1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sysadmin Day 2020: Du kannst doch…

Ein sehr undankbarer Job im KMU Umfeld

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein sehr undankbarer Job im KMU Umfeld

    Autor: TheNX 31.07.20 - 18:35

    Ich selbst bin derzeit als Sysadmin tätig.

    In einem Konzern, in dem eine echte IT-Abteilung existiert, d.h. mehrere IT-Mitarbeiter, kann der Job sicherlich Spaß machen.

    In einem KMU ist es eine Sackgasse. Man ist im Laufe der Zeit für alles zuständig, was nur ansatzweise irgendwie nach Computer riecht.

    Außerdem neigt man in diesen KMU dazu, den einzigen Sysadmin als 24/7 verfügbar zu betrachten. Setzt man Grenzen im Themen- und zeitlichem Umfang, ist man der Lowperformer der nur vorm Bildschirm rum hockt während die Kollegen "hart arbeiten". Substanzielle Weiterbildung ist sowieso nicht angesagt, bräuchte man ja nicht. Bauen externe Firmen Mist, ist erstmal der interne Sysadmin schuld. Genauso ist der Sysadmin an allem Schuld was Kollegen an den Firmencomputer nicht gefällt, also geforderte Passwortkomplexität höher als "1234", das neue MS Office, dass wieder ganz anders aussieht usw. usf.

    Kurz: Depp vom Dienst.

    Zusätzlich schätzt der IT-Arbeitsmarkt solche Generalisten überhaupt nicht. Man sucht möglichst nur hoch optimierte Spezialisten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.07.20 18:36 durch TheNX.

  2. Re: Ein sehr undankbarer Job im KMU Umfeld

    Autor: JörnSchönyan 31.07.20 - 19:13

    Überhaupt wollen KMUs höchstens die Vorteile von IT, aber bloß keine Kosten. Ich arbeite in einem Systemhaus, da sind Kunden die denken ich baue denen für 50 Euro eine Internetseite die dann auch noch sofort bei Google ganz oben auftaucht und hunderte Aufträge an Land zieht. IT wird oft einfach nicht als Arbeit wahrgenommen. Man drückt ja nur ein bisschen auf Knöpfen.

  3. Re: Ein sehr undankbarer Job im KMU Umfeld

    Autor: Trockenobst 01.08.20 - 04:09

    JörnSchönyan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > denen für 50 Euro eine Internetseite die dann auch noch sofort bei Google
    > ganz oben auftaucht und hunderte Aufträge an Land zieht.

    Ein Ex-Kollege von mir machte SEO Optimierungen und sein witzigster Termin war ein Meeting mit einem mittelgroßen KMU. Technische Lösung im Druckumfeld.

    Frage: Wie kommen wir auf Platz 2/3 in der Suche, wir sind Platz 9. Plätze 1-3 waren riesige globale Konglomerate die ganze Abteilungen für Druck hatten. Mehr war im Ranking nicht drin.

    Er erklärt das. Die akzeptierten die Antwort nicht. "Andere zahlen doch auch 1000ende pro Click!"
    "Ja, das sind die Adwords, nicht das Ranking.." Da ging es hin und her, bis er sagte: "Schauen sie, das ist Thyssen Krupp, die zahlen sicher 20-30 Millionen im Jahr für die Platzierung!"

    Die haben ihm das sofort geglaubt! Die haben dann andere Dinge gemeinsam gemacht, aber viele Leute denken bis heute das dies so läuft.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LISTAN GmbH, Glinde
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 44,49€
  3. 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
    2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
    3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

    1. Smartphone: Google stellt das Pixel 4 ein
      Smartphone
      Google stellt das Pixel 4 ein

      Nach nicht mal einem Jahr beendet Google die Produktion des Pixel 4 und Pixel 4 XL. Noch im Herbst soll aber der Nachfolger erscheinen.

    2. Corona: Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
      Corona
      Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet

      In vielen Bundesländern beginnt die Schule wieder, die zuständige Gewerkschaft erwartet ein Jahr mit "viel Improvisation". Grund sei die schlechte digitale Ausstattung.

    3. Nach Microsoft: Auch Twitter soll an Tiktok interessiert sein
      Nach Microsoft
      Auch Twitter soll an Tiktok interessiert sein

      Neben Microsoft soll auch Twitter überlegen, die chinesische Social-Media-App zu übernehmen - mehr finanzielle Ressourcen dürfte aber Microsoft haben.


    1. 14:11

    2. 13:37

    3. 12:56

    4. 12:01

    5. 14:06

    6. 13:41

    7. 12:48

    8. 11:51