Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sysadmin Day 2018…

Wo kriegt man als 30 jähriger Sysadmin 150.000?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo kriegt man als 30 jähriger Sysadmin 150.000?

    Autor: demonkoryu 28.07.18 - 00:20

    Mache ich sofort.

  2. Re: Wo kriegt man als 30 jähriger Sysadmin 150.000?

    Autor: Niaxa 28.07.18 - 08:49

    Kommt drauf an was du drauf hast. Wie äbhängig das Unternehmen von deinen Fähigkeiten ist und wie viele Leute dort mit deinen Fähigkeiten vorhanden sind. Dann ist das natürlich auch kein Kleinunternehmer, der seinem Itler das bezahlt. Bei SAP, Daimler und co. gibt es durchaus solche Gehälter.

  3. Re: Wo kriegt man als 30 jähriger Sysadmin 150.000?

    Autor: FunnyGuy 28.07.18 - 10:45

    Also bei uns im Konzern sind die Stellen mit diesen Brutto-Gehältern überschaubar. Als Jahresgehalt mit sämtlichen Sonderbestandteilen mag das möglich sein, da reden wir aber nicht über die Mannschaft. Ich glaub ich werde SysAdmin, was immer das ist ;-)

  4. Re: Wo kriegt man als 30 jähriger Sysadmin 150.000?

    Autor: bigteddy 28.07.18 - 10:54

    Das sind eben wieder so Gehaltsangaben, die Ausdrücken sollen, wie wichtig man ist. Für 150.000¤ muss er schon min. Personalverantwortung, Teamlead und Budgetverantwortung übernehmen. Und da bezweifle ich mal, dass der durchschnittliche "Sysadmin" das will oder auch nur hinbekommt.

    150k¤ sind Unfug in der Position. Für nen Wald-und-Wiesen-Admin zahle ich max. 35k¤/a, für jemanden der versteht, was Prozesse sind, auch mal 40-45k¤/a. Für 50k¤/a muss er ernstzunehmende Kenntnisse in spezialisierten Produkten aufweisen und die auch sinnvoll anwenden können.

  5. Re: Wo kriegt man als 30 jähriger Sysadmin 150.000?

    Autor: Der schwarze Ritter 28.07.18 - 12:28

    Vielleicht ist damit gemeint "In den 5 Jahren, die ich jetzt hier bin, habe ich insgesamt schon 150k Brutto bekommen!" :D

  6. Re: Wo kriegt man als 30 jähriger Sysadmin 150.000?

    Autor: Hawk321 28.07.18 - 12:35

    bigteddy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sind eben wieder so Gehaltsangaben, die Ausdrücken sollen, wie wichtig
    > man ist. Für 150.000¤ muss er schon min. Personalverantwortung, Teamlead
    > und Budgetverantwortung übernehmen. Und da bezweifle ich mal, dass der
    > durchschnittliche "Sysadmin" das will oder auch nur hinbekommt.
    >
    > 150k¤ sind Unfug in der Position. Für nen Wald-und-Wiesen-Admin zahle ich
    > max. 35k¤/a, für jemanden der versteht, was Prozesse sind, auch mal
    > 40-45k¤/a. Für 50k¤/a muss er ernstzunehmende Kenntnisse in spezialisierten
    > Produkten aufweisen und die auch sinnvoll anwenden können.

    Du hast in deinen Beiträgen oft bewiesen, KEIN seriöser Arbeitgeber zu sein.
    Alleine der Median in NRW liegt bei über 48.000 ¤
    Speziallisten bekommen deutlich mehr...und Du schreibst selbst "....was Prozesse sind..." das weiß jeder mit Techniker Abschluss oder FH/Uni...

  7. Re: Wo kriegt man als 30 jähriger Sysadmin 150.000?

    Autor: superdachs 28.07.18 - 15:43

    bigteddy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sind eben wieder so Gehaltsangaben, die Ausdrücken sollen, wie wichtig
    > man ist. Für 150.000¤ muss er schon min. Personalverantwortung, Teamlead
    > und Budgetverantwortung übernehmen. Und da bezweifle ich mal, dass der
    > durchschnittliche "Sysadmin" das will oder auch nur hinbekommt.
    >
    > 150k¤ sind Unfug in der Position. Für nen Wald-und-Wiesen-Admin zahle ich
    > max. 35k¤/a, für jemanden der versteht, was Prozesse sind, auch mal
    > 40-45k¤/a. Für 50k¤/a muss er ernstzunehmende Kenntnisse in spezialisierten
    > Produkten aufweisen und die auch sinnvoll anwenden können.
    Und dann jammern wenn der Computer "kaputt ist"... Sicher sind 150k recht viel, aber 35k sind ein Witz, dafür würde ich nicht anfangen, auch als "Wald und Wiesenadmin" nicht. Nichtmal im Osten.

  8. Re: Wo kriegt man als 30 jähriger Sysadmin 150.000?

    Autor: bigteddy 28.07.18 - 17:41

    Hawk321 schrieb:

    > Du hast in deinen Beiträgen oft bewiesen, KEIN seriöser Arbeitgeber zu
    > sein.

    Bitte? Ich habe etwas "bewiesen"? Sonst geht es dir gut?

    > Alleine der Median in NRW liegt bei über 48.000 ¤

    https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/EinkommenKonsumLebensbedingungen/EinkommenVerbrauch/EinnahmenAusgabenprivaterHaushalte2150100167004.pdf?__blob=publicationFile

    Da würde das Bruttoeinkommen der Haupteinkommensperson bei 25.560¤/a liegen. In 2016. Siehe Seite 12 des PDF. Wo ziehst du deine Zahlen raus? Im übrigen halte ich 26k¤/a für wesentlich realistischer als 48k¤/a.

    > Speziallisten bekommen deutlich mehr...und Du schreibst selbst "....was
    > Prozesse sind..." das weiß jeder mit Techniker Abschluss oder FH/Uni...

    Das ist schlicht falsch. Vielleicht 15-20% der IT-Techies, mit denen ich zu tun habe, können in und mit Prozessen arbeiten. Vielleicht 30% der IT-Techies, mit denen ich zu tun habe, sind in der Lage, ihre Arbeit zu dokumentieren und sinnvoll Informationen aus Prozessen zu entnehmen oder in Prozesse einzuleiten.

    Meine Referenz ist die Arbeit mit Firmen 400+ MA bis zu internationalen Konzernen. Kleinere Firmen sind üblicherweise nicht in der Lage, meine Kollegen und mich zu beauftragen.

  9. Re: Wo kriegt man als 30 jähriger Sysadmin 150.000?

    Autor: narfomat 29.07.18 - 11:35

    >. Für nen Wald-und-Wiesen-Admin zahle ich max. 35k¤/a, für jemanden der versteht, was Prozesse sind, auch mal 40-45k¤/a. Für 50k¤/a muss er ernstzunehmende Kenntnisse in spezialisierten Produkten aufweisen und die auch sinnvoll anwenden können.

    wie viele sysadmins hast du denn angestellt die 35k/a verdienen? =) *lach*


    KEIN mensch der sich sysadmin schimpft und deartige tätigkeiten durchführt (und ich rede NICHT von helpdesk telefonsupport von office 365, das ist kein sysadmin, ich denke da sind wir uns alle einig) arbeitet für unter 3000euro im jahr. ein sysadmin der nix von "prozessen" (was immer das in DEINER definition sein soll) versteht ist kein sysadmin, in sofern startet "dein" gehalt für sysadmins bei 40-45k/a, was in einkommensschwachen regionen deutschlands realistisch erscheint, was in sagen wir chemnitz von den lebenshaltungskosten wohl zu jemandem equivalent wäre, der im grossraum hamburg wohnt und 50.000 verdient.

    kein sysadmin in hamburg, frankfurt, berlin, stuttgart oder freiburg arbeitet freiwillig für mittlere 3500euro im monat oder kennt da wer jemanden? rly?

    eigentlich müsste man auch sagen das heutzutage wohl jeder sysadmin in irgend einem software produkt spezialisiert ist oder wiederrum eigentlich kein sysadmin ist... welches system kann man denn (teil-)administrieren ohne sich in einem softwareprodukt bestens auszukennen?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 29.07.18 11:49 durch narfomat.

  10. Re: Wo kriegt man als 30 jähriger Sysadmin 150.000?

    Autor: gaym0r 29.07.18 - 18:53

    35000¤/Jahr ist ein recht gutes Gehalt für einen junior Sysadmin. Warum sollte man auch mehr zahlen? Viele können nur ESX und bissel Windows-Server.

    Einstiegsgehälter liegen hier (NRW) bei rund 25-30.000¤. Nach ein paar jahren ist man dann bei den genannten 35-40000. Wenn man sich dann nicht spezialisiert hat, kriegt man nicht viel mehr. Warum auch?

  11. Re: Wo kriegt man als 30 jähriger Sysadmin 150.000?

    Autor: gaym0r 29.07.18 - 18:54

    Hawk321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bigteddy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das sind eben wieder so Gehaltsangaben, die Ausdrücken sollen, wie
    > wichtig
    > > man ist. Für 150.000¤ muss er schon min. Personalverantwortung, Teamlead
    > > und Budgetverantwortung übernehmen. Und da bezweifle ich mal, dass der
    > > durchschnittliche "Sysadmin" das will oder auch nur hinbekommt.
    > >
    > > 150k¤ sind Unfug in der Position. Für nen Wald-und-Wiesen-Admin zahle
    > ich
    > > max. 35k¤/a, für jemanden der versteht, was Prozesse sind, auch mal
    > > 40-45k¤/a. Für 50k¤/a muss er ernstzunehmende Kenntnisse in
    > spezialisierten
    > > Produkten aufweisen und die auch sinnvoll anwenden können.
    >
    > das weiß jeder mit Techniker Abschluss oder FH/Uni...

    Und die werden Sysadmin? Wenn ein Informatiker mit Uniabschluss Sysadmin wird, würde ich sehr an dessen Fähigkeiten zweifeln. :-)

  12. Re: Wo kriegt man als 30 jähriger Sysadmin 150.000?

    Autor: gaym0r 29.07.18 - 18:57

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bigteddy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das sind eben wieder so Gehaltsangaben, die Ausdrücken sollen, wie
    > wichtig
    > > man ist. Für 150.000¤ muss er schon min. Personalverantwortung, Teamlead
    > > und Budgetverantwortung übernehmen. Und da bezweifle ich mal, dass der
    > > durchschnittliche "Sysadmin" das will oder auch nur hinbekommt.
    > >
    > > 150k¤ sind Unfug in der Position. Für nen Wald-und-Wiesen-Admin zahle
    > ich
    > > max. 35k¤/a, für jemanden der versteht, was Prozesse sind, auch mal
    > > 40-45k¤/a. Für 50k¤/a muss er ernstzunehmende Kenntnisse in
    > spezialisierten
    > > Produkten aufweisen und die auch sinnvoll anwenden können.
    > Und dann jammern wenn der Computer "kaputt ist"... Sicher sind 150k recht
    > viel, aber 35k sind ein Witz, dafür würde ich nicht anfangen, auch als
    > "Wald und Wiesenadmin" nicht. Nichtmal im Osten.

    Und was sind deine Qualifikationen und Fähigkeiten? Wahrscheinlich etwas gehobener, sonst wüsste ich nicht wie du auf über 35.000¤ kommst.

    Viele Sysadmins können Windows Server installieren und virtuelle Maschinen im ESX anlegen. Für alles andere müssen Externe (zB ich) antanzen. Und das ist leider bei vielen Firmen so.

  13. Re: Wo kriegt man als 30 jähriger Sysadmin 150.000?

    Autor: gaym0r 29.07.18 - 18:58

    Dein Beitrag ist so weit von der Realität entfernt, das kann ich nur schwer beschreiben.

  14. Re: Wo kriegt man als 30 jähriger Sysadmin 150.000?

    Autor: bigteddy 29.07.18 - 23:19

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >. Für nen Wald-und-Wiesen-Admin zahle ich max. 35k¤/a, für jemanden der
    > versteht, was Prozesse sind, auch mal 40-45k¤/a. Für 50k¤/a muss er
    > ernstzunehmende Kenntnisse in spezialisierten Produkten aufweisen und die
    > auch sinnvoll anwenden können.
    >
    > wie viele sysadmins hast du denn angestellt die 35k/a verdienen? =) *lach*

    Im Laufe der letzten 5 Jahren? 7.

    > KEIN mensch der sich sysadmin schimpft und deartige tätigkeiten durchführt
    > (und ich rede NICHT von helpdesk telefonsupport von office 365, das ist
    > kein sysadmin, ich denke da sind wir uns alle einig) arbeitet für unter
    > 3000euro im jahr. ein sysadmin der nix von "prozessen" (was immer das in
    > DEINER definition sein soll) versteht ist kein sysadmin, in sofern startet
    > "dein" gehalt für sysadmins bei 40-45k/a, was in einkommensschwachen
    > regionen deutschlands realistisch erscheint, was in sagen wir chemnitz von
    > den lebenshaltungskosten wohl zu jemandem equivalent wäre, der im grossraum
    > hamburg wohnt und 50.000 verdient.

    Ein Sysadmin ist prinzipiell einfach jemand, der administrative Tätigkeiten an Systemen durchführt. No more, no less. Wie weit diese gehen und wie selbständig er diese Tätigkeiten ausführen kann, entscheiden über sein Gehaltsniveau. Sysadmin bedeutet Konfiguration von Systemen, in größeren (und richtigen) Organisationen wird zwischen Projekt und Linienbetrieb getrennt (schlicht weil auch unterschiedliche Kenntnisse für beide Dinge notwendig sind). Deswegen ja auch Bezeichnungen wie "System Engineer" oder ähnliches.

    Ich hab keine Ahnung, wo du dich (gefühlt) einsortierst, aber so ist es eben in den Organisationen, in denen ich Unterwegs bin.

    Und nur am Rande: Es ist nicht MEINE Defintion von Prozessen, es ist einfach die Definition von Prozessen, wie sie im IT-Betrieb durchgeführt werden. Ob das jetzt ITIL, Cobit oder ISO20k ist, spielt keine Rolle, da die Frameworks im Prozessbegriff alle gleich sind. Aber du kannst mich ja gerne eines besseren belehren.

    > kein sysadmin in hamburg, frankfurt, berlin, stuttgart oder freiburg
    > arbeitet freiwillig für mittlere 3500euro im monat oder kennt da wer
    > jemanden? rly?

    Ja. Really.

    > eigentlich müsste man auch sagen das heutzutage wohl jeder sysadmin in
    > irgend einem software produkt spezialisiert ist oder wiederrum eigentlich
    > kein sysadmin ist... welches system kann man denn (teil-)administrieren
    > ohne sich in einem softwareprodukt bestens auszukennen?

    Es ist mir eigentlich gleich, wie du im Begriffstöpfchen rührst, was "man" "eigentlich" sagen müsste. Es ändert ja nichts an den prinzipiellen Aussagen, ob du dich jetzt in Begrifflichkeiten ergehst oder nicht, spielt überhaupt keine Rolle.

  15. Re: Wo kriegt man als 30 jähriger Sysadmin 150.000?

    Autor: Test_The_Rest 30.07.18 - 07:33

    Was hat eine eingebrachte Leidenschaft zum Beruf mit schlechten Fähigkeiten zu tun?

    Warum sollte jemand mit abgeschlossenem Studium, der gern und leidenschaftlich im Breich Systemadministration arbeiten möchte und dort vielleicht auch noch ein sehr gutes Geld verdienen kann, schlechte Fähigkeiten dafür mitbringen?

    Alter Gestalter, es soll echt Leute geben, für die sind ein gutes Team, Spaß an der Arbeit und gute Work/Life Balance wichtiger, als ein paar Euro mehr im Jahr.

    Naja, Manche lernen das eben erst, wenn die Erfahrung wächst...

  16. Re: Wo kriegt man als 30 jähriger Sysadmin 150.000?

    Autor: Niaxa 30.07.18 - 08:56

    Sysadmin ist keine Jobbezeichnung für alle. Klar für kleine ich kenne nur 3 Gegebenheiten Unternehmen mag das so sein. Bei uns kann selbst ein Bereichs oder BU Leiter mal nen Kunden übernehmen und administrative Tätigkeiten durchführen. Ebenfalls können Admins als Consultants auftreten. NIcht weil es an Leuten mangeln würde und man alles machen muss, sondern weil wir darauf bedacht sind Fertigkeiten in vielen Bereichen aufzubauen. Was bringt mir ein Admin, der auf 1-2 Produkte spezialisiert ist, nach 5 Jahren bekomme ich den aber weder los, noch kann ich sein Produkt aus welchem Grund auch immer weiter anbieten.

    Aber ich seh schon, es gibt weiterhin noch solche Unternehmen, die sich nur über Fähigkeiten auskotzen, aber nicht bereit sind ihre Leute zu schulen in verschiedenen Bereichen.

  17. Re: Wo kriegt man als 30 jähriger Sysadmin 150.000?

    Autor: Aequitas_X 31.07.18 - 08:11

    Ich habe als Sysadmin auch schon solche Angebote bekommen, zB. 130k(zzgl. Firmenwagen und Mietzuschuss), solche Angebote sind aber eher die Ausnahme. Warum habe ich das nicht angenommen? Weil dieser Job im letzten Kaff ohne anständige Infrastruktur (Einkaufen, Internet, Schulen usw) gewesen wäre, ich mir gerade ein Haus gekauft habe und dazu war es auch viel zu weit von meinem damaligen Lebensmittelpunkt entfernt.

    Mittlerweile bin IT-Leiter bei einem Automobilzulieferer. Und wir suchen gerade wieder einen Sysadmin, falls hier eine(r) für 35k ( zumindest mit einer Ausbildung in dem Bereich) anfangen möchte - nur her damit ;)
    Normalerweise bewegen sich bei uns die Grundgehälter zwischen 40k(Quereinsteiger) und 80k( mit Berufserfahrung).
    Work-Life Balance is bei uns übrigens nicht nur eine Phrase, sondern hier wir darauf geachtet dass es wirklich ausgeglichen ist, zB. um 18:30 wird im Regelfall die Firma zugeschlossen, da ist dann nichts mit länger arbeiten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berufsförderungswerk München gemeinnützige Gesellschaft mbH, München, Kirchseeon
  2. KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim bei München
  3. Lidl Digital, Neckarsulm
  4. LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 4,99€
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

  1. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  2. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.


  1. 19:25

  2. 17:18

  3. 17:01

  4. 16:51

  5. 15:27

  6. 14:37

  7. 14:07

  8. 13:24