallisten bekommen deutlich mehr...und Du schreibst selbst "....was
    > Prozesse sind..." das weiß jeder mit Techniker Abschluss oder FH/Uni...

    Das ist schlicht falsch. Vielleicht 15-20% der IT-Techies, mit denen ich zu tun habe, können in und mit Prozessen arbeiten. Vielleicht 30% der IT-Techies, mit denen ich zu tun habe, sind in der Lage, ihre Arbeit zu dokumentieren und sinnvoll Informationen aus Prozessen zu entnehmen oder in Prozesse einzuleiten.

    Meine Referenz ist die Arbeit mit Firmen 400+ MA bis zu internationalen Konzernen. Kleinere Firmen sind üblicherweise nicht in der Lage, meine Kollegen und mich zu beauftragen.

  9. Re: Wo kriegt man als 30 jähriger Sysadmin 150.000?

    Autor: narfomat 29.07.18 - 11:35

    >. Für nen Wald-und-Wiesen-Admin zahle ich max. 35k¤/a, für jemanden der versteht, was Prozesse sind, auch mal 40-45k¤/a. Für 50k¤/a muss er ernstzunehmende Kenntnisse in spezialisierten Produkten aufweisen und die auch sinnvoll anwenden können.

    wie viele sysadmins hast du denn angestellt die 35k/a verdienen? =) *lach*


    KEIN mensch der sich sysadmin schimpft und deartige tätigkeiten durchführt (und ich rede NICHT von helpdesk telefonsupport von office 365, das ist kein sysadmin, ich denke da sind wir uns alle einig) arbeitet für unter 3000euro im jahr. ein sysadmin der nix von "prozessen" (was immer das in DEINER definition sein soll) versteht ist kein sysadmin, in sofern startet "dein" gehalt für sysadmins bei 40-45k/a, was in einkommensschwachen regionen deutschlands realistisch erscheint, was in sagen wir chemnitz von den lebenshaltungskosten wohl zu jemandem equivalent wäre, der im grossraum hamburg wohnt und 50.000 verdient.

    kein sysadmin in hamburg, frankfurt, berlin, stuttgart oder freiburg arbeitet freiwillig für mittlere 3500euro im monat oder kennt da wer jemanden? rly?

    eigentlich müsste man auch sagen das heutzutage wohl jeder sysadmin in irgend einem software produkt spezialisiert ist oder wiederrum eigentlich kein sysadmin ist... welches system kann man denn (teil-)administrieren ohne sich in einem softwareprodukt bestens auszukennen?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 29.07.18 11:49 durch narfomat.

  10. Re: Wo kriegt man als 30 jähriger Sysadmin 150.000?

    Autor: gaym0r 29.07.18 - 18:53

    35000¤/Jahr ist ein recht gutes Gehalt für einen junior Sysadmin. Warum sollte man auch mehr zahlen? Viele können nur ESX und bissel Windows-Server.

    Einstiegsgehälter liegen hier (NRW) bei rund 25-30.000¤. Nach ein paar jahren ist man dann bei den genannten 35-40000. Wenn man sich dann nicht spezialisiert hat, kriegt man nicht viel mehr. Warum auch?

  11. Re: Wo kriegt man als 30 jähriger Sysadmin 150.000?

    Autor: gaym0r 29.07.18 - 18:54

    Hawk321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bigteddy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das sind eben wieder so Gehaltsangaben, die Ausdrücken sollen, wie
    > wichtig
    > > man ist. Für 150.000¤ muss er schon min. Personalverantwortung, Teamlead
    > > und Budgetverantwortung übernehmen. Und da bezweifle ich mal, dass der
    > > durchschnittliche "Sysadmin" das will oder auch nur hinbekommt.
    > >
    > > 150k¤ sind Unfug in der Position. Für nen Wald-und-Wiesen-Admin zahle
    > ich
    > > max. 35k¤/a, für jemanden der versteht, was Prozesse sind, auch mal
    > > 40-45k¤/a. Für 50k¤/a muss er ernstzunehmende Kenntnisse in
    > spezialisierten
    > > Produkten aufweisen und die auch sinnvoll anwenden können.
    >
    > das weiß jeder mit Techniker Abschluss oder FH/Uni...

    Und die werden Sysadmin? Wenn ein Informatiker mit Uniabschluss Sysadmin wird, würde ich sehr an dessen Fähigkeiten zweifeln. :-)

  12. Re: Wo kriegt man als 30 jähriger Sysadmin 150.000?

    Autor: gaym0r 29.07.18 - 18:57

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bigteddy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das sind eben wieder so Gehaltsangaben, die Ausdrücken sollen, wie
    > wichtig
    > > man ist. Für 150.000¤ muss er schon min. Personalverantwortung, Teamlead
    > > und Budgetverantwortung übernehmen. Und da bezweifle ich mal, dass der
    > > durchschnittliche "Sysadmin" das will oder auch nur hinbekommt.
    > >
    > > 150k¤ sind Unfug in der Position. Für nen Wald-und-Wiesen-Admin zahle
    > ich
    > > max. 35k¤/a, für jemanden der versteht, was Prozesse sind, auch mal
    > > 40-45k¤/a. Für 50k¤/a muss er ernstzunehmende Kenntnisse in
    > spezialisierten
    > > Produkten aufweisen und die auch sinnvoll anwenden können.
    > Und dann jammern wenn der Computer "kaputt ist"... Sicher sind 150k recht
    > viel, aber 35k sind ein Witz, dafür würde ich nicht anfangen, auch als
    > "Wald und Wiesenadmin" nicht. Nichtmal im Osten.

    Und was sind deine Qualifikationen und Fähigkeiten? Wahrscheinlich etwas gehobener, sonst wüsste ich nicht wie du auf über 35.000¤ kommst.

    Viele Sysadmins können Windows Server installieren und virtuelle Maschinen im ESX anlegen. Für alles andere müssen Externe (zB ich) antanzen. Und das ist leider bei vielen Firmen so.

  13. Re: Wo kriegt man als 30 jähriger Sysadmin 150.000?

    Autor: gaym0r 29.07.18 - 18:58

    Dein Beitrag ist so weit von der Realität entfernt, das kann ich nur schwer beschreiben.

  14. Re: Wo kriegt man als 30 jähriger Sysadmin 150.000?

    Autor: bigteddy 29.07.18 - 23:19

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >. Für nen Wald-und-Wiesen-Admin zahle ich max. 35k¤/a, für jemanden der
    > versteht, was Prozesse sind, auch mal 40-45k¤/a. Für 50k¤/a muss er
    > ernstzunehmende Kenntnisse in spezialisierten Produkten aufweisen und die
    > auch sinnvoll anwenden können.
    >
    > wie viele sysadmins hast du denn angestellt die 35k/a verdienen? =) *lach*

    Im Laufe der letzten 5 Jahren? 7.

    > KEIN mensch der sich sysadmin schimpft und deartige tätigkeiten durchführt
    > (und ich rede NICHT von helpdesk telefonsupport von office 365, das ist
    > kein sysadmin, ich denke da sind wir uns alle einig) arbeitet für unter
    > 3000euro im jahr. ein sysadmin der nix von "prozessen" (was immer das in
    > DEINER definition sein soll) versteht ist kein sysadmin, in sofern startet
    > "dein" gehalt für sysadmins bei 40-45k/a, was in einkommensschwachen
    > regionen deutschlands realistisch erscheint, was in sagen wir chemnitz von
    > den lebenshaltungskosten wohl zu jemandem equivalent wäre, der im grossraum
    > hamburg wohnt und 50.000 verdient.

    Ein Sysadmin ist prinzipiell einfach jemand, der administrative Tätigkeiten an Systemen durchführt. No more, no less. Wie weit diese gehen und wie selbständig er diese Tätigkeiten ausführen kann, entscheiden über sein Gehaltsniveau. Sysadmin bedeutet Konfiguration von Systemen, in größeren (und richtigen) Organisationen wird zwischen Projekt und Linienbetrieb getrennt (schlicht weil auch unterschiedliche Kenntnisse für beide Dinge notwendig sind). Deswegen ja auch Bezeichnungen wie "System Engineer" oder ähnliches.

    Ich hab keine Ahnung, wo du dich (gefühlt) einsortierst, aber so ist es eben in den Organisationen, in denen ich Unterwegs bin.

    Und nur am Rande: Es ist nicht MEINE Defintion von Prozessen, es ist einfach die Definition von Prozessen, wie sie im IT-Betrieb durchgeführt werden. Ob das jetzt ITIL, Cobit oder ISO20k ist, spielt keine Rolle, da die Frameworks im Prozessbegriff alle gleich sind. Aber du kannst mich ja gerne eines besseren belehren.

    > kein sysadmin in hamburg, frankfurt, berlin, stuttgart oder freiburg
    > arbeitet freiwillig für mittlere 3500euro im monat oder kennt da wer
    > jemanden? rly?

    Ja. Really.

    > eigentlich müsste man auch sagen das heutzutage wohl jeder sysadmin in
    > irgend einem software produkt spezialisiert ist oder wiederrum eigentlich
    > kein sysadmin ist... welches system kann man denn (teil-)administrieren
    > ohne sich in einem softwareprodukt bestens auszukennen?

    Es ist mir eigentlich gleich, wie du im Begriffstöpfchen rührst, was "man" "eigentlich" sagen müsste. Es ändert ja nichts an den prinzipiellen Aussagen, ob du dich jetzt in Begrifflichkeiten ergehst oder nicht, spielt überhaupt keine Rolle.

  15. Re: Wo kriegt man als 30 jähriger Sysadmin 150.000?

    Autor: Test_The_Rest 30.07.18 - 07:33

    Was hat eine eingebrachte Leidenschaft zum Beruf mit schlechten Fähigkeiten zu tun?

    Warum sollte jemand mit abgeschlossenem Studium, der gern und leidenschaftlich im Breich Systemadministration arbeiten möchte und dort vielleicht auch noch ein sehr gutes Geld verdienen kann, schlechte Fähigkeiten dafür mitbringen?

    Alter Gestalter, es soll echt Leute geben, für die sind ein gutes Team, Spaß an der Arbeit und gute Work/Life Balance wichtiger, als ein paar Euro mehr im Jahr.

    Naja, Manche lernen das eben erst, wenn die Erfahrung wächst...

  16. Re: Wo kriegt man als 30 jähriger Sysadmin 150.000?

    Autor: Niaxa 30.07.18 - 08:56

    Sysadmin ist keine Jobbezeichnung für alle. Klar für kleine ich kenne nur 3 Gegebenheiten Unternehmen mag das so sein. Bei uns kann selbst ein Bereichs oder BU Leiter mal nen Kunden übernehmen und administrative Tätigkeiten durchführen. Ebenfalls können Admins als Consultants auftreten. NIcht weil es an Leuten mangeln würde und man alles machen muss, sondern weil wir darauf bedacht sind Fertigkeiten in vielen Bereichen aufzubauen. Was bringt mir ein Admin, der auf 1-2 Produkte spezialisiert ist, nach 5 Jahren bekomme ich den aber weder los, noch kann ich sein Produkt aus welchem Grund auch immer weiter anbieten.

    Aber ich seh schon, es gibt weiterhin noch solche Unternehmen, die sich nur über Fähigkeiten auskotzen, aber nicht bereit sind ihre Leute zu schulen in verschiedenen Bereichen.

  17. Re: Wo kriegt man als 30 jähriger Sysadmin 150.000?

    Autor: Aequitas_X 31.07.18 - 08:11

    Ich habe als Sysadmin auch schon solche Angebote bekommen, zB. 130k(zzgl. Firmenwagen und Mietzuschuss), solche Angebote sind aber eher die Ausnahme. Warum habe ich das nicht angenommen? Weil dieser Job im letzten Kaff ohne anständige Infrastruktur (Einkaufen, Internet, Schulen usw) gewesen wäre, ich mir gerade ein Haus gekauft habe und dazu war es auch viel zu weit von meinem damaligen Lebensmittelpunkt entfernt.

    Mittlerweile bin IT-Leiter bei einem Automobilzulieferer. Und wir suchen gerade wieder einen Sysadmin, falls hier eine(r) für 35k ( zumindest mit einer Ausbildung in dem Bereich) anfangen möchte - nur her damit ;)
    Normalerweise bewegen sich bei uns die Grundgehälter zwischen 40k(Quereinsteiger) und 80k( mit Berufserfahrung).
    Work-Life Balance is bei uns übrigens nicht nur eine Phrase, sondern hier wir darauf geachtet dass es wirklich ausgeglichen ist, zB. um 18:30 wird im Regelfall die Firma zugeschlossen, da ist dann nichts mit länger arbeiten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HiPP-Werk Georg Hipp OHG, Pfaffenhofen (Raum Ingolstadt)
  2. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb
  3. SEITENBAU GmbH, Konstanz
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Hechingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)
  2. 169,00€
  3. 54,00€
  4. 19,99€ (Release am 1. August)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  2. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  3. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

  1. Zotac Zbox Mini: Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick
    Zotac Zbox Mini
    Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick

    Computex 2019 Zotac will möglichst viel Hardware in seine knapp 3 cm dicken Gehäuse stecken und diese Zboxen auf der Computex 2019 zeigen. Bisher ist allerdings noch nicht viel darüber bekannt. Bilder geben viele Anschlüsse preis. Außerdem sind Intel-Prozessoren und Nvidia-GPUs bestätigt.

  2. Fujifilm GFX 100: Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus
    Fujifilm GFX 100
    Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus

    Da ist sie endlich: Auf der Photokina 2018 hatte Fujifilm seine Mittelformatkamera mit 100-Megapixel-Sensor und 4K-Videoaufnahme angekündigt. Inzwischen ist sie marktreif und in Kürze erhältlich.

  3. Raumfahrt: SpaceX verklagt Air Force wegen unfairen Wettbewerbs
    Raumfahrt
    SpaceX verklagt Air Force wegen unfairen Wettbewerbs

    Die US Air Force braucht neue Raketen und gibt dafür viel Geld aus. SpaceX will Geld für die Entwicklung seines Starship haben und klagt vor Gericht gegen die Verteilung der Fördersummen. Mit Beschwerden über unfairen Wettbewerb ist die Firma aber nicht allein.


  1. 17:30

  2. 17:09

  3. 16:50

  4. 16:33

  5. 16:07

  6. 15:45

  7. 15:17

  8. 14:50